FIFA 19: Münzen kaufen ist nicht legal! – Diese Strafen drohen

Ist es bei FIFA 19 Ultimate Team legal, Münzen zu kaufen – für PS4, Xbox One oder PC? Nein, diese Strafen drohen beim Coin-Kauf und -Verkauf.

EA veröffentlichte die Verhaltensregeln für FIFA 19 und insbesondere für den „Ultimate Team“-Modus, für FUT 19. Darin werden einige Dinge aufgelistet, die untersagt sind. Wer gegen die Regeln verstößt, muss mit saftigen Strafen rechnen.

Damit wollen die Entwickler ein faires und spaßiges Spielerlebnis für alle ermöglichen und gegen Betrüger hart durchgreifen.

Münz-Kauf und Autobuyer-Tools für Coins in FUT 19 sind verboten

So mancher FIFA-Zocker stellt sich nun die Frage: „Was ist denn alles verboten?“. EA listet diese Dinge auf:

  • Münz-Weitergabe: Man verstößt gegen die Regeln, wenn man den FUT-Transfermarkt nutzt, um einem anderen Spieler Münzen zuzuschustern, statt sich ein Spielerobjekt auf legitime Weise für einen fairen Preis zuzulegen. In diesem Fall bezahlt Ihr für ein Spielerobjekt einen Münzenpreis, der deutlich über dem Durchschnittspreis des Objekts liegt, um de facto einen Münzkauf durchzuführen. Das ist nicht erlaubt. Auch wenn ein solcher Transfer nur als Geschenk gedacht ist oder Ihr mehrere Konten habt und Euch so die Münzen hin und her transferieren wollt, verstößt das gegen die Regeln.
    fifa-18-ronaldo-jubel
  • Münzen-Kauf: Wer Münzen von Dritten kauft, verschafft sich einen unfairen Vorteil. Zudem riskitiert er den Verlust seiner Kontodaten an Phisher, da die Münzverkäufer die Konto-Anmeldedaten verlangen. Auch zu „Mule“-Konten und „Comfort“-Tauschgeschäften rät EA: Lasst es besser bleiben.
  • Autobuyer-Tools: Wer Ingame-Bots nutzt, um Münzen schnell zu generieren, verstößt ebenfalls gegen die Regeln.
  • Werbung für Münzkauf und Münzverkauf: Wer allein für diese Aktionen wirbt, verstößt gegen die Regeln.
  • Münz-Farming: Auch verboten
  • Falschmeldung: Wer gegenüber von EA-Hilfe-Beratern Falschmeldungen macht, verstößt gegen die Regeln.
  • Jede Form von Hacken und Cheaten ist sowieso verboten.
    fifa-18-ronaldo-cover

Mit diesen Strafen müsst Ihr rechnen

Laut EA Sports drohen diese Maßnahmen, wenn gegen die Regeln verstoßen wird:

  • Entfernung des Kontos aus den FUT-Champions-Bestenlisten
  • Entfernung der FUT-Champions-Boni
  • Entfernung deiner FUT-Münzen
  • Löschung des FUT-Vereins
  • Vorübergehende oder dauerhafte Deaktivierung des Transfermarkt-Zugriffs des Kontos
  • Vorübergehende oder dauerhafte Deaktivierung des Transfermarkt-Zugriffs über die Companion-/Web-App
  • Sperrung für das aktuelle FIFA-Spiel
  • Sperrung für alle FIFA-Spiele
  • Sperrung für alle EA-Spiele
  • Vorübergehende Sperrung der Konsole für FIFA-Onlinemodi

Die vollständigen Verhaltensregeln findet Ihr auf der EA-Seite.

Kurzum: Die Münzen in FUT 19 sind eine Währung, die Ihr nur erspielen dürft – sei es, indem Ihr Matches spielt oder geschickt auf dem Transfermarkt handelt. Alle anderen Aktionen, vor allem jene, die das Spiel selbst nicht zulässt, sind nicht erlaubt.


Interessant: FIFA 19 Ultimate Team – Das sind die Neuerungen!

