Welche neue Gefährtin aus ESO High Isle passt zu mir? Alle Infos zu Isobel und Funke

Welche neue Gefährtin aus ESO High Isle passt zu mir? Alle Infos zu Isobel und Funke
Anzeige

In ESO High Isle gibt es zwei neue Gefährtinnen, die euch auf euren Abenteuern begleiten: Die noble Ritterin Isobel und die wilde Khajiit-Magierin Funke. Doch wer sind die beiden eigentlich, was müsst ihr bei ihnen beachten und wie könnt ihr sie für eure Sache rekrutieren? Erfahrt das alles in unserem großen Special zu den neuen Begleiterinnen in High Isle.

Was sind eigentlich Gefährten in ESO? Gefährten sind spezielle NPCs , die ihr in ESO durch Quests rekrutieren könnt. Das System wurde bereits 2021 mit dem Kapitel Blackwood eingeführt.

Begleiter sind vollwertige Charaktere mit eigenen Skills und Eigenschaften. Ihr könnt sie anstelle eines menschlichen Mitspielers in eure Gruppe aufnehmen; Ideal für Spieler, die auch MMORPGs gern ohne menschliche Mitspieler zocken.

Je nach Rolle können die Gefährten dann unter anderem die Funktion von Tanks, Heilern oder Schadensausteilern übernehmen.

Ihr könnt aber auch mit den Gefährten interagieren und ihre Freundschaft gewinnen. Das wiederum schaltet weitere Fähigkeiten, Dialoge und sogar Quests frei.

Welche gibt es schon? Zur Einführung des Gefährten-Systems gab es 2021 bereits zwei Gefährten. Die Elfe Mirri und den Krieger Bastian. In High Isle wird das System nun um weitere zwei Begleiterinnen erweitert.

Neuste ESO-Erweiterung High Isle ist da – Zeigt spannenden Kampf mit mächtigem Ritter im Launch-Trailer

Isobel und Funke – Alles zu den beiden neuen Gefährtinnen

Welche neuen Helfer kamen in High Isle dazu? Mit dem neuen Kapitel 2022 kommen zwei weitere Gefährtinnen ins Spiel. Ihr könnt jetzt eine wilde Khajiit-Zauberin sowie eine tapfere, aber etwas tollpatschige Ritterin für eure Sache gewinnen.

Die beiden Gefährtinnen sind extrem unterschiedlich und wo Isobel eine ehrliche und rechtschaffene Kriegerin darstellt, ist Funke eine wilde Unruhestifterin, die das glorreiche Chaos liebt.

Isobel Veloise – Die tapfere Ritterin

Wer ist das? Isobel stammt aus der reichen Händlerfamilie der Veloise, die auf der Hochinsel ansässig ist. Doch Isobels Herz schlägt nicht für dröge Frachtlisten und einschläfernde Buchhaltung. Vielmehr hat sie schon als kleines Mädchen gern Ritterin und Prinzessin mit ihrer besten Freundin gespielt und war dabei stets als Ritterin unterwegs.

Daher trat sie auch in den Dienst eines Ordens und versucht sich nun als angehende Kriegerin einen Namen zu machen. Auf dem großen Saphirtunier bei Schloss Navire soll dies endlich so weit sein.

ESO-Gefährten isobel-01
Das ist Isobel, die tapfere und etwas naive junge Ritterin.

Wo liegen ihre Stärken? Isobel ist eine tapfere junge Frau. Sie ist ehrlich, loyal, hält ihr Wort, agiert ehrenhaft und ist mutig. Als Kämpferin steht sie stets an vorderster Front. Ihr könnt sie also ideal als Schadensausteilerin nutzen.

Isobels Klasse ist aber die der Templerin. Das bedeutet, dass sie auch noch eine Reihe an nützlichen Heil- und Support-Skills besitzt. Wenn ihr also regelmäßig zu viel Schaden einstecken müsst, dann ist Isobell eine gute Wahl.

Außerdem belohnt euch Isobel mit besonderen Beutebehältern, wenn ihr Weltbosse umhaut.

Was sind ihre Schwächen? Isobel ist eine ehrliche und treue Seele. Sie würde zwar niemals einen Kameraden verraten, aber sie missbilligt es, wenn man die Regeln nicht einhält.

Isobel ist darüber hinaus in sozialen Situationen etwas tollpatschig und naiv. Erwartet also nicht, mit ihr auf dem gesellschaftlichen Parkett zu glänzen.

Wie kann man ihre Gunst gewinnen? Wie bei allen Gefährten, ist es auch bei Isobel möglich, in ihrer Gunst zu steigen oder zu fallen. Habt ihr genug Zuneigung erreicht, so werden bis zu zwei Extra-Quests freigeschaltet.

Nach dem Abschluss der zweiten Quest bekommt ihr die Möglichkeit, Isobel als Hausgast in euren Housing-Domizilen einziehen zu lassen.

Um in der Gunst von Isobel aufzusteigen, solltet ihr euch tapfer und ehrenhaft benehmen. So bekommt ihr massig Punkte bei ihr, wenn ihr täglich Weltbosse in High Isle umhaut oder die täglichen Gewölbe-Quests von Bolgrul von den Unerschrockenen absolviert. Weitere Punkte gibt es für erschlagene Bosse und Deadra sowie für versiegelte Vulkanschlote.

Außerdem mag Isobel es, wenn ihr die Stützpunkte der Unerschrockenen aufsucht und mit Leuten wie der Kriegerin Lyris sowie den Führern der Allianzen sprecht.

Isobel mag zudem Süßspeisen und wenn ihr welche herstellt, bekommt ihr ebenfalls einen Punkt in ihrer Gunst. Sie mag es auch, wenn ihr Dinge schmiedet, Ausrüstung repariert und PvP-Duelle annehmt.

Erkunden leicht gemacht: Auf unserer Themenseite könnt ihr mit der interaktiven Karte eure Reise planen

Was sollte man lieber seinlassen? Seht euch aber vor, den Isobel hat klare moralische Richtlinien und ihr verliert ihre Zuneigung, wenn ihr euch wie ein Schurke benehmt.

Erst einmal solltet ihr niemanden mit der Meuchlerklinge abstechen, wenn sie dabei ist. Solche Mordtaten kommen gar nicht gut bei der ehrenhaften Ritterin an!

Außerdem solltet ihr euch von den Zufluchten der dunklen Bruderschaft und auch von der Diebesgilde fernhalten, wenn Isobel dabei ist. Allein das Betreten solcher finsterer Orte gibt Ärger.

Behaltet obendrein eure Finger bei euch und klaut nichts, wenn Isobell dabei ist. Auch das nimmt sie euch mächtig übel.

Solltet ihr aber dennoch stehlen, morden und Hehler aufsuchen wollen, dann schickt Isobel vorher lieber weg. Was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß.

Wo findet man Isobel? Wenn euch die Vorstellung gefällt, eine tapfere, ehrliche und liebenswert-tollpatschige junger Ritterin dabei zu haben, dann geht ganz in den Südwesten der Hochinsel zum Schloss Navire.

Dort findet das große Saphirturnier statt, an dem viele große Ritter teilnehmen. Isobel ist eine davon und wenn ihr der jungen Aspirantin mit ihren Problemen helft, wird sie sich am Ende einer ca. 45 Minuten langen Quest als Gefährtin anschließen.

Funke – Die wilde Zauberin

Wer ist das? Hinter diesem ungewöhnlichen Namen verbirgt sich eine junge Khajiit-Magierin. Sie ist allerdings keine der typischen Gelehrten, die ihr Wissen nach jahrelangem Studium alter Folianten erworben hat.

Vielmehr ist die sprunghafte Katzendame eine Art Naturtalent. Ihre magische Begabung scheint allein durch ihren chaotischen Willen geformt zu werden.

Dennoch versuchte der Magister Irin ihre Kräfte zu formen und Funkes rohes Talent in geordnete Bahnen zu lenken. Doch das scheint bisher nur mäßig von Erfolg gekrönt sein.

Funke will lernen und mächtiger werden. Doch sie weigert sich, dazu eine Studierstube zu betreten oder gar ein Buch zu öffnen! Vielmehr probiert sie alles aus, nervt ihren Lehrmeister und entfesselt mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Experimentierfreude öfter ein ziemliches Chaos.

ESO-Gefährten funke-01
Funke macht ihrem Namen alle ehre, wenn sie ihre chaotische Magie loslässt.

Wo liegen ihre Stärken? Funke ist reine Energie und glorreiches Chaos. Sie gehört zur Klasse der Zauberer und kann vor allem vernichtende Blitze heraufbeschwören.

Das macht sie ideal als Schadensausteilerin. Vor allem große Gruppen von Gegnern kann sie gut dezimieren, da viele ihrer Angriffe eine Zone als Ziel haben.

Dazu kommen noch diverse Skills, mit denen sie Gegner blenden oder festhalten kann. Sie taugt also auch zur Gruppenkontrolle der Feinde.

