Pokémon GO: Die 10 besten Angreifer vom Typ Eis als Liste – Raid-Guide

Pokémon GO: Die 10 besten Angreifer vom Typ Eis als Liste – Raid-Guide

Die 10 besten Angreifer vom Typ Eis in Pokémon GO haben wir euch in diesem Guide zusammengefasst. Weshalb sie für den Einsatz in Raids bestens geeignet sind und welche Besonderheiten es gibt, lest ihr hier auf MeinMMO.

Um für die bevorstehenden Raids bestens gerüstet zu sein, haben wir euch nachfolgend die 10 besten Eis-Angreifer zusammengefasst. Besonders im Kampf gegen die Typen Pflanze, Flug, Boden und Drache sind sie effektiv und sollten genutzt werden. Die besten Angreifer aller Typen findet ihr in unserem dazugehörigen Guide.

Die 10 besten Eis-Angreifer im Ranking

  1. Galar-Flampivian mit Eiszahn und Lawine
  2. Mamutel mit Pulverschnee und Lawine
  3. Snibunna mit Eissplitter und Lawine
  4. Glaziola mit Eisesodem und Lawine
  5. Mewtu mit Psychoklinge und Eisstrahl
  6. Arktilas mit Eiszahn und Lawine
  7. Rossana mit Eisesodem und Lawine
  8. Arktos mit Eisesodem und Eisstrahl
  9. Siberio mit Pulverschnee und Eishieb
  10. Porygon-Z mit Kraftreserve und Blizzard

Wie ist dieses Ranking entstanden? Unsere Übersicht zu den besten Eis-Angreifern berücksichtigt alle Monster, die es bereits im Spiel zu finden gibt. Neben legendären Pokémon werden nachfolgend vor allem Monster gelistet, die ihr beispielsweise durch Raids oder in der Wildnis fangen oder durch das Ausbrüten von Eiern bekommen könnt.

Bei jedem Pokémon zeigen wir euch das jeweilige beste Moveset und erklären euch, weshalb sich der Einsatz in Raids lohnt. Mega-Entwicklungen und Crypto-Pokémon wurden in unserem Ranking allerdings nicht berücksichtigt. In den letzten beiden Abschnitten dieses Artikels findet ihr die besten Crypto-Eis-Angreifer und den besten Mega-Angreifer in separaten Übersichten.

1. Galar-Flampivian

Galar-Flampivian normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Eiszahn und Lawine

Bei Galar-Flampivian handelt es sich um die Weiterentwicklung von Galar-Flampion. Das Pokémon stammt aus der 5. Generation und ist vom Typ Eis. Galar-Flampivian kann mit einem hohen Angriffs- und Ausdauer-Wert überzeugen.

Und auch mit seinem Moveset bestehend aus Eiszahn und Lawine hat es eine schnelle Attacken-Kombination. Dadurch sichert es sich in unserem Ranking den ersten Platz der Top-Eis-Angreifer.

Kann man Shiny Galar-Flampivian fangen? Galar-Flampivian gibt es bereits in Pokémon GO, kann aber nur entwickelt werden. Dazu müsst ihr vorab ein Shiny-Galar-Flampion bekommen. Dieses findet ihr normalerweise in Eiern oder könnt es zu bestimmten Events in Raids oder der Wildnis fangen.

2. Mamutel

Mamutel normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Pulverschnee und Lawine

Das Eis- und Boden-Pokémon Mamutel stammt aus der 4. Generation und ist die letzte Entwicklung von Quiekel. Sein Angriff ist leicht schwächer als der von Galar-Flampivian, weshalb es nur auf Platz 2 landet. Dafür sind seine Ausdauer und die Verteidigung nochmal etwas besser als die unseres Erstplatzierten.

Gibt es Mamutel als Shiny? Ja, allerdings könnt ihr Shiny-Mamutel nicht wild fangen. Um euch ein schillerndes Exemplar zu sichern, müsst ihr nach einem Shiny-Quiekel Ausschau halten und es entsprechend entwickeln. Ihr erkennt es an seinem grünlichen Körper.

3. Snibunna

Snibunna normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Eissplitter und Lawine

Snibunna, die Weiterentwicklung von Sniebel, ist vom Typ Unlicht und Eis. Sein Angriff ist minimal schlechter als der von Mamutel und auch die Ausdauer ist etwas kürzer. Dafür kann es in der Verteidigung punkten.

Gibt es Snibunna als Shiny? Ja, Shiny-Snibunna kann aus Shiny-Sniebel entwickelt werden. Wie Mamutel und Galar-Flampivian ist Snibunna für gewöhnlich ebenfalls nicht in der Wildnis zu fangen. Erkennen könnt ihr das Monster an seinem pinkfarbenem Körper.