Quelle(n): help.ea
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ron69
Ron69
2 Jahre zuvor

FUT Packs zu kaufen, hat keinen Sinn. Ich habe letztes Jahr 20 Euro und dieses Jahr 10 Euro ausgegeben. In den Packs war nur Schrott. Besser wäre es, man könnte Spieler für Coins auch kaufen, dann wären die „schlechten“ Zocker nicht benachteiligt. Viel Münzen erhält man nur, wenn man ab dem Schwierigkeitsgrad Weltklasse spielt. Doch nicht alle, die FIFA besitzen, sind so professionell.

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

Ich kenne mich mit FIFA und diesem Modus nicht aus. Daher habe ich 2 Fragen

1. wozu sind diese Münzen überhaupt nötig?
2. Wenn der Handel (egal ob als Geschenk oder mit Geld) in EA untersagt ist, wieso lassen sie das dann überhaupt zu?

simsa
simsa
2 Jahre zuvor

zu 1. Die Münzen brauchst du, um dir bessere Spieler oder Packs, die Spieler enthalten, zu kaufen.

zu 2. Es gibt im Spiel einen Transfermarkt. Dort kann man Spieler drauf stellen und auch kaufen. Das ist der zentrale Markt für den Gamer in FUT.
Zusätzlich kann man aber auch für Echtgeld Fifapoints erwerben, die EA anbietet. Damit kauft man diese Packs. Und genau darum dreht es sich am Ende.
Kein Gamer wird allein durch spielen die Münzen zusammen bekommen. So muss man entweder gut traden oder sich die Points für Echtgeld kaufen. EA geht straff auf die Milliarde Gewinn zu…Vor Jahren noch undenkbar, weil die Gamer ihre Münzen über diverse Plattformen vertickt haben. Aber EA will nunmal alles und so werden Münzkäufer sofort gebannt. Trotzdem ist das alles eine etwas komische Auslegung, da die großen Anbieter immer weiter verkaufen. Es gibt da auch paar Gerüchte in Verbindung mit EA…Am besten diesen Modus meiden. Das hat nichts mehr mit einem Videospiel zu tun.

Marc R.
Marc R.
2 Jahre zuvor

Klingt also nach einem klassischen Pay2Win Modus.

simsa
simsa
2 Jahre zuvor

Diese Maßnahmen gab es doch schon in FIFA 17. Ich habe FUT in diesem Teil von Beginn an ein halbes Jahr gespielt. Diverse Streams verfolgt und war auch im Forum von EAanswerHQ halbwegs aktiv. Wie diese Regeln ausgelegt werden, ist ein absoluter Witz. Angenommen, man stellt einen Spieler für normale Startgebühr und maximalen Sofortkauf rein….irgendeiner verklickt sich und kauft ihn zum maximalen Preis—>Und schon kannst gesperrt werden. Bearbeitungszeit 6 Wochen…Account sieht man nie wieder. Der Support im hauseigenen Forum ist eine Farce.
Passiert ist das auch einem Streamer, der zum Toty etwa 2000€ in Packs gesteckt hat. Auf einer anderen Konsole hat er unter seinem Profil (Account gebunden bei EA) einen Silberspieler auf den Transfermarkt gestellt und der wurde zum maximalen Preis verkauft. Er wurde gebannt und der Bann wurde nie zurück genommen. Im Forum und beim Support hast du keine Chance. Die stellen solche Leute mit welchen, die bei anderen Münzen kaufen, komplett gleich. EA schert alles über einen Kamm.

Tobias Jahn
Tobias Jahn
2 Jahre zuvor

Also mein Account wurde komplett gesperrt kann mich nicht mehr anmelden. Kann nur von mmoga abraten!! sad

Paul Klinger
Paul Klinger
2 Jahre zuvor

Ich auch…

Danny
Danny
2 Jahre zuvor

Ich mach mich gleich nass vor lachen, MMOGA wird wieder ordentlich verkaufen und verdienen.

EA hat es da nicht einmal für nötig gehalten etwa dazu zu sagen geschweige denn etwas zu unternehmen.

Solange es im Netz Münzen zu kaufen gibt oder points außerhalb von Microsoft rühr ich diesen Modus nicht an.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.