Destiny 2 rudert beim Ausbau ikonischer Location zurück – Fokus auf neue Inhalte

Bei Destiny 2 ist vor Kurzem das Kosmodrom als ikonischer Schauplatz aus Teil 1 zurückgekehrt und sollte eigentlich weiter ausgebaut werden. Doch die Pläne haben sich offenbar geändert.

Was hat es mit dem Kosmodrom auf sich? Das Kosmodrom dürfte zahlreiche Destiny-Veteranen noch immer in Nostalgie schwelgen lassen.

Nicht nur, weil es mit Beyond Light und der Season 12 auch bei Destiny 2 seinen Einzug hielt und nun auch im neuesten Serien-Ableger erlebt werden kann. Sondern, weil hier die Reise vieler Hüter ihren Anfang genommen hat und so manch einer ganze besondere Gefühle seit Destiny 1 damit verbindet.

Doch diese ikonische Location, die Bungie aus der Content Vault geholt hat, kam nicht in ihrem vollen Umfang zu Destiny 2 zurück. Bungie hatte eigentlich vor, sie ungefähr auf Stand von Jahr 1 in Destiny 1 zu bringen – so hieß es zumindest seitens des Studios, als man die Rückkehr ankündigte.

Doch so wie es aussieht haben sich die Pläne geändert, beziehungsweise wurden nicht genau genug kommuniziert.

Destiny-Erde-Kosmodrom
Hier ging die Reise als Hüter für viele Spieler los

Bungies Pläne zur Zukunft des Kosmodroms

Wie geht’s mit diesem Schauplatz weiter? Was ist mit den Locations die mit den Jahr-1-DLCs von Destiny 1 ursprünglich dazugekommen waren? Was ist mit dem großen Kolonie-Schiff, das mit “König der Besessenen” dazu kam? Oder den Verseuchten Landen aus “Rise of Iron”?

Nun, kurzum: Das war’s offenbar. Das Kosmodrom in Destiny 2 dürfte so bleiben, wie es aktuell (Season 13) ist. Es wird also nicht weiter ausgebaut und auf den Stand von Destiny 1 gebracht. Das hat Bungie nun im aktuellen “TWaB”-Blog mitgeteilt.

Warum diese Entscheidung? Auch das hat Bungie im aktuellen TWaB erläutert. Als das Studio die Pläne erstmals kommunizierte, befanden sie sich noch in der frühen Entwicklung und waren sich noch nicht sicher, wie weit sie mit der Rückkehr des Kosmodroms wirklich gehen würden.

Man war sich sicher, dass die Verseuchten Lande nicht zurückkehren würden, aber sonst? Wie viel Kosmodrom würde es brauchen, um einen angemessenen Schauplatz zur Einführung neuer Spieler auf die Beine zu stellen und Veteranen eine ordentliche Portion Nostalgie zu bieten?

Das Kosmodrom in Alt-Russland

Als der Launch von Jenseits des Lichts näher kam, musste man dann eine Wahl treffen:

  • Soll man mehr Zeit und Ressourcen investieren, um das Kosmodrom in Destiny 2 näher an den Stand von Teil 1 zu bringen?
  • Oder legt man den Fokus auf das Erschaffen von neuen Erfahrungen für das Jahr 4 von Destiny 2?

Da man daran glaubte, die ursprünglichen Ziele erfüllt zu haben und da man den Hunger der Community und auch des Teams nach frischen Inhalten kennt, hat man sich für das letztere entschieden – also für den Fokus auf neue Inhalte.

Warum sagt man es erst jetzt? Das war ein Fehler seitens Bungie, wie das Studio selbst zugibt. Als diese Entscheidung nämlich vor dem Launch von Beyond Light getroffen wurde, hat man es verpasst, die Community darüber auf den neuesten Stand zu bringen, wie genau die Kosmodrom-Erfahrung nun tatsächlich erweitert werden würde.

