Vernachlässigt ESO das PvP? So streitet die Community über dieses Thema

PvP spielt im MMORPG The Elder Scrolls Online (ESO) eine Rolle, doch die Community führt einen Streit darüber, wie groß diese Rolle ist. Denn neue Updates drehen sich in der Regel um weitere Inhalte für das PvE. Das gefällt nicht jedem.

Das letzte PvP-Update für das MMORPG The Elder Scrolls Online deaktivierte Rüstungssets im PvP-Gebiet Cyrodiil für einige Wochen, um den Effekt auf die Performance des Spiels zu testen. Die Performance ist im PvP von ESO schon seit längerer Zeit ein Problem. Doch wie sieht es mit neuen Inhalten aus?

Was ist das Problem beim PvP? ESO bekommt im Jahr eine große Erweiterung sowie in der jüngsten Vergangenheit drei DLCs. Diese erzählen eine gemeinsame Geschichte, die sich über das gesamte Jahr erstreckt. 2021 ist das „Tore von Oblivion“ mit der Erweiterung Blackwood. Die Story steht bei diesen Updates im Vordergrund.

Es kommen neue Spielgebiete hinzu, weitere Quests und auch Features, welche sich auf das PvE auswirken. In diesem Jahr sind das NPC-Gefährten, mit denen Spieler schwierige Dungeons meistern können, ohne auf die Hilfe von Mitspielern angewiesen zu sein. Die NPCs spielen im PvP aber keine Rolle.

Dass sich gar nichts am PvP tut, lässt sich aber nicht sagen. Denn das Mitte März mit dem DLC Flames of Ambition eingeführte neue Champion-System 2.0 hat auch Auswirkungen auf die Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe. Es fehlen allerdings die exklusiven PvP-Features und -Inhalte, welche diesen Aspekt des MMORPGs ESO erweitern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
PvP spielt in ESO zwar eine Rolle, bekommt aber kaum neue Inhalte.

PvP oder PvE? Die ESO-Community streitet

Darum streitet die Community: Die PvP-Situation fällt der Community des Spiels natürlich auf. Es gibt schon seit Jahren eine Diskussion, die sich darum dreht, wie wichtig das PvP in ESO eigentlich ist. Der PvP-Modus des MMORPGs ist komplett optional. Ihr könnt nicht ohne Zustimmung angegriffen werden und müsst euch auch nicht an den Schlachten rund um die Kaiserstadt beteiligen, wenn ihr das nicht wollt.

Wer dagegen PvP mag, der kann Duelle ausfechten, sich auf Schlachtfeldern tummeln oder sich an den Allianzkriegen beteiligen, um die Kaiserkrone zu ergattern.

Ehrlicherweise muss gesagt werden, dass es für den PvE-Part völlig unerheblich ist, wer auf dem Thron sitzt. Der Kaiser mit seinen Buffs wirkt sich nur auf das PvP aus.

PvP in ESO ist also im Grunde losgelöst vom restlichen MMORPG. Es wirkt fast schon wie ein eigenes Spiel. Das ist zwar nett, es ist aber schon etwas seltsam, wenn PvE-Spieler nicht mal mitbekommen, was im zentralen Land des Kontinents Tamriel los ist und wer gerade Kaiser sein darf.

Dass es auch so gut wie keine Neuerungen am System gibt, lässt Verständnis für den Frust von PvP-Spielern aufkommen, die der Meinung sind, dieser Modus wird von den Entwicklern etwas stiefmütterlich behandelt.

Das sagt die Community: Da aber nicht jeder PvP mag und ESO viel Wert auf Story und Quests legt, entbrennen immer wieder Diskussionen rund um dieses Thema. Wir fassen hier einige Stimmen aus der Community zusammen.

Wer sich für das PvP ausspricht, der bringt folgende Argumente:

  • Ozazz meint (via offiziellen ESO-Forum): „Es wird echt Zeit, dass sich hier was tut. Wenn ESO irgendwie eine PvP-Kampagne einführen könnte, die durch die Vergangenheit führt oder Fähigkeiten und Balance in den alten Zustand versetzen könnte […]. Im Ernst, das Spiel wird für PvP-Fans einfach nicht besser und es braucht etwas, das dem Aspekt neues Leben einhaucht.“
  • Micah_Bayer stimmt zu (via offiziellem ESO-Forum): „Wurde das PvP komplett aufgegeben? Es macht mich wütend, dass es im PvP vielleicht mal eine neue Belagerungswaffe gibt, für das PvE kommen neue Dungeons, Trials und so weiter.“
  • cheesypiiza meint (via reddit): „ESO bräuchte dringend mehr Optionen. Es ist ja nicht so, dass jedes Jahr neue PvP-Inhalte kommen, wie das beim PvE der Fall ist. Zwei Teams aus je 10 oder 20 Spielern, Arena-Turniere, Battle Royale… Das ist zwar alles nicht notwendig, würde aber gegen den PvP-Burnout helfen.“

PvP-Gegner kontern mit Aussagen wie:

  • jhharvest findet das PvP eigentlich gut (via reddit): „PvP in ESO ist eine komplizierte Sache. Ein großes Problem sind die Lags. Aber grundsätzlich macht das PvP doch Spaß, wenn es mal läuft.“
  • Jimmy_The_Fixer spricht sich gegen mehr PvP-Content aus (via offiziellen ESO-Forum): „Lasst uns die Spielerbasis nicht noch weiter aufsplitten. Das wäre gefährlich. Besonders Open-World-PvP bräuchte eine große Spielerschaft.“
  • Tandor wundert sich (via offiziellem ESO-Forum): „Die reine PvP-Population ist ein winziger Prozentsatz der Gesamtpopulation, und die Leute haben sich seit dem Start über das PvP beschwert, aber sie sind immer noch größtenteils hier. PvP-Spieler spielen ESO immer noch, weil es trotz der Probleme, die es ihrer Meinung nach hat, einfach keine bessere Alternative gibt.“

Es scheint hier wenig Konsens zu geben. PvE-Fans wünschen sich mehr PvE-Inhalte in ESO, PvP-Spieler dagegen hätten endlich mal wieder etwas Neues, das ihnen Freude bereitet. Ob für die Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe große Neuerungen und Änderungen zu erwarten sind, lässt sich momentan nicht sagen. Vielleicht widmet sich das Entwicklerstudio Zenimax Online irgendwann dem PvP in größerem Stil. Aktuell jedoch scheint das PvE Priorität zu genießen.

Was haltet ihr vom PvP in ESO? Habt ihr genug zu tun oder wünscht ihr euch größere Neuerungen?

Ihr wollt wissen, welche MMORPGs sich 2021 richtig lohnen? Wir stellen euch die 15 aktuell besten MMOs und MMORPGs des Jahres vor.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
David

Also das das mal wieder komplett subjektiv ist, und auch ich jeden Tag im pvp unterwegs bin, gehen mit einfach die primetime lags zu Events auf den Leim. Da verspricht zenimax aber schon seit Jahren sie würden sich dahinter klemmen nur merkt man davon nichts. Generell fehlt mir persönlich das vanilla pvp wo man nur mit einer Fraktion ins pvp konnte für 30 Tage oder 7 und das war accountweit. Die ganzen neuen Sets die Leute mit dem gleichen Setups und große Gilden die sich gegenseitig den Kaiser zuschubsen sind ebenfalls Punkte die es früher nicht gab und das pvp somit ausgeglichener machten. Demnach muss ich der Community da schon recht geben es wird viel gemacht nur nicht beim thema pvp

Saigun

Seit vorsichtig mit euren Wünschen. Ich kann aus 16 Jahren MMO Erfahrun berichten, Änderungen am PvP sind ganz selten eine Tolle Sache. Im PvP geht es um Feintuning und grössere Änderungen haben bisher immer eine Menge zerstört, in egal welchen Game.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Saigun
Choleros

An ESO pvp kann man einfach nichts zerstören.

drZombixx

Stimme dir voll und ganz zu, das ist der erste Kommentar dem ich so zu stimmen muss. Ich spiele aktiv PvP und mir reicht der Inhalt und bin zu Frieden. Besser Performance wäre auch noch schön. Aber daran arbeiten ja die Entwickler Teams. Zu dem darf man nicht vergessen das ESO größtenteils ein PvE spiel ist.

angron988

Aber daran arbeiten ja die Entwickler Teams.

Der war gut. Seit wie vielen Jahren “arbeiten” die mittlerweile an der Performance in Cyro?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x