4. Glaziola

Glaziola normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Eisesodem und Lawine

Ein weiterer starker Eis-Angreifer ist Glaziola, eine Weiterentwicklung von Evoli. Das Eis-Pokémon aus der 4. Generation überzeugt ebenfalls mit einem starken Angriff. 

Mit dem Moveset aus Eisesodem und Lawine ist es etwas langsamer als Snibunna, macht aber trotzdem noch ordentlich Schaden. Einen großen Vorteil hat Glaziola vor allem dadurch, dass Evoli relativ häufig im Spiel spawnt und es dadurch leicht zu bekommen ist.

Hier lest ihr, mit welchen Tricks ihr Evoli entwickeln könnt.

Kann man Shiny-Glaziola fangen? Shiny-Glaziola ist zwar im Spiel zu finden, kann in der Regel aber nur entwickelt werden. Dazu müsst ihr zuvor ein entsprechendes Shiny-Evoli fangen. In der Vergangenheit gab es jedoch auch Ausnahmen, in denen ihr einem schillernden Glaziola zu bestimmten Events auch in Raids oder der Wildnis begegnen konntet.

5. Mewtu

Mewtu normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Psychoklinge und Eisstrahl

Ein Pokémon was in der Liste der Top-Eis-Angreifer sicher nicht erwartet wird ist das Psycho-Pokémon Mewtu. Doch das legendäre Monster der ersten Generation ist ein echter Allrounder und kann neben seinen Psycho-Attacken auch Lade-Attacken der Typen Eis, Elektro, Kampf, Feuer, Geist und Normal erlernen.

Mewtu profitiert darüber hinaus von einem richtig hohen Angriffswert und einer starken Ausdauer. Dazu kommt seine Lade-Attacke Eisstrahl, mit der es ordentlich Schaden macht. Und auch in der Verteidigung kann Mewtu punkten, so dass es das eine oder andere typische Eis-Pokémon in den Schatten stellt.

Gibt es Mewtu als Shiny? Ja, ihr könnt Shiny-Mewtu fangen. Das legendäre Pokémon ist in seiner schillernden Form ab und an in Raids verfügbar. Ihr erkennt es an seinem grünen Bauch und Schwanz.

Was Mewtu genau für ein Pokémon ist und wo ihr es bekommt, erklären wir euch in unserem dazugehörigen Artikel:

Pokémon GO: Wo bekommt man Mewtu? Wir erklären es!

6. Arktilas

Arktilas

Bestes Moveset: Eiszahn und Lawine

Ein noch relativ neues Pokémon im Spiel ist das Eis-Pokémon Arktilas. Das Monster aus der 6. Spielegeneration ist die Weiterentwicklung von Arktip und ist in Pokémon GO erst seit dem Weihnachts-Event 2021 zu finden.

Mit seinem Moveset aus Eiszahn und Lawine verfügt Arktilas vor allem über eine schnelle Lade-Attacke, die ordentlich Schaden macht. Allerdings ist das Eis-Pokémon im Angriff etwas schlechter als die vorherigen Platzierungen.

Gibt es Arktilas als Shiny? Nein, ihr könnt Shiny-Arktilas noch nicht im Spiel fangen. Auch seine Vorentwicklung Arktip ist noch nicht in seiner schillernden Form in Pokémon GO verfügbar.

7. Rossana

Rossana normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Eisesodem und Lawine

Das Eis- und Psycho-Pokémon Rossana greift ebenfalls auf ein Moveset aus Eisesodem und Lawine zurück. Im Angriff ist es zwar etwas besser als Arktilas, aber ihre Ausdauer ist etwas schwächer. Und auch ihr Verteidigungswert ist nur durchschnittlich, weshalb es im Kampf schnell besiegt werden kann.

Kann man Shiny-Rossana fangen? Ja, Rossana gibt es als Shiny in Pokémon GO und kann in der Wildnis gefangen werden. Ihr erkennt es an ihren wasserstoffblonden Haaren, dem pinkfarbenen Kleid und ihrem lilafarbenen Körper.

8. Arktos

Arktos normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Eisesodem und Eisstrahl

Das legendäre Eis- und Flug-Pokémon Arktos ist ebenfalls eine gute Wahl in eurem Team der besten Eis-Angreifer. Sein Angriffswert ist etwa so stark wie der von Arktilas, aber es kann dafür in der Verteidigung und Ausdauer nochmal etwas besser punkten. 

Dadurch hält es im Kampf auch nochmal länger durch. Da es mit seinem Moveset aus Eisesodem und Lawine etwas langsamer ist, landet es im Ranking allerdings hinter Arktilas und Rossana.