Hier stellt Bungie deshalb nochmal klar: Über die Rückkehr der beiden Kosmodrom-Strikes in Season 13 hinaus haben die Entwickler keine aktiven Pläne mehr, das Kosmodrom weiter auszubauen. Stattdessen wird man sich auf neue Inhalte fokussieren.

Übrigens, wenn ihr euch wundert, wo der S.A.B.E.R.-Strike im Kosmodrom ist, den hat Bungie kurzerhand deaktivieren müssen und arbeitet schon an einem Fix.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was haltet ihr von dieser Entscheidung? Hättet ihr als Veteran oder auch neuer Spieler gerne mehr von diesem ikonischen Schauplatz gesehen und erlebt? Oder findet ihr es besser, dass Bungie nun seinen Fokus stattdessen auf komplett neue Inhalte legt?

Quelle(n): Bungie
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Burak A.

Das Komsodrom hätten sie sich sparen können.
Anstatt einer Post-SIVA-Szenerie gab man uns diesen Nonsense.

New Light hätte auch in einem verschneitem Kosmodrom funktioniert.
Und die Veteranen spielen wegen der Nostalgie eh ab und zu Destiny 1.

Ich bin da nur unterwegs wenn es eine Mission oder ein Strike verlangt.

StephanGer74

Wie Alex schon schrieb:
„Das führt dazu das Destiny offensichtlich bei so einer krassen Neuausrichtung immer noch nicht weiß wo sie eigentlich hin wollen und um so mehr sie versuchen es allen recht zu machen umso unwahrscheinlicher wird es das Destiny jemals wieder zu alter Stärke zurück kehren wird, Destiny braucht endlich eine klare Linie und eine zielführend Vision abseits der Story die soll ja wenigstens wohl für die nächsten Jahre klar sein.“
Genau das ist das Problem, Bungie weiss nicht wo es hin will, wobei Story und Waffenbalance dabei das Schlimmste ist.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von StephanGer74
Sandro

Ich finde sie hätten es anders herrum machen sollen, Destiny 2 einstampfen und das was man gebrauchen kann in Destiny 1 rein kopieren. So wie jetzt ist das doch nur noch ein Schatten seiner selbst.
Gerade jetzt mit den Neuen alten Strike merkt man erst einmal was so alles schief gelaufen ist.
Guckt man sich allein schon mal die menge der Super an die man schafft in Destiny 2 auf zu laden. Es ist erbärmlich in Destiny 1 bekomme ich im selben Strike die Super doppelt wenn nicht sogar 3 mal so oft voll. Das das Ding mit den neuen Waffen, ich erinnere mich noch gut als man auf dem Dach stand mit Sniper und Raketenwerfer den Spinnenpanzer aus der entfernung beschossen hat, und wie ist es jetzt? Man steht entdeder mit nem Sniper oder nem Scout auf dem selben Dach macht schaden als wenn man mit Murmeln schmeißen würde, oder man muss nach von sehr dicht ran wo man ohne sinn und Verstand von den Kleinvieh überrant wird weil Bungie zu dumm ist eine sinnvolle Mechanik einzubauen. Lieber 1000 Gegner in ein Areal und dann sagen ach das wird schon so ausreichen mit der Schwierigkeit.
Bungie sollte endlich mal aufhören sich immer und immer wieder auf Halo stützen und endlich mal anfangen was vernünftig zu machen.
Man bedenke sie ruhen sich immer noch auf ihren Lorbeeren von Halo aus, ein PvP Shooter in erster Linie sind aber zu dumm den PvP in Destiny 2 hin zu bekommen.
Ich hatte in Destiny 1 soviele Momente die ich mir gern ins Gedächtnis zurück rufe, aber in Destiny 2 hatte ich noch nicht einen weil sich nichts besonders anfühlt.
Destiny 1 den ersten Raid man man war man da stolz und in Destiny 2, na endlich haben wir den scheiß geschafft. Null Erfolgsgefühl.

