Lost Ark sperrt über 1 Million Accounts, sagt jetzt: „War lediglich ein Schritt im Kampf“ gegen Bots

Lost Ark sperrt über 1 Million Accounts, sagt jetzt: „War lediglich ein Schritt im Kampf“ gegen Bots

Seit dem Release im Westen ist Lost Ark eines der beliebtesten Spiele überhaupt auf Steam. Einige Probleme trüben jedoch den Spaß der Fans. Mit einem Patch Anfang März sollte einiges behoben werden. Amazon zieht ein Fazit und spricht weitere Maßnahmen gegen Bots an.

Was ist Los in Lost Ark?

Das sagt Lost Ark nun: In einem neuen Blog Post heißt es, dass der Bann der Accounts lediglich „ein Schritt im laufenden Kampf“ gewesen sei. Es werde bereits an internen Tools und Methoden gearbeitet, um Bots den Zugang zu Lost Ark von vornherein zu verwehren.

Diese Updates sollen „bald“ kommen. Außerdem wolle man die Belohnung von Rapport- und Guide-Quests ändern. Sie sollen keine Goldbelohungen mehr liefern, sondern Silber, damit das System nicht ausgenutzt wird.

Bots farmen vor allem Gold und verkaufen dieses dann gegen echtes Geld. Das Team weist darauf hin, dass der Gold-Handel mit echtem Geld verboten ist und einen Bann für Käufer und Verkäufer zur Folge hat.

Alles, was ihr zu dem MMORPG Lost Ark wissen müsst – in 2 Minuten

Patch bringt Verbesserungen – Großer Erfolg, sagt Lost Ark

Zusätzlich zu den kommenden Maßnahmen gegen Bots spricht Lost Ark über bereits behobene Probleme. Mit den neusten Updates soll etwa die Matchsuche verbessert worden sein.

Außerdem seien die Wartezeiten auf den Servern in Mitteleuropa nun deutlich kürzer. Dazu wurden unter anderem schon zur Entlastung die neuen Server in Westeuropa eröffnet. Die Bot-Sperren seien eine der Maßnahmen, um diese Sache noch weiter zu verbessern.

Als neues Feature sprechen die Entwickler über eine Sprachfilterung für den Chat. Über das „+“-Symbol können nun Reiter erstellt und bestimmte Sprachen ausgewählt werden. So ist die Kommunikation etwa auf Deutsch mit anderen Spielern leichter – selbst, wenn ihr nicht auf dem „deutschen Server“ spielt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Neben den technischen Neuerungen und dem Kampf gegen die Bots bekommt Lost Ark auch neue Inhalte. Viele davon sind bereits bekannt, da das Spiel in Korea schon seit Jahren weiterentwickelt wurde und wir in Europa eine noch nicht „vollständige“ Version spielen.

Darum lassen sich schon viele der Inhalte ablesen, die kommen werden. Nur der konkrete Zeitpunkt fehlt noch. Ihr habt jedoch schon eine konkrete Vorstellung davon, was ihr zuerst sehen wollt:

Lost Ark bringt bald neue Klassen in den Westen – Diese wünscht ihr euch am meisten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jue

Ich war schockiert als ich meinen ersten Alt erstellt hab und in den Startgebieten unterwegs war. Regelrechte Schlangen an bots die von questgeber zu questgeber porten speedhacken und wall hacken.

Stellt sich mir die Frage, was der easy anticheat einentlich macht ausser das Leute auf Linux Lost Ark nicht spielen können?

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Jue
Saigun

Nächste Meldung: Lost Ark wird immer beliebter! Eine Millionen neu erstellter Accounts innert kürzester Zeit!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x