MontanaBlack fällt nach Twitch-Bann aus den Top 10 der weltweiten Streamer

Der deutsche Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris war im September 2019 noch die Nummer 2 weltweit bei Twitch nach den meistgesehenen Stunden. Im Oktober ist er aus den Top 10 gefallen – dazu trug ein Twitch-Bann bei. Zudem verzichtete er auf die Übertragung von Glücksspielen und widmete sich wieder Fortnite und FIFA 20.

So haben sich die Zahlen verändert:

MontanaBlack streamte 44% weniger und hatte dabei 40% weniger Zuschauer im Schnitt. Dadurch verlor er bei den gesehenen Stunden 66% – damit ist er weit aus den Top 10 herausgefallen.

Twitch-September
Im September 2019 war MontanaBlack auf einem starken Platz 2.

Twitch-Bann nach Ausraster bei FIFA 20

Warum streamte MontanaBlack so wenig? Die geringere Zahl der Stunden von MontanaBlack war nicht selbstgewählt, sondern lag an einem Twitch-Bann.

Laut eigenen Aussagen war MontanaBlack auf einem Discord-Server, in einem Voice-Chat, und hatte sich dort furchtbar über FIFA 20 aufgeregt: Er habe Worte gesagt, die er nicht auf Twitch verwenden darf. Allerdings dachte er auch nicht, dass er live auf Twitch zu hören war.

Aber ein „Kollege von ihm“, der auf Twitch streamte, habe das ohne sein Wissen übertragen und so seien seine verbotene Worte live gegangen.

MontanaBlack erhielt daraufhin einen 7 Tage Bann auf Twitch, mit dem er nicht wahnsinnig glücklich war. MontanaBlack spielte sogar darauf an, vielleicht auf Mixer zu wechseln.

MontanaBlack nervt Twitch-Bann nun doch – Keine Antwort, obwohl er so groß ist

Kein Glücksspiel mehr, dafür Fortnite, FIFA, Call of Duty

Was hat er gestreamt? Die „Stream-Diät“ von MontanaBlack hat sich etwas geändert. Im September 2019 hatte er durchschnittlich die meisten Zuschauer, wenn er „Slots“ spielte. Das sind Glücksspiele auf Twitch, etwa Blackjack um Geld. Da sahen ihm im Schnitt 65.607 Leute zu. MontanaBlack gilt als „High-Roller“, als jemand, der um verhältnismäßig viel Geld spielt.

Doch im Oktober hat sich MontanaBlack nicht mehr den Slots gewidmet. Sein erfolgreichstes Spiel ist mittlerweile wieder Fortnite. Das spielte er 12 Stunden, ihm sahen im Schnitt 40.000 Zuschauer zu. (Via sullygnome)

Die meiste Zeit spielte MontanaBlack auf Twitch aber FIFA 20 – dort sahen ihm „nur“ 25.300 Leute im Schnitt zu. Großen Erfolg haben hier Szenen, in denen MontanaBlack sich Karten-Packs kauft und auf Top-Spieler hofft:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitch Inhalt

Wie definiert man Top-Streamer auf Twitch? Es geht bei den Top-Streamern um die „meistgesehenen Stunden“ bei Kanälen von Einzelpersonen auf Twitch. Da sind die Kanäle von Firmen rausgerechnet.

Im Oktober 2019 war etwa der Twitch-Kanal Riot Games durch die LoL WM wahnsinnig aktiv und erfolgreich. Sie zählen aber als Firma nicht bei der Ermittlung der „Top Streamer“ mit hinein. Dadurch ist der WoW-Streamer Asmongold den dritten Monat in Folge die Nr.1.

Der WoW-Hype auf Twitch ist vorbei – Aber Asmongold bleibt auf 1
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Steven

Ach, den sollte man sich einfach nicht so ernst nehmen. ???? Das Soundboard ist ja mal mega von ihm auf streamersoundboard.com

Zer0d3viDE

ist einfach nen idiot, hat es nicht besser verdient

Daniele Ciardo

Redest du von dir du vogel

Zer0d3viDE

Setz das Komma richtig, dann können wir diskutieren…noob

Daniele Ciardo

Jezt hör auf deinen vater als noob zu bezeichnen mein sohn

Ali Mente

Seh ich genauso. Ein Proll mit einer Intelligenz von einem Rauhaar Dackel

Brilliantix

ich finde es eher bedenklich das MeinMMO , eine Seriöse Seite solch einem Proll eine Plattform gibt und immer wieder über ihn berichten.

Gerd Schuhmann

Er ist der mit Abstand größte deutsche Streamer und spielt zu weiten Teilen die Spiele, über die wir berichten. Natürlich berichten wir über ihn.

Diese Sache „Ihr gebt dem eine Plattform und unterstützt den damit“: Das ist echt ein sehr seltsames Verständnis von dem, was wir machen. Das zeigt für mich, dass manche gar nicht mehr zwischen YouTube und News-Seite unterscheiden können.

