Chef von Kult-RPG-Studio: „Google Stadia ist interessanter als PS5 und Xbox Scarlett“

Google Stadia wird ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Dessen ist sich der Chef des Kult-RPG-Studios Larian, Swen Vincke, sicher. Für ihn ist Googles neuer Streaming-Dienst spannender als die NextGen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Scarlett. Der Mann hinter Baldur’s Gate spricht dabei auch davon, was den Entwicklern möglich ist – Und wie Google Stadia eine Entwicklung anstoßen wird.

Warum ist Stadia interessanter als PS5 und Scarlett? Als „Next Gen“-Konsolen wollen Xbox Scarlett und PlayStation 5 ein neues Gaming-Erlebnis bieten. Dabei sollen unter anderem SSD-Laufwerke helfen, die Ladezeiten zu verkürzen.

Laut Swen Vincke, einem der Köpfe hinter Baldur’s Gate 3, sei das aber für das Gaming insgesamt kein so großer Schritt.

Einige Features der PS5.

In einem Interview mit wccftech sagte er, dass PC-Gamer schon lange SSDs hätten. Stadia dagegen hätte etwas, das bisher kein System einem Entwickler so bieten konnte:

Es bietet Entwicklern etwas Anderes [Neues]. In den Datenzentren sind die Geräte miteinander verbinden und man kann über etwas wie „elastic rendering“ nachdenken. So etwas wie: Pack ein paar Server zusammen und lass sie Physik simulieren, die auf lokaler Hardware nicht möglich ist.

Eine solche Technik wie mit Stadia geht weit über die Kapazitäten von Heim-Geräten wie Desktop-PCs oder Konsolen hinaus.

Baldurs-Gate-3-Trailer-Ups
Baldur’s Gate 3, das neue Spiel von Larian, wird auch für Google Stadia erscheinen.

Was macht Stadia stärker als PlayStation 5 und Xbox Scarlett?

Das sagt der Stadia-Chef dazu: Bereits rund um die Vorstellung von Google Stadia erklärte der Stadia-Chef Phil Harrison, was Stadia für Entwickler so interessant mache. Dabei ging er auf einen großen Vorteil ein, den keine andere Plattform bisher bieten kann:

Wenn du eine nahezu unbegrenzte Rechenkapazität in einem Datenzentrum zur Verfügung stehen hast, um dein Game-Design und deine Ambitionen zu stützen […] dann gibt es da Dinge, die du innerhalb dieses Zentrums machen kannst, die auf einem eigenständigen Gerät nie möglich wären.

Google Stadia Logo

Grob bedeutet das, dass Stadia einem Entwickler eine völlig offene Spielwiese anbietet, auf der er sich austoben und die aufwendigsten Dinge erschaffen kann.

Die Spieler brauchen schließlich selbst keine Rechenleistung – Stadia stellt ihnen quasi den Gaming-PC. Nur das Empfangsgerät zum Streaming und eine Internetverbindung müssen sie selbst besitzen.

Wie verändert sich das Gaming noch in nächster Zeit? Laut Vincke würde man in Zukunft „eine Menge Entwicklungen in dieser Richtung“ sehen können.

Abo-Modelle wie das von Stadia oder vergleichbare wie der Xbox Game Pass seien auf dem Vormarsch.

Xbox Game Pass Ultimate

Allerdings ist sich Vincke selbst nicht sicher, ob das etwas Gutes ist:

Die einzigen, die von einem Abo-Modell profitieren werden, sind die wirklich großen Blockbuster. Ich bin mir nicht sicher, ob kleine [Studios] einen Durchbruch bei den Services erreichen, weil sie super abhängig vom Provider des Modells sind und davon, was er auf seiner Frontpage anbietet. Ich glaube nicht, dass es eine gute Idee ist, die ganze Macht ein paar Schlüsselfiguren zu überlassen.

Ob und wie sich der Markt in dieser Richtung entwickeln wird, muss sich noch zeigen. Zumindest Microsoft und Sony sind aber schon dabei, Google Konkurrenz zu machen:

Sony und Microsoft arbeiten zusammen – Geht’s gegen Google und Stadia?
Autor(in)
Quelle(n): wccftech
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

104
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Natürlich kann ich sowas vorab nur vermuten.
Wo ich aber mit Blick auf die letzten 5 Jahre sicher bin: Sony hats total verpennt. Dabei hatten sie die besten Gegebenheiten, Google hier erst gar keine Plattform zu bieten. Google investierte, weil es nur äußerst lasche Versuche der Konkurrenz in die Richtung gibt – siehe PS Now. Jetzt geht Sony der Arsch auf Grundeis und sie tun sich mit ihrem bisher ärgsten Widersacher zusammen. Das hätte ich noch vor wenigen Monaten für unmöglich gehalten!

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Google ist „nur“ eine Suchmaschine. Ist es deren Kerngeschäft Spiele zu streamen? Die fangen quasi bei Null an. Haben keine eigenen Exclusiv Titel, keine ellenlange Liste an Games, haben keine Millionen an Stammspielern und mit dem Streaming an sich auch nichts am Hut.
Da frag ich mich, wer da den weiteren Weg machen muß?!

Sony erscheint mir wie Nokia, Kodak oder Aol. Sitzen auf ihrem hohen Ross und fühlen sich unantastbar. Investieren entweder falsch oder gar nicht.

Und genau dann kommt einer wie Amazon, Apple oder Google und räumt auf. Da stehen wir jetzt gerade. Google muß nur genügend Spieler binden bzw vorher genügend Games anbieten und das Ding wird durch die Decke gehen. Das Sony da nicht schon seit mind. 5 Jahren dran arbeitet, ist mir unbegreiflich.

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

Da die Entwicklung immer mehr in Richtung Crossplay geht, glaube ich leider kaum, dass sich Stadia hier verwehren wird. Selbst Sony ist nach ablehnender Haltung ja schließlich eingeknickt; und die mussten nicht erst den Markt von Grund auf erobern.

Darüber hinaus wird zumindest am Anfang auch fraglich sein, ob die Latenzwerte von Stadia überhaupt für PvP-Games ausreichend sind.

