Pokémon GO bringt zum Community Day die Level-4-Raids zurück – Aber es gibt eine große Einschränkung

Pokémon GO bringt zum Community Day die Level-4-Raids zurück – Aber es gibt eine große Einschränkung

Ende Juni findet in Pokémon GO der nächste Community Day statt, der euch eine besondere Form der Level-4-Raids zurückbringt. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, was das für Raids sein werden, welche Einschränkung es geben wird und was die Trainer dazu sagen.

Um was für ein Event geht es? Am 25. Juni 2022 läuft in Pokémon GO der Community Day mit Kapuno. Dabei wird das Unlicht- und Drachen-Pokémon aus der 5. Spiele-Generation, wie ihr das von anderen C-Days kennt, überall in der Wildnis zu finden sein.

Neben den zahlreichen Spawns des eher selteneren Pokémon sowie einigen Boni, hält das Event noch eine weitere Besonderheit für euch bereit: Level-4-Raids. Doch diese werden etwas anders ablaufen, als ihr das derzeit von anderen Raids gewohnt seid und halten somit auch eine große Einschränkung bereit. Wir zeigen euch, was euch erwartet.

Wann findet der C-Day und die Raids statt? Während der eigentliche Community Day mit Kapuno am 25. Juni in der Zeit von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr Ortszeit läuft, werdet ihr die Level-4-Raids direkt im Anschluss von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr Ortszeit finden können.

Das sind die Level-4-Raids zum Community Day im Juni

Was sind das für Raids? In Pokémon GO könnt ihr an verschiedenen Raids mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen teilnehmen. Während es seit Ende 2022 nur noch die Raid-Stufen 1, 3, 5 und Mega gibt, soll nun auch erstmals wieder ein Raid-Boss in die Level-4-Raids zurückkommen.

So könnt ihr im Rahmen des Community Days im Juni auf Duodino, die Weiterentwicklung von Kapuno, treffen. Doch damit nicht genug, denn nicht jeder kann wie gewohnt an den Raids teilnehmen. Wiederum werdet ihr aber mit einem besonderen Bonus belohnt, wenn ihr diese Raids spielt.

Pokémon GO: Alle Raid-Stunden und legendären Bosse im Juni 2022 – Heute mit Kyogre

Welche Einschränkung gibt es? Im Gegensatz zu den anderen Raids, könnt ihr dem Level-4-Raid ausschließlich vor Ort beitreten. Eine Teilnahme mit Hilfe eines Fern-Raid-Passes ist somit nicht möglich. Passend zur Season of GO, möchte euch Niantic auch hierbei wieder stärker nach draußen locken.

Ihr müsst also wie vor der Einführung der beliebten Fern-Raids wieder direkt zur Arena laufen und dort einen Raid-Pass oder Premium-Raid-Pass nutzen, um teilnehmen zu können.

Erspielt euch einen besonderen Bonus: Neben dem Sieg über den Raid-Boss, erwartet euch außerdem ein weiterer besonderer Bonus. So schaltet ihr im Anschluss an den Raid für 30 Minuten weitere Kapuno-Spawns, 300 Meter rund um die Arena, frei. Dabei soll die gleiche Shiny-Chance gelten, wie während des dreistündigen Community Days.

Kapuno, Duodino und Trikephalo normal und als Shiny

Im Gegensatz zur ersten Event-Ankündigung im Spiel, soll es keine Mindestanzahl von Trainern geben, um diesen Bonus zu erspielen. Ihr könnt also grundsätzlich auch in kleineren Gruppen spielen (via twitter.com).

Wie schwer ist ein Level-4-Raid? Schon in der Vergangenheit waren die Level-4-Raids relativ schwer allein zu schaffen. Nun hat Niantic in einem Statement auf Twitter bekannt gegeben, dass die 4er-Raids mit Duodino nochmal etwas schwerer werden sollen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

So empfehlen sie mindestens noch 2–5 andere Trainer mitzubringen. Wie schwer die Raids dann tatsächlich sein werden und ob man Duodino möglicherweise sogar allein besiegen kann, bleibt aber vorerst abzuwarten.

