Konkurrent sagt: Fortnite-Firma Epic besticht Entwickler mit viel Geld

Das Online-Spiel Fortnite verdient Epic einen Haufen Geld. Epic greift mit den Einnahmen von Fortnite nicht nur Valves Plattform Steam an, sondern auch den direkten Konkurrenten bei den Spiele-Engines Unity. Der Unity-Chef spricht von Bestechung.

Das ist die Situation: Seit 2018 verdient Epic ein Vermögen dank des Cash-Shops von Fortnite: Battle Royale. Spieler kaufen da Skins und den BattlePass – die Einnahmen sind gigantisch.

In 2018 soll Fortnite etwa 3 Milliarden US-Dollar Profit gemacht haben.

Dieses Geld setzt Epic ein, um sich Vorteile in anderen Bereichen des Gaming-Markts zu sichern und die auszubauen.

Es wird viel darüber gesprochen, wie Epic mit ihrem Epic Games Store eine Konkurrenz zu Steam aufbaut und sich hier Exklusiv-Titel sichert.

Das ist für die Spieler spürbar. Es betrifft sie direkt, wenn sie für The Division 2 nicht mehr zu Steam gehen können, sondern einen neuen Launcher installieren müssen..

So hat Epic Games jetzt Steam den Krieg erklärt

Aber auch bei den Engines gibt es einen Konkurrenz-Kampf, mit der Firma Unity. Und das könnte letztlich beeinflussen, auf welche Engine zukünftige Spiele setzen und wie die dann aussehen.

Was sind Engines? Die Spiel-Engine ist die Grundlage für Spiele und enthält die Werkzeuge, mit denen die Entwickler ihre Games bauen.

Viele große Firmen entwickeln intern eigene Engines. Kleinere Teams setzen aber auf die etablierten großen Engines. Sie holen sich eine Lizenz und beteiligen den Engine-Entwickler an den Profiten, sollte ihr Spiel ein Hit werden.

Fortnite-Southie
Epic ist kampfeslustig.

Das sind die Konkurrenten:

  • Epic stellt die Unreal Engine her. Mit der laufen viele große Games wie PlayerUnknown’s Battlegrounds, Fortnite, Rocket League oder alle drei Mass-Effect-Titel.
  • Unity stellt die Unity Engine her. Auf der laufen Spiele wie Escape from Tarkov, Overcooked 2, Shadowgun Legends, Albion Online, Hearthstone, Pokémon GO und viele Mobile-Titel.

Unity-Chef vergleicht Kampf mit Cola vs. Pepsi

Das sagt nun der Unity-Chef: Im Interview mit Venturebeat spricht der Chef von Unity, John Riccitiello, über die Situation.

Er sagt:

„Allein heute haben mir sechs Leute gesagt, sie wurden bestochen, damit sie zur Unreal Engine wechseln. Auf irgendeine Art und Weise wurde ihnen Geld gegeben, um die Engine zu wechseln.“

Für ihn sei das eine seltsame Situation:

„Stell dir vor, du bist ein Coca-Cola-Trinker und gehst in den Supermarkt und jemand bietet dir 10 Dollar an, damit du eine Pepsi kaufst.

Was sagt das denn über Pepsi? Das ist doch ein bisschen gruselig.“

Danach sagt Riccitiello aber, dass der Chef von Epic, Tim Sweeney, ein ehrenwerter Mann sei, den er seit Jahren kenne und schätze. Der wolle sicher nur das tun, was er für das Richtige hält.

Man selbst bei Unity sei eine offene Plattform. Entwickler könnten alle Dienste nutzen, die sie möchten.

Riccitiello sagt, er denke man gebe Entwicklern alle Vorteile, die man ihnen geben kann, ohne sie direkt zu bestechen. Er finde das irgendwie unappetitlich.

Pepsi-Max
10$, wenn du eine Pepsi kaufst – Was sagt das über Pepsi?, fragt der Unity-Chef.

Was meint Riccitiello mit Bestechung? Epic hat zwei „Fonds“ oder „Stipendien-Pools“ ins Leben gerufen, die an Entwickler-Teams ausgeschüttet werden können, die mit der Unreal Engine arbeiten:

Das meint Riccitiello wohl mit Bestechung. Bei SpatialOS kam es zu diesem Spezial-Fond, nachdem die Firma hinter SpatialOS, Improbable, und Unity öffentlich in Streit geraten waren.

