Im MMORPG Guild Wars 2 sind Spieler und Entwickler gerade mies drauf

Guild Wars 2 wollte eigentlich nur die Spieler mit einem Live-Event über die Zukunft des MMORPGs informieren. Doch seit dem 30. August ist die Stimmung in den Foren und im reddit mies. Das zieht auch die Entwickler runter.

Warum ist die Stimmung mies? Die Ankündigung der Lebendigen Welt Staffel 5 mit dem Titel Eisbrut-Saga sollte eigentlich eine schöne Veranstaltung werden. Mehr als 30.000 Spieler schauten das Event live auf Twitch.

Die Stimmung im Vorfeld war jedoch etwas angespannt. Da lag an:

  • mangelnder Unterstützung seitens ArenaNet für Raids allgemein und das Community-Turnier im Besonderen
  • sowie einer längeren Content-Pause

Jedoch gingen viele Fans von Guild Wars 2 mit positiven Gefühlen in die Ankündigung.

Nach dem Ende des Livestreams blieben einige von ihnen jedoch enttäuscht zurück. Zwar waren die angekündigten Inhalte nicht unbedingt schlecht, aber es fehlte etwas Großes, das dieses Event gerechtfertigt hätte.

Guild Wars 2 kündigt die Eisbrut-Saga an – Hier sind die ersten Reaktionen

Warum haben die Spieler mehr erwartet? Im Vorfeld des Events haben die Entwickler von Guild Wars 2 die Werbetrommel gerührt und mit mehreren Blogposts, Gewinnspielen und einem 48-Stunden-Countdown auf Twitch auf die Ankündigung aufmerksam gemacht.

Dazu gab es Aussagen von Game Director Mike Zadorojny, in denen Addon-ähnliche Features für die Lebendige Welt Staffel 5 angekündigt wurden.

Doch eine große Neuerung oder Ankündigung blieb bei dem Event aus. Nahezu alles, was bei der Veranstaltung erwähnt wurde, gab es entweder schon in alten Staffeln der Lebendigen Welt oder es wurde bereits in einer Roadmap im Frühjahr angekündigt.

guild wars 2 Raven Lens Barrier

Community wünscht sich Offenheit

Wie reagieren die Spieler nun? Fans von Guild Wars 2 zeigen ihre Enttäuschung im reddit und in den Foren. Viele tun dies konstruktiv, indem sie über Verbesserungen des Spiels diskutieren oder auch erklären, warum das Event zu groß aufgezogen war.

Der größte Kritikpunkt der Spieler ist dabei die Kommunikation von ArenaNet. Reddit-Nutzer Kyouji schreibt dazu:

Aber sie sprechen nicht offen mit uns, woran sie arbeiten und was die Zukunft bringt. Dadurch, dass sie still bleiben, stärken sie nur die negative Art, die die Community gerade hat. [..]

Der Stream am Freitag war der erste Blick in die Zukunft des Spiels seit dem letzten Patch im Mai. Das ist nicht akzeptabel für ein MMO Studio. Über Monate nicht über die Zukunft zu sprechen, ist ein großartiger Weg, um die Community gegen dich aufzubringen.

Der Wunsch nach Kommunikation war auch für einige Stunden der Top-Thread im Guild Wars 2 Reddit. Dabei erwarten die Spieler keine komplett ausgearbeitete Roadmap, sondern einfach nur regelmäßige Blicke hinter die Kulissen.

Schlägt die Enttäuschung auch in Wut um? Neben der konstruktiven Kritik gibt es aber auch Fans, die weit über die Stränge schlagen. So sind aktuell noch reddit-Threads offen, in denen NCSofts VP of Marketing, Mike Silbowitz, persönlich beleidigt wird.

Auch in den sozialen Medien gehen Spieler immer wieder persönlich gegen Entwickler und Mitarbeiter der Community vor. Das hat auch Content Marketing Managerin, Rubi Bayer, abbekommen.

Guild Wars 2 Quiz: Wie fit seid ihr für Eisbrut-Saga?

Persönliche Angriffe verletzten die Menschen hinter GW2

Wie reagieren die Entwickler? Auf Twitter veröffentlichte Rubi Bayer einen Thread, in denen es um vereinzelte Reaktionen auf die Ankündigung geht.

