E3 2023: Eine der wichtigsten Spiele-Messe der Welt ist nächstes Jahr wieder ein reales Event

E3 2023: Eine der wichtigsten Spiele-Messe der Welt ist nächstes Jahr wieder ein reales Event

Nach mehreren Jahren der Flaute steht 2023 endlich wieder eine echte E3 an. Das Event soll digitale Inhalte bieten, aber auch wieder physisch stattfinden. Medien wie auch Besucher seien willkommen, heißt es.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Electronic Entertainment Expo, kurz E3, fand in den letzten Jahren nur digital und 2022 überhaupt nicht statt.
  • Nun hat das US-Unternehmen ReedPop mitgeteilt, dass es die E3 im nächsten Jahr ausrichten will (via GamesIndustry.biz). ReedPop steht auch hinter Events wie der PAX.
  • 2023 steht damit wieder eine der größten Spiele-Messen der Welt an. Geplant ist sogar ein physisches Event in der zweiten Juni-Woche.

Das sagen die Veranstalter: ReedPop arbeitet zusammen mit The Entertainment Software Association (ESA) daran, die E3 2023 auszurichten. Aussteller und ein Zeitplan stehen noch aus, sollen aber in den kommenden Monaten geteilt werden.

Das Ziel sei sowohl digitale Showcases zu bieten als auch Möglichkeiten für Besucher, die in Person vor Ort sind. Vermutlich wird es die Möglichkeit geben, einige der vorgestellten Spiele direkt anzuspielen.

In den vergangenen Jahren war die E3 nur in abgespeckter Form verfügbar oder wurde sogar ganz ersetzt durch einzelne Events von anderen Ausstellern und Veranstaltern.

Das Summer Game Fest war eine der Ersatz-Veranstaltungen der E3. Die Vorschau versprach einige neue Titel, die 5 heißesten Trailer vom Summer Game Fest findet ihr im Artikel:

Summer Game Fest zeigt tolle Spiele des Live-Events im Trailer – Von Gotham Knights bis LoL ist alles dabei

Echte E3 2023 statt Ersatz-Events

2022 fiel die E3 vollständig aus und wurde durch andere Events in der Zeit ersetzt. Die beiden wichtigsten Shows waren das Summer Game Fest, moderiert von Geoff Keighley, und der Xbox & Bethesda Showcase.

Dazu gab es einige kleinere Events von Indie-Entwicklern, die jedoch nicht so eine große Traktion hatten – obwohl bei einem sogar die englischen Sprecher von Geralt und Yennefer (The Witcher) moderiert haben.

In den Showcases gab es einige versteckte Perlen, etwa die Vorstellung eines neuen Herr-der-Ringe-Spiels und sogar große Highlights wie die überraschende Ankündigung vom Diablo-4-Release.

Neben Nightingale war das neue Survival-Game von Herr der Ringe das große Highlight der Shows:

Der Gameplay-Trailer zu Lord of the Rings: Return to Moria

Allgemein galten aber alle Shows eher als Enttäuschung. Teilweise, weil das Event-Feeling fehlte – aber teilweise auch, weil die Spiele einfach nicht überzeugen konnten. Dazu bekamen selbst die wenigen Spiele, die sich wirklich lohnten, kaum die Aufmerksamkeit, die sie verdienten.

Die „Trailer-Gewitter“ der letzten Jahre haben an vielen Stellen mehr ermüdet als gehyped und waren dieses Jahr sogar echt düster, findet MeinMMO-Chefredakteurin Leya Jankowski:

Das Summer Game Fest 2022 war die reinste Horror-Veranstaltung – Was das fürs Gaming-Jahr bedeutet

Quelle(n): GamesIndustry
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx