FIFA 23 macht Rudi Völler zum Helden, aber streicht 2 Legenden den Ikonen-Status

FIFA 23 macht Rudi Völler zum Helden, aber streicht 2 Legenden den Ikonen-Status

Rudi Völler wird Teil von FIFA 23: Die deutsche Fußball-Legende wird in Ultimate Team spielbar sein. Gleichzeitig kündigte EA weitere Helden an – darunter auch zwei Spieler, die eigentlich einen höheren Status hatten.

So kommt Völler ins Spiel: Rudi Völler wird als eine der neuen Hero-Karten in FIFA 23 dabei sein. Der ehemalige deutsche Angreifer wird dabei der Serie A zugeordnet – Völler spielte fünf Jahre lang für AS Rom.

Vor seiner Station in Rom spielte Völler für die Kickers Offenbach und 1860 München, verbrachte eine sehr erfolgreiche Zeit bei Werder Bremen, ging dann nach Italien und war später für Olympique Marseille am Ball. Viele werden ihn zudem als Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft inklusive der Vizeweltmeisterschaft 2002 oder als Chef von Bayer Leverkusen kennen.

Seinen wohl größten Erfolg feierte Völler allerdings 1990, als Spieler der deutschen Weltmeister-Elf. Überhaupt ist er einer der erfolgreichsten Stürmer der Nationalmannschaft, mit 47 Toren in 90 Spielen.

Eine Karriere, die eigentlich auch für eine Ikonen-Karte gut gepasst hätte – diesen Status kriegen die größten Legenden des Fußballs in Ultimate Team. Völler wird in FIFA 23 aber eine Helden-Karte kriegen, inklusive Superhelden-Design:

FIFA 23 Rudi Völler

Ein Rating für Völler gibt es allerdings noch nicht.

Gleichzeitig hat FIFA 23 weitere Helden angekündigt – und da sind zwei ehemalige Ikonen dabei.

Zwei Ikonen sind in FIFA 23 keine Legenden mehr

Welche Ikonen sind das? Sowohl Okocha als auch Nakata werden in FIFA 23 nicht mehr den Ikonen, sondern „nur“ noch den Helden zugeordnet. Das hatte ein Leak schon angedeutet – nun ist es tatsächlich passiert.

Beide gehören nicht unbedingt zu den Top-Ikonen in FIFA. Okocha war aber immer noch eine beliebte Karte als „Einsteiger-Ikone“, da er mit starken Skills punkten konnte. Vor allem Nakatas Ikonen-Karte hatte bei vielen Spielen eher den Ruf als bittere Pille, wenn man ihn beispielsweise aus einem Ikonen-Pack zog – eben weil es so viele bessere Karten gab.

FIFA 23 Helden
Nakata und Okocha sind dabei – und keine Ikonen mehr

Allerdings könnte die „Degradierung“ jetzt auch eine Chance sein – denn im neuen Chemie-System von FIFA 23 sind Helden eine Menge wert.

Sie geben Spielern derselben Liga nämlich zwei Chemiepunkte, und Spielern aus demselben Land einen. Okocha wird der Ligue 1 zugeordnet, Nakata der Serie A – damit könnten sie als Chemie-Lieferant sehr beliebt werden.

Zudem kündigte EA noch drei weitere neue Heros an:

  • Capdevila
  • Smolarek
  • Alo-Owairan

Insgesamt scheinen die FUT Heroes in diesem Jahr allerdings noch einen höheren Stellenwert einzunehmen, als im letzten Jahr. Es fehlen zwar noch Ratings, allerdings ist damit zu rechnen, dass sie nicht gerade schwach werden. Ob und wie viel stärker Ikonen noch gegenüber den Helden sein werden – das bleibt erstmal abzuwarten.

Das Gegenteil einer guten Karte haben wir übrigens letztens erst ausprobiert: Hier erfahrt ihr, wie toll es ist, mit dem langsamsten Stürmer in FIFA 22 zu spielen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx