Gameforge lässt großen Privat-Server zu Kult-MMORPG Metin2 schließen

Das Karlsruher Unternehmen Gameforge hat mit „Rubinum“ einen der großen Privat-Server zum MMORPG Metin2 schließen lassen. Angeblich sollen dort zehntausende das koreanische MMORPG gespielt haben.

Was ist Metin 2? Das MMORPG Metin 2 ist ein fast 15 Jahre altes südkoreanisches Online-Rollenspiel. Das Game erschien Ende 2006 in Deutschland und erreichte seine Hochzeit hier ungefähr 2009. Es konnte seine Relevanz etwas bis 2013 halten, bevor es mehr und mehr verblasste.

Von Metin2 wird auch heute noch von einigen Hardcore Asia-Fans mit Wohlwollen gesprochen.

Hierzulande hält Gameforge noch immer die Rechte an Metin2. Das Karlsruher Unternehmen betreibt viele Asia-MMORPGs in Europa. Darunter Titel wie Aion, Runes of Magic, TERA, Guardians of Ember und Nostale.

Im Mai 2017 brachten Gameforge und Webzen das Spiel Metin2 sogar noch auf Steam, 12 Jahre nach dem Release in Südkorea.

Gameforge-Metin
So sieht die offizielle Homepage von Gameforge zu Metin2 aus.

Privat-Server mit zehntausenden Spielern

Das war Rubinum: Wie die polnische Seite mmorpg.org berichtet, war Rubinum einer der größten und bekanntesten englischsprachigen Privat-Server zu Metin2. Diese Server werden ohne Lizenz betrieben – die eigentlichen Entwickler werden nicht an den Einnahmen beteiligt.

Es heißt, Rubinum hätte seit 2015 existiert und jeden Tag zehntausende Spieler gehabt. Es wären etwa 900.000 Charaktere auf Rubinum erstellt worden.

Metin 2: Der Free2Play-MMORPG-Klassiker jetzt auf Steam

Was ist mit der Schließung? Laut MMORPG.org hätte Gameforge den Server Rubinum nun schließen lassen. Es stehen angeblich Geldstrafen im Bereich von 30.000€ bis 100.000€ im Raum und der Fall soll vor Gericht gehen. Doch diese Information ist wie vieles im Fall mit Vorsicht zu genießen.

Es heißt, laut Gerüchten, hätten sich die Server von Rubinum auf deutschem Boden befunden und auch die Administratoren seien aus Deutschland gewesen. Daher sei man ihnen habhaft geworden.

Die Seiten von Rubinum sind jedenfalls nicht mehr zu erreichen.

Die Quellenlage ist hier aber schwierig. Es gibt wenig Offizielles dazu. Es scheint lediglich ein Statement eines türkischen Community-Managers von Gameforgen zu existieren (via board.tr.metin2). Ansonsten schlägt die Nachricht vor allem auf YouTube Wellen.

Andere Privat-Server von Metin2 versichern ihren besorgten Spielern: „Keine Sorge, wir sind sicher.“ Sie nutzen die eigene Sicherheit und die Schließung von Rubinum als Werbung in eigener Server: „Andere Server sind nur temporär, wir sind beständig“, heißt es dann in Foren-Diskussionen.

Privat-Server, die unehelichen Kinder, über die kaum wer spricht

Das steckt dahinter: Die bekannteste Schließung eines Privat-Servers im MMORPG-Bereich war Blizzard gegen Nostalrius, das war ein Vanilla-Server von WOW. Die Schließung war damals öffentlich und wurde breit diskutiert – eine Ausnahme.

Die Server operieren immer in der Gefahr, entdeckt und beseitigt zu werden, wenn das Licht des Publishers auf sie fällt. Daher wird selten offen über Privat-Server gesprochen.

metin 2_2

Privat-Server existieren in der Schattenwelt der MMORPGs. Oft sind die in Osteuropa angesagt. Auf Privat-Servern gelten „andere Regeln“:

  • vielleicht ist die Monetisierung lockerer, es ist also günstiger dort zu spielen
  • es sind Cheats aktiv
  • oder eine ältere Version des Clients läuft

Publisher und Studios sprechen ungern über sie, man will eigentlich verhindern, dass sie bekannt werden. Daher ist die Quellenlage bei solchen Themen schwierig. So ein Privat-Server sagt nicht: „Wir stehen in Deutschland“, sondern vieles bleibt im Ungefähren.

