Heroes of the Storm: Ein Jahr nach dem Aus noch immer ziemlich lebendig

Wie lebendig ist das totgesagte Spiel „Heroes of the Storm“ nach einem Jahr eigentlich noch? Cortyn zockt noch immer – und findet, dass es nur besser wird.

Was war mit HotS passiert? Kurz nach der BlizzCon 2018 hat Blizzard bei Heroes of the Storm quasi „den Stecker gezogen“. Der komplette offizielle E-Sports wurde eingestellt und das Entwickler-Team drastisch gekürzt. Auch wenn damals schon gesagt wurde, dass das Team mehr als nur ein „Instandhaltungsteam“ ist, wurde das Moba von vielen Fans für tot erklärt. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis es eingestellt würde – dachte man. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und Heroes of the Storm ist noch immer spielbar, neue Patches erscheinen seltener, aber regelmäßig.

Was ist seither geschehen? Obwohl HotS deutlich weniger Entwickler hat, neue Helden und Updates seltener geschehen, herrscht doch kein Stillstand. Immer wieder gibt es neue Balance-Patches oder wiederkehrende Events mit kleinen Änderungen. Auch der Strom an neuen Helden ist nicht versiegt, wenngleich deutlich langsamer produziert wird. Neben Anduin gab es auch Qhira und zuletzt den lang ersehnten Todesschwinge (Deathwing) als Helden.

Manches wurde sogar besser: Ganz persönlich finde ich, dass einige Entscheidungen des letzten Jahres HotS deutlich verbessert haben. Dass Lootboxen nur noch über Gold gekauft oder sich durch Spielzeit verdient werden können, finde ich gut. Dass der wöchentliche Brawl nicht mehr zwischen verschiedenen Modi wechselt, sondern jede Woche der gleiche Modus auf einer anderen Karte ist (alle spielen zufällige Helden, es gibt nur eine Lane – quasi „ARAM“ aus League of Legends), finde ich ebenfalls toll.

Das Positive im Negativen sehen: Auch wenn das für einige vielleicht „Erbsenzählerei“ ist, doch ehrlich gesagt gefällt mir die langsamere Entwicklung von neuen Helden gut. Andere Mobas, wie etwa SMITE, haben mich über die Jahre verloren, weil einfach zu viele Helden in kurzer Zeit erschienen. Wenn man mal 3-4 Monate Pause machte (etwa wegen einem neuen WoW-Addon), war man bei der Rückkehr heillos überfordert. Solche Pausen sind in HotS nicht so schlimm, weil höchstens ein neuer Held erschienen ist.

Wie sieht es mit der Community aus? Hier lässt sich natürlich nur meine sehr subjektive Meinung wiedergeben. Aber zumindest „gefühlt“ ist bei den Spielern vieles lockerer geworden. Ich habe zumindest im Brawl öfter erlebt, dass Spieler eine „albern, aber lustig“ -Kombo spielen – so konnten wir einmal mit 5 Heilern antreten. Wir haben zwar verloren, aber es war ungeheuer lustig. Auch in den anderen Modi scheinen die Leute entspannter zu sein und eher bereit, Tipps zu geben. Das liegt vielleicht daran, dass nur noch die Leute spielen, die wirklich Spaß am Spiel haben und nicht noch die letzte Community vergraulen wollen.

HotS Anduin Wrynn title 1140x445

Auch im Subreddit zu Heroes of the Storm sind die Diskussionen gesittet und es gibt häufig Beiträge, bei denen Neulinge fragen stellen und viele Antworten zusammen kommen. Ohne E-Sports und mit kleinerer Spielerschaft scheint alles ein wenig freundlicher geworden zu sein.

Klar, manchmal gibt es den einen komischen Kerl, der alle beleidigt, weil er sich selbst für die Krone der Schöpfung hält. Aber das ist ja in jedem Spiel Alltag. Wenn man die einfach konsequent blockiert, hemmt das den Spielspaß nur wenig.

Wartezeiten gibt es übrigens kaum, außer man will zwingend den neusten Helden spielen. Im Regelfall ist in wenigen Sekunden ein Match gefunden.

HotS Clash of Heroes

Lohnt sich das Spiel noch? Aus meiner persönlichen Sicht würde ich eindeutig sagen: Ja, es lohnt sich. Das Balancing vieler Helden wurde stark verbessert und die Neuerungen der letzten Monate sind sinnvoll. So wird aktuell in der Live-Umgebung eine neue Änderung an den Erfahrungspunkten getestet. Diese bekommt das Team nicht mehr automatisch, wenn es sich in der Nähe von sterbenden Dienern befindet. Stattdessen hinterlassen die Minions nun Erfahrungskugeln, die aufgehoben werden müssen. Das sorgt für neue, strategische Spiele, weil man nicht mehr auf Distanz „XP leechen“ kann.

Zusammengefasst ist HotS auch ein Jahr nach seinem vermeintlichen „Aus“ ein lohnenswertes und interessantes Spiel, solange man nicht mit dem Gedanken spielt, groß im E-Sports einzusteigen. Da sollte man sich eher bei 5 Spielen umsehen, die man wirklich als Beruf spielen kann.

Von allen Mobas auf dem Markt ist es aber noch immer das Spiel, dem ich am ehesten meine Freizeit widmen will.

Habt ihr in den letzten Wochen mal wieder in HotS reingeschaut? Oder habt ihr das Moba komplett abgeschrieben?

6 Gründe, warum Heroes of the Storm gescheitert ist
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rubear

Da muss ich Cortyn zustimmen das Spiel macht definitiv Spaß ich selbst spiele es auch wieder sehr regelmäßig im ranked sowie unranked, brwal und qms. Gefühlt ist die Stimmung wirklich besser geworden hier und da sind gewisse Toxic Experts aber immernoch da. Diese Saison werde ich aber mit einem Freund entspannt spiele und mal sehen wie hoch wir kommen. Ohne Druck ist das echt super!

Ooupz

Eigentlich Schade wie es sich entwickelt hat, es hat einiges richtig gemacht aber die vielen Änderungen und Neubeginne taten den Moba dann doch nicht so gut.

DDuck

Ich denke das Scheitern fing schon vor den ganzen Änderungen und sogar vor dem Release an. Man hat das Moba-Konzept von der WC3-Community vor die Tür gelegt bekommen, man hat so viele starke Lizenzen und man hat es trotzdem viel zu lang dort liegen lassen und ignoriert.

Ich fand die Ansätze auch super und habe HotS sehr, sehr gerne gespielt. Das Brechen mit Moba-Traditionen wie dem Shop, dem klassischen Jungle, dem Gold, dem individuellen Leveling, dem Lasthitten. All das fühlte sich frisch und gut an. Dazu kam man noch mit verschiedenen Maps mit teilweise sehr exotischen Mechaniken, einem interessanten Skillsystem und dem klassischen Heiler, den es bei LoL bspw. ja nur bedingt gibt.

Blizzard hat m.M.n. den Fehler gemacht, dass man mit HotS den Startzeitpunkt total verhauen hat. Als HotS released wurde, haben Valve und Riot bei ihren großen Turnieren schon 7-8 stellige Pricepools ausgeschüttet und die Spiele waren schon zwei (Dota 2) bzw. fünf (LoL) Jahre am Markt.

Das was Blizzard versucht hat, dass Moba-Genre so umzukrempeln, KANN funktionieren…ist jedoch ziemlich riskant wenn sich, in den Jahren davor, bereits zwei so riesige Wasserköpfe gebildet und etabliert haben. Für eingefleischte Mobafans war klar: ein Moba kann nicht grundlegend anders sein als LoL oder Dota 2. Diese Personengruppe konnte man unmöglich für sich gewinnen. Dazu kam, dass mit Overwatch wenig später ein weltweiter Hype entstand, der auch noch aus dem eigenen Hause kam und sicherlich auch einige Spieler abgefangen hat. Natürlich hat man seitens Blizzard auch versucht Overwatch als Katalysator für HotS zu nutzen (mit den OW-Belohnungen, die man für das Spielen von HotS-Matches bekommen hat) aber es hat halt alles nicht wirklich gereicht.

Wie gesagt, ich finde es unfassbar schade. Meiner Meinung nach hätte man mit HotS ein gutes Jahr vor Dota 2 kommen müssen. Da gab es einen Platzhirsch, dem man durch die eigenwillige Herangehensweise vielleicht ein paar Spieler hätte abgraben können, die sehen, dass ein Moba auch anders gehen kann. Zusätzlich hätte man sicher auch noch einige Spieler einfangen können, denen LoL immer etwas zu komplex war und denen das Spiel zu wenig Fehler verziehen hat. Die Chance zwischen LoL und Dota 2 wachsen zu können, war von vornherein extrem gering…die Spieler waren ja zufrieden mit den beiden Spielen bzw. den jeweiligen Konzepten, sonst wären die Communities ja nicht so riesig.

Schlachtenhorn

Nach langer Zeit wieder reingesehen durch den Artikel, 3 Afk-ler, ein Toxicspammer und Gegner die dich in einen ungewerteten Spielmodus wegtryharden.
Naja, so ganz großartig ist es nicht wie hier dargestellt.
Ich kann es auch nur unlucky nennen, werde die nächsten tage wieder öfters reinschauen, wobei ich damals aufgehört habe als sie die Overwatch Helden reingepatcht haben.

Halbtaub

Ich mag auch noch gerne hots spielen nur in ein Punkt muss ich leider versprechen aber teils der Community kann ich gerne verzichten grade in ranked games ist die community sehr toxic

Ooupz

Es gibt kaum noch Online Communities/Spiele wo Harmonie und gute Manieren herrschen, es gibt 2 Möglichkeiten, nur noch mit Freunde spielen oder Chat/Voice ausblenden und ignorieren, was aber eigentlich kontraproduktiv ist.

Eismeer

Naja es ist schon ein heftiger unterschied wenn ein MMORPG Spieler mit der sehr Toxic Community eines Mobas trift.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x