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Das hat sich aber auch gnadenlos durchgesetzt. Ein Haufen 2te Wahl Spiele aus der Software Pyramide, lediglich auf PC und Konsole zu streamen. Dafür dann 15 Euro/Monat verlangen. Hooray.

Warum: Nehmen sie nicht ALLE Spiele mit rein (auch die neuesten Blockbuster), lassen Tablets, Handys und Fernsehr als Endgeräte mit zu? Es könnte so einfach sein etwas richtig zu machen. Aber nein. Frei nach dem Motto: Dabei sein ist alles, setzt es Sony in den Sand.

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Auf jeden Fall denkbar.

Gut ist, das Google für alles sowas offen ist, während Sony auch das wieder schreiend abweisen wird.

Salti 1337
Salti 1337
7 Monate zuvor

Lies dir nochmal den satz durch, und dann erklär mir, warum du auf einmal mit konsole daher kommst… ???

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

PS Now mag auf der technischen Ebene vergleichbar sein, weil die Hardware dort ebenfalls cloudbasiert zur Verfügung gestellt wird. Aber abgesehen davon, dass es dann im Detail sowohl bei der Dichte der Server-Infrastruktur (Google will ihre 7.500 GCP-Edge-Nodes für Stadia befähigen) als auch der Leistungsfähigkeit (720p mit 2.0-Ton vs. 4K 5.1) bereits erhebliche Unterschiede gibt, sind die Produkte völlig unterschiedlich: Bei PS Now ist es der Spielekatalog, überwiegend Last-Gen Titel und ein paar ältere Titel der PS4. Du bezahlst um darauf Zugriff zu erhalten, die Plattform dafür steht im Hintergrund. Bei Stadia ist es umgekehrt, das Produkt ist die Plattform selbst, wobei diese mit Einschränkungen (1080p, Stereo) auch kostenlos genutzt werden kann. Spiele kaufst du individuell nach Bedarf oder buchst ein Abo für einen entsprechenden Katalog (aktuell nur Uplay+ bestätigt).

alfredo
alfredo
7 Monate zuvor

ist bekannt ob man dort steam, uplay usw einbinden kann?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
7 Monate zuvor

Ehm okay

alfredo
alfredo
7 Monate zuvor

sehr informativ, danke

Chiefryddmz
Chiefryddmz
7 Monate zuvor

Bitte ^^

Kannst du auf Amazon prime die Sachen schauen, die es auf netflix auch gibt, nur weil du auch einen netflix Account hast?

Oder du kaufst dir ein Spiel im xbox store, glaubst du Sony lässt dich das dann kostenlos auch noch auf die ps ziehen?

alfredo
alfredo
7 Monate zuvor

also offiziell nicht möglich?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
7 Monate zuvor

Sagen wir so Dude
Mich würde es sehr wundern

Deswegen auch das überraschte „Ehm okay“ oben, weil ich daran bisher noch gar nicht gedacht hab..

✌????

alfredo
alfredo
7 Monate zuvor

naja so würde man sich für einige kunden interessanter machen. oder in anderen bereichen, muss nicht nur gaming betreffen. wenns nur eine weitere exklusiv konsole is die nicht bei dir steht ist es für viele uninteressant.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

Kann gut sein. Da sonst jedes Spiel für Stadia angepasst werden müsste, werden sie wohl Steam etc. unterstützen. Andere Streamingplattformen tun dies auch, und sie würden sich in’s eigene Knie schiessen, wenn sie es nicht supporten würden.

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

Da alle bisherigen Clougamingservices (Shadow, Geforce Now, usw.) virtuelle Gaminghardware bereitstellen und somit die Nutzung von Steam, Uplay, Epic usw. ermöglichen, war die Frage von ihm doch durchaus berechtigt.
Warum nicht einfach sachlich antworten?!

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

Stadia an sich ist eine eigene Plattform mit eigenem Store. Spiele, die du auf anderen Plattformen gekauft hast, wird dir Google nicht kostenlos zur Verfügung stellen, am Ende muss soll das Ganze ja auch wirtschaftlich für sie sein.

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

Uplay+ für Stadia ist doch offiziell, hat Ubisoft zusammen mit der PC-Version vorgestellt.

Dauerhaft wären mir diese Abo-Modelle allerdings zu teuer, gerade wenn man mehrere Services nutzen müsste um alle Spiele abzudecken, die einen interessieren.
Aber um ein Spiel erstmal ausgiebig anzutesten, bei dem man sich noch unsicher ist (Anthem…) oder sogar schnell durchzuspielen (Singleplayer) sind die monatlichen Abo-Laufzeiten natürlich günstiger, als die Spiele zu kaufen.

Keupi
Keupi
7 Monate zuvor

Ich habe Zuhause mehrere Geräte im Einsatz. Highend-Gaming-PC, PS4, Nintendo Switch und auch vor langer Zeit mal eine Xbox. Im Grunde alles tolle Geräte mit tollem Spieleangebot. Ich kaufe gerne Spiele als Box-Version, bei der PS4 mittlerweile lieber als Downloadversion, da der Discwechsel und das Laufwerksgenudel aufhört, bei entsprechendem Angebot wohlgemerkt. Wie ein digitales Produkt teurer sein kann, als ein reales erschließt sich mir wahrscheinlich nie, aber das ist ein anderes Thema.
Worauf ich hinaus will ist folgendes. Stadia hört sich eigentlich sehr gut an. Teilweise sogar sehr günstig. Aber es gibt etliche Fragen, teilweise sogar Ausschlusskriterien.
– wie werden F2P vermarktet?
– wird es Werbung ingame geben?
– gibt es auch mal Sonderangebote oder alles nur zum Vollpreis?
– stemmt Google diverse Spielstarts? Diablo 3 lässt grüßen wink
– Welche Spiele wird es alles geben? Brauche ich doch mehrere Plattformen für meinen Bedarf?
– Kann ich zusammen und plattformübergreifend spielen?
– wird es plattformübergreifende Sprachtools geben?
Für mich wäre Stadia z.B. uninteressant, wenn ich nur mit Leuten spielen könnte, die auch Stadia haben. Weil das würde es zu Anfang stark erschweren zusammen zu spielen und zu kommunizieren, sprich wenn das überhaupt möglisch wäre. Das heißt für mich im Grunde, ja, ich bin sehr interessiert, aber Stadia muss ein gutes Komplettpaket liefern und wahrscheinlich Zeit mitbringen. Jeder der jetzt Hardware hat, schmeisst diese ja nicht einfach so weg. Ich hoffe Google geht nicht vorher die Puste aus, Stadia kann imho nur erfolgreich werden, wenn es lange gepusht wird und plattformübergreifend wird, sonst sehe ich schwarz.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

das fasst es im endeffekt gut zusammen. erstmal abwarten und nicht blind vorbestellen weil vieles noch zu offen ist.

