16-jähriger vermasselt sich die Profi-Karriere in Fortnite: „Alle hassen mich“

Der 16-jährige Leon „Khanada“ Khim hat sich in seinen jungen Jahren als Fortnite-Profi einen Namen gemacht, aber keinen guten. Im März 2020 wurde er Fortnite-Profi für TSM und seine Karriere hatte einen starken Start. Doch dann ging alles in den Bach runter. Nach einem Bann auf Twitch, wollte er auf YouTube streamen. Doch auch dort flog er nach 20 Minuten vom Sender. Er glaubt: Er hat entweder nur Pech oder alle hassen ihn.

Das war der Karriere-Start von Khanada: Das ist ein sehr junger Fortnite-Spieler, der im September 2019 bekannt wurde, weil er mit Twitch-Superstar Tfue in einem 3er-Team unterwegs war. Der heute 23-jährige Tfue hatte sich von seinen alten Partnern im Streit getrennt und sich neue, junge Fortnite-Spieler gesucht, um mit denen dann als Trio im E-Sport was zu reißen.

Toller Karriere-Anfang, aber schlechter Umgang

Zu der Zeit sah Khanada aus, wie einer der nächsten großen Fortnite-Spieler. Der hatte einige Solo-Turniere und drei Cash-Cups gewonnen. Khanada holte sich sogar einen Profi-Vertrag beim riesigen US-Team „Team Solo Mid“ ab. Die verpflichteten ihn im März 2020 und präsentierten seine Künste stolz in einem YouTube-Video.

Das “Team Solo Mid” ist die wertvollste E-Sport-Organisation der Welt, sozusagen das “Manchester United” des E-Sports. Das ist die absolute Oberklasse.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Twitch-Bann und Rauswurf beim Team

So ging’s für Khanada abwärts: Khanada hat’s aber irgendwie geschafft, sich diesen tollen Karriere-Schub, den er so jung hatte, nach und nach zu vermasseln. Einige junge Fortnite-Spieler sind extrem aggressiv und toxisch. Die machen Geldwetten um Spiele, betreiben Trash-Talk und benehmen sich wie die Axt im Wald. Offenbar färbte das auf Khanada ab.

Der wurde 2019 für 3 Tage von Twitch gebannt, weil er mit dem Fortnite-Outlaw Zayn in Kontakt war, der um Geld spielt. Offenbar orientierte sich Khanada in den Monaten danach zu sehr an Zayn und zu wenig an Tfue.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
“Du wurdest gebannt?” – “Ja, für Gewaltandrohung mitten im Stream.”

Woher kam der Twitch-Bann? Khanada wurde im September 2020 endgültig von Twitch gebannt, und das mitten im Stream. Wieder waren ihm sein Temperament und eine Wette zum Verhängnis geworden.

Er hatte so viel Trash-Talk betrieben, dass ihm das Twitch als „Androhung von Gewalt“ ausgelegt hat und seinen Twitch-Kanal sperrte. Auch Versuche, mit Twitch zu reden und die Sperre aufzuheben, brachten nichts.

Nach dem Rauswurf von Twitch, trennte sich auch sein E-Sport-Team TSM von ihm. Das war ein heftiger Karriere-Knick. Wobei beide Seiten sagten, die Trennung sei “einvernehmlich” passiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
So viel zu TSM. Die trennten sich “beidseitig” von einander.

So wollte Khanada nun durchstarten: Khanada dachte sich: Gut, wenn ich von Twitch gebannt bin, geh ich halt zu YouTube. Doch sein erster Live-Stream dort endete nach 20 Minuten.

Der Stream wurde unterbrochen, mit dem Hinweis: Khanada hätte gegen Community-Guide-Lines verstoßen.

Das war dann wohl endgültig zu viel für den Teeanger. Khanada twitterte:

  • Er sei für nichts gebannt worden
  • Er sei der „unglücklichste Mensch“, der je gestreamt hätte
  • Alle hassen ihn (via twitter)

Er wendete sich dann an den Chef von YouTube-Live-Streaming: Er wolle doch nur streamen. Er vermisse das so sehr. Ob da nicht irgendwas geht.

Tatsächlich hatte das Bitten und Betteln offenbar Erfolg und Khanada darf jetzt auf YouTube wieder streamen. Mal sehen, wie lange das hält.

Fortnite-VIvid
Der Fortnite-Profi Vivid hat auch einen Karriere-Knick hinter sich.

Einige Fortnite-Profis erleben 2021 einen Karriere-Knick. Der Esport des Online-Shooters war 2018 und 2019 stark gestartet, aber es zeigt sich, dass Fortnite als E-Sport doch Probleme hat. Einige E-Sport-Organisation scheinen ihre Budgets runterzuschrauben und umzuverteilen. Das spürte auch Profi Vivid:

Fortnite: 21-Jähriger unterschreibt Profi-Vertrag, wird entlassen, beendet Karriere

Quelle(n): dexerto, TSM.gg, Fortnitetracker
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Sveasy

Teenies….benehmen sich wie Graf Rotz auf Landurlaub und wenn das Konsequenzen hat geht das Geheule los “alle hassen mich, ich hab dich gar nix gemacht buhuhu”. Ich kenn den Typ nicht aber allein dieses Verhalten sagt mir dass ich ihn nicht leiden kann…. OK vielleicht hat er doch recht und alle hassen ihn ?

aber selber schuld.

Leon

Alle über einen Kamm scheren und aus Frust sinnlosen Hirndung verbreitet kannst du gut. Und ja dem Artikel zu folge hat sich “Khanda” wie ein unreifes Kind benommen dennoch heißt das nicht das jeder Teenager so ist. Außerdem weißt du nichts über ihn außer das aus diesem Artikel, vielleicht hat sein Handeln ja tiefgreifende Gründe. Ich kenne dich nicht aber deine Diskriminierend Art zu denken solltest du echt Mal Überarbeiten.

Sveasy

Och buhu, genau das meinte ich. Sobald mal Gegenwind kommt und man nicht jeden bauchpinselt kommt wer daher und schreit “Diskriminierung”. Fakt ist, die Kids heut wachsen größtenteils sowas von gehelikoptert auf dass sie spätestens beim Einstieg ins Berufsleben gegen eine Wand laufen. Frag mal Personaler und Ausbilder was die Material bekommen. Aber in einem Punkt geb ich dir recht, den Vorwurf kann kaum den Kids machen sondern eher den Eltern.

lIIIllIIlllIIlII

Jo und wenn wir schon beim pauschalisieren sind, pauschalisieren wir mal die Vorgängergeneration. Denn >jede< Generation war fest davon überzeugt, dass nach ihr nur noch Unheil kommt.

„Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

.

Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten“ (ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel)

.

Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.)

.

Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“ (Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

.

,knapp 50 % aller Lehrlinge zeigen mangelhafte oder stark defizitäre Leistungen in der Mathematik“ (DIHK, 1965)

.

Zusätzlich bemängeln unsere Gesellschaft und die Wirtschaft eine allgemeine Abnahme von Wert- und Moralvorstellungen, sowie fehlende soziale und personale Kompetenzen (vgl. DIHK, 2010)

Kann mal jemand die Schallplatte ändern? Wie kann man sich nur so wichtig nehmen – als wäre man der höchst amtliche Richter über eine Generation – frei von Tadel.
Reiht euch ein, in eine sehr, sehr, sehr, sehr lange Reihe von Menschen, die sich sicher waren, dass sie selbst zur letzten noch zivilisierten Generation gehörte und nach ihr und ohne ihre Anleitung, die Menschheit direkt in den Abgrund fahre.

Marpley

Besser hätte ich es nicht formulieren können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x