MMORPG Guild Wars 2 überarbeitet überraschend alten Content aus 2012 – Weckt Hoffnung auf neue Dungeons

MMORPG Guild Wars 2 überarbeitet überraschend alten Content aus 2012 – Weckt Hoffnung auf neue Dungeons

Guild Wars 2 startete zum Release 2012 mit acht Dungeons, die jeweils einen Story-Mode und drei bis vier härtere Wege boten. Seitdem kam jedoch kein neues Dungeon mehr ins Spiel, sondern man fokussierte sich auf andere Arten der Instanzen. Eine überraschende Änderung am 7. Juni weckt nun aber Hoffnungen für neue Dungeons in der Zukunft.

Was wurde genau geändert? Mit dem neusten Update kam eine größere Überarbeitung für die alten Dungeons aus 2012 ins Spiel. Bisher hatte jedes Dungeon eine eigene Währung und wer die speziellen Rüstungsskins haben wollte, musste auch den jeweiligen Dungeon abschließen. Das hat sich nun geändert:

  • Es gibt jetzt eine neue globale Verlies-Währung namens Anekdoten der Verlieserkundung. Alle alten Währungen werden in diese umgewandelt.
  • Man muss weiterhin mindestens einmal die Story und einen Forschungspfad abgeschlossen haben, um an den jeweiligen Skins der Dungeons zu kommen. Allerdings gilt die Freischaltung der Pfade nun accountweit und nicht mehr pro Charakter.
  • Am Ende eines jeden Dungeon-Runs gibt es jetzt einen zusätzlichen seltenen Ausrüstungsgegenstand als Belohnung.

Die Änderung kommt für viele aus dem Nichts und verwundert etwas. Denn die Dungeons wurden seit 2012 nur in ganz wenigen Punkten überhaupt angepasst. Seit Jahren warten viele Spieler aber auf neue Dungeons, da vielen der Inhalt für 10 Spieler nicht unbedingt liegt. Und genau diese Spieler haben jetzt wieder Hoffnung.

Erst im Februar wurde die neue Erweiterung End of Dragons veröffentlicht. Hier erfahrt ihr alles darüber:

Guild Wars 2: Alles, was ihr zu der neuen Erweiterung End of Dragons wissen müsst in unter 3 Minuten

Guild Wars 2 setzt auf verschiedenste Instanzen, aber nicht auf klassische Dungeons

Was hat es mit den Instanzen generell auf sich? Guild Wars 2 bietet verschiedene Instanz-Typen, die jedoch nur unregelmäßig aktualisiert werden:

  • Dungeons sind klassisch für Gruppen von 5 Spielern ausgelegt. Ihre Wege sind etwas länger und erzählen in der Regel eine kleine, abgeschlossene Geschichte. Hier gab es seit 2012 keine neuen Inhalte.
  • Fraktale richten sich ebenfalls an 5 Spieler, sind jedoch etwas kürzer und haben ein Skalierungs-System. Es gibt sie in den Schwierigkeitsgraden 1 bis 100, wobei auf jeder Stufe ein bestimmtes Fraktal wartet, das sich im Laufe der Zeit wiederholt. Gerade auf den hohen Stufen sind Fraktale deutlich schwerer als Dungeons. Das letzte neue Fraktal erschien im September 2020.
  • Raids richten sich an Gruppen aus 10 Spielern und sind besonders knackig. Sie bieten die größte Herausforderung und teilweise auch zusätzliche Challenge-Modes. Der letzte neue Raid erschien jedoch im Juni 2019.
  • Derzeit liegt der Fokus auf den Angriffsmissionen. Das sind Instanzen für 10 Spieler, in denen meist nur ein Boss auf die Spieler wartet. Dieser Bosskampf ist im normalen Modus recht einfach, jedoch bekamen die neuen Angriffsmissionen in End of Dragons auch einen Challenge Mode spendiert, der fast an Raids erinnert.
Guild Wars 2 Boneskinner
Der Boneskinner ist einer der Bosse aus den ersten Angriffsmissionen in Guild Wars 2.

Was spricht für neue Dungeons? Viele Spieler wundern sich, warum ArenaNet gerade jetzt eine solche Änderung an Guild Wars 2 vornimmt. Einen echten Anlass dafür gab es nicht. Im reddit wird deshalb spekuliert, dass mit der neuen Lebendigen Welt Dungeons zurückkehren könnten.

User Hoojiwat wiederum fantasiert bereits von einem Dungeon im Raisu Palast, der mit der Lebendigen Welt Staffel 6 gebracht wird.

Allerdings bremsen erste Nutzer diesen Hype auch wieder. Dreamtrain etwa schreibt, dass diese Änderung wohl vorgenommen wird, weil bald der Steam-Release ansteht. Damit sollen das Chaos der vielen Währungen eingedämmt und das Spiel verständlicher für Neuanfänger werden.

Einige kritisieren zudem, dass nun nur noch bestimmte Dungeons mit einfachen Wegen gelaufen werden und die anderen Dungeons dafür aussterben. Das sei dann ebenfalls keine gute Erfahrung für neue Spieler.

Drachen-Gepolter und Anpassungen für DirectX 11

Was brachte der Patch noch? Neben den Anpassungen an den Dungeons brachte der Patch vor allem Bugfixes, kleine QoL-Änderungen und das Event Drachengepolter, das bis zum 28. Juni läuft:

  • Im Drachen-Gepolter könnt ihr in Hoelbrak an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, darunter ein Rennen, das Moa-Rennen, die Drachenarena und der Hologramm-Ansturm. Als neue Belohnungen gibt es die Drachenknochen-Waffen, zwei neue Miniaturen und zwei neue Gilden-Dekorationen.
  • Die täglichen Erfolge-Kategorien der einzelnen Eisbrut-Saga-Episoden wurden zu einer einzelnen Kategorie zusammengefasst.
  • Vollbild im Fenstermodus wird nun auf dem nächsten Monitor und nicht mehr dem Hauptmonitor angewandt, was sich Spieler ebenfalls seit 2012 wünschen.
  • Das Trainingsgelände für die Raids wurde nach Löwenstein verfrachtet und setzt jetzt nicht mehr voraus, dass ihr in einem Squad seid.

Was sagt ihr zu den Änderungen? Machen sie die Dungeons für euch interessanter oder befürchtet ihr, dass nun nur noch bestimmte Wege gelaufen werden, weil alle die gleichen Belohnungen bringen? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Generell macht Guild Wars 2 derzeit eine interessante Entwicklung durch. Zuletzt wurden auch Inhalte veröffentlicht, auf die Spieler seit 2013 gewartet haben:

Guild Wars 2 bringt heute endlich den Content, auf den Fans seit 9 Jahren warten

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
BinAnders

Oh ne… da denkste aus der Einleitung, dass die die Dungeons wirklich überarbeitet haben.
Aber, neee, war wohl wieder nix.
Andere Währung und am Ende einen selten (nicht mal einen neuen) Ausrüstungsgegenstand.

Das ist doch keine Ueberarbeitung, lieber Author !

Da haben sie ein bischen an den Belohungen rumgeschraubt.
GW2 ist so tot, weil sie nix machen, ausser recyclen. Zuletzt graben sie sogar die Code-Leichen aus der GW2 Gruft.
Wie enttäuschend.

Schlurf

Ich hatte auch Gw2 seit Release gespielt, anfänglich alleine, kurz danach mit meiner Freundin zusammen. Wir beide haben viele viele Stunden mit Gw2 verbracht.
Ich persönlich sehe das ähnlich. Das Grundspiel war richtig gut, es gab regelmäßig neuen Content, auch mal irgendwelche „bekloppte Events“. Das System war einfach richtig gut, ausgewogen und es hatte einfach Spaß gemacht, auch weil man gemerkt hat, wieviel Liebe der Entwickler in das Spiel gesteckt hat. Und ja, ich hatte hier und da auch mal ein paar Edelsteine gekauft. Ich finde, wenn ein Spiel richtig Spaß macht, kann man es auch dahingehend unterstützen.
Als aber HoT (heart of thorns) rauskam, hatte es den Spielspaß etwas eingetrübt, auch wegen der vielen Bugs. Die wurden zwar nach und nach weitestgehend gefixt aber dann kam halt irgendwann PoF (path of fire) und das war der Moment, wo für mich persönlich das Spiel unspielbar wurde. Bugs, Reittiere wo man teilweise jumpingpuzzles überspringen konnte, grinden, lags… Davon abgesehen, dass seit HoT quasi 0 Innovationen kamen, keine wirklichen Events (abgesehen von der SAB, wo nie wirklich etwas dazu kam, oder Wintertag, der immer und immer wieder das gleiche war usw) und es eigentlich nur noch um grinden grinden grinden ging, haben mich nach PoF dazu bewegt, komplett aufzuhören.
Mittlerweile bekomme ich hier und da mit, wie verschiedene Events laufen, aber traurigerweise nur aufgewärmt (mit Verlaub) Müll, der noch aus Zeiten vor HoT stammt.
Nachdem das Spiel dann wieder von anet übergegangen ist an ncsoft, hat man das Gefühl, noch den letzten Euro aus dem Spiel zu pressen.
Aber gut, content kanns ja kaum noch geben, wenn man die meisten „schlauen Köpfe“ feuert.
Eigentlich wäre es eher an der Zeit, ein gw3 so langsam zu entwickeln, nur von wem?
Ich persönlich würde mir ein gw3 wünschen, in dem so viel Liebe zum Detail wie im „Grundspiel“ von Gw2 steckt.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Schlurf
Blacksala

