Ubisoft führt NFT-Mikrotransaktionen bei Ghost Recon ein – Protest-Welle ist riesig

Ubisoft ist der erste große Publisher im Westen, der auf die kontroverse, neue Technik „NFT“ setzt. Sie führen es als Mikrotransaktion in ihrem Shooter „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ ein. Die NFT sollen Sammelobjekte mit eingravierter Serien-Nummer sein, die man auch verkaufen kann.

Das ist der Plan von Ubisoft:

  • „Quartz“ soll die eigene Plattform für NFT bei Ubisoft sein, über die Ubisoft „einzigartige Items“ in ihre AAA-Spiele einschleusen will. Die „NFT-Technik“ dient dazu, die Items in limitierte, digitale Objekte  zu verwandeln, die „zertifiziert echt“ sind und damit einen bestimmten Sammel-Wert besitzen.
  • Das erste Game, das auf diese Technik setzt, ist „Ghost Recon Breakpoint“: Ein Shooter, der zum Release 2019 ziemlich übel floppte, an dem Ubisoft seitdem aber weiter arbeitet
  • Im Spiel sollen die NFTs als „Digits“ funktionieren – das sind digitale Objekte. Der besondere Gag: Die Items sind nicht an das Inventar des Spielers gebunden, sondern handelbar.
Ghost Recon Breakpoint: Ubisofts größter Flop 2019 ist jetzt ein richtig guter Shooter

Wie funktionieren die neuen NFT-Items im Spiel? In einem Trailer stellt Ubisoft die Idee vor, wie „Digits“ in Ghost Recon Breakpoint genau funktionieren.

Im Prinzip sind sie die Weiterentwicklung von „normalen“ kosmetischen Items, die man sich im Cash-Shop holt. Ubisoft betont, dass die Items keinen Einfluss auf das Gameplay haben werden.

Das Besondere an den NFT-Items ist, dass sie mit einer eingravierten Seriennummer kommen, die man von außen sehen kann. Außerdem sollen die Items verkaufbar sein und die Items sollen eine digitale Historie haben, die zeigen, wer sie mal besessen hat.

Ubisoft sagt: „Das sei nur der Anfang“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wann kommen die Items genau? Es sind erst mal drei Items für Ghost Recon Breakpoint geplant, die am 9., 12. und 15. Dezember kommen sollen. Man muss dafür Ghost Recon Breakpoint über Ubisoft Connect auf Windows spielen, Level 5 erreicht haben und mindestens 18 Jahre alt sein.

Das Angebot gilt aktuell nur für die USA, Kanada, Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, Australien, Brasilien und tatsächlich auch für Deutschland. In Großbritannien ist das nicht möglich.

ubisoft-quartz
Hier ist das System erklärt.

Ubisoft sagt, ihre Technik sei “energie-effizient”

Das sagt Ubisoft zu der Kritik, die sicher kommen wird: Als Haupt-Argument gegen NFT wird häufig die enorm hohe Belastung der Umwelt genannt, denn NFTs gelten als riesige Energie-Fresser und damit als Umweltsünder.

Die Kritik hat Ubisoft vorhergesehen und erklärt, dass die Technik, die man verwendet, „energie-effizient“ ist. Denn man verwendet eine Technik, die weniger energiehungrig sei als Bitcoin oder Ethereum. Man setzt auf „Tezos“.

„Eine Transaktion in ihrem Netzwerk verbraucht dieselbe Energie, wie 30 Sekunden ein Video zu streamen, während die frühere Generation von Blockchain-Netzwerken die Energie verbrauchen konnte, die man benötigt, um ein Jahr ohne Pause zu streamen“, sagt der Technik-Chef der Blockchain bei Ubisoft.

Was sagt Ubisoft, was so toll daran ist? Ubisoft verfällt etwas in Werbe-Sprech bei dem Thema:

„Digits sind hochwertige Ingame-Sammelobjekte mit einem aktiven Gebrauchswert. Als spielbare kosmetische Items, geben Digits den Spielern die Möglichkeit, ihre Erfahrung zu personalisieren und Missionen mit Stil zu absolvieren.“

Ubisoft

“Der Tag, an dem Ubisoft beschloss, komplett böse zu werden”

Wie ist die Reaktion? Das US-Video zu der Aktion hat 782 Likes bei über 105.000 Aufrufen. YouTube hat ja die „Dislike“-Option nicht mehr sichtbar gemacht.

Aber ein Nutzer sagt: Über ein Plug-In könne er die “Daumen nach unten“ dennoch sehen und es seien schon über 13.000 Dislikes.

Die Kommentare sind jedenfalls negativ:

  • „Das ist der Tag, an dem Ubisoft beschloss, komplett böse zu werden.“
  • „Ich muss die Dislikes gar nicht mehr sehen, ich kann sie fühlen.“
  • „Stellt euch vor, dass Ubisoft sich wirklich Gedanken darum macht, Spiele zu entwickeln, die Leute mögen, statt nur versuchen, unendlich Geld zu drucken.“
  • „Für mich ist das nur ein Signal, dass sie versuchen, jeden Cent aus der Marke „Ghost Recon“ zu melken, während sie nur minimalen Einsatz in die Spiele selbst investieren.“

“Ein Schritt zu viel”

Teile der US-Presse reagieren beim Thema „Nft“ allergisch. So schreibt die Seite Kotaku: „Ubisoft sei der erste große Publisher, der seine Spiele mit NFTs beschmutzt.“

PC Gamer klingt ein bisschen versöhnlicher. Sie schreiben lediglich: „Ubisoft beginnt damit, NFTs zu verkaufen in der Form von Helmen mit winzigen Nummern.“

Auf reddit gibt es einen ersten Thread mit dem Titel „Unterstützt nicht Quartz, den neuen NFT-Ubisoft-Marktplatz“. Der Thread hat bereits über 11.100 Upvotes und ist ein flammendes Pläodyer, dass die Technik „Kunden-feindlich“ sei. Man fürchtet, bald seien alle guten Cosmetics nur noch NFT – nur wer es sich leisten kann, könne die coolen Sachen haben.

Die Technik würde dazu führen, dass immer mehr Ressourcen in Cosmetics fließen und nicht mehr in die Qualität von Spielen. Seit Jahren hätte die Gaming-Industrie mit Lootboxen und Mikrotransaktionen gearbeitet. NFTs seien ein Schritt zu weit.

Wir haben uns auf MeinMMO ausführlich mit dem Thema NFT beschäftigt:

NFT ist 2021 der neue Trend im Gaming, Firmen sind Milliarden $ wert – Aber warum?

Quelle(n): eurogamer, pcgamer, kotaku, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Scoville

Ich habe nicht alle Kommentare gelesen aber ich denke die Befürchtungen sind unberechtigt. Sagt ja niemand dass man die Gengenstände kaufen muss? Ihr kennt ja Diablo, es wird einfach seltene Items geben und weniger seltene, aber die werden auch x fach gedroppt, NFT’s kann man auch mehrfach erstellen. Wenn es ein PayToWin gibt, klar ungerecht sollte nicht sein, jedoch denke ich nicht, dass dies der Fall sein wird. Heisst ja nicht, dass diese seltenen Items Massiv besser sind oder gar besser, haben ev. einfach andere Skins.. Kommt auf euch drauf an ob Ihr bereit seid dafür Geld zu investieren wenn Ihr Sie haben wollt. Natürlich lässt sich so auch Geld verdienen? Gamen allgemein ist einer der. Grössten Stromkonsumenten, denke dese Blockchains fallen nicht mehr gross ins gewicht. Blockchain ist anyway Zukunft, lässt sich nicht aufhalten oder verbieten. Generell was zu verbieten ist nie die Lösung, es wird irgendwann sowieso kommen, abseits von Waffen und gewissen Drogen. Ich finde die Entwicklung geil! Go for It!

N0ma

“Energie, wie 30 Sekunden ein Video zu streamen”
Auch das kann sich summieren. Wenn alle Items in einem Spiel per NFT verwalltet werden. Bei 1 mio Spieler und 1000 Items sind das 30 Milliarden Sekunden Video, bei einem Spiel wohlgemerkt. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von N0ma
T.M.P.

Da frage ich mich wo das hinführt^^
Wenn es um Anticheat ginge hätte ich wohl gar kein Problem damit.
Aber so klingt es eher danach das die “besten” Skins nur noch als Kleinserie versteigert werden, oder ähnliches.

“Bieten Sie hier für das goldene Rambo Bandana mit der Seriennummer 0001 !”

Dann hauen die Leute richtig Geld dafür raus, vielleicht sogar als “Investment”.
Und später herrscht jedesmal Ausnahmezustand wenn mal ein Item designed wird das ähnlich aussieht. -_-

Saigun

Wie ist das eigentlich dann mit den NFT´s. Können die dann mehrere besitzen, oder sind die Dinger Unikate? Und wenn es Unikate sind, oder es nur sehr wenige besitzen können, wie teuer müssen die Dinger denn dann sein damit sich das mehr rechnet als einfach einen Skin für alle zu veröffentlichen?

NattyG

Du kannst unikate rausbringen aber auch 99999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999999x die gleiche nft erstellen
ist ganz in deinem ermessen

quick.n.dirty

Jemand bei Ubisoft der keine Ahnung hat, hat das Buzzwort Blockchain und NFT gehört und dem Programmierern gesagt: Mach da was damit wir Geld verdienen.
Was macht das für einen Sinn eine Blockchain einzuführen, wenn die Besitzrechte eh zentral verwaltet werden?! Eine signierte Blockchain macht doch nur Sinn, wenn man dezentral ohne Autoritäten arbeiten möchte, weil die durch die Signaturen sicher werden. Es würde auch Sinn machen, wenn man diese Items abseits von Ubisofts Infrastruktur handeln könnte, aber warum sollten Ubisoft das aus der Hand geben?

N0ma

die Besitzrechte sind nicht zentral verwaltet sondern in der Chain

Furi

Einfach ignorieren. Nicht kaufen. Fertig.

AdellValliere

Welche Ironie, dass ich gestern bereits an dieser Stelle das Geld thematisiert habe. Link: #1058600

Es ist nicht mehr auszuhalten, was in der Branche passiert! Täglich wird sich darüber Gedanken gemacht, wie man noch mehr Geld von Spielern erwirtschaften kann, wie man sich selbst noch mehr bereichern kann. Wie wäre es einfach, wenn man wieder gute Spiele entwickeln und auf den Markt bringen würde? Ah, wait. Man darf dann ja nicht ans Geld denken…

Ubisoft ist für mich somit fast gestorben. Ich werde noch AC:Valhalla auf der PS5 zuende spielen, aber danach, zumindest vorerst, kein Game mehr von Ubisoft anrühren. Echt traurig, dass Gaming, was eigentlich eine Vision von Künstler darstellen sollte, einen solchen Tiefpunkt erreicht hat. Gaming ist leider ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig geworden…

An alle Leser: Bitte unterstützt sowas nicht. Ubisoft liegt hier auch stellenweise falsch, dass hier “Energie-Effizienter” gearbeitet wird. Es ist zwar prinzipiell richtig, dass hier vielleicht Ressourcen eingespart werden, aber dennoch entsteht eine Belastung. Ich kann nur den Kopf schütteln…

NattyG

Ubisoft macht nicht mehr geld an nfts die können die sachen auch einfach direkt als nicht nft kosmetik rausbringen würden die leute genauso kaufen 😛
und wenn dir die belastung von 30 sec streamen zu hoch ist solltest du auch bitte kein youtube oder Netflix unterstützten wir können ja alle einfach nur noch 1. und 2. programm gucken und am besten in schwarz weiß.

und ps5 kann man auch weg lassen warum nicht einfach draußen parkour machen oder kampfsport lernen anstatt drinen ac valhalla zu zocken und Energie zu verschwenden

BavEagle

Lol, die gesamte Gaming-Branche wird immer lächerlicher und noch lächerlicher sind diejenigen, die so einen kompletten Schwachsinn auch noch kaufen 🙈

Spoiler
Gott, lass Hirn vom …ach, vergiss es… Scotty, beam me up, there’s no intelligent life down here 😳

McPhil

Puls hatte demletzt erst ein Video veröffentlicht in dem sie ein Bild als NFT erstellt haben und verkaufen wollten. Dort haben sie berechnet dass die Erstellung + Verkauf so viel CO2 als würde man mit dem Auto 750Km fahren.
Dazu kommt noch, diese NFTs sind an Ubisoft gebunden, man weiß nicht ob man Items in andere Spiele übertragen kann und was damit passiert wenn die Server anschalten. Kann man es aus dem Ubisoft Kreislaus entfernen und wie ein normales NFT handeln?

Theojin

Damit verdienen die Entwickler alle viel Geld, welches natürlich komplett in die Entwicklung neuer Spiele fließen wird, nebenbei die Arbeitsbedingungen verbessert und die Grundlöhne in der Branche erhöht. Als weiterer Nebeneffekt wird der flächendeckende Weltfrieden eingeführt und Strom kommt in Zukunft aus dem Nichts.

Natürlich hat Ubisoft ( und alle, die folgen werden, also alle anderen ) dabei nur den Mehrwert für uns hart arbeitende Normalogamer im Sinn. Warum ein Auto oder ein Haus im realen Leben kaufen, wenn man sich auch einen einzigartigen NFT Helm in Ghost Recon kaufen kann ( diesmal sogar mit digitaler Besitzurkunde ). Macht doch viel mehr Spaß… 😜

derJoker

Dieses Unternehmen merkt es auch einfach nicht…

Bodicore

Was denn los mit den Zockern?
Solten nicht alte Säcke wie ich dagegen wettern?

Das NTF/Blockchainding wird kommen und wer früher Bilder gesammelt hat als Wertanlage wird halt in Zukunft Codezeilen sammeln. Ist das gleiche nur ohne Staubwischen und Restaurationskosten.

Ok, ja, sie verdienen Geld aber irgendwer verdient immer irgendwo mit. Andererseits gibts auch Sammler/Spieler die mit sowas Geld verdienen. (Waffenskins bei CS)

Denke man muss da offener werden für neues die Welt dreht sich nun mal.

Ob es sich durchsetzen wird wird man halt sehn müssen, bringt ja nix sich drüber aufzuregen wenn das mitmachen freiwillig ist.

PS: Ich fand das Echtgeld AH in Diablo 3 nice, hab da nebenbei 250Euro gemacht ohne dass ich mich extra anstrengen musste und es hat mein Spiel nicht beeinflusst.

Prim

Ja es wrd kommen große MMOs sind im Bau wie zb. Star Atlas/Ember sword usw…..
Ob es sich durchsetzt wird sich zeigen denn der Spieler braucht dafür Kapital 😛

Bodicore

Naja ist ja nicht so das alle Spieler am Hingertuch nagen 🙂 Handygames zigen das ja eindrücklich

Prim

Es ist nur die Frage ob die Anzahl ausreicht solche MMOs zu Finanzieren.
Je mehr um so Besser das ist für jedes MMO wichtig besonders wenn man mit REAL Geld herum Hantiert.

lrxg

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Skins werden halt offiziell handelbar und sind in einer Blockchain gespeichert und signiert.

Items aus Permaprogress-Games werden schon seit Jahren unter der Hand für viel Geld verkauft.

Was ändert sich jetzt, was die Aufregung rechtfertigt?

Zaron

Ich denke mal die Aufregung kommt von dem absolut sinnlosen Stromverbrauch.

Für mich ist dieser Kryptoschwachsinn und das hier einfach nur stumpfe Umweltbelastung wo keine sein müsste.

Aber Hauptsache die Glühbirne wurde abgeschafft XD

NattyG

transaktions die den gleichen strom fressen wie 30 sekunden video streamen seh ich jetzt nicht als hohe umwelt belastung ^^ das sind 2 volle werbeclips vor nem youtube video

The_Flail

Das Problem ist das diese Menge an Energie vollkommen sinnlos verbraucht wird. Da NFTs keinen Vorteil gegenüber bereits bestehenden Systemen bieten welche diese Energiekosten nicht haben.

NattyG

Streamen ist auch vollkommen sinnlos warum gehen wir nicht einfach ins theater?

und welche bestehenden Systeme bieten denn die gleichen Eigenschaften?
nenn mir mal ein paar bitte

The_Flail

https://everestpipkin.medium.com/but-the-environmental-issues-with-cryptoart-1128ef72e6a3

Lies das einfach und wenn du danach immer noch denkst NFTs wären super dann kann man dir nicht mehr helfen.

Yori

das video hat über 17k dislikes

Phoesias

Es war SO klar das entweder UbiSoft und/oder EA die ersten sein werden die mit NFTs Geld verdienen wollen

NattyG

hinrissige aussage
ubisoft und ea verdienen so oder so geld an den kosmetiks ob sie jetzt als nft rausbringen und spielern noch die möglichkeit geben diese außerhalb des games zu handeln oder einfach so im store verkaufen und du nicht die möglichkeit hast die nachher weiter zuverkaufen.

sehe darin echt nur vorteile für leute die gern kosmetiks kaufen. hab ich nämlich keine lust mehr auf das game verkaufe ich meine skins und krieg so das geld teilweise zurück komplett zurück oder mach noch gewinn dran.

Irina Moritz

sehe darin echt nur vorteile für leute die gern kosmetiks kaufen. hab ich nämlich keine lust mehr auf das game verkaufe ich meine skins und krieg so das geld teilweise zurück komplett zurück oder mach noch gewinn dran.

Frage aus Neugier: Und wenn das Spiel dann runtergefahren wird? Wenn das Spiel dann nicht mehr existiert, hat man eigentlich nichts mehr davon, dass man die Skins “besitzt” oder?

NattyG

kommt drauf an theoretisch solltest es immer noch möglich sein die skins zu traden und extern das modell anzugucken.
ob die dann noch einen wert haben eher die wenigstens würd ich mal behaupten außer man hat halt nen besonderen skin wie zb awp dragon lore. kommt auch immer auf die community an die da hintersteht wenn sich kaum wer fürs spiel interessiert bringts dir nichts. wenns son riesending wie cs ist schon eher
Also zumindest hat man mehr davon als wenn man die skins einfach nur so kauft wie bisher und dann server abgeschaltet werden.

Irina Moritz

Also im Grunde ist es dann Spekulation mit etwas Gamification drin?

NattyG

wenn man das nur macht um gewinn absichten zu erzielen klar. Wenn man
aber das design toll findet und man selber gerne ne collection sich erstellen möchte dann halt nicht.

ist ungefähr so wie mit pokemon oder magic karten. Kauf ich die nur weil ich hoffe das die in paar jahren 100x mehr wert sind ist es spekulation mit gameifcation oder kauf ich sie mir weil ich Pokemon cool finde und die gerne sammel?

würd mir aber auch nie ne nft oder nen bild oder sonst irgendwas kaufen wenns mir nicht gefällt nur in der Hoffnung das dass mal 10x soviel wert ist. Kann ja immer auch drauf sitzen bleiben.

und es gibt halt genug leute die heutzutage gut verdienen und auch Gamen die sich sowas auch leisten können/wollen.

montana black hat ja auch alte spiele im wert von 100k gekauft nur um die im schrank zu haben

NattyG

heartstone karten wären nen gutes beispiel wenn die als nfts tradebar wären außerhalb von heartstone und man sich da collections aufbauen kann die man sich dann in nem externen viewer anguckt. Wäre das ganze pack gekaufe nicht wertlos wenn dann ne neue season beginnt wo man neue karten für competitive braucht da man diese dann tauschen könnte oder an sammler verkaufen kann.

Frage wäre da eher brauch ein game wie Ghost recon breakpoint cosmetics???
ob die jetzt nft sind oder nicht spielt da eigentlich keine rolle

Patsipat

Und so geht es los.
Die ganzen anderen Entwickler und Publisher werden sich jetzt wahrscheinlich erstmal anschauen wie es läuft und dann auf den Zug aufspringen oder eben nicht.
Wie immer halt.

Kann man halten was man von will aber das mit der Seriennummer und dem Besitzerverzeichnis find ich in sofern ganz gut da es wahrscheinlich Hacker eher davon abhalten wird den Account leer zu räumen.

Flo

Die Idee finde ich gar nicht so doof, aber inwiefern unterscheidet es sich zum Steam Communitymarkt mit CS:GO Skins etc.?
Wer kennt es nicht, man spielt ein Spiel nicht mehr, hat aber zig Skins gekauft etc., in Fortnite würde ich zum Beispiel liebend gerne meine Skins verkaufen.. 😀

ibaer

“Wer kennt es nicht” – hier, ich! Habe und würde nie im leben für rein kosmetische Inhalt Geld bezahlen. Bringt halt null außer das sich ein paar Pixel optisch verändert, das Spiel bleibt zu 100% das selbe.

Der Skinshop in CS bzw Steam ist ja auch was besonderes. Soviel ich weiß besitzt du aber nach wie vor nur die Nutzungsrechte an den Skins. Du besitz nicht den Skin selber, das ist bei NFT anders.
Der Unterschied könnte z.B. auch sein das es das neuste Tolle pinke Einhorn nur 1000 mal zu kaufen gibt, wenn die verkauft sind, gibt es nu noch Handel untereinander. Daher die Befürchtung das sich die besten Sachen irgendwann nur noch reiche Bonzen leisten können.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von ibaer
NattyG

Kosmetisk sind doch heute schon lukrativer als das eigentliche game
siehe wow store mounts 25 € fürn mount während nen addon 40€ kostet ^^
oder die ganzen skins in cod generieren auch weit mehr umsatz als mit dem spiel an sic generiert wird.

Glaube aber nicht das andere Teile zu kurz kommen werden, da wenige sich kosmetiks für ein spiel kauft das keinen spaß macht bzw ne reine modenschau ist

NattyG

Bei steam hast du nur nutzungsrechte der skins bei nft bist du der besitzer und kannst sie auch außerhalb des games dir angucken oder verkaufen etc.

NahYou

das einzige was du bei einem NFT besitzt ist das zertifikat und sonst garnix
und selbst da ist die frage ob man das rechtlich überhaupt als eigentum einstufen kann

Pad

Steam sagt dir zwar du besitzt nur Nutzungsrechte, das die Rechtslage aber etwas anders aussieht kann man in ein paar Gesetzen innerhalb der EU ganz gut nachlesen(ich glaube da gabs auch 1-2 Urteile in dem Zusammenhang).
Nicht immer das glauben was die Firmen einem sagen, denn wenn diese ein Produkt in einem Land/einer Region anbieten, müssen die sich auch an die örtlichen Rechte halten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

40
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x