Trainer fragen sich „Soll das ein Scherz sein?“

In den sozialen Netzwerken ist die Rückkehr der Level-4-Raids ein großes Thema. Dabei steht vor allem die Einschränkung bezüglich Nutzung von Fern-Raid-Pässen in der Kritik, denn einige Trainer sind vor Ort kaum noch mit anderen Spielern vernetzt, weshalb sie sich zu Raids nicht verabreden können.

So kann man folgende Kommentare in der reddit-Community rund um TheSilphRoad sowie im Subreddit finden:

  • Starwars9629-: „Wo soll ich denn andere Trainer finden?“
  • Plus-Pomegranate8045: „Ahhh ja, die mythischen Kreaturen, die als ‚andere Trainer‘ bekannt sind. Ich habe eine bessere Chance, Bigfoot zu begegnen“
  • bobnbill: „Ihre Lösung für das von ihnen geschaffene Problem (Rückkehr zu 3-stündigen Community Days, d. h. weniger zugänglich für viele Leute aufgrund von Arbeit, Wetter, Standort usw.) besteht darin, die Leute dazu zu bringen, in Gruppen zu raiden (also Geld auszugeben), um die Veranstaltung jeweils um 30 Minuten zu verlängern, und zwar an einem bestimmten Ort. Denn das ist der beste Weg, um die Magie solcher Veranstaltungen zu erhalten. Ich bin unbeeindruckt.“
  • Worried_Patience_117: „Soll das ein Scherz sein?“
  • Baron: „Dieser ganze In-Person-Raiding-Mist würde vielleicht ein bisschen Sinn machen, wenn Niantic versuchen würde, es einfacher zu machen, sich mit anderen Trainern zu verbinden oder Trainer irgendwie zu denselben Arenen zu leiten. Ich sehe bekannte Namen in Arenen, und manchmal, wenn ich eine Arena angreife, stürzen sich diese Leute tatsächlich darauf, aber ohne in einem Radius von 4 Häuserblocks herumzulaufen und laut zu schreien, werde ich nie wissen, wer diese Leute sind.

    10 Arenen in diesem 4-Block-Radius und 3 Raids im Gange, selbst wenn die Leute alle in einem Zeitraum von 20 Minuten losziehen würden, um einen persönlichen Raid zu machen, gibt es eine 0,05%ige Chance, dass sich alle Spieler an der gleichen Arena versammeln und im gleichen 2-Minuten-Fenster in den Kampf einsteigen. Jeder geht in diesem Spiel einfach aneinander vorbei, wie Schiffe in der Nacht.“
  • HexOfTheRitual: „Ich bin ein Solospieler in einer ländlichen Umgebung, ich habe buchstäblich nie einen anderen Spieler gesehen, der einen Raid in meiner Nähe durchführt. RIP.“

Wie durch die Reaktionen der Community deutlich wird, spielt vor allem auch eine fehlende Kommunikationsmöglichkeit mit anderen Trainern im Spiel eine entscheidende Rolle. Denn schon seit Jahren fordert die Community einen Ingame-Chat in Pokémon GO. Ob Niantic diesen zukünftig im Spiel einbinden wird, bleibt aber vorerst abzuwarten.

Wie findet ihr die neuen Level-4-Raids? Seid ihr in eurer lokalen Community gut vernetzt und könnt die Raids ohne Probleme machen? Oder seid ihr eher auf euch allein gestellt und habt nun Schwierigkeiten andere Spieler zu finden? Schreibt uns eure Meinung dazu gern hier auf MeinMMO in die Kommentare und tauscht euch mit anderen Trainer darüber aus.

In den kommenden Wochen steht in Pokémon GO noch einiges an. Wir zeigen euch alle Events im Juni und welche sich lohnen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
GedoensPuni

Klingt ganz Lustig mit denn Raids. Das man nach den CDay noch Kapuno fangen kann.
Leider gibt es bei uns im Dorf nur noch 2 Aktive Spieler.Die meisten haben keine Lust mehr oder spielen alle Jubel Jahre mal.Ich gehe aber trotzdem mal von aus das wir denn Raids so schaffen können.

Treetreedy

Verstehe nicht, weshalb es hier keinen Kompromiss gibt?
Man könnte z.B. die Teilnahme über Fernraidpass für diese 4*Raids einfach bestehen lassen und gleichzeitig eine Belohnung (2x XL Candy oder 3xEP etc.) für Spieler welche vor Ort am Raid teilnehmen als zusätzlichen Anreiz bringen. Win-Win.
Aber nein, man beginnt nun wieder bestehende gut angenommene Features nach und nach zu kürzen, zu ändern und dann mittelfristig komplett zu entfernen.

FalkeIN75

Niantic schafft es immer mehr Schichtarbeiter und Leute aus Ländlichen Gegenden aus dem Spiel auszugrenzen oder zwingt sie dazu zu Spoofen da das Spiel mit normalen Spielen langsam keinen Sinn mehr macht.

erzi222

frage ist was der 4er raid bringen soll außr das er schwerer ist? gut neben stufe 4 raid belohnungen eventuell erhögte shiny chance noch?
so sehe ich das momentan auch schwierig spieler zu finden an sich wenn man keine gruppe hat. aber als tipp: man findet auch oft in faceboook gruppen zum bezirk wo man wohnt. oder man geht zum cday einfach an prte wo viele stops arenen sind da kann man noch glück haben und auf spieler treffen. so hatte ich dass damals auch gemacht und kam zu einer meiner gruppen, aber auch der ersten 🙂 !

Vallo

Das ganze Spielprinzip mit den Arenen ist so absolut falsch. Selbst wenn man eine Gruppe hat (was sich bei uns in der Kleinstadt schon als schwer gestaltet), machen die Leute den Raid 1x um den zu haben oder so oft bis sie ein Shiny haben – fertig. Warum danach auch Raidpässe verschwenden. Zwei kostenlose Pässe zur Verfügung zu stellen war richtig, aber meiner Meinung noch zu wenig um mehr Leute zu motivieren 2-3x öfter den Raid mitzumachen als nötig, um eine Person zu helfen der vielleicht das Vieh noch nicht hat (als Shiny oder normal).

Dann kommt ja die fehlende Kommunikationsmöglichkeit im Spiel selbst, aber das haben ja genug Leute erwähnt.

Also wenn die das gemeinsame Spielen verbessern wollen, muss da was verbessert werden, aber da ist es wahrscheinlicher das ich Bigfoot die Hand schüttel.

zigZag

Mal was ganz anderes, zum Punkt : „In wenigen Tagen“ gibt zwar keine klare Definition wie lang wenige Tage sind. Aber zwei über zwei Wochen sind auf jedenfall nicht in wenigen Tagen ^^

Treetreedy

Ja, das sehe ich genauso. Mehr als irreführend von mein-mmo geschrieben!

Xpiya

Die Leute sind doch auch nur am motzen.

Was willst du denn die Stufe 4 Raids mit Fernraidpass machen, wenn davor 3h zu 100% das selbe Pokémon mit Doppel Bonbon Bonus spawnt?

Manchmal fragt man sich schon ob manche Leute das Denken verlernt haben.

Diese Raids gibts doch in dieser Art nur deshalb, dass man an belebten Plätzen eben bis 19uhr weiter Kapuno Spawnen lassen kann.

Wenn man an einem Kapuno CDay keine anderen Spieler trifft, dann wird’s wohl keine dort geben, da würde auch kein Interner Chat helfen.

Duodino ist eh doppelanfällig gegen Fee, würd mich nichtmal wundern wenn man den Solo schafft.

Günther87

Hinzu kommt noch die 0,99€ Forschung, diese Belohnungen haben in der Regel genau die selben Werte wie aus den Raids und man wird vermutlich alle Entwicklungen bekommen.
Doppelt Bonbons plus XL Bonbons, hinzu kommt die Aktuelle Tausch Funktion, sorry da fängt man 3 Stunden was geht und Tauscht dann 100 Pokemon und ich bin mir sicher jeder Spieler hat mindestens 1 Kapuno ü90IV das er sofort auf LV50 Maxxen kann.
Wenn man überlegt Wie viele Pokemon man fangen kann in der zeit vom Raid da lohnt sicher dieser Raid 0,0.

Vermute aber auch sehr stark das der Duodino Raid in der stärke von 3er Raids ist und man es locker alleine Schafft.

Ascy

Es passt ja derweil zu dem aktuellen Vorhaben von Niantic.

Nun fehlt aber der wichtige Schritt, den Spielern Tools an die Hand zu geben um sich absprechen zu können.

Sei es sowas wie ein Leuchtfeuer abzusetzen der Signalisiert das ein/zwei/drei Spieler gerne einen Raid machen möchten und Spieler im Umfeld reagieren können indem sie sagen „ok, bin in 2-3- Minuten da“

Oder es wird eine Ingame Option eingeführt um sowas wie eine Gilde zu gründen wo man halt einen Ingame Chat zur Verfügung hat.

Oli255

Ich finde es traurig, wie alle Gaming-Medien wieder diesen Irrsinn aufgreifen mit den Fernraids. Man möchte sagen, dass Niantic endlich den Mut hat, trotz der Kritik solche Entscheidungen zu treffen. Es gibt hunderte von Games, die man soll spielen kann mit einer virtuellen Community. Warum müssen die Leute, die solch ein Game wollen, dann unbedingt PoGo spielen und damit das einzige soziale Reallife-Game, das es gab, mit ihrer Forderung nach Fernraids kaputt machen?
Den C-Day kann 3 Stunden jeder spielen. Wenn es danach nicht überall geht, weil nicht genug Leute zum Raiden da sind, dann ist das eben so. Das gehörte über Jahre selbstverständlich zum Game dazu, dass man eben nicht alles jederzeit und sofort bekommt. Ansonsten muss man halt auch mal schauen und Leute ansprechen, hat man früher auch gemacht.
Ein soziales Netzwerk braucht es in der Tat dringend – eins, das für jeden zugänglich ist und jedem ermöglicht, Teil der Community zu sein, ohne vom Goodwill eines WA- oder Discord-Admins und dessen Vorstellungen, wie zu spielen ist, abhängig zu sein. Mit Campfire ist das angekündigt, es fragt sich, wann es endlich kommt. „Im Sommer“ kann leider auch Mitte September heißen.

Zur Erinnerung: es ist das Unternehmensziel von Niantic, ein Real World Metaverse zu schaffen. Niantic opfert dieses Firmenziel derzeit für Geld, weil mit den Fernpässen offensichtlich mehr Geld zu verdienen ist. Diese müssten weiter deutlich verteuert werden, damit die Nutzung unattraktiv wird, derselbe Preis wie für den normalen Raid ist viel zu wenig. Die Zielgruppe der Niantic-Games sollen keine Leute sein, die allein spielen wollen, dafür gibt es genug Games. Leider fehlen für das Real-World-Metaverse weiter die Inhalte. Wir brauchen endlich einen attraktiven AR-Multiplayer mit dem Schwerpunkt der Interessenten bei älteren Teenagern und jungen Erwachsenen. Games mit der Hauptzielgruppe Fitness-Senioren (Pikmin) oder Senioren und Eltern mit Kindern (Pikmin / PoGo) oder nur Eltern mit Kindern (Peridot) sind für ein Realworld-Metaverse nicht geeignet, weil die Zielgruppe dieser Games in ihrer Mehrheit kein Interesse an freien sozialen Kontakten hat, sondern sich zurück ziehen will.

El-Bounce

Es wohnt nicht jeder in einer Großstadt, wo zu jedem Zeitpunkt immer mal jemand gerade am Raiden ist.
Und nicht jeder hat drölf Freunde, die Pokémon GO spielen.

Man schreibt sich auf die Fahne ein soziales Spiel zu sein und möchte Menschen zusammenbringen.da irritiert es doch sehr, dass es exakt gar keine Tools und Funktionen gibt, um mit Gleichgesinnten zusammen zu spielen.
Mit PokeRaid und Fernpässen ist dies wenigstens eingeschränkt möglich.

Niantic soll die lange geforderten sozialen Funktionen endlich nachreichen, dann kann man die Fernraids ggf. auch zurückfahren.

Oli255

Dass das so lange dauert, verdanken wir auch den Medien. Eine soziale Funktion bei einem Game, bei den man sich real trifft. Da sitzen doch die Journalisten aller Couleur schon in den Startlöchern, um Panik zu stiften. Und ja, weltweit wird es irgendwo vorkommen, dass jemand ein Treffen irgendwo erreichen will, um Handys abzuziehen und es wird auch vorkommen, dass irgendwo ein 16-jähriges „Kind“ angelockt wird, um dem/der dann gewisse Angebote zu machen. Die Medien warten doch nur darauf, so etwas auszuschlachten für eine Kampagne gegen ein neues soziales Netzwerk. Wir leben nun einmal in Zeiten, in denen soziale Kontakte von den Medien nicht als Chance, sondern als Risiko betrachtet werden und alles was neu ist, erstmal medial bekämpft werden soll. Deswegen muss Campfire ja auch eine separate App werden – weil die Lizenzpartner wie Nintendo / Pokémon Company Angst vor einer Medienkampagne bei Problemen im Chat haben. Aber Campfire wird kommen. Das ist ja öffentlich angekündigt auf den Lightship Summit und auch im Niantic Blog.

LadyH

Es gibt den Meta-Schrott, Discord, Line , Telgramm , vor allen Twitter usw. mehr als genug Kommunikationsmöglichkeiten. Ich nutze davon drei für Pokemon Go und so weit keine Probleme . Das Vieh ist Drache/Unlicht also locker Solo zu schaffen mit Fee Pokemon.

Thor2D2

Ist lustig, wie viele Spielerkategorien Du aus der Zielgruppe ausschließt. Du merkst aber selber, dass da nicht viele übrig bleiben. Mit den paar Hanseln, die so spielen wollen wie Niantic und scheinbar auch Du Dir das vorstellst, gewinnen die keinen Blumentopf. Zusätzlich werden viele noch immer aktive Anfangsspieler wie ich vergrault. „Den C-Day kann 3 Stunden jeder spielen.“ Interessant, was Du hier so postulierst.
Dann verrate mir doch, warum ich heute nicht spielen konnte. Kannst Du nicht? Ich kann. Ich konnte meine tägliche 10 km Runde erst am späteren Nachmittag drehen, wegen familiärer Verpflichtungen. Den Tag hätte ich sehr gerne mitgemacht, aber durch die Verkürzung auf 3 Stunden ging es nicht. Ach ja, bin ja nur son Looser, der nicht in die Zielgruppe passt. Wenn mich die Kollegen nicht haben wollen, dann nicht.
Ich hatte vor, nächsten Monat zum Event in Berlin zu fahren und mir das Ticket zu kaufen, aber meine Motivation durch den heutigen Ärger ist erst mal am Boden.
So ein Spiel kann nicht von Luft und Liebe leben und wenn man sich durch solche Aktionen, wie das Shiny mäßig missratene Fest (bei mir nicht, bei mir liefs gut, aber bei der überwiegenden Mehrheit) und die letzten Heldentaten der Firma die derzeitigen Spieler verprellt werden, dann wird die Finanzierung wegbrechen.
Wo willst Du denn die vielen älteren Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen die sich draußen zum Spielen eines Computerspiels treffen sollen, her bekommen? Glaubst Du ernsthaft, dass da 100.000e in den Startlöchern warten und dann loslegen? Witzigerweise genau die Altersgruppe, die auch finanziell nicht so sehr gut ausgestattet ist?
Träum weiter. Selbst mit besserer Vernetzung wird das nicht passieren

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Thor2D2
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx