Warum Fallout 76 richtig gut werden könnte

Im November steht erneut die Erkundung des postnuklearen Ödlands der Fallout-Reihe an. Doch in Fallout 76 seid ihr nicht der einsame Wanderer, sondern teilt euch die Endzeit-Gebiete mit anderen Spielern. Unser Autor Andreas hat eine eigene Meinung zu diesem Spielprinzip.

Fallout und Multiplayer? Kann das funktionieren? Und dann noch mit offenem PvP? Das wird bestimmt nichts! Was machen die nur mit meiner geliebten Fallout-Reihe? So und ähnlich hört man Fans der RPG-Reihe seit Ankündigung jammern. Dabei muss doch nicht alles gleich schlecht sein.

Fallout 76 Wanderer Titel

Fallout Online – Kann das gut gehen?

Multiplayer bei TES gewünscht, bei Fallout nicht: Man sollte meinen, dass sich die Spielergruppen von The Elder Scrolls und Fallout stark überschneiden. Immerhin bieten beide Reihen grundsätzlich ein sehr ähnliches Gameplay. Doch, während Fans von TES schon seit Morrowind nach einem Multiplayer-Modus rufen, lehnt man dies bei Fallout kategorisch ab. Warum?

Fallout lebt von der Atmosphäre, bei der man als – im Grunde einziger – Bunkerbewohner in das Ödland kommt und sich in dieser postnuklearen Welt zurechtfinden muss. Die Bewohner reagieren auch entsprechend auf diesen Fremdling, der nicht in die Gesellschaft passt, die sich nach dem Atomkrieg bildete. Man ist der einsame Wolf, der alleine überleben muss. Dies wäre in einem Multiplayer-Modus nicht mehr der Fall, weswegen es generell problematisch ist, Fallout einen Multiplayer-Part zu spendieren.

8 Argumente, mit denen Fallout 76 seine Zweifler überzeugen will

Eine Vermutung bewahrheitet sich: Schon seit Jahren hegte ich den Verdacht, dass Bethesda an einem Multiplayer-Fallout arbeitet. Mir war aber als Fan der Reihe klar, dass dies kein MMORPG wird. Umgeben von Hunderten oder Tausenden von Mitspielern könnte Fallout meiner Meinung nach nicht funktionieren.

Der gesamte Hintergrund einer wenig bevölkerten Landschaft, in der die wenigen Überlebenden versuchen müssen, irgendwie über die Runden zu kommen, würde durch den „Massively“-Aspekt eines Onlinespiels zerstört werden. Das wären zu viele Spieler, das wäre nicht mehr Fallout.

Doch wie könnte dann ein Multiplayer-Spiel in der Reihe aussehen. Für mich war klar, dass es mehr in Richtung Survival gehen würde mit kleineren Spielerzahlen. Gerade der Aufbau-Aspekt von Fallout 4 ließ mich dann vermuten, dass dies in einem Online-Fallout eine Rolle spielen könnte.

Und schon war der Gedanke geboren: „Fallout Online“ wird ein Survival-RPG für kleine Spielergruppen, die Siedlungen aufbauen und diese verteidigen müssen. Wie nah ich damals mit dieser Vermutung lag, ahnte ich noch nicht.

Fallout 76 Powerarmor Helm

Man darf ruhig skeptisch bleiben

Ein wenig Skepsis bleibt: Dass ich dies durch meine offenbar lange Zeit unbemerkten hellseherischen Superkräfte schon vorhergesehen habe, heißt aber nicht, dass ich bei Ankündigung von Fallout 76 Feuer und Flamme war. Ich gebe zu, auch ich war skeptisch. Nicht wegen des Multiplayer-Aspekts an sich, sondern eher wegen des PvP.

Zum einen bin ich selbst kein großer Fan von offenem PvP. Wenn ich mich mit anderen Spielern messen will, dann unter fairen Bedingungen, wann und wo ich es möchte. Darüber hinaus haben viele Onlinespiele mit offenem PvP gezeigt, dass dies zu Problemen führt. Ultima Online beispielsweise musste Ende der 1990er Jahre aufgrund des offenen PvP beinahe eingestellt werden.

Bethesda hört nicht auf, sich bei Singleplayer-Fans für Fallout 76 zu entschuldigen
Fallout 76 Thumbs Up Gameplay

Ein Multiplayer-Fallout kann auch funktionieren

Neue Möglichkeiten: Allerdings sehe ich die Situation nicht so schwarz wie manch anderer Fallout-Fan, für den die Serie nun auf den Abgrund zurast. Fallout 76 könnte meiner Meinung nach jede Menge neuer Möglichkeiten ins Spiel bringen.

