Das neue Spiel von Peter Molyneux klingt wie Factorio – Ihr könnt aber echtes Geld damit verdienen

Der legendäre Entwickler Peter Molyneux hat mit Legacy sein neustes Projekt vorgestellt. Das Spiel soll 2022 erscheinen und voll auf NFTs, Blockchain und Kryptowährungen aufbauen – die erste „Blockchain Business Sim“, wie es heißt.

Wer ist Peter Molyneux? Molyneux haben Gamer Spiele wie Black & White, Fable und Dungeon Keeper zu verdanken. Der mittlerweile 62-jährige Entwickler arbeitet bereits seit 1982 an vielen bekannten Spielen.

Bekannt geworden ist er außerdem als der Schöpfer des „Götter-Spiele“, ein eigenes Genre, in dem ihr als Gott eure eigene Welt erschafft. Sein erstes Spiel dieser Art war Populous. Molyneux arbeitete in der Vergangenheit bei den bekannten Studios Bullfrog (EA) und Lionhead (Microsoft).

2012 gründete er 22cans, sein eigenes Studio, mit dem er nun gerade seine neuste Schöpfung kreiert. Diese wurde auf der Galaverse am 11. Dezember vorgestellt.

Was ist das für ein Spiel? Legacy ist eine Art Aufbau-Simulation, in der ihr eure eigene Stadt samt Fabrik und Arbeitern verwaltet. Ihr kauft euch ein Stück Land, baut dort eine Industrie auf und produziert Waren.

Diese Waren könnt ihr mit anderen Spielern handeln und dabei selbst designen, was ihr eigentlich herstellt und wie die Umgebung aussieht, die zu eurem Unternehmen gehört. Ihr handelt mit anderen Spielern und passt euch an, um eine Dominanz auf dem offenen Markt aufzubauen.

Durch „Legacy Keys“ könnt ihr NPC-Arbeiter einstellen, welche die Produktion für euch übernehmen. Wie die Produktionsketten genau aussehen, wissen wir noch nicht, die Automatisierung klingt aber stark nach Spielen wie Factorio oder Satisfactory.

Ziel ist es, die Produktion zu optimieren. Mit euren Produkten und in Konkurrenz mit anderen Spielern könnt ihr dann schließlich LegacyCoin erhalten – eine eigens für Legacy erschaffene Kryptowährung. Das soll 2022 erscheinen, bisher jedoch noch ohne Angabe der Plattform.

Peter Molyneux Legacy NFT Spiel
Das Titelbild von Legacy. Die Website mit dem Trailer ist aktuell nicht erreichbar.

Geld verdienen mit NFTs und Kryptowährung

Wie kann ich Geld verdienen? LegacyCoin ist eine Kryptowährung, die laut Entwickler auf der Blockchain von Ethereum liegt. Damit hat sie einen Gegenwert in echtem Geld, zumindest insofern, wie die Kryptowährung selbst gedeckt ist.

Kryprowährungen lassen sich in sogenannten Wallets in der Regel gegen andere Assets oder sogar Wertgegenstände wie Gold und traditionelle Währungen tauschen. In einigen Fällen kann mit Kryptowährung sogar direkt eingekauft werden.

Legacy baut darauf auf, dass ihr euch den entsprechenden Coin erwirtschaftet. Dieses Prinzip nennt sich „pay to earn“, also: spiele, um zu verdienen. Alles, was ihr euch in Legacy erspielt, soll tatsächlich euch gehören.

Was sind NFTs? „Non Fungible Tokens“ sind digitale Gegenstände, die durch eine Signatur einzigartig gemacht werden. Jedes NFT gibt es also nur einmal. Es handelt sich um eine Art digitales Sammelobjekt, welches dem jeweiligen Besitzer durch die Signatur auch eindeutig gehört. Dank der Blockchain ist jedes NFT einzigartig und kann nicht kopiert oder gefälscht werden.

Normalerweise habt ihr keinen tatsächlichen Anspruch auf Gegenstände aus Service-Games. Items etwa, die ihr euch in einem MMO erspielt, sind immer noch Teil des Spiels und gehören dem Publisher. Ihr „leiht“ sie euch nur.