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

Ist was dran, andererseits ist der Preis der Foundersedition schon nicht schlecht und lohnt sich durchaus, sofern man vorhat die Komponenten auch außerhalb Stadia zu nutzen.

Ich wollte mir den Stadia-Controller ohnehin holen (selbst wenn Stadia die Erwartungen nicht erfüllen kann), da es der bislang einzige PC-Controller ist der wifi statt Bluetooth als Schnittstelle nutzt und ich diesen immernoch für Steam etc gut gebrauchen kann. Chromecast ultra kann man auch außerhalb Stadia immer gebrauchen…

Controller und Chromecast ultra kosten einzeln jeweils 70€, hinzu
kommen die 30€ für 3 Monate Abo – heisst wenn man zum Release feststellt,
dass es die Erwartungen erfüllt, würde man dann voraussichtlich 170€
für die Sachen bezahlen.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

wenn es das angebot jetzt gibt, wird es das nach release auch geben. spätestens zu weihnachten wieder

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

Wohl kaum, Stadia erscheint doch erst im November und soll erstmal nur für Vorbesteller der Foundersedition zur Verfügung stehen… da bleibt keine Zeit mehr für Weihnachtsgeschäft ^^

Für alle anderen wird es wohl erst Anfang 2020 an den Start gehen. Ob es dann Angebote oder reduziert Einsteigerbundles geben wird, wird stark von der Nachfrage abhängen – falls es etwa bei den Controllern zu Lieferengpässen kommt, verlangen die garantiert den Vollpreis, bis diese wieder abgeflacht sind.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

alles gut. als ob google kein interesse daran hat möglichst viel von dem kram in umlauf zu bringen. außerdem kann man alle bisherigen controller / maus / tastatur nutzen. verstehe nicht warum man bei den ganzen reinfällen der letzten jahre vorallem in der gamingbranche nicht einfach daraus lernt ein paar wochen abzuwarten.

auf dieser seite aber ist skepsis nicht gerne gesehen. das war bei d2 release, beim anthem release und auch bei f76 so.

stadia ist eigentlich eine gute idee für den konsolenmarkt und bei ankündigung fand ich es auch super. mit jeder weiteren info die man bekommt neutralisiert sich die positive stimmung jedoch.

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

als ob google kein interesse daran hat möglichst viel von dem kram in umlauf zu bringen.

Sicher haben die das – aber das haben Sony und Microsoft bei Einführung einer neuen Konsolengeneration sicher auch… und schaffen es trotzdem nie mit der Produktion hinterher zu kommen, wodurch die Konsolen im ersten Jahr nach Release immer zu Mondpreisen gehandelt werden.

Skepsis ist definitiv angebracht – keine Frage. Insbesondere wird man auch sehen müssen, welchen Umfang das Spieleangebot zum Release denn überhaupt haben wird…
Ich sagte ja auch nur, wer ohnehin an Chromecast ultra interessiert ist und einen neuen wertigen Controller für PC gebrauchen kann, macht mit einer Vorbestellung zumindest auch nichts falsch.

Hans Wurst
Hans Wurst
7 Monate zuvor

Hat ja auch bei Crackdown 3 so wunderbar geklappt. Oder weshalb ist das so verspätet erst releast worden?

vanillapaul
vanillapaul
7 Monate zuvor

In der Theorie mag der gute Mann recht haben. In der Praxis denke ich da nur an Crackdown 3. Das erste waschechte Spiel von MS mit „der Power der Cloud“. Vor 6 Jahren groß angekündigt, zwischendjrch mit interessanten Techdemos die Stimmung angeheizt und beim Spielen eingeschlafen, weil die Physikberechnung auch komplett random hätten sein können. Es hätte keinen Unterschied gemacht.

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

Danke, genau darauf wollte ich anspielen.

Spere Aude
Spere Aude
7 Monate zuvor

So richtig vorangetrieben wird Google Fibre aber nicht. Schon 2016 wurde die halbe Belegschaft rausgeschmissen, da nur Verluste eingefahren wurden.
Und dieses Jahr (15. April) wurde der Service in Louisville sogar wieder eingestellt und den Kunden gekündigt. (Nachzulesen im offiziellen Google Fibre Blog). Neue Orte, die versorgt werden, sind nicht wirklich dazugekommen.

Exat
Exat
7 Monate zuvor

Wo genau hab ich mich denn jetzt über Cloud-Gaming beschwert? Bisher gibt es das nicht, sondern kommt erst noch für die breite Masse. Also was hat dann Sony die letzten Jahrzehnte nicht richtig gemacht? Ist ja nicht so, dass es keine Alternativen zu Sony gibt und noch sind wir in der Gegenwart, ohne Cloud-Gaming. Aber Hauptsache Sony wird vom Thron gestoßen, einfach aus Prinzip.

Was mich noch stört ist, dass sich immer beschwert wird das Konsolen so extrem teuer sind. In welcher Relation zu was?
Muss doch jeder selbst wissen wie viel Geld er in seine Freizeit investiert, aber man braucht sich nicht immer beschweren wenn es einem persönlich zu viel ist.
btw ich hab nur für Hardware die letzten Jahre über 2000 ausgegeben, weil ich primär PC Spieler bin und für 400 Euro man nicht mehr erwarten kann.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

habs gestern wieder storniert. preismodell sagt mir leider 0 zu. da warte ich lieber ab.

Destiny Man
Destiny Man
7 Monate zuvor

Bin am Überlegen es vorzubestellen. Was ist am Preismodell denn so verkehrt?

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

du musst neue spiele für 60€ kaufen obwohl du die 9,99 im monat zahlst. dazu kommt, dass man wohl davon ausgehen kann, dass es nicht bei 9,99 bleiben wird. wie gesagt man muss erst schauen. bin dem ganzen noch offen gegenüber aber das system sagt mir nicht zu und ich habs daher gecancelt. dachte man hat so ein abosystem wie netflix. einmal zahlen und alles spielen. dem ist offensichtlich nicht so.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

Das hast du falsch verstanden.
Bei den 10€ ist eine Spieleflat für manche Spiele mit dabei, nur die meisten neuen AAA Titel muss man extra bezahlen.
Ausserdem gibt es eine kostenlose (!) Variante, bei der dann keine Spiele dabei sind. Diese ist auf FullHD begrenzt.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

jo aber niemand weiß so wirklich was das für games sind. außerdem sind die preise nicht fix genauso sagt niemand ob die free version nicht nach 3 monaten auf 720p downgegradet wird. alles ein wenig undurchsichtig. daher lieber abwarten.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

alles in allem hat deine denke stammtisch-niveau. kann alles so sein, muss es aber nicht, ist aber bei google sehr unwahrscheinlich. preise bessern sich, konkurrenz schläft nicht, und die plattform können auch andere bieten. deshalb wäre ein downgrade betriebswirtschaftlicher unfug. undurchsichtig ist da garnichts, dir ist nur das preismodell zu kompliziert.einzig die spieleauswahl ist ein valides argument, allerdings kauft man sich sowas nicht nur wegen der flatrate. unter anderem, aber eben nicht nur.

sie bieten einen FREE service an und es gibt immernoch leute, die meckern. unglaublich.

MrCnzl
MrCnzl
7 Monate zuvor

ja stimmt schon. google macht alles richtig. google+, glass, …. ein downgrade macht natürlich sinn. wie bekomme ich denn die gratisspieler dazu, dass sie irgendwann zahlen? verstehe nicht warum man nicht skeptisch sein sollte. vorallem in zeiten von mobilegames ingamekäufen etc.

Destiny Man
Destiny Man
7 Monate zuvor

Für FHD und 60Hz zahlt man nichts. Die Spiele muss man sonst auch kaufen. Ne PS5 kostet wahrscheinlich um die 500€, da könnte man einige Monate für das Pro-Abo zahlen. Dazu kommt (wohl für die meisten) noch PS+. Also finanziell seh ich das ungefähr auf einem Niveau.

Namma
Namma
7 Monate zuvor

Ja rein rechnerisch deckt sich das für eine genartion gut ab. Allerdings hat man bei den Konsolen Wiederverkaufswerte. Und man hat was in der Hand und ist nicht immer ans Internet gebunden.

Destiny Man
Destiny Man
7 Monate zuvor

Naja, ich würde nie eine gebrauchte Konsole kaufen… Und wenn dir das Ding nach 3 Jahren abraucht, gibst du nochmal Geld für eine neue aus. Deshalb ist das Argument „Besitzen“ immer ein zweischneidiges Schwert.
Der wirkliche Vorteil ist eigentlich nur noch, dass man Singleplayer-Spiele auch dann noch zocken kann, wenn das Internet mal streikt.

Namma
Namma
7 Monate zuvor

Ja würde ich auch nicht, bin auch schon gespannt auf Stadia und wie es sich entwickelt, aber du sollst sie ja verkaufen und dann kommst du in der Regel insgesamt günstiger weg.
Ist halt ein wenig so wie leasing gegen Finanzierung

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

Ich streame momentan per VPN und Steam InhomeStreaming dank Mobile Flat auf mein Handy, auf meinen alten Laptop – eigentlich überall hin ^^
Endlich World of Warcraft auf’m Handy im Zug grin

Die Technologie ist auf jeden Fall was für die Zukunft.

Sven Huber
7 Monate zuvor

Ich denke nicht dass Gaming dadurch zugänglicher wird. Die Kosten für die Hardware dürften kein so grosser Abschreckfaktor sein, die bekommt man ja bisweilen schon für 200-300 Euro.

Erst kürzlich gab es auch eine News zur Akzeptanz bzw Interesse an Gamestreaming und die Daten, wenn sie wohl nicht 100% repräsentativ waren, sprachen auch eher davon dass Streaming für „Bestandsgamer“ (also Leute die bereits zocken) eher uninteressant ist. Hierzulande wird der Netzausbau auch eine Rolle spielen. Selbst wenn schon 20mbit genügen sollen hast du da in manchen Regionen ein Problem und da geht’s andern Ländern nicht viel besser.
Nur weil Streaming bei TV funktioniert glaub ich nicht dass man das Modell quasi 1:1 auf andere Medien wie Gaming übertragen kann.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

Mit 500€ für nen Gaming PC kann man schon rechnen.
Nen Stadia fähigen Rechner bekommt man für um die 100€.
Und wenn einem der Gamecontroller reicht, kann man auch über’s Handy streamen. (Im Startpaket sind ein Chromecast und ein Controller dabei.)
Und da hat man dann 4k Streaming – das bekommt man mit nem 500€ PC nicht hin.

vanillapaul
vanillapaul
7 Monate zuvor

Bestandsgamer. Du sagst es. Jeden Tag werden potentielle neue Kunden für alles mögliche geboren.
Und selbst ich, als Bestandsgamer überlege mir Stadia mal auszuprobieren. Und wenn es funktioniert dort zu bleiben.

SethEastwood
SethEastwood
7 Monate zuvor

Spielen mit fett Input Lag, genau das wollen wir.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

GIbt keing großartiges Lag, wenn man ne halbwegs stabile Verbindung hat.

SethEastwood
SethEastwood
7 Monate zuvor

Niemand redet von Lag, ich rede von Input Lag.

Thomas K.
Thomas K.
7 Monate zuvor

Wer sagt denn, das er nicht auch davon redet? Dadurch, dass der Controller über Wifi direkt im Netz hängt (und nicht erst über Bluetooth mit einem Gerät gekoppelt ist, wie es bei anderen Controllern der Fall ist), soll der Input Lag nahezu unspürbar sein.

Klar bleibt abzuwarten ob’s stimmt, aber anders als andere Anbieter, die einen solchen Dienst frisch aus dem Boden Stampfen wollen, hat Google bereits überall in der Welt Rechenzentren stehen, wodurch auch der Abstand bis zum nächsten Server viel geringer ist, als es bei vergleichbaren Diensten bisher der Fall war.

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

AC Odyssey hat auf Konsolen doch auch verhältnismäßig hohen Inputlag von 166 ms auf der Xbox One X – hatte das Einfluss auf die Verkaufszahlen (ich weiß es ehrlich nicht, habe nicht geschaut, ob das Thema in Tests besonders bemängelt wurde)? Diesen Wert hat auch Stadia beim Test von Eurogamer vor ein paar Wochen erreicht.

Bei schnellen Shootern mit auf niedrigen Input Lag optimiertem Engines wird Stadia sicher nicht so schnell mit lokaler Hardware gleichziehen können (zumindest nicht mit unseren deutschen Internetleitungen), aber gerade bei Singleplayerspielen sehe ich da für den Durchschnittsspieler kein Problem.

Bei Destiny 2 mit 1080p/60fps empfinde ich bspw. über GeForce keinen Unterschied zur PS4 Pro, durch die höhere Framerate fühlt sich das Spiel sogar eher ein wenig „knackiger“ an. Mag am Alter oder dem seltenen Spielen liegen, aber wie gesagt: Für den 08/15-Spieler langt es.

SethEastwood
SethEastwood
7 Monate zuvor

0815 Spieler kaufen sich kein Stadia sondern ne PS4 oder Xbox für ihr Call of Duty oder FIFA grin

User
User
7 Monate zuvor

Bin mir sicher über kurz oder lang wird Stadia sich über allen System hinwegsetzen.

Belpherus
Belpherus
7 Monate zuvor

Solange sie keine eigenen Titel produzieren sag ich nein.

TheDivine
TheDivine
7 Monate zuvor

Bis bei mir hier mal eine Internetleitung vorhanden ist mit der Stadia in Frage kommen würde bin ich alt und grau…oh wait…????

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

Wie ist bei euch die Mobile-Abdeckung?
vlt. wäre ja das ne Alternative:

https://freenet-funk.de/

TheDivine
TheDivine
7 Monate zuvor

Schlecht, besitze derzeit ein Hybrid Modem das zu Stoßzeiten allerdings so gut wie nichts hergibt somit bleiben oft nur die 8.5-10k aus der alten Telefonleitung.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

funkloch… mist.

Lilith
Lilith
7 Monate zuvor

Abo Modelle hier, Abo Modelle da. Bald hat jede Firma ihren eigenen Streaming Dienst, spiele Plattform und ähnliches.
Und zack darf man 100 Euro im Monat blechen um überall dabei zu sein. Nein danke! Ps5 reicht völlig aus

Dawid
Dawid
7 Monate zuvor

Die Latenz ist sogar schon bei Shadow oder GeForce Now nicht wirklich spürbar und sehr gering, zumindest bei einer guten Leitung. Das wird Google dann erst recht hinbekommen, denke ich.

Darüber hinaus setzt Google auf AMD-GPUs und da soll das Anti-Lag-Feature tatsächlich spürbare Verbesserungen bieten: https://www.pcgameshardware

Salti 1337
Salti 1337
7 Monate zuvor

Ich bin immer noch skeptisch. Wie google den input-lag gering halten will, erschliesst sich mir immer noch nicht. Ev. klappt das bei denen in den usa auch besser, wo auch google selbst ein 1 g/bit internet für 70$ im monat anbietet.

Buja
Buja
7 Monate zuvor

Der Ping hängt nicht von der Bandbreite ab. Selbst damals wo DSL rauskam hatte man bereits einen Ping von 20 (Fastpath konnte man bei den Betreibern dazu bestellen, ist lediglich nichts anderes als eine Bitfehlerkorrekturstufe zu deaktivieren damit die Pakete schneller hin und her wandern konnten). Zur Zeit habe ich bei Unitymedia nen Ping von 16 bis 20, wobei der Ping vom Rechenzentrum zu mir nur 8 ms beträgt. Ich könnte mir vorstellen das Google den inputlag hier bekämpft. In dem man die Rechenzentren der Provider mit Googles Zentrum priorisiert konnektiert.

Salti 1337
Salti 1337
7 Monate zuvor

Schon klar. Auch mit nem 56k modem hatte man schon cs gezockt.
Mir geht es darum, dass google in den usa einfach eine viel bessere infrastuktur hat was internet angeht.

Sven Huber
7 Monate zuvor

Das einzige was Gamestreaming den Entwickler bringt ist eine größere Gewinnmarge.
Die sich aber wieder in Luft auflöst wenn der Kunde das Modell nicht annimmt.

Spere Aude
Spere Aude
7 Monate zuvor

Schier unendliche Rechenleistung ist relativ. Spielen wenig Leute ein bestimmtes Spiel gleichzeitig, dann mag das von Phil Harrison gesagte zutreffen.
Spielen jedoch zum Release eines AAA Spiels mehrere Millionen Leute gleichzeitig, dann muss da im Hintergrund doch einiges an Rechenpower zur Verfügung stehen, um die Server nicht in die Knie zu zwingen.
Und bei am Anfang großer Konkurrenz im Streaming Markt, bleibt sicher der ein oder andere Wettbewerber auf der Strecke und schließt den Bereich.
Jüngst hat Microsoft entschieden, dass deren eBook Angebot nicht profitabel ist und alle eBooks wurden aus dem Store und den Servern gelöscht. Kunden bekamen zwar ihr Geld zurück, aber müssen ihre Bibliothek woanders wieder aufbauen.
Auf Spiele bezogen würde das sogar noch weitergehen, da sämtlicher Spielfortschritt dann verloren ginge.
Und wenn am Ende ein Quasimonopolist übrig bliebe, wäre das sicher auch nicht gerade das Beste für die Gaming Community. Dann heißt es „Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt“

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Wir sprechen hier von Google. Dagegen ist Sony als jetziger Noch-Marktführer eine Würstchenbude.

Googles Server stehen jetzt schon weltweit. Geld ist auch bis zum Abwinken da. Genau wie Amazon investiert Google entweder richtig oder gar nicht. Das ist auch ein Grund, warum sich Sony lieber mit Microsoft zusammentut, um nicht den Anschluß zu verlieren. Sony verharrt seit Jahren im Dornröschenschlaf und konzentriert sich nur noch auf Exclusiv Inhalte. Alles wurde abgeledert wie Cross Play, Cross Save, kein Spiele Abos, dagegen PS Plus erhöht, Spiele sind preislich immer noch über PC Niveau, Hardware unverändert teuer bei unterdurchschnittlicher Leistung.

Im Moment ist Sony mit seinen Spielerzahlen schon fast ein Monopolist und nimmt sich so einiges raus. Und genau jetzt kommt Google und hoffentlich bekommt Sony mal einen Tritt in den Rücken, um sich mal zu erinnern, womit sie werben und wofür sie stehen sollten. For the Players.

Exat
Exat
7 Monate zuvor

Google wird nicht der Heilsbringer werden und ist auch nicht unfehlbar, siehe Google+.
Sony wäre nicht Marktführer wenn sie seit Jahren „verschlafen“ hätten. Mag sein, dass Sony und MS spät Streaming forcieren, aber vielleicht auch zum richtigen Zeitpunkt.

Über Crossplay kann man streiten, ich häts als Firma aber auch lange rausgezögert.
Und ich finde jetzt nicht, dass PS Plus mit 5 Euro im Monat zu teuer ist, das zahlt man für einen großen Burger ohne Getränk. Ebenso die Konsole mit 400 Euro die man über Jahre hat. 1 Woche Urlaub allein kostet da meist mehr. Und wenn die Leistung unterdurchschnittlich ist frag ich dich, wie viel Gamingleistung hat dann ein 400 Eurorechner im Verhältnis zur Konsole?
Ich nehme an du hast kein Smartphone der letzten Jahre, weil die starken hunderte von Euros kosten (mehr wie eine Konsole) und die Leistung der schwächeren im Verhältnis unterdurchschnittlich ist.

Auch finde ich persönlich Sony hat es verdient bisher, weil sie einfach all over das meiste richtig machen. Aber ist ja Ansichtssache und man kann ja auch alles verteufeln.

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Ich glaube, den wahren „Heilsbringer“ werden wir in der Gaming Industrie niemals finden. Irgendeine Kröte muß man immer schlucken. Aber!! du stellst Sony als einen Überflieger hin, der den Markt genau kennt und immer zur richtigen Zeit die richtige Entscheidung getroffen hat. Da ist die Sachlage doch ein wenug anders.
Sony hat nicht alles richtig gemacht, sie haben nur nicht so viel falsch gemacht. Wenn man wie Sony einfach so gut wie gar nichts tut, kann man auch nur wenig falsch machen. Blick mal zurück bis zum Release der PS4. Und nun sag mir mal welche entscheidenden Änderungen für die Spueler herbei geführt wurden, welche nicht durch Druck von Aussen entstanden sind. Mir fällt da nur die Namensäbderung im PSN ein. Evtl gibts noch was, aber spintan wüsste ich nichts. Und das hälst Du für richtig?

Sony hat einfach Glück das a) Microsoft damals meinte die XBox soll multimedialer und dafür weniger Spielkonsole sein und b) das sich die Preise für PC Hardware so dermaßen nach oben entwickelt haben. Damit waren die 2 Hauptkonkurrenten schonmal hinter Sony. Dann noch ein bisschen in Exclusivität investieren und dann die Gamer schön melken. Wo sollen sie denn sonst auch hin?

So gut wie kein Euro wurde spürbar in zukunftsweisende Technologien gesteckt. Ich hoffe sehr, das rächt sich jetzt und bei Sony rollen die Köpfe dieser ewig Gestrigen.

Dennis Heine
Dennis Heine
7 Monate zuvor

das skalliert man einfach hoch. wenn sich’s bei 100 Spielern lohnt,

lohnt es sich auch bei 1000, 10.000 oder 1.000.000

Spere Aude
Spere Aude
7 Monate zuvor

Ausgehend von aktuellen Spieleengines evtl. ja. Aber bei Phil Harrisons Vision bzw. Aussage geht es doch gerade darum, dass extrem rechenintensive Systeme in die Games implementiert werden. Und da ist es noch nicht absehbar, was da in welchem Umfang möglich sein wird.
Was auch nicht zu vernachlässigen ist, ist der immense Energieverbrauch, der dann damit einhergehen wird.
Am Ende wird Kosten/Nutzen und Profit darüber entscheiden, wie weit das gehen wird.

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

Das Szenario ist sicher theoretisch denkbar, praktisch aber schwer vorstellbar. Einfach gedacht klingt ein Rechenzentrum toll, in Wirklichkeit braucht es aber viel mehr als nur Blech, um große Leistungen zu vollbringen. Vor allem komplexe Software. HPC-Cluster gibts schon lange, sind aber genauso lange nur Spezialanwendungen vorbehalten.
Zum anderen kann man auch Gaming-Hardware mit Rechenzentrums Power kombinieren, dann haette man sogar unendlich viel mehr Leistung als vom RZ alleine.
Bisher haben alle RZ-zentrierten Ansätze sich nur begrenzt durchsetzen können (Citrix), wenns um Performance ging.
Aber gut, mal sehen was draus wird. Solange es nicht wetweit echt schnelles Internet überall gibt, wird sich das fuer keinen Spielehersteller rentieren. In Spanien spielt dann keiner mehr.

Nora mon
Nora mon
7 Monate zuvor

Also weltweit liegt Spanien im Durchschnitt auf Platz 13, Deutschland auf Platz 31 mit ca 40% Leistungsunterschied, ich glaube bald spielt keiner mehr bei uns. wink

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

Du warst noch nie in spanien und hast versucht da schnelles internet zu bekommen , oder?

„Während mit maximalen Höchstleistungen von bis zu 20 Mbit/s geprahlt wird, so gibt der ADSL Anschluss mit viel gutem Willen maximal 3 Mbit/s her“
http://www.spanien-auswandern.net

Das ist die Realitaet. Stadia adee !

Nora mon
Nora mon
7 Monate zuvor

Stimmt, hab ich noch nie probiert. Ich kann nur in den letzten Studienbericht schauen darum hab ich ja auch im Durchschnitt geschrieben, das mehr Leistung von Anbietern ausgeschrieben wird als wirklich ankommt ist bei uns auch so, das hätte ich auch gern mit Leistung Kunden ködern und dann es nicht einhalten müssen bei voller Bezahlung.

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

So ist das, man muss sehr vorsichtig sein, was so geschrieben wird. Wir sind seit Jahren an verschiedenen Orten in DE und in ES gewesen Das was unsere Freunde aus ES berichtet haben, deckt sich mit unseren Erfahrungen Und in DE haben wir selbst in der Eifel 50 Mbit stabil gehabt Davon träumen die hier nur.

Nora mon
Nora mon
7 Monate zuvor

Davon träum ich als O2 Kunde in Ostdeutschland schau nur.

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

Kann ich verstehen, nicht ueberall ist es in DE gut ausgebaut, aergerlich. Das ist aber in ES normal, nicht anders herum.

HRObeo
HRObeo
7 Monate zuvor

Ist das denn aktuell? Auf der Seite sind die ältesten Kommentare zu diesem Thema knapp 9 Jahre alt. Wann zuletzt aktualisiert wurde ist nicht ersichtlich.

Nomad
Nomad
7 Monate zuvor

Ich kann es bestätigen , bin grad auch dort. Anschluss 16 Mbit, gemessen 3, Adsl. (mobil 10 Mbit,)

mordran
mordran
7 Monate zuvor

Stadia ist vor allem mal eines, ziemlich teuer wenn man die Games mit berücksichtigt die einem dann noch nicht mal gehören.

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

0 € ist halt verdammt teuer… und Digital Käufe sind gang und gebe in der Heutigen Zeit, bsp bei Sony, Microsoft, Nintendo usw…

mordran
mordran
7 Monate zuvor

Gehirn einschalten bitte. Nur ohne Games kostet Stadia nichts und da kannst du auch nur bis 60fps streamen. Alles was darüber geht oder Games beinhaltet kostet.

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

Hä? Ohne Spiel? wie soll ich dann Stadia nutzen?

Full-HD und 60 FPS reicht völlig um jedes Spiel zu spielen was man bei Stadia besitzt, also ist Stadia an sich Kostenlos.

Wer 4k haben will muss 10€ bezahlen im Monat un bekommt Destiny 2 im Abo dazu.

Salti 1337
Salti 1337
7 Monate zuvor

Ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Aber bei 0€ stadia hast du 0 spiele. Da bringt dir dann 60 fps auch nix. Und wenn ich das richtig verstanden hab, musst du direkt bei stadia die games kaufen, und kannst sie dann auch nur da zocken.

Vor allem ist fhd und 60 fps keine anforderung. Das schafft so gut wie jeder 10 jahre alter pc…

Tebo
Tebo
7 Monate zuvor

Jup. Ein 10 Jahre alter PC schon, aber keine Playstation/XBox.

Warum vergleicht ihr Äpfel mit Birnen? Das ich Stadia nutzen kann brauch 0 Euro (ohne Spiel). Die neue PS5 wird etwa 500 Euro im Schnitt kosten (ohne Spiel)
Die ps4 schafft eh keine 60 fps, somit ist der Vergleich mit ihr nicht möglich.

Spiele muß ich dann für beide Systeme separat kaufen. Wenn ich mehr als 60 fps haben will, zahl ich bei Google 10 Euro/Monat. Die Konsole kann das schon von Anfang an. Dann brauch ich aber 50 Monate!!! bis Google teurer ist – dann kommt schon fast die PS6 mit wahrscheinlich wieder 500 Tacken. Und wenn wir jetzt das „Schnäppchen“ PS Plus mit reinrechnen wirds schon äußerst knapp. Bei jedem kleinsten Hardware Defekt an der Konsole, welcher Geld kostet, ist Google plötzlich günstiger.

Alles wird mit der Grösse des Spieleangebots Stehen oder Fallen. Das ist das Einzige, was Google wirklich in Schwierigkeiten bringen kann. Ich hoffe mal nur, das sie nicht einen auf Epic machen und sich diverse Titel exclusiv sichern.

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

Aber bei 0€ stadia hast du 0 spiele.

… und bei einem PC/Konsole habe ich nach den Anschaffungskosten für die Hardware wie viele Spiele?

Bei allem Interesse an einer konstruktiven Diskussion über das Thema Cloudgaming, aber wenn dabei immer wieder vermeintliche K.O.-Kriterien ins Feld geführt werden, die gleichzeitig bei den etablierten Plattformen klaglos hingenommen werden, vergeht einem schnell die Lust daran.

Salti 1337
Salti 1337
7 Monate zuvor

Jo, nur hab ich dann auch eine hardware, die mir gehört, die ich auch anpassen kann wie ich es will/brauche.

treboriax
treboriax
7 Monate zuvor

Wenn du eigene Hardware haben möchtest, ist das so. Ich könnte auf die Konsole im Wohnzimmer verzichten, da für mich persönlich die Vorteile beim „Outsourcen“ der Hardware überwiegen würden.

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

10 Jahre alter PC? Ja mit Stadia…

Wenn du dir ein Playstation oder Xbox kaufst, ist auch kein Spiel dabei (Außer Bundle)… was ist das für ein Argument?

