Heroes of the Storm bringt neue Heldin, die kein Mensch kennt

Bei Heroes of the Storm gibt es endlich wieder eine neue Heldin. Das Problem: Keiner kennt sie und so richtig wollte sie wohl auch niemand.

Um Heroes of the Storm war es in den letzten Wochen vergleichsweise ruhig, wenn man von einem Sommer-Event mal absieht. Jetzt meldet sich das MOBA von Blizzard allerdings zurück und präsentiert eine neue Heldin. Doch die sorgt nur für Stirnrunzeln in der Community und die Spieler fragen sich: Wer zur Hölle ist Qhira?

Qhira stammt aus dem Nexus: Die neue Heldin entspringt dem Nexus, also der eigentlichen Welt, in der Heroes of the Storm spielt. Hier sind unterschiedliche Reiche des Nexus im Krieg miteinander. Die einzelnen Reiche zehren von den Kristallen, was viele zu Fehlern verleitet. Das ist wohl auch im Reich von Qhira passiert, die ihre Welt im Chaos hat versinken sehen.

Spotlight-Video wirkt seelenlos: Wie üblich wird die neue Heldin in einem Spotlight-Video vorgestellt. Doch anstatt von der Stimme eines Entwicklers begleitet zu werden, der die Fähigkeiten erläutert und besondere Aspekte erklärt, hören wir nur die Voice-Lines von Qhira, die sie auch im Spiel abgeben wird. Die passen nicht einmal unbedingt zum gezeigten Bildmaterial, sondern wirken „lieblos aneinandergereiht“. Auch das sorgt dafür, dass das englische Video fast genau so viele „Daumen nach unten“ hat wie positive Resonanz.

Die Bewertungen der Vorstellung sind „durchwachsen“ – für Blizzard definitiv eher negativ.

Fans sind extrem kritisch, wollen Qhira nicht: In den Kommentaren des englischen Vorstellungsvideos kommt Qhira nicht gut weg. Viele Zuschauer kritisieren, dass nach so einer Heldin niemand gefragt hätte. Blizzard habe noch Hunderte cooler Charaktere in den eigenen Universen wie Warcraft, StarCraft oder Diablo, da solle man sich doch auf die konzentrieren. Qhira wirkt für viele zu generisch und das etwas lieblose Highlight-Video ohne Entwickler-Kommentar tut sein Übriges.

Allerdings gibt es auch einige Stimmen, die sich über einen neuen, originellen Helden freuen und hoffen, dass Qhira noch etwas mehr Story bekommt, um in die Handlung des Nexus hineinzupassen. Orphea war hier ein besseres Beispiel, sie hat sogar einen eigenen Comic bekommen.

Vielleicht ändert sich die Stimmung ja, wenn mehr Spieler Qhira wirklich spielen konnten. Bisher scheint sie aber keinen guten Start zu haben.

Was haltet ihr von Qhira? Gefällt sie euch? Oder passt sie nicht zu Heroes of the Storm?

Ex-Chef von Blizzard verrät, warum Heroes of the Storm gescheitert ist
Autor(in)
Quelle(n): Youtube (Englisches Qhira-Spotlight)
Deine Meinung?
6
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nico Zacharias
Nico Zacharias
4 Monate zuvor

Der unkreativste Klon einer Videospielfigur ever!!! Wer Ivy aus der Soul Calibur Reihe kennt weiß wovon ich rede. Wobei nicht nur das markante Kettenschwert kopiert wurde. Einige Abilities scheinen fast eins zu eins aus dem Movepool von Ivy zu stammen. Blizzard stand mal für Kreativität, seit geraumer Zeit ist das Unternehmen für mich jedoch nur noch ein ideenloser Gurkenverein. Schade eigentlich!

Tara
Tara
4 Monate zuvor

Der Werdegang ist sicher nicht der Beste allerdings macht HotS noch immer Spaß.
Auch wenn gegenteiliges behauptet wird : am Balacing wird stetig gearbeitet.

Helden kommen zwar nur noch extrem langsam, allerdings ist bei ihnen noch immer Liebe zum Detail zu finden.