NFTs funktionieren eher wie digitale Ware, die ihr besitzt und verkaufen oder tauschen könnt. Ähnlich funktioniert der Steam-Markplatz schon seit Jahren. Dort könnt ihr etwa Skins und mehr aus Counter-Strike handeln oder damals noch die Karten des gescheiterten Artifact.

NFT ist 2021 der neue Trend im Gaming, Firmen sind Milliarden $ wert – Aber warum?

Das neue Gaming nervt die Gamer

NFTs kamen schon vor einiger Zeit bei Streamern auf, welche exklusive Bilder oder andere Sammel-Objekte von sich für ihre Zuschauer und Fans verkauft haben. Die bekannte Streamerin Indiefoxx etwa verkaufte Clips nach ihrem Bann von Twitch.

Teilweise kommen bei NFTs Rekordsummen von über 570.000 Euro zusammen. Aktuell gehen etliche Entwickler den Weg des Krypto-Gamings und von NFTs in ihren Spielen. Ubisoft etwa gehört zu den großen Studios, die mit der neuen Technologie spielen.

Unter Gamern sind NFTs umstritten bis verhasst. Es gab bereits Betrugsfälle und die Befürchtung ist groß, dass genau so etwas durchs Gaming im großen Maßstab passiert. Auch die Spekulation in Verbindung mit Blockchain und Kryptowährungen passt vielen Fans überhaupt nicht.

Dass Entwickler wie Molyneux nun auf den Zug aufspringen und explizit NFT-Spiele erstellen, schürt die Sorge, dass traditionelle Spiele für die Studios zu uninteressant werden. Aber was meint ihr dazu? Macht mit bei unserer Umfrage auf MeinMMO:

NFTs breiten sich im Gaming aus – Was ist eure Meinung dazu?

Quelle(n): Gala Games, Kotaku, Offizielle Website von Legacy
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
UspJunkie

@Autor: Der Titel ist irreführend. Factorio ist bereits ein Multiplayer Spiel.

Hade

Der Typ! Also damals fand ich B&W sowie Populus echt toll, er hatte wirklich gute Ideen… aber alles danach war schon immer so halbgar – jetzt scheint es, als würd er sich in dem Alter nochmal schön was verdienen wollen und hüpft daher auf derartigen Bullsh… auf.

Wirklich zocken werden das wenige, seh ich schon am billigen Design mit den comik-figuren… aber Spielerzahl wird stimmen weil sich genug Leute finden werden, die damit “Geld verdienen” werden

fall noch tiefer und klatsch richtig auf… Peter… bitte.

Phoesias

Der Typ ist ne Lachnummer, einfach ein purer Schwätzer

Was der schon alles als “vision” verkauft hat, schon damals mit Black & White, bis auf Populus vor gefühlt 100 Jahren hat der sich eig. nur mit Phrasen am Leben gehalten und im Grunde NIE geliefert

kA wer dem noch Geld gibt für seine Arbeit. Sein legendärer Handy-tipp-den-würfel-frei Trash vor vielen Jahren war dann der Gipfel

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Phoesias
BinAnders

NFT und Blockchain… Na wer bei dem Schnellballsystem, das unsere Welt noch mehr und schneller kaput macht, bitte tut, euch keinen Zwang an.
Aber …. vielleicht denkt ihr auch mal ein bischen nach …..

Sha

Niemals verzeihe ich ihm Godus und die miese abzocke .

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Sha
De

„pay to earn“ 🤔😉

Maledicus

Dieser ganze NFT Kram gehört in einen ebenso virtuellen Papierkorb auf irgendeinem Desktop. Digitale Güter die ohne weiteres beliebig oft kopiert werden könnten zu verknappen ist Irrsinn.

Gruß.

Corbenian

Erst habe ich mich gefreut, als ich las, dass Peter Molyneux an einem neuen Spiel arbeitet… und dann kommt die kalte Dusche hinter her. Ne danke, ich bin höchst skeptisch…

The_Flail

Skepsis sollte bei Molyneux ohnehin das erste Gefühl sein.

Nicht weil die Spiele nicht gut wären, sondern weil der Hype und die Versprechungen die der Peter macht nie so gänzlich mit der Realität vereinbar sind.

Caliino

Also das mit dem Geld “verdienen” stimmt sogar sicher – nur dass damit nicht du sondern der Entwickler damit gemeint ist
😂

NFT und/oder irgendeine Möglichkeit Echtgeld zu generieren = ohne mich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x