Alex

Gut, ich bin sicher keiner der ein gutes Haar an Destiny lässt aber ernsthaft das ist ein unfairer Vergleich etwas zum ersten Mal erleben, Destiny als etwas neues wahrnehmen wie zu D1 Zeiten wird nie wieder kommen, außer das Nostalgie ähnliche positive Gefühle auslöst.
Mir geht es genau anders herum, ich hab D1 nach D2 gespielt, sicher wurden da manche Sachen besser gemacht, aber vieles von D1 will ich nicht wieder zurück, hängen geblieben ist da auch kaum was, da ist mir mein erster Last whish raid mehr im Gedächtnis.
Und genau das ist aber auch das Problem Bungie kann niemals neuen wie alten Spielern gerecht werden, versuchen es aber immer wieder und ärgern damit die jeweils andere Fraktion.
Das führt dazu das Destiny offensichtlich bei so einer krassen Neuausrichtung immer noch nicht weiß wo sie eigentlich hin wollen und um so mehr sie versuchen es allen recht zu machen umso unwahrscheinlicher wird es das Destiny jemals wieder zu alter Stärke zurück kehren wird, Destiny braucht endlich eine klare Linie und eine zielführend Vision abseits der Story die soll ja wenigstens wohl für die nächsten Jahre klar sein.
Ich hab mir beim Kontent Vault schon gedacht das es nicht das wird was sich viele erhoffen und Bungie wieder zu hoch pokert mit dem Marketing geblubber.

StephanGer74

Genau das ist das Problem.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von StephanGer74
EsmaraldV

Eine weitere Lüge und Täuschung von bungo

Jada

Leider wahr.

D1vet

Und wieder einmal mehr bescheinigt das die blinde Irrfahrt Bungies.
Es gab mal einen alten Schinken, der passt auf Bungie wie die Faust (Nicht Goethes) aufs Auge –
Denn Sie wissen nicht was Sie tun……..

Erstmal war es schon eine Lächerlichkeit sondergleichen die ganzen Destiny 1 Retorte-Gechichten in D2 rein zu kopieren, einfach nur Lachhaft.

Und jetzt sagen Sie, nee wir gucken mal – wir müssen ja noch neuen Content kreiren..Ach ?! Echt jetzt Bungie, das hätte man aber auch vorher wirklich nicht ahnen können, daß wenn ihr Arbeitszeit und Kraft für COPY PASTE aus D1 verschwendet, daß dann Ressourcen an anderer Stelle fehlen..

Ganz ehrlich, kann es sein, daß die Entscheidungsposten bei Bungie auf Quoten-Blödis begrenzt sind ?!?!!

Ansonsten, nix mehr zu diesem Zustand zu sagen…

Volkeracho

Der Hammer… hab mich so darauf gefreut endlich wieder das komplette Kosmodrom zu erkunden wie einst angekündigt. Und jetzt sowas!?!?!? Vor allem weil mit dem Strike doch schon der Kontent im Spiel ist, müsste man das ja nur noch für Patrouillen etc. frei geben. Und mit Europa kam doch komplett neuer Planet weil viele heulen wollen unbedingt neuen Kontent. Ich ärgere mich tierisch die Deluxe Jenseits des Lichts gekauft zu haben. Somit sind ja alle Seasons des Jahres mit drinne. Werde darüber hinaus jetzt aber auch auf hören Destiny zu supporten. Ne Frechheit was sich Spieleentwickler Studios und ihre Publisher in letzter Zeit raus nehmen die zahlenden Kunden so zu verarschen. Hoffentlich wird Outriders gut sonst sehe ich für solche Spiele keine schöne Zukunft mehr. Werde vor dem Kauf aber ausführliche Testberichte abwarten.