HotS ist nicht Tot und es stirbt auch nicht. Es ist nur auf Sparflamme.

Und was die runden angeht, gilt das selbe wie für die Helden^^ die machen Spaß ohne Ende und lassen einen mehr mitfiebern als es eine ewig lange LOL Runde je könnte XD

DDuck
DDuck
4 Monate zuvor

Machen wir uns nichts vor: Die Lizenzen die Blizzard hat sind wahrscheinlich neben Star Wars das wertvollste, was es in der Gamingindustrie überhaupt gibt und was sich in einem Videospiel abbilden lassen…und dafür müssten Sie noch nicht einmal was zahlen oder etwas vom Kuchen abgeben, weil die entsprechenden Rechte an den entsprechenden Franchises (Warcraft, Starcraft, Diablo, Overwatch) nämlich Blizzard gehören! Und Blizzard hat es nunmal einfach verkackt. Man hat versucht die Leute abzugreifen, denen das Moba-Modell mit Gold, Item-Builds, Last Hits (je nach Spiel sogar auf die eigenen Units wie in Heroes of Newearth) usw. einfach zu kompliziert war…und was… Weiterlesen »

Kendrick Young
Kendrick Young
4 Monate zuvor

neben star wars die wertvollsten? das ist ne sehr gewagte tese…….

DDuck
DDuck
4 Monate zuvor

Findest du?! Fallen dir da Alternativen ein, die das Potenzial hätten besser einzuschlagen als das Blizzard Universum (unter der Voraussetzung, dass man es richtig angeht)?! Ich denke schon das man das so stehen lassen. Vielleicht habe ich mich auch nicht ganz deutlich ausgedrückt: Die wertvollsten Lizenzen für Franchises die 1. genügend Charaktere für ein Moba bieten, 2. diese auch glaubwürdig in den einzelnen Rollen platzieren und verkaufen können und die vor allem 3. auch in der Gamingcommunity ernst genommen und akzeptiert werden. So ist es vielleicht etwas besser und treffender formuliert, sorry. Klar gibt es zig Franchises mit unzähligen Charakteren… Weiterlesen »

Kendrick Young
Kendrick Young
4 Monate zuvor

Ok in sachen Moba´s geb ich dir vlt Recht. aber in der gesammten Gamingbranche wie du schriebst – würde ich auch sagen das es andere große franchises/Universen gibt die ähnlich viel Potenzial bieten. Wie z.b. Final Fantasy oder halt Nitendo

Auch Ubisoft zeigt ja schon das ihre Games genügend Crossover potenzial haben wie z.b. Division, Ghost Recon und Rainbow Six , Splinter Cell, Watchdogs und AC.

Mättes Wee
Mättes Wee
4 Monate zuvor

Du hast Anno vergessen….;) Zudem ist das Warhammer Universum eigentlich ein schlafender Riese. Bisher konnte es nur noch niemand richtig nutzen,…

Mandrake
Mandrake
4 Monate zuvor

Das es kein Kommentar zu dem Video gibt liegt daran das derjenige von Blizzard entlassen wurde vor einigen Monaten.

Seitdem Blizzard mit Heroes den „Maintenance mode “ fährt ist das Spiel sowieso irgendwo gelandet wo es kaum noch jemanden juckt.

Unkreative Helden mit unkreativen Mechanismen wo mal wieder die Schwachstellen CC sind und der Held selbst auch wieder mindestens einen CC hat… ist ehrlich gesagt immer der gleiche scheiß, doch Blizzard lernt es nicht

DDuck
DDuck
4 Monate zuvor

Ich glaube auch nicht wirklich, dass Blizzard mit Hots überhaupt noch irgendetwas lernen möchte. Man hat das Spiel so weit runtergefahren, dass man die Casuals und Neulinge verliert, die wirklichen Liebhaber des Spiels aber nicht gänzlich vergrault und man da noch irgendwie ein kleines Bisschen Kohle abschöpfen kann.

Tara
Tara
4 Monate zuvor

Dann aufi. Geh mit einem CC Hero online und zeig in ein paar Wochen mal, ob du gegen sie was drauf hast ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.