Für viele Indie-MMORPGs könnte jetzt alles anders werden

Öffentlicher Konflikt zwischen zwei großen Engine-Lieferanten

Das steckt dahinter: Das Interview mit Venturebeat steckt voller Spitzen gegen Epic. Riccitiello lobt die eigene Engine und die überragende Arbeit der Techniker dort: Er stellt es so hin, als sei Unity jetzt nicht nur zugänglicher als die Unreal Engine (das sei man ohnehin immer gewesen), sondern jetzt auch noch technisch überlegen.

So heißt es, Epic müsse wohl Geld ausgeben, weil sie nicht ihre Position als Engine-Lieferant verlieren wollen und mit Fortnite zur reinen Content-Firma werden: Immerhin sei Unity etwa 3-5 mal größer auf PC und Konsolen und etwa 50-mal größer auf Mobile.

In dem Interview spürt man, dass Riccitiello da strategisch denkt. Er arbeitet:

  • am Image von Unity: die bessere, zugänglichere, erfolgreichere und offenere Engine
  • und an Image von Epic: schlechtere Engines, aber mehr Geld durch Fortnite

Dabei lobt er aber unentwegt Epic-Chef Tim Sweeney und betont immer wieder, wie sehr er den persönlich schätze.

Unity-Chef erklärt, warum es in 7 Jahren 4 Milliarden Gamer geben wird
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ParaDox
ParaDox
1 Jahr zuvor

Ich würde hier auch nicht von Bestechung sprechen eher von einem Signup Bonus oder Wechselprämie.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Es mag nach „Bestechung“ aussehen, aber es ist einen legale Version davon. Grundsätzlich wäre ich bei solchen Aussagen auch immer vorsichtig, gerade wenn diese von der Konkurrenz kommen. Im Fall von Epic hab ich aber wenig Zweifel das diese auch zu solch aggressiven Methoden greifen. Alleine die Art und Weise wie sie gegen Steam angehen zeigt wie aggressiv sie ihr freies Kapitel vor allem dafür verwenden, eher die Konkurrenz zu schädigen, als das Geld in die Qualität der eigenen Produkte fließen zu lassen. Man verfolgt hier recht deutlich den Grundsatz, wenn man die Konkurrenz nur klein genug hält, braucht das eigene Produkt, nicht unbedingt das Beste sein. Gibt unzählige andere Konzerne die nach dem gleichen Grundsatz arbeiten.

mgutt
mgutt
1 Jahr zuvor

Ich finde diese Querfinanzierung auch unmoralisch, auch wenn ich ein Fan von Fortnite bin. Manche meinen, dass das eine Form des Marketing sei, was es natürlich ist, aber Epic nutzt hier Geld von Produkt A um Produkt B zum Marktführer zu machen. Google hat das z.B. gemacht in dem sie YouTube anfangs werbefrei laufen ließen bis keine andere Videoplattform mehr konkurrenzfähig war und heute gibt es viele Werbespots bzw YouTube Prime, damit das überhaupt finanzierbar ist. WhatsApp hat die selbe Geschichte und viele anderen IT Produkte auch. Man stelle sich vor Tesla würde mit den Einnahmen aus SpaceX, The Boring Company, usw die Autos solange für die Hälfte verkaufen, bis sie ein Monopol aufgebaut haben. Undenkbar. Aber genau das ist in der IT Branche üblich und gehört meiner Ansicht nach wettbewerbsrechtlich unterbunden.

MofDisatser
MofDisatser
1 Jahr zuvor

Und was habe wir als Gamer davon? Richtig… gar nix… oder 10 launcher auf em Desktop… Was soll diese Epic fail Store geschichte eigentlich darstellen…? eine Firma die versucht auf einen Zug names Steam aufzuspringen der vor bereits 10 Jahren abgefahren ist… das ist so was von dämlich… UE rockt nach wie vor… baut darauf auf sonst wird das der oberfail und zieht auch die rep. der UE nach unten…

Kon­kur­renz­kampf ist normalerweise eine tolle sache da so für den Konsumenten bessere Produkte entstehen da logischerweise der eine den anderen übertreffen will… aber nicht so bei game engines… diese sind sowieso an die limitts der Konsolen gebunden die seit 4 Jahren vor sich hingurken und keine upgrademöglichkeit bieten ausser ein komplett neues system zu kaufen…. omfg wtf das ist auch sowas von dämlich…

Deshalb besteht der Kon­kur­renz­kampf heute aus dem scheiss den wir oben lesen können…

xVongolaXth
xVongolaXth
1 Jahr zuvor

Würde gerne wissen, welch positiven Aspekte eine GEZWUNGENE Konkurrenz hat. Exklusives in diesem Ausmaß gab es so noch nicht. Das Publisher auf ihren internen Plattformen releasen ist ja klar aber Produkte einzukaufen, damit der Epic Store beliebter wird? Nein danke. Außerdem hat Epic selbst nach mehreren Updates nichts neues zu bieten sondern nur die heutigen Standards. Außerdem als kleiner Denkanstoß. Warum sollte Steam weniger verlangen als ein Epic? Das wäre ja so als ob man einen Ferrari (Steam) für den Preis eines alten Opel Astra (Epic) haben will. Steam steht zu Recht ganz oben und dies vergessen viele. Epic hat nichts zu bieten und zwingt uns auch noch deren Spyware installieren zu MÜSSEN.

Konkurrenz ist gut aber nicht gezwungene Konkurrenz. Davon haben wir Kunden NICHTS. Und doch unterstützen es die dummen Kunden und lächeln wie wir verarscht werden.

Pandrux
Pandrux
1 Jahr zuvor

Steam soll ein Zug sein? Oh nein Steam kann man mit itch.io vergleichen, warum ganz einfach: Weil jeder sein scheiss dort ohne Prüfung hochladen kann
Tausende von shitgames sind auf Steam die dort nicht hätten sein dürfen und hunderte verdienen sich damit ne goldene Nase
Epic Games macht zurzeit millionen an verluste durch den Epic Store anscheinend lohnt sich es aber für die denn die kennen die Zahlen von den Nutzern und du nicht !
Auch wenn der Launcher von Epic recht neu ist finde ich ihn schon besser als Steam: Keine unübersichtliche scheisse man bekommt das was man haben möchte seine Spiele Library wo man das Spiel runterladen / starten kann. Nicht noch dumme Erfolge Zusatzinhalte oder „welcher Freund spielt das“ / News
Wenn ich News lesen möchte dann verdammt dochmal nicht auf steam sondern auf der Website vom Entwickler mein gott
Wenn ich „Bewertungen“ wissen möchte google ich und finde dazu etwas
Wenn ich in Steam-Diskussionen unterwegs sein möchte DANN NUTZ ICH VERDAMMT NOCHMAL REDDIT UND NICHT STEAM WER NUTZT HEUTE NOCH DAS STEAM FORUM IN ZEITEN VON REDDIT DAS IST SO ALS NUTZ ICH MYVIDEO UND NICHT YOUTUBE !

Steam enthält so viel müll den keiner braucht, epic macht dem bald ein Ende
Steam wird dagegen auch nichts machen können, dafür müssen sie schon eine komplett neue Plattform erstellen, die werden bald aufgegessen von Epic Games
Ist ähnlich wie mit Origin die ebenfalls Steam nachmachen wollten aber keine Chance hatten, dieses mal ist Origin aber Steam und Steam Epic Games wink

MofDisaster
MofDisaster
1 Jahr zuvor

Steam hat viel Schrott… du hast recht… jedoch sollte man bei jedem Shop sich zuerst über das Produkt das man kaufen möchte informieren und nicht wahllos einkaufen geschweige denn vorbestellen… Steam hat das Review System dass es einem einfach macht über ein Spiel zu urteilen… einen Launcher/Shop der kein Review System bietet ist für mich unten durch…. räusper epic (ja ich weis der Tim hat bereits gesagt es sei in Arbeit aber solange es nicht existiert und diese scheiss exklusiv deals gemacht werden scheiss ich auf Epic und ihren Shop)

Wie währe es für dich wenn die Spiele die Epic anbietet zeitgleich auch im Steam Store erscheinen… somit hättest du den epic launcher und einen Shop ohne Schrott (Falls das ding kein Rohrkrepierer wird wie ich nicht davon ausgehe solltest du noch warten mit dieser Aussage ^^) und alle anderen hätten Steam mit ihren teils 15 Jahre alten Profilen und ihrer geliebten Game Libary (mit etwas Schrott smile

Pansen Hansen
Pansen Hansen
1 Jahr zuvor

Ich würde mal sagen er isn bissel salty der Dude.

Warzone
Warzone
1 Jahr zuvor

Ich nenn das nicht Bestechung sondern, exclusive einkaufen. Sieht man ja bei Ps und Xbox was dort alles exclusiv läuft.

