LoL: Jungler lost fröhlich lächelnd absolute Todes-Gruppe für Worlds 2021 aus

Bei League of Legends stehen die Gruppen für die LoL Worlds 2021 fest. Der Jungler von G2 Esports, Jankos, hat die Lose gezogen: Die Gruppe A ist eine Todes-Gruppe mit den 2 wahrscheinlich besten Teams der Welt. Wer da reinkommt, kann die Koffer packen.

So funktionieren die LoL Worlds: Es gibt 4 Gruppen mit je 4 Teams. Die spielen jeweils zweimal gegeneinander in “Best-of-One-Matches”. Nur die beiden besten Teams einer Gruppe kommen ins Virtelfinale.

Jeweils drei Teams der Gruppen stehen jetzt schon fest, den 4. Platz in jeder Gruppe belegen Teams aus der Vorgruppe, den Play-Ins: Hier setzen sich häufig die Teams aus USA, China und Korea durch, die in den Play-Ins landeten.

Auch in Hauptgruppen-Phase später ist es meist so, dass Teams aus Südkorea und China stärker sind als Teams aus den USA und Europa. Daher wollen diese Teams möglichst “wenig Asiaten” in ihrer Gruppe.

Das ist die Gruppe des Todes: In der Gruppe A der LoL Worlds 2021 spielen:

  • FunPlus Phoenix – die Weltmeister aus 2019 mit Super-Star Doinb, dem Jungler Tian und einem irre starken Kader
  • DAMWON Gaming – die Weltmeister 2020 mit Midlaner Showmaker, dem Jungler und Worlds-2020-MVP Canyon und tollen weiteren Spielern
  • Die armen Europäer von Rogue
  • ein „Play-In“-Team

Die beiden Favoriten auf die Weltmeisterschaft spielen in Gruppe A gegeneinander

Was macht die Gruppe so übel? Damwon Gaming (Südkorea) und FunPlus Phoenix (China) sind aktuell die beiden besten LoL-Teams der Welt. Bei den Buchmachern sind es die beiden Teams, mit den höchsten Chancen die WM zu gewinnen. Da ist auch nicht sonderlich knapp. Außer ihnen hat nur „Edward Gaming“ noch ganz gute Quoten.

Beide Teams sind auf allen Positionen exzellent besetzt: In Rankings der „besten LoL-Spieler der Welt“ tauchen die Spieler der beiden Teams in verschiedenen Reihenfolgen immer wieder auf. Vor allem Doinb, Showmaker, Canyon und Tian gelten als absolute Ausnahme-Spieler. Auch die Supporter der Teams, Crisp und Beryl, setzen Maßstäbe.

Interessant ist zudem, dass Top-Laner Nuguri 2020 noch für DAMWON Gaming spielte und mit ihnen Weltmeister wurde, 2021 ist er aber zu FunPlus Phoenix gewechselt.

Der Jungler Jankos, der die Gruppen zog, hatte denn auch einige Emotionen, als er in den Los-Topf griff.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie sehen die anderen Gruppen aus?

Gruppe B ist:

Hier ist wohl für den US-Meister gleich in der Anfangs-Phase Endstation.

Gruppe C besteht aus:

Damit hat Fnatic eine „relativ leichte“ Gruppe erwischt. PSG Talon sind die einzigen im Hauptfeld aus einer „nicht so großen Region“, die anderen Teams müssen durch die Play-Ins.

Gruppe D besteht aus:

  • MAD Lions – den relativ jungen europäischen Meister
  • Gen G  – ein erfahrenes koreanisches Team, das für seine Rivalität mit T1 bekannt ist
  • Team Liquid – das US-Team muss hoffen, dass MAD Lions oder Gen G. einen echt schwachen Tag erwischen

Das sieht nach lösbaren Aufgaben für die MAD Lions aus.

LoL: Ein 24-jähriger Ehemann ist gerade einer der besten Spieler der Welt

Wie schwer die Gruppen werden, hängt stark davon ab, in welche Gruppe die „starken Teams“ der Play-Ins zugelost werden: Hamwha Life Esports (die Church of Chovy) und LNG Esports aus China könnten für Teams aus Europa und den USA ein frühes Aus bedeuten. Auch wenn sie nicht ganz so stark sind wie die Top 3: FunPlus Phoenix, DAMWON Gaming und Edward Gaming.

Das US-Team Cloud 9 mit Star-Spieler Perkz muss sich ebenfalls in den Play-Ins qualifizieren.

Jankos und G2 haben hingegen gerade ganz andere Sorgen:

LoL: Dauer-Meister verkauft angeblich halbe Mannschaft und deutschen Trainer – Mit Preisschild

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Nils

Damwon Gaming heißt jetzt schon seit einer weile DWG KIA.
Sollte man in zukunft vielleicht berücksichtigen…

Jinokun

Aber der Name wurde offiziell geändert zu DamWon KIA, genau wie bspw. ein SK Telekom T1 offiziell zu T1 geändert wurde.
Klar sind das Sponsoren, aber die Teamnamen ändern sich offiziell.

DDuck

Ja aber jetzt mal ganz im Ernst: Das sind einfach Namen die sich etabliert und eingebrannt haben. Die meisten Leute die LoL-Esports schon länger verfolgen, sprechen heute immer noch von SKT und nicht von T1. Ähnlich ist es halt bei Damwon, wobei die Orga noch so jung ist, dass sich Danwon KIA vielleicht wirklich irgendwann noch festsetzt.

Es gibt halt Änderungen die sich schnell durchsetzen (Gamers 2 > G2 Esports) und Sachen die sich weniger schnell oder gar nicht durchsetzen. Im Fußball spricht auch jeder von “Red Bull Leipzig”, obwohl sie offiziell “RasenBallsport Leipzig” heißen.

Jinokun

Ja, das stimmt schon. Und mit DAMWON Gaming weiß man natürlich zu 100% wer gemeint ist.
Ich persönlich finde, dass ein News-beitrag die aktuellsten Informationen beinhalten sollte. Das ist in diesem Fall gar nicht so wichtig, da wir alle wissen wer gemeint ist und natürlich hängt es auch davon ab, wie viele den Beitrag tatsächlich lesen. Dennoch, und das ist meine Meinung, trägt es zur Qualität der Meldung bei, wenn ein Team, dass einen neuen Namen erhält, diesen auch in dem veröffentlichten Beitrag hat.
Aber vermutlich hänge ich mich hier auch nur auf Nichtigkeiten auf, die mich beeinflussen, da ich sehr tief in der Materie stecke. 🙂

DDuck

Ich bin ja selbst (so ziemlich seit Tag 1) recht tief in der Materia. Ich verstehe deinen Punkt auch total. Ich “stehe” auch sehr auf journalistische Genauigkeit. Allerdings hat das Ganze auch irgendwie (zumindest für mich) seine Grenzen und ich kann auch die andere Seite verstehen, dass die Leute hier aus dem Autorenteam (die fast immer einen sehr guten Job mache) sagen “Wir möchten nicht unbedingt Werbung für einen Konzern machen, mit dem wir keine Partnerschaft pflegen”.

Ist wahrscheinlich etwas ganz Persönliches, wie man das sieht. Ich persönlich kann wie gesagt durchaus verstehen, dass sich Redakteure und Autoren der umgangssprachlichen Wortwahl anschließen. Kenne es aus dem “klassischen” Sport auch kaum anders.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x