ESO ändert winziges Detail an einem Schreihals und alle feiern es

The Elder Scrolls Online hat die neue Erweiterung Blackwood auf den Test-Server gebracht. Mit dem Update wurden viele neue Inhalte veröffentlicht, darunter die Story um Mehrunes Dagon und die Gefährten. Doch die Spieler feiern lieber ein kleines Detail an einem NPC, der zukünftig nicht mehr so oft herumschreit.

Was ist da los? In den Patch Notes zur Veröffentlichung von Blackwood auf dem Test-Server haben die Spieler ein kleines, aber für viele interessantes Detail gefunden. Darin heißt es:

Can you believe it? Dragons! In your own homeland! What are you going to do? Well, we’re going to make this scene play less often, is what we’re going to do.

Aus den Patch Notes (via ESO Forum)

Die Entwickler spielen damit auf NPCs an, die den Satz “Can you believe it? Dragons! In your own homeland! What are you going to do?” immer und immer wieder wiederholen. Dieser Satz ist inzwischen zu einem Meme in der ESO-Community geworden.

Es gibt Spieler, die sich schon 2019 darüber beklagt haben, den Satz “mindestens 2.000 Mal” gehört zu haben (via ESO Forum). Nun wurde mit Blackwood die Frequenz, in dem der Satz abgespielt wird, wohl deutlich reduziert. Das kam gut an.

Wir haben euch ein Video vom YouTuber Bacon_ mit dem entsprechenden Dialog eingebunden:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Kleine Änderung mit großer Wirkung

Wie kommt die Anpassung an? Im ESO-subreddit ist ein Thread zu diesem Thema gerade auf Platz 1 und hat über 2.600 Upvotes bekommen (via reddit). Darin feiern über 100 Spieler diese Anpassung:

  • Siligurl20 freut sich sehr über die Änderung: “Oh mein Gott, endlich, Gott sei Dank.”
  • ormondhsacker schreibt: “Endlich wird das Spiel wieder spielbar sein, wie ich sehe.”
  • Destindil freut sich, aber hat auch einen weiteren Wunsch: “Ich bin so froh, dass sie das behoben haben, nachdem sich die Leute zwei Jahre lang darüber beschwert haben. Sieht so aus, als hätten sich die vielen Beiträge ausgezahlt! Jetzt müssen sie nur noch den Rest der NPCs zu beheben und alles wird mit der Welt in Ordnung sein.”

Destindil ist mit diesem Wunsch nicht allein. In dem Thread finden sich mindestens 6 weitere NPCs, deren Dialoge den Spielern langsam zum Hals raushängt, darunter der NPC Stuga, der unter anderem in Daggerfall steht.

Ob und wann diese jedoch angepasst werden, ist derzeit nicht bekannt.

Das ist noch neu in ESO: Die Änderung an dem Dialog kam zusammen mit der neuen Erweiterung Blackwood auf den Test-Server. Die Spieler können jetzt also die neuen Gebiete erkunden, die Story rund um Mehrunes Dagon erleben und die Gefährten ausprobieren, die wir bereits im Vorfeld ausführlich angetestet haben:

Ich habe die neuen Gefährten in ESO getestet und verspreche: Jeder wird sie nutzen

Bedenkt dabei, dass es sich um einen Test-Server handelt, sodass noch allerhand Bugs auftreten oder manche Inhalte gar nicht spielbar sind.

In den kommenden Tagen werden wir auf MeinMMO selbst die Story ausprobieren und die Reaktionen auf Blackwood zusammenfassen. Wer sich bereits im Vorfeld ausführlich über die Erweiterung informieren möchte, findet alle Infos in dieser Übersicht:

ESO: Alles zur neuen Erweiterung Blackwood und den Inhalten 2021

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Medicate

Oha, das ist mir bei den Patchnotes vom PTS glatt entgangen. Nice!!!
Der Dialog war schon extrem nervig und ein Meme für sich. xD Tod den Drachengöttern!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x