Christopher

Dran denken: am 25.02. kannst du die kostenlose Demo zu Outriders spielen (und bei Kauf auch deinen Fortschritt mitnehmen). Ich hoffe auch, dass es gut wird – auch wenn es nicht unbedingt nicht meine bevorzugte Art von grafischer Anmutung bzgl. Skins und Waffendesign ist. Bin auch gespannt, wie sich die Waffen anfühlen usw. Auch fände ich es cool, wenn sie bei Outriders auch die Wahl der Perspektive (3rd, Ego) frei wählbar machen würden. Ich bevorzuge eigentlich Shooter aus der Ego-Perspektive – noch ein Stopper für mich, wo ich bei der Demo erst einmal schauen muss. Ich hoffe so sehr hier auch einen Alternative zu finden…

Millerntorian

Lasst da mal die Planer vom BER ran! Dann läuft die Sache. 😉

btt., leider bin ich die Dämmerung aktuell noch nicht gelaufen; habe aber vor ein paar Tagen mal spaßeshalber D1 neu installiert und ein wenig drauflos gespielt. Tja…also das Strike-Matchmaking ist zum jetzigen Zeitpunkt …sagen wir mal…ausbaufähig. Das zieht sich, so man nicht sowieso alleine losfliegt.

Aber dann war auch wieder gut. Sprich, der kleine Nostalgietrip hat mir nun nicht feuchte Augen der Rührung beschwert. Nett, auch gerne nochmal ein Dankeschön eines Destiny-Veteranen an die Designer. Aber nun bitte zur D2-Tagesordnung übergehen…sprich gerne die momentan vorhandenen Areale nutzen, verstärkt ausbauen, inhaltlich Stück für Stück mit Leben füllen (Damit das mal klar ist; weitere Spawnpunkte sind gut aber kein neues Leben). Das wäre die Pflichtaufgabe in einem “wachsendem Universum”. Dann wäre das virtuelle Baikunor der Neuzeit auch mal mehr als nur eine langweilig karge Einöde zum Drehmetall-Einsammeln.

Die Kür wäre natürlich neue (also neu neu…nicht Bungie neu) Strikes, neue Waffen (wobei ich da momentan ganz zufrieden bin), neue oder zumindest in sich abschliessende Handlungsstränge, und und und…

Hach ja; wer Trips in die Vergangenheit unternimmt, darf doch mal Träume für die Zukunft haben, oder?

*Hier ist deine Wunschtorte Millern…bla…äh….dann puste mal drauflos* 🎂

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Millerntorian
Antester

Komplett planlos! Warum werden etliche Gebiete erschaffen, wenn diese nur für Landezonen zu ein bis zwei Strikes herhalten müssen, aber ansonsten rein gar nichts bieten? Warum verschenken man jetzt wieder mit neuen Plätzen Zeit und füllt nicht die bestehenden mit vernünftigen Inhalt? Ist da jemand, der nur neue hübsche Maps bauen will und dann am Ende per Copy and Paste Content rein haut?
Was Bungie macht, ist völlig planlos!
Und diese „vergessen mitzuteilen“ ist der Hammer! Gut das ich vergessen habe das gestoppte Update von Season 12 frei zu geben, mal schauen ob 14 besser wird. Sonst bleibt das Updaten für Destiny weiter angehalten. 🙄

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Antester
D1vet

Seh ich auch so, mir kommt es vor als ob über all im Garten kleine Löcher gebuddelt werden, aber nicht eine vernünftige Pflanze wurde gepflanzt, überall fast nur noch Unkraut.. Gut, daß Bungie nicht im Gartenlandschaftsbau tätig ist, denen würde ich ne Giesskanne (aus Plastik) an die Birne Knallen wenn die meinen Garten so verunstalten würden…Bungie ist und bleibt Planlos

Der_Frek

Ganz ehrlich, ich ziehe diese Strikes den neuen um Längen vor. Gestern beim Dämmerer farmen hatte seit Ewigkeiten das erste Mal wieder richtig Spaß in Strikes. Was auch immer da nun anders ist, ich wünsche mir, dass Bungie die neuen Strikes dann ähnlich designt. Nicht so einen Mist wie die Korrumpierte, Mindbender oder Scarlett Keep.

Was das Kosmodrom angeht reicht es dann auch. Finde es besser, wenn sie sich dann jetzt auf andere Sachen konzentrieren.

Nolando

villt ist es einfach das es ein reiner shooter strike ist.

er ist kurz (3 Räume mit action) hat keine komischen mechaniken sondern nur horden von gegner umwälzen und einen bosskampf ohne stomp oder sonstigen dreck sondern auch wieder reiner shooter mit vielen gegnern.

ich mochte sepiks schon immer (villt auch weil es unser aller erster Strike war) und muss auch zugeben das sie den strike gerade mit dem raum vom gefallenen läufer sehr gut überarbeitet haben.

dennoch meine aussage bleibt von unten 😀

WooDaHoo

Ich rege mich ja auch gerne über den Grad an und die Art und Weise des Recyclings auf. Trotzdem muss ich zugeben, dass die Dämmerung im Sepiks-Strike gestern richtig Spaß gemacht hat. Irgendwie sind die D1-Strikes lustiger. 😅

Das Kosmodrom an sich war zum Start mal kurz schön und atmosphärisch. Aber da ich dort in D1 schon mehr als genug Zeit verbracht habe, müssen sie es nicht weiter ausbauen. Die Strikes genügen mir vollkommen.

theMIKster

Wieder mal viel blabla bei Bungie und keinen Plan wo es hingehen soll…
Zum Kosmodrom stimm ich Dir absolut zu, ich bin da schon drei Jahre am Stück immer mal wieder farmen gewesen…sollte also gut sein.
Was die D1 Strikes angeht:
Sepiks Prime oder auch die anderen Strikes aus D1 hat ausgezeichnet, dass sie reine Shooter Strikes waren. Ich würde jeden Bulletsponge gegen dieses dämliche Gezappel z.B. bei KDL oder die Korrumpierte eintauschen.

@ Spence willst nicht doch Bungie kaufen???Ich glaube keiner ist dir besonders böse wenn Du Luke danach auf die Straße setzt.

Marcel Brattig

Sry aber welchen neuen Content bringen die ins Spiel. Das meiste ist doch abgekupfert oder nur gereskint. Mechaniken und Location sind immer das selbe. Nur neue Aufgaben sind da mit selben Ende meistens. Die Location Helm ist wahrscheinlich nur irgendwas verworfenes aus destiny 1 oder 2 und wurde etwas angepasst jetzt. Alte Waffen wurden entweder anders angemalt

Ally13

Wenn ich Nostalgie will, spiel ich Destiny 1 oder schaue mir meine Videos und Screenshots daraus an. Destiny 2 ist ein sinkendes Schiff.

Chriz Zle

Wozu dann ein totes Gebiet in das Spiel prügeln?
Nur damit die Strikes funkltionieren?

Dann einfach keine alten Strikes nehmen, sondern neue Strikes generieren.

Man entfernt alten Content um Platz zu schaffen und integriert ein großes Gebiet um es direkt dann verhungern zu lassen.

Dann noch die Sache mit dem Saber Strike. Sie bringen alten Content nur um den zu deaktivieren da mal wieder irgendwas bugt.

Soll ich lachen oder weinen?

skandalinho

Leider liegt lachen und weinen in letzter Zeit sehr nah beieinander…

Stoffel

Neue Inhalte???? Wo sind die denn geblieben. Alten Scheiß wiedergebracht haben Sie mal wieder. Hätten Kosmodrom gar nicht erst bringen brauchen, is völlig irrelevant,genauso wie einst Merkur.

Missed Opportunity

Bungie: “Es war ein Fehler, die Community nicht zu informiern!”

Ahahahha!

Wie oft habe ich diesen Bullshit schon von diesen Pappnasen gehört?

“Wir wissen jetzt, was die Community will!”

Das ist noch so eine Sprechblase, die man in all den Jahren von Destiny immer wieder gehört hat. Muss dieselbe unsägliche Marketingfigur sein, die mit diesen unsäglich platten Sprüchen ums Eck kommt. Wahrscheinlich dieselbe Person, die sich für einen begnadeten Schriftsteller hält und die verquasteren Teile der Lore verfassen zu müssen glaubte.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Missed Opportunity
Jimpanze75

Mal ne frage in die Runde. Ich hab nun die Konsole gewechselt. Das grundspiel ist ja kostenlos. Reicht es jetzt wenn ich das. Neue Dlc kaufe? Oder muss ich das Beyoind the light auch kaufen um z. B. Den stasi Fokus zu bekommen?