Stadia = 0€ = Full-HD + 60 FPS
Playstation 4 = 250€ = Full HD / Kein 4k + 30 FPS

Für den Preis von 10€ im Monat, habe ich 25 Monate lang eine 4k Konsole + 60fps… Keine Extra kosten wie Reperatur.

Und Spiele die Kosten genau soviel, wie auf anderen Plattformen.

Der einzige nachteil wird das Internet sein, aber mit 50er oder 100er wird das sicherlich auch hier in DE kaum ein Problem sein.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
7 Monate zuvor

Und was wird wenn stadia kein Erfolg wird?
Google hat schon einige Projekte nach kurze Zeit versenkt.
Siehe zb. Google +

Nora mon
Nora mon
7 Monate zuvor

Bei welcher anderen Plattform „gehören“ dir denn sonst die Spiele und für wie lange?

mordran
mordran
7 Monate zuvor

Schon mal was von GoG gehört? Das ist die Plattform von CD Project Red. Wenn du dort Spiele kaufst sind die DRM frei.

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

Also jedes Spiel was ich kaufe ohne Kopierschutz gehört mir?

Erzkanzler
7 Monate zuvor

Die Kopie des Spiels gehört dir! Du kannst es bei GoG halt runterladen, auf ne CD packen und spielen wo und wann immer du möchtest auch wenn GoG mal pleite gehen sollte….

Erzkanzler
7 Monate zuvor

Genau darum kaufe ich jedes Spiel (btw. meist maximal gleich teuer) bei dem es möglich ist nicht bei „Plattformen“ mir sind Spiele einfach lieber als Nutzungslizenzen.

Bei Einzelspielen kann schon mal ein Anbieter den Bach runter gehen, aber nimm mal an nur so als Gedankenspiel, was passiert wenn Steam/Stadia pleite geht? Glaubst dann springt jemand ein und „entschädigt“? Muhahaha… nope. (bei GoldmanSachs oder Yahoo dachte man auch „2big2fail“ aber man wird immer wieder überrascht…) Da verlieren dann Menschen richtig viel Kohle in „Nutzungslizenzen“.

Erzkanzler
7 Monate zuvor

Das ist der erste richtig deutliche Vorteil den ich lese, vorher war Stadia eher eine Cloud-Konsole mit Verkaufsplattform. Dagegen war nicht´s einzuwenden, aber es war für mich nicht revolutionärer als Shadow-PC und Konsorten.

Wobei es interessant wäre, wie viel Ressourcen Entwickler bei Stadia denn nutzen dürfen…. Hängt das von der Anzahl derjenigen ab die dein Spiel gekauft haben? Unendliche Ressourcen wird Goolge wohl kaum entgeldlos zur Verfügung stellen.

Worst Case-Szenario: Nicht genug Menschen kaufen ein Spiel darum gibt´s von Google dann keine „unbegrenzte Rechenkapazität in einem Datenzentrum um dein Game-Design und deine Ambitionen zu stützen“. Und dann? Muss das Spiel dann eingestellt werden?

Mir widerstrebt aber auch einfach Google als „Oberhaupt“ meiner Gaming-Experience, ich wollte mich schon nicht an Microsoft oder Sony binden wenn es um meine Spiele geht, da werde ich in naher Zukunft nicht Google umarmen wollen. Und jetzt, wo AMD mit Ryzen den CPU-Markt noch weiter aufschüttelt, die Mining-Idiotie wieder abgeklungen ist und m.2 im Massenmarkt angekommen ist, kann man ja sogar mal wieder überlegen sich ein neues System aufzubauen. Wobei, aktuell läuft bei mir eigentlich alles grin

kriZzPi
kriZzPi
7 Monate zuvor

Dann sollte der her Mal auf Battlenonsense Kanal gehen und Mal gucken wie schlecht solche Services sind bei guter Leitung und niedrigen Ping

Youmoku
Youmoku
7 Monate zuvor

Ein glück bist du dir sämtlicher Entwicklungen und Fortschritte der Technik bewusst und kannst daher gleich mal locker flockig ausschließen das es sich hierbei nicht die Technik der Zukunft handelt.

Nora mon
Nora mon
7 Monate zuvor

Also wenn ich mir bei einer Sache sicher bin, dann das der Netzausbau in Deutschland noch in 20 Jahren dafür nicht bereit sein wird.

Namma
Namma
7 Monate zuvor

OK wieviel wettest du? Diese wette würdest du allerdings heute schon verlieren ????
Und nur weil nicht jeder ausreichend schnelles Internet hat ist es längst nicht überall so.

Daniel D
Daniel D
7 Monate zuvor

Muss Nora mon da leider recht geben, wie oft wurde mittlerweile der Flächendeckende Internetausbau von mindestens 50Mbit/s nicht erreicht?
Das Ziel sollte wenn mich nicht alles täuscht eigentlich 2014 erreicht werden, dieses Jahr versprechen sie das gleiche und es wird wieder nicht erreicht werden.
Ich eier hier ebenfalls mit einer 16Mbit/s Leitung rum wo vllt 11 oder 12 ankommen.
Deutschland ist in Sachen Internet einfach viel zu langsam und die Preise für das was man letzten Endes bekommt zu teuer.

Zord
Zord
7 Monate zuvor

Ein Großteil der Bevölkerung hat bereits Zugang zu Highspeed Internet, allerdings brauchen den nur die wenigsten. Um Netflix zu schauen und ein wenig Instagram reicht auch langsames Internet. Es braucht weit verbreitete Dienste die großes Datenvolumen verschlingen damit sich der Druck auf die Netzanbieter soweit verstärkt das auch ländliche Gegenden schnelles Internet bekommen.

kriZzPi
kriZzPi
7 Monate zuvor

Ne es scheitert am Netzausbau und an Server Standorten da kann Google fortschrittlich sein wie es will

masterfarr
masterfarr
7 Monate zuvor

Bedenke eins, da sitzt kein 08/15 Unternehmen dahinter… sonder Google die die Struktur, Technik, Geld und Ehrgeiz dafür haben.

kriZzPi
kriZzPi
7 Monate zuvor

Google baut aber nicht die Netze aus

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.