MMORPG Lost ARK: 2 neue Hoffnungen für den Release in Europa

Beim MMORPG Lost Ark tun sich neue Hinweise auf einen Release im Westen auf. Es sind zumindest Hoffnungs-Schimmer zu erkennen. Eine Spur führt über my.com in Russland, die andere über koreanische Trailer. Kommt das Online-Rollenspiel doch noch zu uns nach Deutschland und Europa?

Was ist die Situation bei Lost Ark? Das MMORPG Lost Ark ist aktuell schon in einigen Teilen der Welt spielbar, aber noch nicht bei uns in Deutschland. Wer Lost Ark in Deutschland spielen will, muss einige Umwege auf sich nehmen.

Die Entwickler von Smilegate haben zwar gesagt, sie planen den Release des MMORPG für den weltweiten Markt – es gibt aber noch kein konkretes Release-Datum für Lost Ark in Europa und Nordamerika. Dabei wünschen sich viele Spieler hier, das koreanische Action-MMORPG mal zu zocken.

Jetzt gibt es zwei Entwicklungen, die neue Hoffnung geben.

Lost-Ark-Cowboy-magier

Hoffnung 1: Russen bringen Store nach Europa – Lost Ark gleich mit?

Das ist die Nachricht: Der russische Gaming-Publisher „My.Games“ hat jetzt angekündigt, „global“ zu gehen. My.Games ist die Spiele-Abteilung von „Mail.ru“, einem riesigen russischen Konzern.

Sie wollen im 4. Quartal 2019 ihren „My.Games Store“ weltweit schalten und damit ihre Free2Play-Games und Premium-Titel einem noch größeren Publikum anbieten.

In der aktuellen russischen Version dieses Stores ist Lost Ark schon zu sehen, neben Titeln wie Conqueror’s Blade oder Warface. Wir im Westen können auf die Version aber nicht zugreifen – My.com hat einen IP-Block installiert.

Lost-Ark-Store
In der aktuellen Version des Stores ist Lost Ark schon zu sehen. (Quelle: Venturebeat)

Es heißt von My.Games, bisher hätte man in Osteuropa viel Erfolg gehabt, jetzt hat man vor, sowohl ein russisches als auch ein weltweite Publikum zu erreichen.

Fernser sagt man, dieser Schritt gebe ihren internationalen Partnern die Chance, ein großes Publikum zu erreichen und Spieler hätten dann mehr Spiele zur Auswahl.

Lost ARK – Release dann noch 2019 mit dem neuen Shop?

Ist da Lost Ark dabei? Das wissen wir im Moment noch nicht. Lost Ark ist in Russland noch nicht richtig gestartet. Aber My.Games hält, über my.com, die Rechte im russischen Markt daran.

Es wäre durchaus plausibel, dass wir im 4. Quartal 2019 über den dann internationalen My.com-Store Lost Ark im Westen spielen können, wenn sich My.com da mit Smilegate einig wird.

Das würde auch erklären, warum wir bislang nichts über einen West-Release gehört haben, wenn sie diesen Deal schon länger planen. Allerdings müsste dann die Lokalisierung ins Englische schon laufen.

Hoffnung 2: Die Koreaner machen jetzt Trailer auf Englisch

Das ist die Nachricht: Vor etwa zwei Wochen hat Lost Ark drei TV-Trailer zu der neuen Klasse „Assassine“ veröffentlicht. Die haben alle eine englische Ton-Spur, obwohl sie für das koreanische Publikum gemacht sind.

Das könnte jetzt darauf hindeuten, dass Smilegate doch plant, Lost Ark in den Westen zu bringen – oder die englische Stimme ist einfach nur so drin, weil Englisch für Koreaner cool klingt.

Dass wir jetzt auf der Gamescom 2019 schon eine Nachricht zu Lost Ark erhalten, gilt aber wohl eher als unwahrscheinlich. Wobei auch keiner die Nachricht zum West-Release von Phantasy Star Online 2 auf der E3 kommen sah.

Das sind die 5 schönsten kommenden MMORPGs für alle, denen Grafik wichtig ist
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (14) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.