ich spiele auch seit release und so ein quatsch hab ich lange nicht gelesen. ja das grundspiel hat einige sachen die es von anderen damaligen games unterschieden und besser machte sei es herzchen/events statt quest, keine holy trinity und einige andere sachen aber story war und ist bis heute sehr schlecht und der endkampf ein witz das beste an der kompletten grundspiel story sind die beiden rassen bezogenen storyabschnitte.

das was du als neuen content fürs grundspiel nennts war staffel 1 der lebendigen welt die einmal content war als nach den 2-4 wochen wo es spielbar war für immer weg war dort wurden auch die festivals eingeführt wie die SAB (nicht in hot also) und alle anderen nur mondneujahr kam später dazu noch mehr festivals könnte man machen aber irgendwann ist es auch zuviel. staffel 1 verlangen sehr viele spieler seit jahren wieder zurück egal ob alte oder neue spieler endlich bringt anet die zeit auf diesen content wiederspielbar zumachen erfüllen also langgehegte spieler wünsche.

thema grinden sag mir ein mmorpg wo man nicht grinden muss und unter grinden wird im allgemein verstanden dinge immer und immer wieder zumachen um irgendwas zu bekommen. ja in gw2 muss man wie in jedem mmorpg grinden man kann jedentag was anderes machen und bekommt sein zeug zusammen.

was mitarbeiter angeht solltest du dich vielleicht mal besser infomieren und nicht immer auf gamingseiten kucken die zu 99% nur die negativen sachen von sich geben da die mehr klick geben. den sonst würdest du wissen warum anet 2019 mitarbeiter kündige musste aber auch das es danach wieder viele neu einstellungen für gw2 gab mittlerweile sind sie glaub fast oder sogar wieder auf damaligen stand an mitarbeiter und das ist immer noch bei weiterm weniger als die hauptkonkurrenz spielen wow, ff14, teso und noch 1-2 andere.

Blacksala

gw2 tot beste witz des jahres xD

CptnHero

die Skins waren auch vorher schon accountweit…das ist jetzt nicht wirklich was neues.

Tronic48

Ach ja, da war ja noch was, habe mir die neue Erweiterung ja gekauft, aber als dann Lost Ark die neue Season in Destiny 2 kam und jetzt noch Diablo Immortal, naja seitdem habe ich kein GW2 mehr gespielt.

Ich dachte ja, Lost Ark wird mein nächstes großes MMO nach GW2 was ich jetzt schon seit ca. 10 Jahre Spiele, aber als ich dann ins Endgame kam dachte ich mir Gott sei dank habe ich ja noch mein GW2 da ist alles anders, keine Timegates, nicht nur Dungeons und Raids, nein, viele kleine und große Events, Kopfgelder, Patrouillen, Dörfer verteidigen und oder erobern, Boss Runs, Weltbosse, unvm.

Dennoch Spiele ich im Moment eher Destiny 2 und Diablo Immortal, ach ist das schön so viel Auswahl zu haben, ich kann mich nicht beklagen.

Aber schön zu wissen das Arenanet weiter an GW2 Arbeitet, ist ja auch immer noch ein klasse MMO.

ReZZiT

Klingt doch sehr gut:)
Mochte die Dungeons immer.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx