Spieler fühlen sich von Destiny 2 veräppelt – Wo ist die versprochene neue Mission?

Destiny 2 habe falsche Werbeversprechen getätigt, so der Vorwurf einiger Spieler. Ihnen geht es darum, dass eine als frei für alle zugängliche Mission, jetzt doch nur zahlenden Nutzern vollumfänglich zur Verfügung steht. Bungie sagt jetzt, wer das Prüfgelände betreten darf.

Darauf haben die Hüter sich gefreut: In Destiny 2 sollte am 30. März ein neuer Strike namens “Prüfgelände” seine Pforten öffnen. Besitzer des Season-Passes duften schon vorab, seit dem 23. März, dem Champion der Kabale entgegentreten und die Welt retten.

Zeitgleich sollte der dritte und finale Strike der Season 13 dann auch für eine Woche in der Dämmerung: Feuerprobe gefeatured sein. Um das noch schmackhafter zu machen, erwartet die Hüter in der Feuerprobe doppelter Loot und eine Woche lang die Chance auf eine begehrte Waffe.

Das böse Erwachen: Den neuen Strike Prüfgelände können Free2Play-Hüter nun doch nicht in der Feuerprobe spielen. Einzig in der normalen Strike-Playliste, in der zufällig alle verfügbaren Strikes drankommen können, haben nicht zahlenden Spieler eine Chance, dass auch Prüfgelände mal in der Rotation ist.

Ärgerlich ist das auch, weil so ausgeschlossene Hüter diese Woche überhaupt keine Feuerprobe spielen können und nicht vom doppelten Loot profitieren. Der prestigereiche Titel “Eroberer” fällt damit übrigens auch flach, für den müsste der Strike in Season 13 als Feuerprobe absolviert werden.

Gut, dann steht halt nur den Besitzern vom Season-Pass und der neusten Erweiterung Beyond Light die Mission in vollem Umfang zur Verfügung. Extra-Content für zahlende Spieler, wo ist das Problem?

Spieler werfen Bungie falsche Werbeversprechen vor

Das sind die Vorwürfe: Die Spieler regen sich jetzt darüber auf, dass Bungie den Strike falsch vermarktet hat. Vor dem Start der Season 13 hieß es noch, dass alle Hüter die Mission auch in der Feuerprobe laufen dürften – egal ob dafür zu zahlen oder nicht. Das zeigt beispielsweise auch die offizielle Roadmap:

Hier ein Auszug aus der Roadmap zur Season 13

Auf diesem Bild seht ihr, dass jeder Eintrag in der Roadmap ein Symbol zugeordnet bekommen hat. Das Symbol zeigt an, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um den Content spielen zu dürfen.

Am 30. März prangt das bekannte Destiny-Icon beim Eintrag “Prüfgelände kommt für alle Spieler in die Playliste” und “Prüfgelände Dämmerung”. Das Icon steht laut Legende für “kostenlos für alle Spieler”. Dem gegenüber gibt es zwei weitere Icons, die anzeigen, ob man die Erweiterung Beyond Light oder die Season 13 kaufen müsste.

Ein weiterer Vorwurf des falschen Versprechens seitens Bungie ist, dass auch auf der Seite von Destiny 2 (via Bungie.net) steht, dass alle 3 neuen Strikes der Season 13 allen Spielern zur Verfügung stehen:

Die anderen beiden Strikes, die neben Prüfgelände aufgeführt sind, können auch ganz normal in der Feuerprobe gespielt werden. Die beiden anderen Missionen sind nicht richtig neu, sondern Adaptionen von Destiny-1-Klassikern.

Hier heißt es explizit “Vorhut-Strikes”, also mit Referenz auf die Playliste. Doch das jetzt der einzige neue Strike plötzlich ohne eine Vorankündigung anders behandelt wird, stößt den Spielern sauer auf.

Das sagt Bungie selbst: Erst nachdem der Strike online war und die ersten Hüter bemerkt hatten, dass sie die Feuerprobe nicht spielen konnten, meldete sich Bungie. Der Destiny-Entwickler verkündete am Morgen des 31. März: Es war ein Fehler den Prüfgelände-Strike als frei zugängliche Feuerprobe für alle Spieler aufzuführen. Voraussetzungen sind der Besitz der Erweiterung Jenseits des Lichts und der Saison der Auserwählten (Season 13).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die Hüter sind erst verwirrt, dann sauer

Das sind die Reaktionen: Einige Hüter sind über die Kommunikation von Bungie richtig erzürnt. Es geht ihnen gar nicht wirklich darum, dass der neue Strike nun spielbar ist oder nicht. Laut ihnen sei es eine Frechheit, monatelang falsche Infos auf der Webseite und der Roadmap zu präsentieren und dann nur zu sagen “das war ein Fehler”.