Sieht man es doch mal nüchtern: Fallout 3, Fallout: New Vegas und Fallout 4 spielen sich alle doch sehr ähnlich. Schon bei Fallout 4 musste ich mich ab einem bestimmten Punkt zwingen, weiterzuspielen. Ich weiß nicht, ob ich dasselbe in Grün nochmal bei Fallout 76 hätte erleben wollen.

Computerspiele-Reihen leben doch davon, dass sie sich entwickeln. Dass sie mit jedem weiteren Titel etwas Neues bieten. Ich erinnere mich da etwa an die Ultima-Reihe. Der Sprung von Ultima 5 zu Ultima 6 und dann zu Teil 7 und 8 brachte jedes Mal ein neues Gameplay mit sich.

Man sah förmlich, wie sich die Serie entwickelte. Und genau das ist auch bei Fallout nötig. Nun mag man sich darüber streiten, in welche Richtung sich die Spiele entwickeln sollten aber was Fakt ist: Fallout 76 ist definitiv eine Weiterentwicklung der Serie.

fallout 76 nuke

Fallout im Multiplayer könnte lustig werden: Ich kann mir gut vorstellen, dass Fallout 76 großen Spaß macht:

  • Man erkundet das Ödland zunächst alleine und bemerkt einen anderen Spieler
    • Steht er mir freundlich gegenüber oder wird er mich angreifen?
  • Mit Kumpels zusammen erforscht ihr uralte Ruinen, bekämpft gemeinsam Mutanten und sammelt Loot
  • Man trifft mehr Spieler und formt eine Gruppe. Zusammen sammelt ihr Rohstoffe, um eine Festung zu bauen
  • Schließlich kommt es zu Überfällen und ihr verteidigt die Festung – sei es gegen Monster oder gegen andere Spieler
  • Zwischendurch zieht man alleine los und erlebt Fallout wieder als einsamer Wolf, ganz traditionell
Fallout 76 schützt PvE-Spieler, setzt Kopfgeld auf PvP-Griefer aus

Der Release zeigt, ob Fallout 76 eine gute Idee war

Wird das klappen? Natürlich kann ich mir Fallout 76 noch so schön ausmalen und Pläne schmieden, wie ich gemeinsam mit Freunden vorgehe. Letzten Endes werden wir bei Release – oder in der Beta – sehen, wie es sich spielt.

  • Gibt es viele Ganker, die andere ärgern?
  • Wie häufig trifft man auf andere Spieler?
  • Macht es auch Spaß, die Spielwelt alleine zu erkunden?
  • Wie laufen Quests ab?

Das sind Fragen, die man erst beantworten kann, wenn man Fallout 76 spielt. Aber bis dahin zeige ich mich zuversichtlich. Ja, ich behalte mir auch ein wenig Skepsis vor – vor allem, was das PvP angeht – aber ich freue mich auch. Fallout mal gemeinsam mit anderen zu erleben, könnte richtig Laune machen. Mal schauen, wie es letzten Endes umgesetzt wird.

Fallout 76: Alles, was wir zu Vault 76 und seiner Geschichte wissen
Autor(in)
Deine Meinung?
13
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
smuke
smuke
1 Jahr zuvor

Das ist genau die Wunschvorstellung bei jedem solchen Onlinespiel, die durch die heutige Community einfach kabutt gemacht wird.

Alex
Alex
1 Jahr zuvor

Ey Leute Fallout76 ist nicht Fallout 5. Fallout 76 soll ein eigenständiges Spiel sein und kreutz Keineswegs denn anderen Teilen! Also weniger Mimimimi ihr Kinder und wartet mal ab bis es da ist. Immer nur am jammern aber Destiny2 feiern. Destiny 2 bekommt mit Fosaken DLC denn Tiefgang von Destiny1 und ihr feiert das?

Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Was den Coop Multiplayer Part angeht, sehe ich da auch viel Fun Faktor, analog zu Division.

Nur diesen halb-garen PvP Hamburger sehe ich noch skeptisch. Die Erfahrung aus anderen Spielen zeigt mir, dass je mehr reglementiert wird, desto undurchsichtiger der ganze Spielablauf wird. Und fehlende Transparenz ist oft ein Kriterium dafür ein Spiel liegen zu lassen.

Je mehr sich PvP und PvE in einem Mixed vom Ablauf (Schadensmodell etc) her unterscheiden, desto mehr bewegt man sich was das Equipment anbelangt in Ungewissheit. Was nehme ich an Ausrüstung mit, gerade wenn jedes Gramm zählt…

Sieht man ja alleine in Division in der Dark Zone. Eine Waffe/Rüstung kann sich da gegen NPCs ganz anders verhalten als gegen Spieler.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Ich habe auch alle 5 Teile der Serie gespielt
und der Wiederspielwert war immer sehr hoch,
dank der SPECIAL Stats und Perks.
Die Hauptquests war meist Nebensache.
Die werde ich auch in 76 nicht vermissen.
Die ganzen netten Nebenquests wo auch Attribute wie Intelligenz 1 oder Charisma 10
eine Rolle spielten,
gehören für mich aber bei Fallout dazu.
Da es keine NPCs gibt sondern nur Roboter,werden diese Nebenquests wohl auf
Prestons „Eine Siedlung braucht Deine Hilfe“ hinauslaufen.
Das ist der Punkt der 76 für mich uninteressant macht.
Coop Multiplayer wie in Divinity:OS 1+2 wo man getrennt questet und gemeinsam kämpft,
wäre das was ich mir wünschen würde.

Das Open PvP wird zunehmend zur Nebensache und stört mich kein bisschen.
Wenn ich eins auf Open PvP Serven in MMOs ohne full Loot gelernt habe,
dann dass es ziemlich schnell keinen Spass mehr macht jemanden umzunieten,
wenn es keinerlei Belohnung dafür gibt.
Als Endgame taugt das erst recht nicht.
Da müssten Fraktionen her mit Gebäuden die es lohnt einzunehmen.

MisMG
MisMG
1 Jahr zuvor

Das wärs. So eine Art Fallout 4,5, ähnlich wie New Vegas, mit Co-op.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Es wäre nicht schlimm, wenn es gestimmt hätte, aber Andreas hat normale News über Sea of Thieves geschrieben.

Zunimassa
Zunimassa
1 Jahr zuvor

Vielleicht gibt’s nur ein Gebiet wo man gegen echte Gegner kämpfen kann, oder man kann es vorher einstellen wie bei Gta.

Wenn es zuviele ganker und es ein shitstorm gibt wird sowieso etwas geändert.

Stelle mir das aber auch lustig vor. Man macht ein dicken Boss mit 2 Randoms platt. Freut sich wie ein Keks und dann packt einer ne mini Atombombe aus,plättet uns und schnappt sich unser hart erarbeiteten loot.

Das ist original Survival ????

Fr
Fr
1 Jahr zuvor

Geht nicht, man behält seinen Loot!
Beschäftigt sich uberhaupt auch nur irgendjemand mit dem Thema :/

Zunimassa
Zunimassa
1 Jahr zuvor

Nicht Unbedingt. Danke für die Info.

chevio
chevio
1 Jahr zuvor

„Hat der Autor nicht vor ein paar Monaten auch schöne Sachen über Sea of
Thieves geschrieben? Und kann es sein das Sea of Theaves obwohl es so
gehypt wurde eher ein Flop geworden ist?“

Wenn es so sein sollte, dann kann man den Artikel hier trotzem noch ernst nehmen find ich. Sea of Thieves hätte auch richtig gut werden können. War nicht vorhersehbar.

Dawid
Dawid
1 Jahr zuvor

Ja, sehe ich auch so. Aber es waren nur normale News, die wir bei Andreas in Auftrag gegeben hatten.

Skjarbrand
Skjarbrand
1 Jahr zuvor

Ich freue mich drauf und viele meine Freunde auch. Die survival Szene ist ja auch sehr groß, die kann bethesda damit bestimmt auch abgereifen. Und die wenigsten survival Spieler wollen wirklich das geganke, das es in andern Spielen gibt. Das jetzt eine laute Minderheit wieder jammert ist ganz normal. Vor allem, wenn die Boxen Devs mal was neues probieren. Vorbestellungen der CEs usw sind ja dennoch schon ausverkauft.
Und auf die ewigen Nörgler kann ich in dem Spiel auch gerne verzichten. Lustigerweise sind die dann ja doch im Spiel. Finden dann zwar auch alles scheiße, suchten es aber auch 24/7. Manche Leute suhlen sich halt auch gerne in ihrer negativität.

Dafür
Dafür
1 Jahr zuvor

Wäre alles ok gewesen, hätte man dem Spieler die Wahl gelassen, ob er dieses unkontrollierte OpenWorld Gankfest-PvP will oder eben nicht. Das nicht deaktivierbar als Zwang einzubaun geht einfach nur garnicht.

Damit haben sie den Vogel leider komplett abgeschossen. R.I.P. Fallout 76.