Sie weist dabei darauf hin, dass Menschen, die andere beleidigen, weil das Spiel sich nicht in die gewünschte Richtung entwickelt, eine Linie übertreten haben. Dabei handle es sich nicht länger um Leidenschaft für das Spiel.

Wer meldete sich noch öffentlich zu Wort? Auch der ehemalige Entwickler Matthew Medina, der seit der Entlassungswelle im Februar nicht länger Teil von ArenaNet ist, meldete sich über Twitter zu Wort.

Für ihn sind die Reaktionen der Community unverständlich. Obwohl fast ein Drittel des Studios gehen musste, hat ArenaNet aus seiner Sicht ein tolles Event auf die Beine gestellt:

Ehrlich jetzt, das Team kann sich nach diesem schweren Schlag erholen und kommt mit so einer Ankündigung daher, so gut vor- und aufbereitet, das ist ein kleines Wunder.

Ja, die Erwartungen waren hoch und der Hype-Train rollte und vielleicht habt ihr euch auf mehr gefreut. Aber Mann, das Team verdient jeden Applaus und jede Unterstützung, die ihr ihnen geben könnt.

GW2 - HoT -Engineer - Guild Wars 2

Erwartungen vs. Kommunikation

Welche Probleme hat GW2? Seit Release des MMORPGs im August 2012 kämpft man mit den hohen Erwartungen der Spieler. Viele bezeichnen Guild Wars 2 als Rohdiamanten, der nie richtig geschliffen wurde.

Positiv hervorgehoben werden immer wieder:

  • Das Kampfsystem
  • Die dynamischen Events und Weltbosse
  • Die positive soziale Komponente (Kein Stehlen von Loot, EXP, etc.)
  • Keine Item-Spirale

Seit Release kam es jedoch immer wieder zu Wechseln in der Release-Struktur. So wurden anfangs Neuerungen veröffentlicht, die jedoch nicht dauerhaft im Spiel blieben.

Später einigte man sich dann auf eine Lebendige Welt im heutigen Stil. Die Lebendige Welt wurde jedoch durch die Veröffentlichung von kaufbaren Erweiterungen unterbrochen.

Während dieser Wechsel wurden verschiedene Bereiche des Spiels vergessen oder nur mit kleinen Updates betreut, so wie es aktuell im PvP und WvW der Fall ist.

Doch statt offen über Fehler und Probleme zu diskutieren und die Community miteinzubeziehen, ist es bei ArenaNet häufig still.

Was lief bei der Kommunikation schief? Bei vielen MMORPGs beschweren sich Spieler über mangelnde Kommunikation seitens der Entwickler. Doch Guild Wars 2 hatte im Laufe der Jahre viele extreme.

So gab es Phasen, in denen alles kommuniziert und sogar von den Entwicklern gehyped wurde. Das Meme vom grinsenden Game Director Colin Johanson machte rund um die Ankündigung von Heart of Thorns die Runde.

Im Gegenzug gab es immer wieder Phasen, in denen man monatelang nichts von den Entwicklern hörte.

Guild Wars 2 möchte alte Inhalte neu beleben: Greift zu bewährtem Trick aus Guild Wars 1

In der Vergangenheit gab es zudem viele Versprechen, die nie oder erst Jahre später eingelöst wurden. Dabei ging es sowohl um inhaltliche Neuerungen, als auch um die Regelmäßigkeit von Updates, die nicht eingehalten wurde.

Erschwerend dazu kam es in der jüngeren Vergangenheit zu mehreren PR-Desastern:

Guild-Wars-2-Path-of-Fire-07

Wie geht es nun weiter? Game Director Mike Zadorojny, der im August 2017 das Ruder übernommen hat, wird sich in den kommenden Tagen wahrscheinlich zu der aufgeheizten Stimmung äußern.

Schon in der Vergangenheit hat er mit verschiedenen Beiträgen versucht die Situation aufzuklären und zu beruhigen.

Fest steht jedoch, dass sowohl die Spieler, als auch die Entwickler mit der aktuellen Stimmung unglücklich sind. Dabei möchten beide Seiten eigentlich nur, dass Guild Wars 2 allen Beteiligten Spaß macht.

So lief das zweite Quartal 2019 für Guild Wars 2:

Wie geht’s den MMORPGs Aion, Guild Wars 2 und Blade and Soul gerade 2019?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (17) Kommentieren (19)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.