Der YouTuber Cheese Forever spricht davon, dass das nun der teuerste “Free2Play”-Strike sei. Immerhin müsse man jetzt 50 $ hinblättern, wenn man die Mission als Feuerprobe spielen möchte. Von Cheese Forever kommen dann auch Vorwürfe in Richtung irreführendes Marketing (via YouTube).

Auch auf MeinMMO waren einige Hüter ziemlich erstaunt über Prüfgelände. Gingen sie doch wie viele andere davon aus, dass sie den neuen Strike normal in allen Modi zocken dürften. In den Kommentaren unter dem “Weekly Reset”-Artikel können wir so etwas lesen:

Wenn ich auf den Dämmerungs-Button drücke, ploppt eine Kaufempfehlung für Beyond Light auf. Und wenn ich [den Strike] von Nessus aus anwählen will, steht da was von Season Pass! Ja was denn nun? […]

Baujahr990 via MeinMMO

Habt ihr auch damit gerechnet, dass ihr den neuen Strike in der Feuerprobe spielen dürft und ärgert euch jetzt richtig, dass euch der Loot verloren geht? Oder sagt ihr, dass die Hüter sich nicht immer so aufregen sollen und froh sein sollen, dass Bungie viele Inhalte gratis bringt? Teilt eure Meinung doch mit uns in den Kommentaren.

Der neue Strike sorgt übrigens auch aus einem anderen Grund für Aufregung: Neue Mission in Destiny 2 wurde erst ausgelacht – ist jetzt die schwerste im Spiel

Quelle(n): Cheese Forever, reddit, Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
69 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Basic

Also das Benehmen hier in den Kommentaren ist einfach nur ekelhaft. Bungie haut einen Roadplan raus, auf dem man ganz klar sieht das der Strike für ALLE Hüter ist. Und jetzt sollen sich die Leute nicht so haben, weil das versprochene nicht eingehalten wurde? Bitte was?! Also echt mal wie kann man so tief im *rsch von Bungie stecken, das man das gut findet. Halleluja! Activision und Ea solltet ihr mal probieren, die freuen sich immer über “Fans” wie euch ^^

Lippmann

Hahaha bald wollen die f2p user die vex mythoclast aus dem kommenden raid beim einloggen haben und den fatebringer mit allen möglichen perk kombis. Und dazu noch 10000 legendäre marken weil sie ja nur 3 stunden die woche als feierabenhüter zeit zum spielen haben. Armes Deutschland. Ich habe fast 300 tage spielzeit in d2 und scheiss drauf wenn ich den content spielen möchte dann kaufe ich ihn mir. Guten tag noch leute

Basic

Bei deinem Kommentar fällt einem nichts mehr ein, wie kann man nur so verblendet sein?

Lippmann

Genau ihr wollt wohl alles umsonst. Zahlt doch einfach die 10 euro und gut ist. Alles immer umsonst umsonst umsonst. Habt ja schon sämtliche sachen wie das spiel und sämtliche erweiterungen in den allerwertesten geblasen bekommen wo andere für bezahlt haben. Also klappe halten und sessionpass kaufen. Da habt ihr auch mal was bezahlt und nicht alles ins everversum stecken ihr dullis

Basic

Ahja, aber du hast schon mitbekommen das Bungie diesen Strike als kostenlos proklamiert hat, oder? Ich hoffe nicht, denn sonst zweifle ich wirklich an der Gaming Community

CologneKeul

Nicht einen Cent bezahlt aber Lapaloma flöten^^ Was stimmt nicht mit denen?
F2P Player haben gar nicht das Recht Ihr Maul aufzumachen um irgendetwas zu ”fordern”! Wie lächerlich ist das denn?????

Basic

Haben sie nicht? Auch wenn es als kostenlos proklamiert wurde? Gut zu wissen, das nächste mal verkaufe ich auch etwas an dich, beschreibe es als kostenlos und dann möchte ich doch Geld haben. ^^

CologneKeul

Die die letztendlich doch Geld ausgegeben haben sind natürlich ausgenommen Du Schlauberger^^
Am leutesten schreien aber nunmal die, die wirklich keinen cent investiert haben bisher!

Stoffel

Weiß echt nicht was in den Köpfen der F2P Spielern vorgeht. Hätten wohl auch gerne die komplette Erweiterung kostenlos. Meines Erachtens nach bekommen Sie eh schon genug in den Hintern geblasen ohne einen Cent zu investieren. Fragt sich eh der Großteil der Käufer weshalb sie investieren nachdem fast alles außer der Kampagne kostenlos is. Ein bisschen Exklusivität sollte schon sein obwohl ich sagen muß das Bungie sich in diesem Fall falsch bzw unglücklich ausgedrückt hat. Ich könnte mir auch vorstellen das der Katalysator für Erbenerscheinung an den Season Pass gebunden da es in wohl über eine separate Quest statt den Hüterspielen geben wird. Is wohl der nächste Aufschrei schon vorprogrammiert ^^

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Stoffel
EsmaraldV

Erschreckend wie die Reaktionen hier ausfallen – auf beiden Seiten!

Die einen beschweren sich, weil sie kostenlos mehr Inhalte haben möchten, die andren beschweren sich, was den Free-to-Play-Usern überhaupt einfällt, solche Forderungen zu stellen.
Erschreckend dabei, dass es wohl in dieser Diskussion auch Rückschritte in der Evolution gibt, was die verbale Kommunikation betrifft – inklusive Beleidigungen und Vorwürfe – gehts noch??? Setzt euch Corona so zu???

Millerntorian

Dann frage ich doch mal vorwitzig: Wo liest du denn unten Beleidigungen heraus mein Bester?

Mal davon ab; es geht doch nicht um F2P oder nicht. Oder eine Kluft zu ziehen. Es geht um Verhältnismäßigkeit der Erwartungshaltungen. Und d.h. nach meinen Empfinden (und so wie ich erzogen worden bin, bzw. mein moralischer Zeiger tickt), dass ich, wenn ich lediglich gratis in etwas hereinschnuppere, ohne kurz-, mittel- oder langfristig auch nur einen Cent dafür hinzulegen (was aber Millionen andere User tun), dann kann ich doch nicht ernsthaft “Forderungen” kommunizieren (Aber das ist wohl ein heutiges eher gesellschaftliches Problem, mit dem ich klarkommen muss…maximale Erwartungshaltung mit Minimum Aufwand oder Engagement).

Das ist ein Spiel, welches Geld kostet, weil es Mitarbeiter ernährt und einem Unternehmen wirtschaftliche Existenz sichern soll. Kein Wohlfahrtsprojekt. Oder denkt wer ernsthaft, Bungie hat F2P etabliert, weil sie nette Menschen sind?

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Millerntorian
Stoffel

Da geb ich dir und Deiner Guten Kinderstube völlig recht ^^

Frau Holle2

nicht ? ?

EsmaraldV

Lieber Millern, mir brauchst du hier keine Predigt halten – ich will mich sowieso aus dieser Diskussion möglichst raushalten da ich bzgl. dieses Problems keinen Diskussionsbedarf sehe und es mir deshalb “am Arsch vorbeigeht”.

Ich wollte hier lediglich erwähnen, dass man seinen Standpunkt auch “gesittet” vertreten kann, mehr nicht.

Zu den Beleidigungen:
In diesem Thread wirst du nichts finden, in einem vorherigen Thread (ich bin jetzt zu faul zum suchen) wurde bereits dieses Thema aufgegriffen – dort fielen die Beleidigungen bzgl. dieses Themas.

Basic

Ich würde dir zustimmen, wenn der Strike nicht als kostenlos proklamiert wurde! Aber das scheint dir ja wirklich zu hoch zu sein ^^

Millerntorian

Willst du nun ernsthaft eine Diskussion über beiderseitige kognitive und/oder intellektuelle Fähigkeiten mit mir vom Zaun brechen? Nur zu.

Oder wie soll ich diesen von zarteren Gemütern (als ich es bin) durchaus als beleidigend zu empfindenen Kommentar nun einordnen?

Denn in meinem Statement ging es nicht um Pro/Contra des fälschlichen Deklarieren als kostenlos (da gebe ich dir sogar recht), sondern um eine generelle Erwartungshaltung der heutigen (Gamer-)Community.

Aber den Hinweis darauf, wo nun wem was zu hoch wäre, kann ich mir doch sparen, oder?

Basic

Ohh, dann hättest du deinen Kommentar vielleicht richtig schreiben sollen.^^ Denn du schreibst ganz klar über die Erwartungshaltungen und die sind bei einem kostenlos angekündigten Strike, nunmal auch auf kostenlos eingestellt ^^

Würden sich die Leute über die Schlachtfelder, oder die neue Mission aufregen, würde ich dur komplett zustimmen, aber in diesem Fall haben die F2P Spieler eben einfach Recht 🙂

Millerntorian

Na dann haben wir uns wohl gedanklich etwas verpasst.

Aber ich arbeite dran…und dir ein schönes WE.

?

Marek

Empörungskultur.

Millerntorian

Uebergreifend und fernab der Kommunikationspanne seitens Bungie…*hat der Prakti wohl doch einen Verlängerungsvertrag bekommen*

Ich bin’s leid und das Gejammer nervt mich einfach nur noch.

Wenn ich weiterführendes Interesse an etwas habe, dann muss ich dafür in die Tasche greifen. Das ist bei sog. Tests via Playstation so (wo ich als PS Plus’ler nach einer gewissen Spielzeit in die Tasche greifen müsste), dass ist bei sog. kostenlosen Probeabos oder -mitgliedschaften so, das ist, auch wenn das einigen nicht ganz einleuchten mag, auch im sog. F2P-Genre so.

Entscheide ich mich gegen diesen Obulus, dann habe ich einfach nur den Rand zu halten!

Denn den logischen Zusammenhang zwischen Free to Play als Marketing-Gimmick eines Publishers zur Neukundengenerierung und unverhältnismäßigen Forderungsverhalten seitens dieser Nutzer soll mir mal einer erklären…darauf freue ich mich jetzt schon.

Baya.

Danke.
Hinzu kommt noch, dass oft auch die F2P User sich über’s Spiel oder den mangelnden Content beschweren. Leute, wenn ihr alles / mehr haben wollt, dann kauft es.
Wenn euch das Spiel, der Inhalt oder was auch immer nicht gefällt, dann lasst es.

Frank

Ist echt so. Als Warzone zu Modern Warfare dazu kam genau das selbe. Da wurde sich am laufenden Band beschwert, wie schwierig es sei Waffen zu leveln oder das die dritte Seasonwaffe in Warzone zu schwierig zu erspielen sei. Im Multiplayer sei das ja viel einfacher. Stimmt auch alles. Aber für den Multiplayer hab ich auch 60€ gelatzt und die F2Pler haben nur “Downloaden” geklickt und das wars. Das ist halt das Problem der Konsumgesellschaft. Alles immer sofort und billig/kostenlos haben wollen und sich beschweren wenn das nicht läuft.

Ich finde es auch nicht gut, dass eine wöchentliche Aktivität hinter einer Paywall steckt aber es ist ja nicht so wie als ob ein F2Pler nicht sonst auch genug zu tun hätte. Destiny ist ein riesen Spiel. Hol dir deinen Loot halt woanders.

Frau Holle2

Millern,
das ist sogar beim Metzger so. Wenn ich da früher mit meinen Kindern war gabs immer ein Stückchen Wurst. Aber nur wenn !aufgepasst ! :
Ich auch was gekauft habe ! Jawoll !

Warum um Gottes Willen soll ich einen Season Pass kaufen wenn eh alles free to play kommt ? So funktioniert Geld verdienen nicht…. und dafür macht Bungie es ja letztendlich.

Zugegeben war es nicht clever es “für alle” anzukündigen…. da muss dann halt der Meister Röhrich nochmal über das Plakat vom Azubi schauen……

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Frau Holle2
Millerntorian

Das mit der Wurst kenne ich auch noch…aber wo gibt’s heute noch vernünftige Metzger?

?

*Wobei, bei mir um die Ecke ist noch einer*

Schöner Vergleich übrigens; das wäre echt so, als wenn ich lustlos ohne Kaufinteresse beim Metzger vorbeilaufe und lautstark in den Laden gröle, warum ich verdammt noch mal keine Knacker in die Hand gedrückt bekomme. Und noch den selbstgemachten Wurstsalat.

Frau Holle2

isso….

Tim

+1 und es kommt mir auch so vor, als ob gerade die F2P User auch oft die wütendsten sind, was Kritik an Bungie betrifft.

FLAW_-BMW-_LESS

FREE TO PLAY SPIELER MACHEN DAS GAME KAPUTT MIT IHRE CHEATEREIN!

ICH BIN TOTAL GEGEN FREE TO PLAY ICH HABE HAUFEN GELD AUSGEGEBEN UND IHR WOLLT DAS GRATIS

theMIKster

Kann man Destiny 2 wirklich ohne Season Pass anständig und/oder ernsthaft spielen?
Das soll keine Verunglimpfung sein, von denen die das tun, sondern lediglich eine einfache praktische Frage.
Ich dachte immer das sei eher zum Reinschnuppern bestenfalls…oder einfach n bisserl run&Gunn zömmeln??
Ich spiele zwar gerade nicht, weil mich das Model von D2 nicht mehr anspricht, aber wenn dann doch bitte mit Seasonpass, sonst gehen einem ja alle wirklich guten Inhalte durch die Lappen… oder irre ich mich da???
Schelte gibts für einige Leute trotzdem:
“die” und “wir”…leider eine Sichtweise die so gar nimmer zeitgemäß ist….
Das ist Elitäres Denken auf Dunning-Kruger Niveau…

Frau Holle2

das ist genau der Grund hinter dem free to play allgemein.

jolux

Gerade Destiny 2 kann man doch wunderbar ohne Season Pass spielen. Das ist bei anderen Spielen oft viel schlimmer. Beispielsweise The Elder Scrolls Online ist ohne Season Pass kaum vernünftig spielbar, weil dann z.B. der Inventarbeutel für Materialien fehlt.

Juheku7

Als ich gehört hatte, dass ich als Season pass Käufer den neuen Strike schon früher spielen durfte, war ich erst erfreut. Jetzt wo ich sehe, dass ich die nächste Zeit aber trotz den ausgegebenen 15 Euro keine Dämmerung spielen darf war ich schon ein bisschen empört. Und ich hab keine Lust nochmals (viel) Geld auszugeben nur um Dämmerung zu spielen, selbst wenn alle Destiny DLC’s grad auf Steam reduziert sind, kostet Beyond Light immer noch 26 Euro, was ich leicht unverschämt finde.

ChrysKO89

Mal so nebenbei angemerkt, es steht doch sogar alles in weißer Schrift da: „Prüfgelände kommt für alle in die Playlist.“
darunter bei „Prüfgelände Dämmerung“ steht es nicht dabei.
Ich würde einfach mal sagen wer lesen kann ist klar im Vorteil. Es sind einfach mal 2 verschiedene Punkte in einem Bild zusammengefasst. Man sollte einfach mal die komplette roadmap auch lesen und nicht nur die kleinen Bildchen in den Ecken angucken. Sich als nicht zahlender Spieler darüber zu beschweren das man selbst nicht liest ist einfach nur unter aller Sau.

vv4k3

Huh?
Bungie hat sich bereits entschuldigt, dass es fälschlicherweise aufgelistet ist.
Also was soll dein Kommentar dann?

Basic

Lmao, wenn es so proklamiert wird und sich die FDP Spieler dann darauf freuen, nur um dann zu erfahren das es nicht stimmt und ein “Fehler” war. Also Bitte! So verblendet kann man doch nicht sein??‍♂️

Basic

Halleluja endlich ein Kommentar mit Sinn und Verstand!

Cameltoetem

Na das ist wirklich blöd gemacht von Bungie. Ich finde es absolut in Ordnung das der Strike nur für Seasonpass Besitzer außerhalb der Playlist verfügbar ist aber vorher versprechen und dann “Ups, Sorry vergessen” sagen ist blöd. Da sollten sie jetzt in den sauren Apfel beißen und ihn frei verfügbar machen.

xNamelezZx

Verstehe die Aufregung nicht, der Strike ist spielbar in der Playlist.

Alitsch

Also Ich finde es sollte schon besser vom Bungie kommuniziert werden. Es gibt so wieso wenig Content und wenn man bedenkt wie sehr F2P Teil durch Einführung des Vault wegfiel.

Ich will nur Spaß haben Solo mit neuen Freunden/Leuten, Ich hab kein Problem damit wenn Teil der Season später bzw zum Schluss F2P wird.

S_O_H44

Das ist wirklich mystisch wie sie das wieder verkackt haben. Die Roadmap muss doch präsentiert und abgenommen worden sein oder nicht? Das hätte safe jemand bemerken müssen…

TheWhiteDeath

Was hat das mit irreführender Marktführung zu tun? Etwas wurde fälschlicherweise als KOSTENLOS angekündigt und das war dann halt doch net so. Wer sich darüber beschwert hat ja anscheinend nix bezahlt also auch nix verloren, also warum die Aufregung? F2p ist einfach nur blödsinn bei diesem Spiel. Davor gab es zwar auch Beschwerden aber die blieben zumindest auf dem Boden und haben die richtigen Probleme im Spiel angeprangert. Jetzt wird sich über jeden Kack aufgeregt, weil nicht alles kostenlos ist. Gäbe es kein f2p wären die 40€ für BL angebracht gewesen. Mit F2p war die Hälfte gratis und ich hab für 40€ story und raid bekommen. Beste Leben

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von TheWhiteDeath
jolux

Die F2P-Spieler wollen ihr Geld zurück. Oh wait…

Frau Holle2

?

Wallow

Wegen 10 Euro so ein Wind zu machen. Das wäre mir peinlich.
Ausserdem ist die Mission ja in der kostenlosen Playlist…

Jupp911

Nicht schon genug gratis bekommen und dann auch noch meckern. Wer alles spielen will soll sich halt die season kaufen, ist ja nicht so als würden wir hier von einem Vermögen reden.
F2P hätte nie eingeführt werden sollen.

Kartoffel Salat

Eben. F2P hat im Grunde die Community noch toxischer gemacht als es eh schon war. Bevor es F2P wurde,gab es wenigstens ein angenehmeren Ton in der Community,nicht auf alle bezogen.

Daruma

Zustimmung: F2P bringt Destiny nicht weiter. Zwei bezahlbare DLCs pro Jahr und ich wäre glücklich. Seasons braucht irgendwie kein Mensch. Crossplay, genauso überflüssig. Für Neueinsteiger eine kostenfreie Demo und man kann „reinschnuppern“. Outriders hat gezeigt, dass eine „altmodische“ Demo funktioniert.

S_O_H44

Da stimme ich überhaupt nicht zu. Finde das season Modell seit D1 release am Besten. Für mich hat das Jahr 1 von D2 gezeigt das 2 DLCs viel zu wenig sind. War bei Fluch des Osiris und Kriegsgeist bereits nach kurzer Zeit durch und dann gelangweilt. Momentan bin ich perfekt unterhalten mit den wöchentlichen Herausforderungen, dem PL grind, am Wochenende Raids und in den letzten Wochen der Season Endgame Aktivitäten wie Spitzenreiter und Trials. Man wird durch die (gut gesetzten) Timegates weder überfordert mit Aufgaben noch hat man zu wenig zu tun. Außerdem ist das Modell perfekt um eine gute Story zu erzählen wie man momentan merkt. Das alles für mickrige 10 Euro ist optimal für Destiny meiner Meinung nach. Und Crossplay ist wirklich alles andere als überflüssig da ich so endlich wieder mit einem Freund spielen kann der zum PC gewechselt ist. Außerdem ist F2P aus D2 nicht mehr wegzudenken aufgrund des Content Vaults.

Daruma

Kann ich auch nachvollziehen. Es gibt sicher für jeden Weg Vor- und Nachteile. Finde die Story aktuell auch ganz gut erzählt. Spiele nur noch einen Char und da ist man mit den Aktivitäten schon schnell durch. Ist aber auch gar nicht schlimm. So hat man auch mal Zeit für andere Games. Schade ist nur die Aussage von Bungie, dass so eine Erweiterung wie Forsaken so schnell – oder gar nicht mehr – kommen wird. Naja, lassen wir uns mal überraschen.

Cameltoetem

Da bin ich auch anderer Meinung. Mir macht das Season Modell mehr Spaß als 2 Paid Addons im Jahr. Und 10 Euro ist mir echt nicht zu viel. Gerade auf Crossplay freue ich mich. Endlich auch auf der PS5 mit meinen Freunden am PC raiden gehen oder eine deutlich größere Playerbase fürs PvP.

Baujahr990

Und der Aufreger an der Sache ist einfach die Masche die von Bungie abgezogen wird.
Wie viele Spieler sind gestern wohl doch schwach geworden und haben sich die Season gekauft?
Nur um dann festzustellen, dass sie auch Jenseits des Lichts “gemietet” haben mussen. (Besitzen tut man dieses Spiel ja schon lange nicht mehr^^)

Das Gleiche mit der Chapperon Quest, reinste Bauernfängerei.
Ich sehe schon vor mir wie sie euch die alten Planeten nochmal verkaufen wollen.
Die alren Spieler die sich dann noch dran erinnern könnten, sind dann nicht mehr dabei und der Rubel rollt wieder, für Content der dem eines Handygames entspricht.

Baya.

Es ist verdammt nochmal kostenlos.
Du hast also gar keinen Anspruch auf irgendetwas.
Leb damit oder kauf es, dann kannst du immer noch sachlich Kritik üben.

Tony Gradius

Er tut das. Du meiner Meinung nach allerdings weniger.

Stephan Niggemann

Ich sage nur “Irrtümer vorbehalten” Ich kann dieses casual free2play Gejammer nicht mehr hören. Wenn sie alles wollen. sollen sie es sich kaufen. Auch solche Aussagen wie letzte Woche das man für Osiris so schwitzen muss um auch an die Waffen zu kommen. Ey geht Mindcraft zocken. Ich kanns nicht mehr hören

Jokl

Es geht den Leuten ja nicht um den Strike an sich, es geht um Werbung, welche falsche Informationen enthielt.
Wie die Gesetzgebung in den USA das sieht, weiß ich nicht, ist auch egal, denn das Vertrauen ist mal wieder missbraucht worden und die Stimmung ist ja nicht gerade die beste.
Da hätte ich mich an Bungie Stelle jetzt eher hingestellt und gesagt, es war ein Fehler dass der Strike noch gesperrt ist, wir beheben das.
Wegen so was jetzt noch mehr Zwist zu produzieren ist doch wirklich sinnfrei.

Marcel Brattig

Tja, dann würden die seasonpassbesitzer wieder sagen wofür wir den seasonpass gekauft haben, wenn alles umsonst ist oder gemacht wird

Baujahr990

Danke für die Erwähnung, ich bin geschmeichelt. Und tut mir leid wenn ich mich manchmal im Ton vergreife, aber Destiny2 lässt mich einfach aufkochen, sobald ich über die angewendeten und nicht angewendeten Praktiken, nachdenke.

Mir wird es auch nicht langweilig zu erwähnen wie froh ich bin sein der Vex-season nichts mehr bezahlt zu haben, ist wie ne Entgiftung.
Hab ausserdem fast 100€ dadurch gespart umd wenn ich sehe was ich dafür bekommen hätte….ohman.😑😂

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Baujahr990
RaZZor89

Bungie ist ein Fehler unterlaufen. Kann ja mal passieren ne ?

CandyAndyDE

??????

Chris

Dumm gelaufen, sehe ich jetzt aber auch nicht als Weltuntergang. Für mich war zum Beispiel von vorherein klar, dass die Feuerprobe Kostenpflichtig ist. Dieser Fehler ist mir nicht einmal aufgefallen. Normalerweise war das ja mit allen neueren Strikes so.
Ein wirklicher Schaden ist dabei jetzt nicht entstanden. Ich meine, die die dafür gezahlt haben juckt es eh nicht und die Free To Play Spieler haben jetzt halt nen minimalen Content nicht for Free. Der Strike an sich steht denen jetzt trz. zur Verfügung.

Vor allem kommen jetzt wieder die ganzen Möchtegern-Verschwörungstheoretiker aus ihren Löchern gekrochen und bringen so Aussagen wie “Bungie will uns doch alle nur abzocken und verarschen…” etc. . Und das ist nicht aus der Nase gezogen, exakt diesen Wortlaut schon in Facebook gesehen.
Kann es halt nicht nachvollziehen wie man sich immer auf so kleinigkeiten Stürzt und dann gleich die Geldgeheitskeule schwingen muss, wenn das Spiel viel wichtigere Punkte hat, die man kritisieren kann. Zumal die Geldgeilheitskeule oft vollkommen aus der Luft gegriffen ist.
Ich mein von der Situation hat Bungie gar nix. Maximal, dass diverse Free To Play Spieler aus Prinzip sich keinen Season Pass holen werden.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Chris
Kartoffel Salat

Wieso sollte den ein Strike der zur Season gehört kostenlos werden? Der Strike iet halt Seasonpass-Inhalt punkt. Und wer für den nicht zahlen will,sollte sein Maul nicht zu weit aufreißen.

Ruiner

Schon richtig, aber mit beyond light hat der strike ja überhaupt nichts zu tun. Wieso man dafür das dlc voraussetzt ist schon unverständlich

Kartoffel Salat

Beyond Light wegen Europa,weil dort eine der Schlachtfelder sich befindet. Denk ich jetzt mal

St4rL0rd

Ja, ist doch logisch das man für manche Dinge halt bezahlen muss. Ich meine das Spiel als f2p Version ist auch so sehr umfangreich und das für 0!€. Vor allem vor beyond light mit der roten Schlacht, Osiris und Kriegsgeist hatte man ein tolles Spiel für das man nichts bezahlen musste. Bungie hat halt mal wieder ein Fehler gemacht. Da jetzt rum zu meckern das man nicht alles kostenlos bekommt bringt auch nichts. Dann können halt die f2p Spieler mal diese Woche keine Dämmerung spielen.

Tod durch Missgeschick

Man kann als Free2Play Konsument die Dinge höflich hinterfragen.
Für 0 Euro Ansprüche stellen ist mMn aber mal gar nicht drinn. Und dann noch wie manche zornig zu werden und den Entwickler beleidigen (was ich so gelesen habe) ach du meine Fräse…. Das Entitlement wird ja immer schlimmer bei den Leuten.

galadham

rechtlich gesehen kann das für bungie in den USA durchaus ein problem werden.
bei falschen werbeaussagen werden anwälte und gerichte dort sehr kreativ was strafen betrifft. hier in europa bzw. DE ist das schwieriger, da hier die wettbewerbszentrale bungie zuerstmal abmahnt. wie das in anderen EU-staaten geregelt ist kann ich nicht sagen.

Chris

Ich würde ja sagen, dass hier keiner geschädigt wurde, da das nur Free To Play Leute betrifft. Aber man weiß ja wegen was für einem Mist man alles in den USA wen verklagen kann… 😀

jolux

So weit ich weiß, müssen die Kläger in solchen Sammelklagen nachweisen, dass ihnen ein VERLUST entstanden ist. Es geht ja um Schadenersatz.

Aber wer als F2P-Spieler keinen Cent bezahlt hat, hat auch keinen Verlust.

galadham

ich würde euch beide -dir @jolux und chris nur zu gerne zustimmen, aber leider sieht die sache ein wenig anderst aus.

eine in einer vorab veröffentlichten aussage angekündigtes produkt erscheint nicht.
hm….ok, kann passieren, verschiebt sich halt, halb so wild.

und jetzt das große ABER…..
die ankündigung bestand ja schon länger. und jetzt kommts knackig…..
in amerika kann ein f2p spieler bungie wegen dem nicht eingehaltenen termin auf seelische grausamkeit verklagen.
es spielt dort zum teil überhaupt keine rolle, ob der das game in der free oder saisonpassausführung spielt. wegen entgangener lebensfreude kann das für bungie echt teuer werden.

das ist der unterschied zwischen us-recht und z.b. deutschem recht. hier braucht es z.b. einen materiellen schaden, in amerika reicht ein inmaterieller schaden völlig aus um schadensersatz zu bekommen.

und amerikanische gerichte sind bei werbeaussagen und dergleichen wesentlich strenger als hiesige.

und deine aussage @jolux :”Aber wer als F2P-Spieler keinen Cent bezahlt hat, hat auch keinen Verlust.” würde in einem amerikanischen gericht keine 5 minuten überleben, da der kläger sofort mit irgendeinem psychiater um die ecke kommt, um zu beweisen, das sein mandant durch die verschiebung einen seelischen schaden davongetragen hat.
und weil dergleichen in amerika von einer jury und nicht von einem richter entschieden wird….. gute nacht bei nem guten anwalt

jolux

Die spinnen, die Amis. Gibt’s da tatsächlich schon konkrete Präzedenzfälle für Schadenersatz wegen “seelischer Grausamkeit” gegen nichtzahlende Konsumenten?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

69
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x