Tortur für Rockstar geht weiter: Nach dem Leak bei GTA 6 will der Leaker jetzt Geld – „Nur 5-stellige Angebote“

Tortur für Rockstar geht weiter: Nach dem Leak bei GTA 6 will der Leaker jetzt Geld – „Nur 5-stellige Angebote“

Nach einem heftigen Leak bei GTA 6 hat der Leaker erklärt, dass er noch mehr Material zum Spiel hätte, auch zum aktuellen Dauerbrenner GTA 5 / Online. Er fordert, dass sich Entwickler Rockstar mit ihm in Verbindung setzt. Damit er nicht noch mehr leakt, will er mindestens eine fünfstellige Summe.

Viele Jahre gab es keine echten oder nur Mini-Leaks zum kommenden Action-Kracher Grand Theft Auto 6. Am Sonntag, dem 18. September, platzt jedoch eine Bombe: ein fetter Leak mit über 90 Videos direkt aus der Entwicklung – über eine Stunde Material.

Der große Leak von GTA 6 ist jetzt schon Videospiel-Geschichte.

Allerdings ist der Leaker noch nicht fertig. Die Person hat klargemacht, dass noch weitere Pfeile im Köcher stecken. Darunter Quellcode für GTA 6, aber auch für das aktuell noch sehr erfolgreiche GTA 5 und dem Service-Part GTA Online. Die Tortur für die Entwickler bei Rockstar geht weiter.

GTA 6: Leaker geht aufs Ganze

Was passierte nach dem Leak? Es dauerte ein paar Stunden, doch dann kamen die ersten Strikes wegen Urheberrechtsverletzungen. Entwickler Rockstar lässt das gezeigte Material sperren, überall im Internet gehen YouTube-Videos offline, sind Bilder auf Twitter nicht mehr erreichbar.

Auch Branchen-Experte „Tom Henderson“ hat sich dem Fall angenommen – selbst bekannt für einige Leaks bei Call of Duty und Battlefield. Er zeigt auf, dass der Leaker noch nicht genug hat. Die Aufmerksamkeit reicht ihm wohl nicht (via twitter.com).

So hat der Leaker seinen ursprünglichen Post auf „GTAForums“ geändert und forderte Entwickler Rockstar auf, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Er könne noch mehr leaken, würde sich aber für die entsprechende Gegenleistung davon abbringen lassen.

In einer Telegram-Gruppe schrieb der Leaker: „Der komplette Quellcode und Assets für GTA 5 sind verfügbar, zusammen mit einigen Dokumenten zu GTA 6. Schreibt mir privat. GTA 6 steht aktuell nicht zum Verkauf. Nur 5-stellige Angebote“.

Die Situation ist verzwickt. Der Leaker gibt seine Identität nicht preis und es gibt bereits jetzt viele Accounts und User, die sich für den Leaker ausgeben. Es sollen sogar schon 100.000 Dollar geflossen sein, allerdings an einen User, der sich nur als der Leaker ausgegeben hat (via twitter.com).

Wieso verlangt der Leaker so eine große Summe? Auch wenn es sich aktuell „nur“ um den Quellcode von GTA 5 handelt – sollte der Leaker die Daten tatsächlich haben, wäre das ein weiterer Schlag für die Verantwortlichen bei Rockstar.

GTA 5 und GTA Online sind weiterhin extrem erfolgreich, bringen dem Entwickler noch eine Menge Geld. Der komplette Quellcode würde die Tür für Hacker öffnen und die Cashcow von Rockstar stünde womöglich sogar vor dem Ende. Da geht es um richtig viel Geld und dem Leaker ist das auch bewusst.

Eine schwierige Situation für alle Beteiligten. Dass der Leaker jetzt auch noch medienwirksam Geld fordert, macht das alles noch konfuser und undurchsichtiger. Überall tauchen Trittbrettfahrer auf, die sich ein Stück vom Kuchen versprechen.

Letztlich hat der Leak dem ganzen Spiel geschadet und auch wir Spieler haben am Ende wohl eher Nachteile von der Aktion. Unsere Chef-Redakteurin Leya Jankowski hat eine klare Meinung dazu: Der Mega-Leak schadet GTA 6 und Rockstar, aber auch den Fans

Teilt mit uns auch eure Meinung zum Thema in den Kommentaren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mmo_experiment

Und wo ist das Problem wenn Quellcode bekannt wird. Auch take 2, Sony und co hatten solche Fälle. Die Veröffentlichung haben absolut keinen Nachteil gehabt. Auch frühe Veröffentlichung sind im Grunde völlig irrelevant, da gute Spiele trotzdem gekauft werden.

bin trotzdem kein Fan von diesem langweiligen gameplay von Rockstar bei seinen spielen

Darthkane

Artikel anpassen. Der Telegram User war nicht der Hacker. Siehe euren Link auf Twitter

Don77

Als ob man den nicht finden kann wenn sich wirklich Rockstar Leute mit den in Verbindung setzen. Auch wenn der mega krass ist, glaub heutzutage kann man im Internet leicht gefunden werden wenn man es drauf anlegt und Rockstar hat da bestimmt Kontakte und Methoden denke ich xD

Ooupz

Sie haben Geld, das reicht in den meisten Fällen

Nexis

Kann doch nicht so schwer sein den zu fassen.
Kontakt aufnehmen und ihn dann hoch nehmen lassen.
Der will ja was: Geld. Wenn er es Bar will, schnappt man ihn bei der Übergabe.

Will er es auf ein Konto, so kann man den Inhaber des Kontos noch einfacher ausfindig machen und schnappen.
Wir sind doch im Jahr 2022, nicht in den 1930er Jahren 🙄

PS: Die Polizei hilft bestimmt. Das ist schließlich Erpressung.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Nexis
Irina Moritz

Es ist anscheinend dieselbe Person, die letzte Woche für ein Daten-Leak bei Uber verantwortlich war. Mittlerweile wurden laut dem Post unten auch FBI und US Department of Justice eingeschaltet. Mal schauen, was daraus wird:

https://www.uber.com/en-GB/newsroom/security-update/

Nexis

Hab grade gelesen, daß Rockstar nun endlich das FBI eingeschaltet hat.
Nun schnappen die den Erpresser denke ich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx