MMORPG Black Desert sperrt Accounts nach Daten-Leak, will Fotos von Ausweisen sehen

Beim MMORPG Black Desert Online gibt es gerade Aufruhr. Durch eine Sicherheitslücke sind Account-Namen und Passwörtern öffentlich geworden. Jetzt hat man die Accounts gesperrt – Spieler sollen sich mit Fotos ihrer Ausweise identifizieren, damit sie freigeschaltet werden, heißt es im Black Desert Forum.

Das sagt Black Desert: Es gibt ein Foren-Post zu dem Vorfall (via BlackDesert). Da heißt es von GM Rhotaaz, man wisse, dass Account-Informationen von einer „Zahl von Spielern“ öffentlich auf verschiedenen Plattformen und Seiten gepostet wurden.

Jetzt will man den Spielern erklären, was man dagegen tun möchte:

  • Man hat die Passwörter von allen betroffenen Accounts zurückgesetzt
  • und man hat alle Accounts gesperrt, bis der Original-Besitzer sich ausweisen kann
black-Desert-Doom

Das muss man tun, um entsperrt zu werden:

  • Spieler sollen sich eine neue E-Mail-Adresse holen und damit den Support anschreiben
  • dort sollen sie die E-Mail-Adresse des alten Accounts angeben
  • gesperrte Spieler sollen ein Foto von ihrem Ausweis schießen mit einer aktuelles Tageszeitung oder vor einem Bild des offenen Tickets. Das Ticket muss dann der Mail hinzugefügt werden.
  • Spieler sollen die Nummer ihres Personal-Ausweises schwärzen
Black-Desert-Drache

So reagieren die Spieler: Auf reddit sorgt die Nachricht für Aufsehen. Man wundert sich, dass die Betreiber von Black Desert offenbar „nicht verschlüsselte Passwörter, E-Mails und die Cash-History“ irgendwo gespeichert haben.

Dass Spieler jetzt ein Foto mit einer Tageszeitung einreichen sollen,  empfinden manche als „verrückt“ – es würde doch keiner mehr richtige Zeitungen kaufen.

Manche regt das auf, manche sehen das aber auch gelassen und sagen, genau so müsse man auch vorgehen, um Accounts auf Facebook wiederherzustellen.

Das ist noch unklar: Man weiß nicht, wie viele Nutzer von diesem Vorfall betroffen sind und ob es auch Spieler betrifft, die Black Desert auf Steam spielen.

Wie sich der Vorfall genau ereignen konnten, ist ebenfalls nicht bekannt.

Black Desert: Nicht unsere Sicherheits-Lücke

Update 21.6. 18:44 Uhr: Es gibt ein weiteres Statement von Black Desert (via reddit). Nun heißt es, die Lücke sei nicht bei Kakao selbst entstanden, sondern auf anderen Webseiten hätte es Sicherheitslücken gegeben.

Durch diese Lücken seien Daten bekannt geworden von Spielern, die für alles denselben Account-Namen und dasselbe Passwort verwenden. Diese Spieler hätte man bei Black Desert gesperrt.

Die Daten, die Black Desert gespeichert hat, seien sicher verschlüsselt in einer Art, die den neuesten Technologien entspricht.

Man empfiehlt Spielern eine doppelte Verifizierung und ein häufiges Wechseln des Passwortes.

Russische Spieler von Black Desert erleben den MMORPG-Albtraum
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (59)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.