Kann man Shiny-Arktos fangen? Ja, Arktos kann in seiner schillernden Form im Spiel gefangen werden. Es ist gelegentlich in den Level-5-Raids verfügbar. Das Shiny unterscheidet sich jedoch nur durch einen etwas helleren Blauton, also schaut genau hin.

9. Siberio

Siberio normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Pulverschnee und Eishieb

Ein weiterer starker Eis-Angreifer ist Siberio. Die Weiterentwicklung von Petznief stammt aus der 5. Generation und ist ebenfalls vom Typ Eis. Es kann vor allem mit einem hohen Angriffswert punkten, der sich mit dem von Glaziola messen kann. Und auch in der Ausdauer kann Siberio überzeugen. 

Allerdings macht sein Moveset bestehend aus Pulverschnee und Eishieb im Vergleich zu den anderen Kandidaten etwas weniger Schaden. Dafür ist die Lade-Attacke ziemlich schnell geladen, weshalb ihr Siberio nicht unterschätzen solltet.

Gibt es Siberio als Shiny? Ja, allerdings kann Shiny-Siberio nicht einfach gefangen werden. Um es zu bekommen, müsst ihr ein Shiny-Petznief fangen und es zu Siberio weiterentwickeln. Das Shiny erkennt ihr vor allem an den dunkelblauen Eiszapfen und den dunklen Pfoten.

10. Porygon-Z

Porygon-Z normal (links) und als Shiny (rechts)

Bestes Moveset: Kraftreserve und Blizzard

Eine weitere Überraschung unter den 10 besten Eis-Angreifern ist Porygon-Z. Die letzte Weiterentwicklung ist vom Typ Normal. Entsprechend kann es in der Sofort-Attacke auch hauptsächlich Angriffe dieses Typs ausführen. Allerdings kann es in der Lade-Attacke auf die Eis-Attacke Blizzard zurückgreifen.

Obwohl Blizzard relativ lange braucht, bis es geladen ist, macht es dennoch richtig viel Schaden. Darüber hinaus verfügt Porygon-Z über einen sehr hohen Angriffswert, der dem von Galar-Flampivian echte Konkurrenz macht. Damit stellt es andere Eis-Angreifer, wie Rexblisar, in den Schatten und sichert sich im Ranking den 10. Platz.

Gibt es Porygon-Z als Shiny? Ja, ihr könnt in Pokémon GO Shiny-Porygon fangen und es zu Porygon-Z weiterentwickeln. Ihr erkennt es an seinem blauen Kopf und dem violetten Körper.

Beste Crypto-Eis-Angreifer

  1. Crypto-Mamutel mit Pulverschnee und Lawine
  2. Crypto-Snibunna mit Eissplitter und Lawine
  3. Crypto-Mewtu mit Psychoklinge und Eisstrahl

Lohnen sich Crypto-Pokémon? Ein unerlöstes Crypto-Pokémon kann euch in Raids durchaus hilfreich sein, da es von einem Angriffs-Bonus profitiert. Während die Verteidigung sinkt und es dadurch schneller besiegt werden kann, fügt es seinem Gegner dennoch im Kampf 20 % mehr Schaden zu. Es lohnt sich also durchaus ein starkes Exemplar als Crypto zu belassen und es nicht zu erlösen.

Bester Mega-Eis-Angreifer

  1. Mega-Rexblisar mit Pulverschnee und Meterorologe

Lohnt sich die Mega-Entwicklung? Derzeit gibt es in Pokémon GO nur ein starkes Mega-Pokémon vom Typ Eis: Mega-Rexblisar. Das Monster überzeugt mit einem starken Angriff und guten Ausdauerwerten. In der Verteidigung ist es auch solide. Mit der Kombination aus Pulverschnee und Meteorologe hat es ein ziemlich schnelles Moveset.

Mega-Turtok verfügt zwar ebenfalls über eine Lade-Attacke vom Typ Eis, ist mit seinem Moveset aber langsamer als Mega-Rexblisar und macht zudem verhältnismäßig wenig Schaden. Sollte es zukünftig weitere Mega-Eis-Angreifer in Pokémon GO geben, passen wir diesen Artikel selbstverständlich entsprechend an.

Welche Eis-Angreifer nutzt ihr in Raid-Kämpfen am liebsten? Setzt ihr dabei auch auf Crypto- oder Mega-Pokémon? Schreibt uns eure Meinung dazu gern hier auf MeinMMO in die Kommentare und tauscht euch mit anderen Trainern darüber aus.

Quelle(n): Pokebattler, Gamepress
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x