Profi verdient 320.000$ mit Fortnite, ist seit langem unglücklich – Wechselt zu Valorant

Profi-Spieler und Twitch-Streamer Jake „Poach“ Brumleve (21) hat seinen Rückzug von Fortnite: Battle Royale bekanntgegeben. Er setzt auf den neuen Shooter von Riot, Valorant. Bei seinem Abgang kritisiert Poach den Entwickler Epic Games dafür, was sie aus Fortnite gemacht haben. Das Spiel gefalle ihm schon lange nicht mehr.

Wer ist Poach? Der heute 21-jährige Jake „Poach“ Brumleve gehörte 2018 zu den jungen US-Profis, die sich mit ihren E-Sport-Skills einen Namen bei Fortnite machten. Das war noch, bevor Epic die Altersbeschränkung lockerte: Seitdem dominieren noch jüngere Spieler die Szene. Bei der Fortnite WM wurde etwa ein 13-jähriger zum Star.

Als Mitglied von „Team Liquid“ war Poach früh im E-Sport-Betrieb von Fortnite dabei und konnte zur Anfangszeit in einigen Turnieren glänzen: Er staubte bei der ersten großen Turnier-Serie einiges an Preisgeld ab. Mittlerweile ist er ein Veteran.

Seinen größten Erfolg feierte er im September 2018, da konnte er 135.000$ gewinnen, als er auf der Pax West den Platz 3 im Summer Skirmish holte. Insgesamt hat er mit Fortnite 323,900$ verdient (via esportearnings: Das sind 295,980€.

Fortnite Geld Titel
Poach kritisierte Fortnite hart im April 2019: Da gehe es nur noch um Geld, Spaß mache es den Profis nicht mehr.

Poach kritisiert Fortnite und Epic Games seit Jahren

So kritisierte Poach früher Fortnite: Poach äußerte immer wieder Kritik an Fortnite und der Entwicklung:

CS:GO-Ass hört auf, um bester Spieler der Welt im neuen Shooter von Riot zu werden

Fortnite war nie sein Ziel

Das sagt er nun: In einem Statement auf Twitter sagt Poach, er beende seine Karriere in Fortnite. Das Spiel mache ihn einfach nicht mehr glücklich. Fortnite habe ihm schon lange keinen Spaß mehr gemacht. Er wollte schon länger andere Games zocken, fühlte sich aber in einer Fortnite-Schublade. Epic begehe zudem viele Fehler im E-Sport, sie redeten zu wenig mit den Pros.

Poach sagt, er sei Fortnite und Epic dankbar, dass sie ihm die Chance gaben, seinen Traumjob als Wettkämpfer und Streamer auszuüben, aber Fortnite sei nie sein Ziel gewesen. Er war am rechten Ort zur rechten Zeit, aber er wolle etwas spielen, wo er richtig „kompetitiv“ sein kann und dafür war Fortnite nie das richtige.

Valorant Header

Jetzt konzentriere er sich als E-Sport-Profi und Twitch-Streamer auf Valorant.

Der neue Shooter Valorant von Riot Games ist als E-Sport-Titel konzipiert, im Moment schwärmen viele E-Sportler und Twitch-Streamer von dem Spiel.

Quelle(n): Twitter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
F
1 Monat zuvor

War klar, dass es GENAU dann passiert, wenn das Spiel an Hype gewinnt. Ist genau so wie mit Fortnite damals. Und in 1-2 Jahren werden die Valorant-Pros dann wieder auf ein anderes Spiel umsteigen weil es zu „langweilig ist“.

Alexander
1 Monat zuvor

Sind doch selber Schuld diese sogenannten Profis (in meinen Augen Leute die kein Plan vom Leben haben, nur in ihrem Keller sitzen und 24/7 EIN Spiel spielen). Niemand hat denen gesagt sie sollen nur auf eine Karte setzen. Ich vergleiche das gerne mit Fließbandarbeit. Der handelsübliche Gamer schränkt sich normalerweise nicht selbst auf ein Spiel ein, wer das doch tut (als Profi oder Streamer) ist einfach nur Geld- oder Geltungsgeil. Klar gibt es bei mir auch das eine Spiel das ich öfter zocke als andere, aber ich spiele AUCH andere Games.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Der Nerd von heute spielt natürlich nur Valorant. Alles andere ist doch NoSkill Easymode.

Bodicore
1 Monat zuvor

Kann ich verstehen bei so einem Hungerlohn wär ich auch unglücklich…

Sveasy
1 Monat zuvor

Und in einem Jahr ist er da auch unglücklich und wechselt zu „hier bitte Namen der nächsten Sau die durchs Dorf getrieben wird eintragen“

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.