Wir sind kein YouTube-Kanal, der mit Leuten „zusammenarbeitet“ und denen „Props gibt.“ Wir versuchen als News-Seite das Online-Gaming abzubilden und darüber zu informieren. Wir treffen die Entscheidung, über was wir berichten, nicht nach persönlicher Sympathie.

herman the german

Ich finde, solange es eine neutrale Berichterstattung ist und kein wertender Kommentar oder sogar Werbung, ist das ok. Ich schaue kein Twitch und kenne auch den Typ nicht. Nach dem Artikel kann ich mir aber trotzdem eine Meinung zur Sache bilden. Dafür sind Newsseiten schließlich da. (Ps.: Meine Meinung zu dem Typ ist übrigens eher negativ (Glücksspiel, Ausraster), insofern hat MeinMMO dem Typ eher „geschadet“ als ihn durch das „geben einer Plattform“ zu unterstützen)

BigFreeze25

Er ist einer der erfolgreichsten Streamer weltweit und in Deutschland (zumindest bei der Jugend) extrem bekannt. Du kannst dir selber vorstellen wie häufig der gegoogelt wird. Geb mal bei Google „Montanablack News“ ein. Der zweite Eintrag ist direkt meinmmo. Dem seine Artikel werden mit Sicherheit überdurchschnittlich häufig angeklickt. Die Leute von Meinmmo wären blöd, wenn sie sich das entgehen lassen würden 😉

Gerd Schuhmann

Er ist auch einfach relevant für Online-Gaming bzw. Twitch ist relevant für Online-Gaming.

Man kann das doof finden – viele „ü30“ finden das auch doof.

Aber du kriegst Online-Gaming ohne Twitch gar nicht mehr erklärt. Wie willst du den Erfolg von WoW Classic ohne Twitch erklären oder Apex Legends oder Fortnite? Das ist einfach ein wichtiger Bestandteil, um den Markt und die Entwicklung des Markts zu verstehen.

GTA 5 RP – ist auch so ein Ding.

Rene Ruppel

Wundert mich überhaupt das dieser typ bester streamer deutschlands sein sollte. Für mich ist das ein assozialer proll der alles tun würde um kohle zu machen…. und das beste er macht ja nie was falsch und dann nenn sie sowas auch noch alle ehrenmann ???????????????? hoffe er fällt sehr tief von seinen hohen ross !

Chucky

New-Kids Generation „Alta – Digga – Bruder“ einfach nur zum kotzen und traurig wie die Jugend von Heute spricht und solche Typen wie Montana adaptiert werden. Da merke ich deutlich wie alt ich geworden bin und was man damals noch in der Schule gelernt hat und heute völlig fehlt.

Nora mon

Immer das selbe, bei der Generation meiner Mutter waren es die toten Hosen und Ärzte, bei mir waren es Sido und co, immer wird über die Sprache und die aktuellen Entertainer gemeckert, die aktuelle Generation ist immer dumm und leicht zu beeinflussen und bei der älteren war immer alles ganz anders.

Gotteshand

Hat mit dem Bann wenig zu tun, liegt einzig und allein nur daran, dass er keine Casino Streams mehr macht.

Mel MacBrody

Krasse News

Swami Asango

Jo, so „groß und erfolgreich“ wie Doom, mit „The Rock“ in der Hauptrolle.

Willy Snipes

Verdammt!

Diggah.

Mustafa Koc

Kasino/Slots streamt er nicht mehr, weil sein Anwalt ihn offenbar an seine Rundfunk-Lizenz erinnert hat. Er will Ärger mit den Ämtern vermeiden.

Gerd Schuhmann

Das kann ich mir gut vorstellen. 🙂

AYW

ist der mitte 40?

Mustafa Koc

Ne, 31.

xDeechen

24

Gerd Schuhmann

Anfang 30.

Comp4ny

Wie Mustafa schon schrieb, ist er 31 Jahre alt.
Geboren am 2. März 1988… wie sein Name also schon verrät.
Viele werfen oder werften ihm die 88 als den 8. Buchstabe im Alphabet vor.
Damit hat er aber nichts zu tun… sondern spiegelt nur sein Geburtsjahr wieder.

Freigeschaltet

Fakenews! 1988 haben seine Eltern geheiratet. Er ist zarte 24. lul

TheDesten96 96

Der ist zwar 31 was sein Wortschatz angeht vtl 16 ^^ noHate aber das ist wirklich heftig.

Freigeschaltet

Du scheinst sein Wortschatz zu kennen, also hast du scheinbar einen seiner Streams und/oder eines seiner Videos gesehen. Dann sollte dir dieser kleine Insider geläufig sein…..

TheDesten96 96

Ändert nix daran das ich es unlustig finde. Genau wie seine Mütter Witze und seine Angeberei ABER ansonsten feier ich ihn. Naja die Doppelmoral eigentlich auch aber das ist irgendwie bei jeden streamer so.

Miraki Mirumi

Ein wirklich trauriges Leben sowas.

Comp4ny

Du meinst „ich beneide sein Leben“ bestimmt? 😉
Traurig ist daran nichts… sondern erfolgreich.

Wartekzz Gaming

Finde so ein Leben auch eher traurig! Zu Hause sitzen und den ganzen lieben Tag zocken, nicht raus gehen können weil man sofort erkannt wird und jeder Fanboy ein Foto machen möchte finde ich nicht so toll. Erfolg definiert jeder anders, mag ja sein das für dich so etwas Erfolg definiert. Geld zu besitzen und Bekannt sein hat für mich aber nichts damit zu tun ob jemand erfolgreich ist oder nicht.

Bodicore

Besser als im Büro sitzen und das „zocken“ was dir die Firma sagt. Durchschnittliche Arbeitszeit im Monat bei normalen Bürojobs ist 187h

Da zock ich lieber 133h für den 6fachen Lohn

Man kann die Bekanntheit von Streamern auch nicht mit andern Stars vergleichen wenn Metallica aufhört bleibt die Musik übrig.
Ein Streamer kennt doch nach paar Monaten schon keiner mehr, das ist wie bei 99% der Sportler nach Ende der Karriere nur die krassesten bleiben in erinnerung weil sie irgend ein Rekord halten.

Denke da kann man locker bisschen Fanarbeit leisten in der aktiven Zeit

Wartekzz Gaming

Klar sind Youtuber nicht zu vergleichen mit Musikern oder Filmstars, da gebe ich dir recht.

Jeder ist für seinen Beruf/Job/Arbeit selbst verantwortlich, man hat in unserer Wirtschaft jede Chance (mit Ausnahmen) etwas zu betreiben das einem Spaß macht.
Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, da ich in der „glücklichen Situation“ bin beide Seiten zu kennen. Es wird mit der Zeit einfach langweilig zu Hause zu sitzen, zu zocken und den ganzen Tag tun zu können worauf man Lust hat (meisten alleine, da alle Freunde/Bekannte arbeiten) ohne sich Gedanken über Geld machen zu müssen……… mit der Zeit fühlt man sich einfach nicht mehr gebraucht.

Und da ich meinen Beruf gerne mache, macht es mir auch nichts aus dort Zeit zu investieren.

Generell finde ich, es wird ein falsches Bild von Arbeit generiert in unser heutigen Gesellschaft. Aber das ist ein anderes Thema!

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Neil Wohlau

ok boomer

Wartekzz Gaming

Leben zerstört…. =( Er hat Boomer gesagt!

BigFreeze25

Also willst du damit sagen, das YouTuber/Twitcher gar nicht arbeiten für ihr Geld? Warum sollten die sich fühlen, als würde man sie nicht brauchen?
Es ist ein riesen Unterschied zwischen „sinnlos Zuhause sitzen, zocken und sich alleine langweilen“ und der Erstellung von Youtube/Twitch- Content.

Tebo

Was für den einen Arbeit ist, ist für den anderen die Erfüllung. Und wenn jemand glücklich ist mit dem was er tut, ist er das damit oftmals erfolgreich.

Irgendwann kommt aber bei jeder Tätigkeitkeit mit der man seinen Lebensunterhalt verdient der Punkt, an dem man nach 12, 13 oder 14 Stunden Tagen einfach keinen Bock mehr hat.

Und ich glaube, dort trennt sich nochmal die Spreu vom Weizen. Wer dann einfach weiterarbeitet und sein Ziel verfolgt, wird auch auf längere Zeit erfolgreich sein. Und dazu zählen diese Streamer wie Montana, Ninja etc (auch wenn ich Alta, Bruda und Diggah nichts abgewinnen kann…)

Wlantubbie

Das macht man bis 30-35 danach mcdonalds? Reflexe hören schon mit 28 auf… Iwann mal werden die Kinder auch erwachsen und danach spenden keiner mehr was…

Das erzielt dir ein cs „Profi“ Spieler mit 14 Jahre Erfahrung.

Bodicore

Es ist wie bei Profisportlern du musst in der aktiven Zeit Geld sparen dann kannst du danach locker noch eine Ausbildung machen.
Ich rede da aus Erfahrung ich habe 3 Ausbildungen absolviert bin ende Monat 43 und kratze gerade Geld zusammen weil ich vor habe die letzen 20 Jahre als Fahrradmechaniker zu arbeiten.

Dass man nach 30 oder sogar nach 40 schlecht eine Stelle findet kann ich nicht bestätigen ich habe sehr oft den Job gewechselt und hatte in meinem ganzen Leben erst eine Absage und das auch nur weil wir uns beim Lohn nicht einig wurden.
Ich denke die meisten Leute werden nicht genommen weil sie als „Bittsteller“ zum Bewerbungsgespräch gehen.

cyber

Bei der Bevölkerung habe ich auch keine Lust rauszugehen. Muss mich trotzdem regelmäßig mit Assis, Beggers, und den anderen traurigen, primitiven, lauten und zum Teil stinkenden Gestalten rumschlagen.

Tebo

Lass mich raten, du arbeitest bei Aldi?!

cyber

Nee, ich muss mit den Berliner öffentlichen fahren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

43
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x