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

amazon fehlt noch

Nyo
Nyo
1 Jahr zuvor

„oder alle drei Mass-Effect-Titel“

This. Gut das der 4. schon verdrängt wurde grin

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das war ja offiziell was ganz anderes und Neues, oder? smile

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Ähm, nein, es liegt ganz einfach daran, dass Andromeda auf der Frostbite Engine läuft, so wie irgendwie jedes EA Spiel seir 2013 oder so bis auf Titanfall2 und Apex.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wenn ich so etwas lesen muss wird mir immer ganz anders. Sie wurden „bestochen“. Bestechung ist ein Straftatbestand.

Hier geht es nicht um Bestechung sondern um Marktanteile, Marketing und Förderung. Vermutlich ist er nur traurig darüber, dass er sich das nicht Leisten kann und wenn, nicht selbst darauf kam.

Was genau erwartet er denn? Hände in den Schoß und warten, bis man langsam vom Markt verschwindet? Damit man sich dann anhören kann, dass man sein Potential nicht nutzte, die Marktveränderungen verschlief und den Puls der Zeit nicht erkannte um rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen?

Es ist eben eine hohe strategische Investition in eine langfristige Zukunft. Bis sich die 100 Millionen rentieren, wird bestimmt einiges an Zeit vergehen. Es ist eine Tugend weiter als nur an das nächste Quartalsergebnis zu denken.

ktzed
ktzed
1 Jahr zuvor

Sehe ich auch so. Ist normales Marketing. Ein Beispiel die NFL, wird vom Getränkehersteller Gatorade (Pepsi) gesponsort, ja stellt euch mal vor die zahlen Geld damit die Leute das aufm Feld trinken. Gleiches Spiel, da heult aber niemand rum wink

Triky313
Triky313
1 Jahr zuvor

Meiner Meinung nach könnte man glauben Unity hat die schlechteres Spiele.
Man könnte schon mal erwähnen, dass es auch Pokemon Go (Handy), Rust (Steam) oder Hearthstone (Blizzard) gibt.

Wenn man nämlich die genannten Unity Games mal mit PUBG oder auch Rocket League vergleicht, fallen die ja komplett unten durch.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Die Engine hat ja auch nicht zwangsweise mit dem Erfolg der Spiele zu tun. die Engine ist eher das Werkzeug / Rohstoff aus dem die Entwickler das Produkt fertigen. Klar, gutes Werkzeug unterstützt denn Michelangelo dabei, denn überflüssigen Marmor von seinem David abzuklopfen, aber ohne Michelangelo kein David und vermutlich wäre es immer noch Kunst gewesen, selbst wenn er schlechteres Werkzeug verwendet hätte.

Triky313
Triky313
1 Jahr zuvor

Ja, mag sein… jedoch gibt es bei den Engines dann doch noch sehr große Unterschiede. Rein vom technischen her ist die Unreal Engine mit C++ näher an der Hardware und damit wohl auch etwas performanter als Unity mit C#, JS oder Boo.

Klar, ohne den Entwickler gibt es kein Spiel aber es gibt da wirklich schon sehr große Unterschiede.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Wenn sich in den letzten 2 Jahren nichts geändert hat, kann man mit Unity auch in C++ schreiben smile

Hier mal eine Bachelorarbeit von Studenten der TU in Wien: https://www.cg.tuwien.ac.at

Sie vergleichen auf 77 Seiten UE 4 und Unity.

Triky313
Triky313
1 Jahr zuvor

Anhand der Bachelorarbeit konnte ich jetzt nicht erlesen, dass C++ für Unity verwendet wird.
Ich selber nutze seit Jahren Unity und natürlich lassen sich C++ Plugins damit schreiben und verwenden (Über eine IDE) jedoch direkte Unterstützung eher durch JS und C#.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich kann das gerne noch ergänzen, jo.

So eine Auswahl von repräsentativen Titeln ist halt schwierig: Ich hab jetzt vor allem auf die neueren geschaut.

Pandrux
Pandrux
1 Jahr zuvor

Unity schafft von der Performance her nicht mal ansatzweise das was die Unreal Engine kann deswegen nutzen die meißten auch die Unreal Engine was die Grafik anbelangt
Unity ist heutzutage meißt nur noch als Mobile Engine verbreitet da die meißten Handygames keine gute Grafik haben brauchen damit die Leute es spielen
Hinzu kommt das die Unreal Engine c++ verwendet und nicht c# wie Unity
Es gibt zwar auch Spiele mit guter Grafik wie The Forest, diese sind aber eher selten zu sehen das wird schon einen Grund haben

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Tjo nur ein Punkt unter vielen.
Quake–>Unreal
Ich kaufe bei denen nix.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.