Warum die Drachen auch trotz Skyrim in die Lore von ESO passen

The Elder Scrolls Online bringt Drachen als neue Supermonster im neuen Addon Elsweyr. Das verwirrt viele Fans der Lore, doch es gibt dennoch gute Gründe für die Riesenechsen im Spiel.

Warum sind Drachen ein vermeintliches Lore-Problem in ESO? The Elder Scrolls Online baut auf einem gewaltigen Lore-Hintergrund auf. Wenn also Entwickler etwas ins Spiel einbauen wollen, müssen sie gut aufpassen, dass sich nichts mit schon etablierten Gegebenheiten in der Spielwelt beißt.

ESO Elsweyr Environment

Daher sorgte die Ankündigung von Drachen in ESO für Verwunderung. Denn wie jeder Fan weiß, werden die geschuppten Feuerspeier erst in Skyrim mit dem Erscheinen von Alduin und seinen Artgenossen wieder ein Thema werden.

Skyrim spielt aber über 1.000 Jahre nach den Ereignissen in ESO. Wie kann es also sein, dass schon vorher Drachen auf Tamriel losgelassen wurden? Kennen die Entwickler, wie die Designer der Drachen in Elder Scrolls: Legends, ihre eigene Lore nicht?

Die Lösung für das Drachen-Problem

Darum ergeben Drachen auch in der ESO-Zeit Sinn: In unserem Reveal-Stream zu Elsweyr wurde diese Frage eifrig unter euch Zuschauern diskutiert. Da wir zum Glück den deutschen ESO-Community-Manager Kai Schober im Stream hatten, wurde der flugs zu dem Thema befragt.

ESO Elsweyr DragonBoss

Kai entgegnete, dass das Storytelling von ESO nicht aus einer allwissenden Perspektive passiere. Wenn ihr im Spiel ein Buch findet, das von einem bestimmten Ereignis aus der Vergangenheit berichtet, dann heißt das noch lange nicht, dass diese Quelle wirklich korrekt ist.

Wenn es also heißt „Es gab keine Drachen-Erscheinungen vor den Skyrim-Ereignissen“, dann ist das die Sichtweise des Autors dieser Quelle und muss das noch lange nicht komplett zutreffen.

Entwickler verrät, warum 2019 für ESO etwas ganz Besonderes wird

Hier gab es schon Mal einen Hinweis auf die ESO-Drachen-Story: Kai holte sogar noch weiter aus und nannte einen konkreten Beweis für die Story aus ESO. Denn laut einer obskuren Quelle aus dem Spiel Oblivion sei schon Mal im zweiten Zeitalter ein „Drachenbruch“, also eine Drachenerscheinung, in der Provinz Elsweyr aufgetreten.

Auch dafür gibt es eine gute Erklärung. Denn wie jeder ESO-Spieler weiß, ist die Zeit des Spiels eine extrem chaotische, turbulente Epoche. Das Kaiserreich ist zerfallen, Nekromantenkulte beschwören daedrische Anker aus dem Himmel und drei verfeindete Fraktionen kämpfen im Krieg der drei Banner um die Vorherrschaft.

ESO Elsweyr SunspireTrial

In diesen chaotischen Zeiten ist mit keiner akkuraten und andauernden Geschichtsschreibung zu rechnen und durch die vielen Kämpfe und Katastrophen gehen viele Aufzeichnungen verloren. So kann es durchaus sein, dass selbst so ein extremes Ereignis wie ein Drachenbruch nicht das Rampenlicht bekam, das ihm in friedlicheren Zeiten zuteil geworden wäre.

Drachen, aber kein Drachenblut

Darum sind die Drachen in ESO schlimmer als in Skyrim: Es wird also in ESO einen ähnlichen „Drachenbruch“ wie in Skyrim geben. Also die gleiche Prozedur nochmal? Keineswegs, denn die Entwickler offenbarten im Stream einen signifikanten Unterschied: In ESO gibt es keinen Dovahkiin!

Anders als der drachentötende Superheld aus Skyrim könnt ihr nicht einfach beliebige Drachen mit euren Schreien vom Himmel holen und im Alleingang verknuspern. Wenn in ESO ein Drache auftaucht, dann solltet ihr also erstmal laufen! Und erst wiederkommen, wenn ihr Kumpels und eine gute Taktik dabei habt.

Die Drachen, vor allem das Oberviech Kaalgrontiid, sollten also für wirklich spannende Kämpfe sorgen, die sowohl zur Lore passen, als auch wirklich einzigartige Erfahrungen im Spiel darstellen werden.

Außerdem könnten Drachen für mehr Spieler in ESO sorgen:

ESO: Elsweyr will Skyrim-Fans mit Drachen zum MMORPG konventieren
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
PlaysiPaddy
PlaysiPaddy
1 Jahr zuvor

Naja, heißt es nicht in der ersten Version von Skyrim schon das die Drachen in der Zeit verbannt wurden? Also nicht an einen anderen Ort, sondern in eine andere Zeit?

walliserbier95
walliserbier95
1 Jahr zuvor

Uh, dass könnte mich nach TESO locken.
Hab vor einem Monat die Skyrim Spezial Edition gekauf und bin total gefesselt von dem Spiel und der Lore.
Kann man Skyrim und TESO vergleichen?
Bzw Skyrim gefällt mir total, wird mir TESO auch gefallen? Spiele auf der PS4 Pro.

Subjunkie
Subjunkie
1 Jahr zuvor

Das kann man nicht so pauschal beantworten, viele Spieler würden das verneinen, ich gehöre nicht dazu.
Ich bin damals mit ner gehörigen Portion Misstrauen in die Beta gegangen und bin bis heute dem Spiel treu geblieben. Natürlich gibt es Unterschiede, ist ja nen MMO, dass hat mich aber nie gestört. Unterschiede im Gameplay gibt es auch zwischen den einzelnen Singleplayerteilen und das andere Spieler durch die Welt laufen juckt mich nicht. Ich bin da ein Freund von Parallelwelten und in meiner ESO-Welt bin ich der einzige Held und alle anderen sind irgendwelche Typen, die halt irgendetwas anderes machen. Klar gibt es Fälle, wo man durch nen Verließ schleicht und irgendjemand an einem vorbei stürmt und alles umbringt, passiert mir aber nicht täglich und dann warte ich eben einfach ein paar Minuten bis zum Resporn und mache dann weiter. Ich bin übrigens zu 99% solo unterwegs und da gibt es tausende Quests, alle vollvertont und mindestens genauso gut, wie die in Skyrim, die Hauptgeschichte ist m. M. sogar besser.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Danke.

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Was für ein Finanzierungsmodell hat Eso: Buy2play + Abo oder einfach nur Buy2play. Frage für Ps4 falls es dort Unterschiede gibt.

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

ich konnte hierzu keinen beitrag auf den ersten 4 seiten beliebter themen im forum und reddit finden. ich war neugierig und wollte mal schauen was die leute den so „verwirrt“, allerdings scheint das kein wirkliches thema in der community zu sein. vielmehr sind die kommenden rassenänderung heißer gesprächsstoff.

Horst
Horst
1 Jahr zuvor

Im deutschen Forum ist nichts los und im englischen Forum ist zuviel los, da ist das Drachenthema längst weiter als 4 Seiten zurück.

Joker#22737
Joker#22737
1 Jahr zuvor

Anders als der drachentötende Superheld aus Skyrim könnt ihr nicht einfach beliebige Drachen mit euren Schreien vom Himmel holen und im Alleingang verknuspern.

Musste laut lachen, verknuspern ????

Alan Steve
Alan Steve
1 Jahr zuvor

es leigen 1000 jahre zwischen den jetzigen ereignissen in skyrim und eso, ist doch klar das über solch eine zeit informationen aus der aktuellen zeit verloren gehen oder alle augenzeugen wurden getötet. wer weiß schon welche zivilisationen es noch vor 10000 oder 15000 jahren auf erde gab. es gibt immer wieder hinweiße auf große zivilisationen, leider gabs da halt keine festplatten und handykameras, und datenzentren die informationen auf tausende jahre speichern können. ehrlich, wer verwirrt ist das drachen in eso kommen, der hat andere probleme wie zum beispiel mangelnde vorstellungskraft. nur weil etwas nicht historisch dokumentiert ist, bedeutet da snicht es sei nicht passiert.

Mandrake
Mandrake
1 Jahr zuvor

Vlt gab es ja zu der Zeit schon ähnliche Datenspeicher wie unsere heutigen?

Möglicherweise liegen die ja ca. 26.4 km unter der Antarktis?

Because……Aliens?

Starthilfer
Starthilfer
1 Jahr zuvor

Mit deiner Vermutung liegst du ja gar nicht so daneben. Die Schneeelfen / Dwemer waren im Besitz dieser „Hochtechnologie“ nur ist halt das Handbuch dazu verloren gegangen. Aufzeichnungen werden immer wieder einmal gefunden, nur halt nicht als ganzes sondern nur bruchstückhaft. Deshalb hat die Erforschung der Dwemerruinen ja auch so einen hohen „Stellenwert“ in der Geschichte von Tamriel.

Albaster
Albaster
1 Jahr zuvor

Gab es in der merethischen Ära keine Drachen? Ich bin nicht zu tief verwurzelt in der Lore, aber als unpassend oder gar „Bruch“ würde ich Drachen in ESO vor Skyrim gewiss nicht bezeichnen. Zum Zeitpunkt Skyrims (4. Ära) waren Drachen halt einfach eine Legende aus alten Überlieferungen. Laut Tamriel-Almanach könnten Drachen direkt von Akatosh erschaffen worden sein.

Hier
https://www.elderscrollspor
z.B. wird geschrieben, das Drachen zuletzt in der Ära Tiber Septims gesehen worden sind. Das muss nach 2Ä 828 gewesen sein, also etwa 250 Jahre nach TESO.

Tiber Septim hat das Kaiserreich vereint bzw. erobert, welches in TESO (Cyrodiil) noch umkämpft ist.

Frage
Frage
1 Jahr zuvor

Kann mir jemand erklären, wie das mit den Addons in ESO funktioniert? Ich spiele WoW, und da braucht man auch die aktuelle Erweiterung um spielen zu können. Wie sieht es in ESO aus?

Jürgen Horn
Jürgen Horn
1 Jahr zuvor

Nein, das Update, das die Versionsnumemr ergänzt, kommt für alle Spieler kostenlos. Nur, wer nach Elsweyr will und die neue Story spielen möchte, muss die Erweiterung kaufen. Evtl. wird es aber auch Features geben, die man nur mit dem Addon bekommt, z.B. gibt es Schmuckhandwerk im Crafting nur, wenn man die vorige Erweiterung Summerset hat.

Phinphin
1 Jahr zuvor

Ist mir im Endeffekt egal, da ich eh mehr wert auf die kleinen Geschichten als die große Lore lege, aber ein bisschen an den Haaren herbeigezogen klingt das schon.
Denn auch wenn die fiktiven Autoren der Bücher im Spiel bezüglich der Geschichte nicht allwissend sind, sind es die Entwickler sehr wohl. Und die haben damals immer wieder erklärt, dass es keine Drachen in der Zeit von ESO gibt. Somit ist das für mich Kanon, der jetzt über den haufen geworfen wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.