For Honor ist noch 3 Jahre nach Release beliebt und wächst sogar – Aber warum?

Selbst über 3 Jahre nach Release hat For Honor einige treue Spieler – zuletzt gingen die Spielerzahlen sogar wieder nach oben. Woran liegt das?

So lief es bei For Honor bisher: Seit der Ankündigung im Jahr 2015 hat For Honor eine turbulente Zeit hinter sich.

  • Der Hype vor und nach dem Release am 14. Februar 2017 war riesig. Schon die Beta-Anmeldungen verzeichneten Rekorde.
  • Dann offenbarte For Honor einige eklatante Probleme und zog viel Kritik auf sich. Etliche Bugs und Glitches traten auf, Spieler klagten über Stahlpreise und es gab noch viele andere Schwächen.
  • Der Hype flaute schnell ab und For Honor wurde eine kurze Lebensdauer prophezeit. Niemand interessierte sich für die Inhalte der zweiten Season.
  • Auf Steam verzeichneten die Spielerzahlen im Oktober den bisherigen Tiefpunkt von durchschnittlich 1180 Spielern, die an diesem Tag aktiv waren.
for-honor-zenturio

Wie konnte For Honor sich so halten?

Obwohl die Sterne im Jahr 2017 nicht gut für For Honor standen, hat Ubisoft die Entwickler weiterhin unterstützt.

Viele andere Publisher hätten das Spiel wohl einfach „sterben“ lassen. Die Entwickler bemühten sich in den letzten Jahren, die Schwächen des Spiels auszubügeln.

Dazu gab es spätestens im Jahr 2018 regelmäßig neue, motivierende Inhalte wie neue Kämpfer, Events und die Erweiterung „Marching Fire“.

Das sagen die Zahlen: Auf Steam hielten sich die Zahlen der letzten Monate konstant. Selten fiel die Höchstzahl der Spieler, die gleichzeitig online waren, an einem Tag auf unter 8000 Spieler.

Die anderen Plattformen wie Ubisofts Uplay-Dienst oder die Konsolen-Versionen sind hier gar nicht mit eingerechnet. Dazu gibt Ubisoft keine genaueren Zahlen heraus.

Dennoch zeigen die Daten, dass For Honor es schafft, eine feste Spieler-Basis zu binden.

Quelle: Steam-Charts

Season 2 startet und lockt Spieler an

Wie sieht es jetzt aus? Jeden Tag spielen tausende Spieler For Honor auf Steam. Zuletzt verlief der Trend wieder steigend. In den letzten 30 Tagen sind die durchschnittlichen Spielerzahlen wieder gestiegen.

Zwar nur minimal um knapp 5%, aber dennoch schafft For Honor es nach über 3 Jahren immer noch, Spieler anzulocken.

Das steckt in Season 2: Auch der Start der neuen Season ist dafür verantwortlich. Diese startete am 2. Mai und endet im Juli und bringt:

  • erneut einen neuen Kämpfer, den Samurai Hitokiri und die weibliche Variante Sakura.
  • eine neue Map
  • ein neues saisonales Event
  • weitere Änderungen (Balance-Optimierungen, Stahlpreise)

Wie geht es weiter?

In der Roadmap für dieses Jahr sind bisher nur die weiteren Seasons enthalten.

  • Die dritte Season beginnt im August und endet im Oktober. Ihr erhaltet Zugriff auf einen weiteren Charakter der Wikinger
  • Diese noch unbenannte Saison führt einen weiteren Helden für die Wu Lin ein. Die Saison findet von November bis wohl Januar 2020 statt

Ob For Honor seine Spieler weiterhin so gut bei der Stange halten kann, ist offen. Bisher ist kein größeres Add-On angekündigt.

Spielt ihr aktiv For Honor? Was denkt ihr dazu?

Autor(in)
Quelle(n): kotaku.com
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.