Skjarbrand
Skjarbrand
1 Jahr zuvor

Nur das survival ohne pvp schnell langweilig wird, wenn da Spiel nicht hardcore survival ist (und das war fallout noch nie und wird auch 76 nicht sein). War beim conan exiles auch so. Ein paar Stunden auf dem pve Server waren spannend, dann war es eher minecraft und als es zu grindy wurde war schluss. Ganz anders auf dem pvp Server. Und bethesda geht die extra meile und baut sogar einen griefer Schutz und soft pvp ein. Also genau das richtige zwischen den 2 extremen (pve survival Langeweile und pvp griefing)

Dafür
Dafür
1 Jahr zuvor

Sehe ich nicht so, hab CE sehr lange mit einem Kumpel auf einem PvE Server gezockt. Hat im koop sehr lange Spaß gemacht. Besonders die freundliche Athmosphäre unter den Spielern war total angenehm.
Wärend das rumgezanke und sinnlose rumgeganke auf den PvP Servern keine 5 Minuten zu ertragen war. Hätte CE nur PvP Server gehabt, hätte ich das Game nie gekauft.

DIE haben das genau richtig gemacht, bei Conan Exiles darf ich so zocken wie es mir gefällt. Wer PvP will geht auf einen PvP Server und alle sind zufrieden.

Fr
Fr
1 Jahr zuvor

Man muss die Kirche auch mal im Dorf lassen.
PVP in Fallout ist ein Unterhaltsames Kräftemessen zur Abwechslung.
1. wird der Schaden skaliert, sodass die Levelvorteile von einem Ganker hinüber sind.
2. Der Schadensoutput wird sogar erhöht. Ein angegriffener macht mehr schaden als ein Angreifer, sofern er keinem Konflikt zustimmt.
3. Man verliert keine relevanten Ressourcen.
Genaugenommen kann ich diese Wort PVP gar nicht mehr hören.
Es ist eine Openwolrd, mit Interaktionsmöglichkeiten in mehrfacher Hinsicht, in einem festen Rahmen und Grenzen. Mehr nicht.

Ricotee
Ricotee
1 Jahr zuvor

Punkt 2 verstehe ich nicht ganz. Wenn der Angegriffene zurückschlägt, stimmt er dann nicht dem Konflikt zu?

Fr
Fr
1 Jahr zuvor

Nein nicht unbedingt.
Also der erste Schuss ist wie eine Einladung zum Kampf und richtet kaum Schaden an. Erst wenn man voll drauf hält erzeugt man mehr schaden (aber schon skaliert).
Antworte ich nach dem ersten Schuss mit einem Schuss auf den Angreifer „stimmt“ man dem Duell zu, korrekt.
Antworte ich nicht und werde weiter angegriffen, so erhält der Angreifer einen Status.
Man kann sich leichter Verteidigen, kann es aber auch einfach sein lassen und sich zügig töten denn stimmt man einem Duell nicht zu, so gibt es nicht einmal irgendeine Belohnung oder Loot für den Angreifer, somit ist ein Töten ohne „Zustimmung“ zum Duell Obsolet, man wird lediglich mit einem Kopfgeld versehen.
Man selbst wird auf der Karte für den Mörder unsichtbar und kann entspannt seinen verlorenen „Schrott“ (denn mehr ist es nicht was man verliert) wieder einsammeln.
Alle von mir genannten Infos kann sich jeder in den Artikeln auf mein MMO oder den Quellenangaben aus den Artikeln raussuchen.
Ich hoffe ich konnte dir helfen

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Ah ja, ich bin also grad gegen eine Monstertruppe am ballern, da kommt einer und schiesst mich an, nun kann ich meine Monster Truppe vergessen, denn sonst schiesse ich nachher womöglich zurück und werde also wahlweise von der oder dem Ganker getötet ? Na, tolle Wurst.

Fr
Fr
1 Jahr zuvor

ja, genau so wird es sein uns nicht anders…
Denk doch mal nach… damit du auf ihn schießt, befindet er sich wo? Genau zwischen dir und einen Monstern, denkst du nicht die Kreaturen soviel Grips besitzen das Ziel direkt vor Ihrer Nase anzugreifen?..
So etwas kann sicherlich passieren, die Menschheit ist ja zu allem fähig, aber ich denke das wird eher weniger der Fall sein.
Desweiteren bringt es nichts mir irgendwelche unwahrscheinlichen Situationen als Argument entgegen zu bringen.
In allen Openwolrd Koop PVE spielen kann mich auch ein „Verbündeter“ über Umwege umbringen. Sei es in Ark weil er mich mit einem Flugtier packt und abwirft, oder eine Explostion erzeugt wird durch Gegenstände oder Sprengsätze die allgemein Schaden zu fügen.
Sieh es nicht so Negativ, es wird nicht so sein.
Die Schutzsystem sind sehr gut wie ich finde.
Mein Ziel in Fallout 76 wird es sein ein Kolosseum zu errichten. Vll sehen wir uns dann dort mal auf ein Duell wink

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Aus meiner Erfahrung heraus sehe ich das aber so negativ. Ich hätte mir auch nicht denken lassen, dass es welche gibt, die mit einer solchen Nachhaltigkeit Spaß an diesen Situationen haben. Ich ich bin da nicht der einzige. Und ich finde es schade, wenn man deswegen ein eigentlich gutes Spiel evtl. nicht spielen mag.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Richtig, aber sie brauchen einfach das PvE-Futter für die Ganking Gemeinde. Macht doch keinen Spaß, GankerVGanker, oder ? Auf dem Schulhof verprügelt man ja auch die Kleineren, und nicht die Größeren.

Und als zahlende Masse sind sie auch wichtig.

Ansonsten verstehe ich nicht, warum die PvP-Anti-CareBear Vertreter so heiß auf die Anwesenheit von PvE-lern sind, wo die doch so langweilig sind.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Ich habe ne ganze Weile H1Z1 auf PvE Servern gespielt. Das war richtig gut, tolle Immersion. Man konnte sogar im Spiel direkt mit anderen per Voice reden ohne Zusatzprogramme (TS oder so), Informationen tauschen und gemeinsam gegen Zombies vorgehen, Gebäude craften. Tolle Sache.
Leider haben sie das Spiel nicht weiterentwickelt, die Karte war zu klein, zu wenig Features und auch einige Mängel nicht beseitiigt, sonst hätte das was geben können. Leider haben sie dann auch auf PvP+BR gesetzt. Jetzt ist die PvP Gemeinde größtenteils weiter gezogen zum nächsten Hype und das Spiel geht ein. So wird PvP noch schneller langweilig als jedes PvE.

Stephan
Stephan
1 Jahr zuvor

Ich freu mich drauf… endlich wieder Base bauen, sprengmats suchen und Hütten sprengen. Hoffentlich auf nen Privaten Server mit hochschraubaren Spielerzahlen und deaktivierten PvE-Carebear-Schutzmaßnahmen.

Nomad
Nomad
1 Jahr zuvor

Wieso hochschraubbare Spielerzahlen ? Wenns keine PvEler zum ganken gibt, kannste dich mit deinen paar Kumpels auf einem Klein-Server prima vergnügen. Ist doch super !

Stephan
Stephan
1 Jahr zuvor

Gescheite Clanwars kann man eben nicht auf nen 16 Mann Server spielen ^^…. bei h1z1 just Survive waren es bis zu 140 Spieler pro Server.

Kristian Steiffen
Kristian Steiffen
1 Jahr zuvor

loool xD Ich liebe es ja Griefer zu griefen muss ich zugeben. Aber viel Spaß auf eurem Private Server, soll ja jeder sein eigenes Süppchen kochen und spielen was ihm Spaß macht, ich bin dann ehrlichgesagt letztlich nu Froh das man von solchen Spielertypen verschont bleibt wink

John Wayne
John Wayne
1 Jahr zuvor

Ist ja auch totaler Rotz. Anstatt erstmal TES6 und Starfield rauszubringen wird ein Game rausgefeuert welches sich wieder der alten Engine bedient und eigentlich überhaupt nicht weiß was es will. Ich rieche einen ziemlichen Flopp.

John Wayne
John Wayne
1 Jahr zuvor

Ich werd F76 nicht anrühren Bethesda versucht nur mit aller Macht aus der alten verkorksten Engine noch weiter Money zu Pressen so etwas werd ich nicht unterstützen.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Naja ich hätte auch lieber ein „echtes“ Fallout gehabt und werde es mir aus diesem Grund nicht zum Vollpreis kaufen sondern auf die nächste 12Euro Aktion warten.

Sollte es aber entgegen meiner Erwartungen ein Erfolg werden dann bin ich sicherlich kein Kostverächter smile

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Ich habe 232 Stunden in Fallout 4 allein auf dem PC und paar Stunden an der PS4 verbracht und dieses Game war einfach eine Flucht aus der ständigen Online Welt. Was die jetzt daraus gemacht haben… Das Spiel ist für mich kein richtiges Fallout und wird auch nicht gekauft. Das kann jeder so sehen wie er will, aber wenn ich höre, dass es keine richtige Story gibt und man sie selbst schreiben muss… das tut einfach nur weh. Da bleibe ich lieber in der Vault und verrecke.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.