Zuletzt verfügt Funke noch über eine handvoll Zauber, welche euch Schutz und Leben spenden. Sie ist daher bedingt als Heilerin zu gebrauchen.

Funke verfügt obendrein noch über einen einzigartigen Skill, der euch extra Beute beim Bestehlen von NPCs gewährt.

Was sind ihre Schwächen? Funke ist eine chaotische Khajiit, die macht, was sie will. Sie hält sich nicht an Regeln und ist eigentlich das komplette Gegenteil der braven Isobel.

Als Magierin ist Funke auch nicht eure erste Wahl, um sie an die Front zu stellen. Schaut also zu, dass die quirlige Khajiit nicht zu viel direkten Feindkontakt hat.

Wie kann man ihre Gunst gewinnen? Wie schon bei Isobel könnt ihr im Laufe des Spiels mit besonderen Aktionen Gunst bei Funke gewinnen. Am Ende bekommt ihr so insgesamt zwei weitere Quests freigespielt, mit denen ihr Funke näher kennenlernt und sie letztlich als Hausgast für eure Housing-Plätze erhaltet.

Funke mag Chaos und Gaunereien. Als Khajiit hat sie ohnehin ein gestörtes Verhältnis zu Fremdeigentum. Daher ist es ihr nur recht, wenn ihr einen täglichen Raubzug für die Diebesgilde ausführt.

Außerdem mag sie es, wenn ihr Leute beklaut, in Gebieten rumschleicht, wo ihr nichts zu suchen habt und vor Wachen flieht, falls sie euch doch erwischen. 

Funke schätzt es zudem, wenn ihr euch bei Wachen rausredet oder eure Fahndungslevel mit gefälschten Papieren senkt. Funke geht auch gern mit euch in die Verstecke der Diebesgilde, um dort Diebesgut beim Hehler zu verticken oder sich die Hinweise am Schwarzen Brett anzusehen.

Funke freut sich auch sehr, wenn ihr mit ihr tägliche Aufgaben für die Magiergilde erledigt oder die Daylies in den Gewölben von High Isle abschließt. Außerdem mag sie keine (Wer)Wölfe und findet es toll, wenn ihr die Biester erledigt.

Wer übrigens ein “Fuchsrotes Großohrkätzchen” als Pet besitzt, kann Funke damit beeindrucken.

ESO High Isle in exakt 10 Minuten: Unser Video auf der Themenseite zeigt euch, was das neue Kapitel kann

Was sollte man lieber seinlassen? Funke mag Unordnung und Wagemut. Sie liebt es, unorthodoxe Lösungen zu finden. Daher solltet ihr euch niemals freikaufen, wenn ihr bei einem Verbrechen erwischt werdet.

Haut lieber ab und liefert euch zusammen mit Funke eine wilde Verfolgungsjagd durch enge Gassen und über luftige Dächer.

Funke findet es auch ausgesprochen doof, von Wachen niedergeknüppelt zu werden. Und sie hat nicht viel Respekt für euch übrig, wenn ihr beim Herumhuschen in verbotenen Zonen oder anderen Verbrechen überhaupt erwischt werdet!

Funke ist trotz ihrer gesetzlosen Art übrigens keine Mörderin! Lasst also eure Meuchelklinge lieber stecken und seht von der Ermordung Unschuldiger ab, wenn die Khajiit euch begleitet.

Klingt komisch, ist aber so: Funke hasst Fischen! Lasst also eure Rute lieber stecken, wenn ihr mit ihr unterwegs seid.

Wo findet man Funke? Funke könnt ihr schon sehr früh in High Isle finden und rekrutieren. Sobald ihr das neue Gebiet bei der Stadt Gonfalon betreten habt, könnt ihr gleich nach Norden reisen und nach dem Überqueren der großen Brücke mit der Himmelscherbe findet ihr den Wegschrein von Tor Draioch.

Das ist der Ort, wo Magister Irin bislang vergeblich versucht, Funke etwas über Magie und Disziplin beizubringen. Funke hat stattdessen ein ziemliches Chaos angerichtet und wenn ihr der jungen Khajiit beisteht, wird sie sich euch nach einer ca. 45 Minuten langen Quest anschließen.
So viel zu den beiden neuen Gefährten in ESO: High Isle. Wenn ihr jedoch lieber schöne und spannende Orte im neuen Gebiet aufsucht, dann schaut doch hier rein: 5 wichtige Orte in ESO High Isle, die ihr unbedingt besuchen solltet!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.