Das sind laut Google die 15 populärsten MMORPGs in Deutschland
Autor(in)
Deine Meinung?
10
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

Ja ist mir bekannt, einerseits ist das natürlich total assozial, auf der anderen Seite würd ich einen Sack voll Kohle auch nicht ablehnen.

DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

Einnahmen kommen definitiv rum (Kostüme,Reittiere,Haustiere,VIP Mitgliedschaften uvm)
Ich habe selber mal 2013 einen Pserver betrieben, der relativ klein war, die Einnahmen aus dem Itemshop konnten jedoch den Server (ca. 60€ mtl.) ohne Probleme unterhalten.

Damals war das breite Angebot an Pservern allerdings viel zu hoch, die meisten wanderten einfach von Pserver zu Pserver und nach kurzer Zeit war es nur noch ein kleiner Teil an Spielern. Nachdem sich der Server aufgehört hat zu rechnen, wurde er abgeschaltet.

Eismeerjaeger
Eismeerjaeger
6 Monate zuvor

Ich habe selber 6 Jahre aktiv von Release aus gespielt. Am Anfang war es gutmöglich ohne Geld weit zu kommen. (Abgesehen von dem Abomodel in den ersten Monaten). Mit der zeit wurde immer mehr P2W aus dem Spiel gemacht. Ausgegeben hab ich sicher 2000 €. Was mich heute nachträglich noch aufregt. Das man Geld fürs Werte änder gezahlt hat und Werte bekommen hat die im Spiel keine Wirkung haben. Auf dem P Server macht das spiel noch „Spaß“. Aber GF kann doch nicht glauben wenn wir den P Server dichtmachen spielen die Spieler auf dem aktuellen Server. Wie bei Tera… Weiterlesen »

ReisLikeFire
ReisLikeFire
6 Monate zuvor

Metin2 Offizielle Server –Pay2Win und Pay2Play(Nicht für’s Spielen sondern um weiter zu kommen)Man muss etwas in den Itemshop Investieren, um weiter zu kommen. Sei es im Handel, sofern du keine 10 weiteren Char’s bzw. Accounts erstellen möchtest um mehr zu verkaufen. Oder im PvM / PvP Bereich. Man muss immer etwas zahlen, um mit den anderen oder auch mit den Content mithalten zu können, da man sonst kein Anschluss findet. Man geht nicht auf Spielerwünsche oder Verbesserungen ein geschweige kommt halt kaum relevanter Content raus. Ich wieder spreche mich hier zwar aber letzteres ist an die High-Player gedacht. Kurz –… Weiterlesen »

DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

______________________________________ vielleicht ist die Monetisierung lockerer, es ist also günstiger dort zu spielenes sind Cheats aktiv oder eine ältere Version des Clients läuft_____________________________________im Gegenteil, der Itemshop ist einfach nur intelligenter gelöst. Whärrend man auf den offiziellen Servern Geld für Itemverbesserungen und co ausgibt und es eigentlich ein p2w Titel ist, werben Privat-Server oftmals mit ‚alles Ingame erreichbar‘ und dementsprechend bietet der Itemshop meist nur kosmetische Artikel oder Sachen wie Reittiere/Haustiere. Dies scheint zumindest bei den Metin2 Spieler dazu zu führen das Sie erst recht Geld ausgeben um den ‚tollen‘ Server zu finanzieren damit er auch länger besteht. ____________________________________Es stehen angeblich… Weiterlesen »

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
6 Monate zuvor

Privat-Server sind auf jeden Fall ein Sammelbecken für Leute, die mit den offiziellen Servern unzufrieden sind, das Spiel an sich aber sehr mögen.

Ich denke so kann man es allgemein formulieren, ja.

DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

Dem stimme ich genauso zu

RagingSasuke
RagingSasuke
6 Monate zuvor

Jo, so hab ich früher ragnarok online gezockt.
Ich war jung und ein extremer suchtbolzen. Dann erklär mal den Eltern das ich monatlich bezahlen soll für ein Spiel, weswegen sie mich 2 mal am Tag sehen weil ich auf Klo musste xD
Hatte da früher keine andere Wahl RO zu spielen smile

Nyo
Nyo
6 Monate zuvor

RO <3

Spiele ich sogar heute noch grin
Sowohl auf euro(fro) mit renewal als auch auf p Server mit pre renewal grin

RagingSasuke
RagingSasuke
6 Monate zuvor

Ich hab nur noch mit den advanced class, taekwon, soul linker und Ninja gespielt. Danach war ich raus.
Ich hätte noch so mega gerne Bock auf einen lowrate pserver zu spielen, wenn ich einen gescheiten Rechner hätte sad
Hab so Lust meinen wizzie wieder aufleben zu lassen ???? aber ich glaube ich müsste pre renewal zocken, sonst würde ich unglücklich werden xD

Nyo
Nyo
6 Monate zuvor

Spielste auf nem Raspberry Pi oder warum ist dein PC zu schlecht? ^^
Ich meine das Spiel ist von 2002 und braucht quasi fast nichts an Hardware grin

RagingSasuke
RagingSasuke
6 Monate zuvor

Mein PC von damals hatte schon Probleme mit dem Spiel XD hab nur noch einen alten und vergammelten Laptop und da hab ich dann so garkeine Lust. Dann ist auch so das Ding das ich keine lust hätte alles solo durchzunehmen, das hab ich früher zu häufig.

ParaDox
ParaDox
6 Monate zuvor

Ja oder anders gesagt warum soll ich Blizzard monatlich für Classic 13€ geben wenn ich es auch für lau zocken kann.
Dass der Service kostenlos ist wird gerne totgeschwiegen, dürfte für viele der Hauptgrund sein P-Server zu wählen.

Nyo
Nyo
6 Monate zuvor

Hmm privat Server sind so ein Thema für sich.

Ich persönlich finde es gut das längst offiziell eingestellte MMORPGs wie Warhammer Online so am Leben bleiben.

Andererseits kann ich auch verstehen, dass die Publisher das nicht gerne sehen.

Wenn es doch bloß eine Möglichkeit gäbe wie beide Seiten davon profitieren könnten ????

DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

Naja die jenigen mit den Rechten an den Spielen stoßen jegliche Partnerschaften/Beteiligungen ab. Ich weiß nicht was in deren Köpfen vorgeht aber wenn mir jemand sagt, hör mal ich mach n Pserver auf und beteilige euch mit 10-20% an den Einnahmen damit Ihr ruhe lasst, dann schlag ich doch zu. Keine Arbeit und leicht verdientes Geld. Die verklagen lieber alle paar Jahre einen gut laufenden Server und erhalten sich dadurch am Leben.

ParaDox
ParaDox
6 Monate zuvor

Ich glaube nicht dass die Publisher einfach so die Lizenz vom Entwickler an Dritte weitergegeben dürfen.
Ich kann mich da zwar irren, jedoch dürfte das nicht so einfach einfach sein.

Impact
Impact
6 Monate zuvor

Achja….. da werden Kindheitserinnerungen wach smile

Kann man Metin2 noch auf offiziellen Servern spielen? Oder ist es inzwischen tot?

DerEinzigWahreGast
DerEinzigWahreGast
6 Monate zuvor

Spielen kann man noch allerdings sind in der deutschen Community eher vergleichsweise wenige online. In Ländern wie Tschechien boomt das MMO allerdings immernoch auch auf den offiziellen Servern.

Die deutsche Community ist größenteils im Pserver Bereich verteilt

Nookiezilla
Nookiezilla
6 Monate zuvor

Hm, was istn das für ein Film da oben?

Erzkanzler
6 Monate zuvor

Kein Film… Post Malone – goodbyes

Nookiezilla
Nookiezilla
6 Monate zuvor

Schade, danke grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.