Motzi

Wenn Du mit neuem DLC den neuen Season Pass meinst, dann kannst Du damit alleine nahezu nichts anfangen. Du muss dir auch Beyond Light kaufen, um die Beyond Light Inhalte zu spielen. Ohne kannst Du auf der neuen Plattform auf der Du spielst nicht einmal Stasis ausrüsten, obwohl auf der alten Plattform komplett freigespielt.
Du müsstest Dir auch Forsaken kaufen, falls mal ein Dämmerungsstrike kommt, der aus der Forsaken Erweiterung stammt.
Für mich mit ein Grund, weshalb ich aktuell mit Destiny aufgehört habe. Hatte alles auf PS4 und spielte auch auf PC und Xbox.Zeitgleich mit Erscheinen von Beyond Light bin ich auf die Series X als Main Plattform gewechselt. Um mit Leuten aus meiner Playstation Friendlist spielen zu können, hätte ich mir Beyond Light nochmal zum Vollpreis kaufen müssen, obwohl ich es für XBox schon hatte. Bis zu einem gewissen Betrag hätte ich das gemacht, aber nicht nochmal Vollpreis.Da sollte Bungie ein anderes Bezahlmodell einführen. Z.B. wenn man auf einer Plattform die Erweiterung erworben hat, kann man sie für 9,99 auch für die anderen erwerben.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Motzi
Nolando

ganz ehrlich:
so ein freund von destiny ich auch bin, aber das ist wirklich das dümmste was ich je von denen gelesen habe.

Punkt 1: wenn es nur für die ersten schritte gedacht ist, dann hätte man auch einfach eine vorhandene Location nehmen können. da verzichte ich auf die Nostalgie.

Punkt 2: die Rückkehr so anzupreisen und uns, die Vets, schmackhaft zu machen, aber im grunde schon längst zu wissen das man dort einfach nur rum fahren kann. (wow gut es gibt noch drei strikes)

Punkt 3: die Strikes, bevor die sich die Arbeit machen diese drei Strikes in das spiel zu implementieren, hätten die auch diese Manpower nehmen können und uns einen brandneuen strike präsentieren können (träumende Stadt zb)

Punkt 4: man hat eine Content Vault geschaffen um unter anderem auch den benötigten Speicherplatz (wichtig für die Konsole) geringer zu halten, aber ich habe dafür nun eine Zone erhalten die auf ewig da bleiben wird aber absolut unbrauchbar für mich ist.

Punkt5, und das ist das absolut lachhafste an allem:

Da man daran glaubte, die ursprünglichen Ziele erfüllt zu haben und da man den Hunger der Community und auch des Teams nach frischen Inhalten kennt, hat man sich für das letztere entschieden – also für den Fokus auf neue Inhalte.

die kennen unseren Hunger??? und bieten uns das???? ich habe den Planeten Europa gefeiert, naja nach der Story war das auch schon vorbei. ich find ihn immer noch gut aber man hat einfach dort nichts wirklich zu tun außer die LEgy/GM Sektoren. Einzig Stasis und der RAid ist bisher das einzige was mir an dem kompletten content wirklich gefällt. Wo haben die bitte hier ihren Fokus hingelegt.

(bewusst die neueste Season nicht beachtet da es für mich zu früh ist ein Urteil zu fällen)

Ich habe wirklich noch hoffnung an Bungie, aber den glauben habe ich so langsam verloren.

Ed von Frag

Alles nur kein weiterer Träumende Stadt Strike…

Nolando

es war das erste gebiet das mir eingefallen ist welches nie erweitert oder ausgebaut wurde, es sieht immer noch aus wie bei release 😀

mir ist es in prinzip egal wo der STrike ist und wenn er auf dem turm stattfindet, ich will nur langsam mal von der “manpower für neuen Content” sehen

OK

Bin ganz deiner Meinung… Es ist einfach zum Verzweifeln. Ich habe einen Clan schon seit Tag 1 und es frustriert einen mit anzusehen, dass von 80 Mitgliedern gerade mal 20 Online sind. Und die Season hat gerade mal angefangen. Zum Ende einer Season sind es dann gerade mal 2 Leute die Online kommen. Ich habe auch nie die Hoffnung aufgegeben, dass bei Bungie ein Wunder geschieht und sie einsehen was wirklich vom Community erwartet wird. Destiny ist und war schon immer ein PVE Game und da hätten sie einfach mehr Ideen reinhauen müssen. Immer wieder dieses recyclen und recyceln … Wozu? Wo bleiben Raids oder neue Strikes? Vieles wird den Spielern einfach vor die Füße geworfen und innerhalb kürzester Zeit ist alles wieder langweilig. Und wenn jemand nun hier sagt, ja was ist mit PVP? PVP ist nebensächtlich und eine schöne Aktivität neben dem PVE Content. Wieso hören die nie auf den wirklichen Wunsch des Communitys? Schreiben andauernd widersprüchliche Geschichten, wie sie was ändern wollen damit die Community befriedigt wird und es ist immer die gleiche Leier bla bla bla … Schönes Wochenende…

Nolando

das ist das gute das mein Clan einfach aus 8 Leuten besteht und diese jedoch fast durchgehend online sind. Hab mir halt nur die besten rausgesucht, ich möchte gar kein clan mehr habe wo ich auf 80 mitglieder oder so aufpassen muss 😀

Wo bleiben Raids oder neue Strikes?

Hier hatten wir eine gute Unterhaltung letztens in der Party gehabt:
Uns ist aufgefallen das Kreativität und Meilensteine für Bungie gar nicht mehr von belangen sind. wenn man mal überlegt wie die Raids in D1 aussahen stellt man folgendes fest:

jeder Raid hat zu dem jeweiligen Storyabschnitt gepasst optisch wie inhaltlich.
jeder raid hat seine eigenen Mechaniken gehabt die du weder in einem anderen raid noch in einem Strike in diesem ausmaß hattest. selbst bei wiederholung war es immer wieder fordernd. jetzt in D2 hab ich das gefühl du läufst die raids einfach nur weil du dich gezwungen fühlst diese zu machen und auch nur so schnell wie möglich. es fühlt sich auch immer wieder gleich an und die story passt mit dem raid nicht mehr zusammen (ausser Last Wish)

ich würde mich wieder über eine verbindung des storygames mit dem endgame freuen 🙂

AUT Anti Typ // Belcl Patrick

Ahja man wolle sich also auf “neue” Inhalte fokussieren, klar funktioniert ja bis jetzt wunderprächtig 😂👌

Das entfernen von weekly Bounties aber im Endeffekt hat sich nix geändert nur der Weekly wo anders hinverschoben.. achja und der Rang aus einem unerfindlichen Grund auf 0 gesetzt
“neue” Waffen in strikes sind D1 Waffen – nagut sind ja auch D1 strikes 😂
PvP geschweige den Gambit bekommen weder neue Rüstung (außer trials) Waffen oder Maps

und dieses “neue” system in der H.E.L.M. Basis ist doch im Prinzip nix anderes als alte systeme zusammengwürfelt mit ner prise timegate – also auch ein durchaus beliebter Klassiker von Bungie.. nicht

für meinen Geschmack sind Ausdrücke wie “neu” oder “innovativ” geschweige denn “kreativ” einfach schon lange nicht mehr in Verbindung zu setzen mit Bungie

und das die Kommunikation nicht funktioniert und man jetzt sagt “ups ja stimmt das wollten wir eh noch sagen das danix mehr kommt” is halt auch wenig überraschend

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von AUT Anti Typ // Belcl Patrick
NoDramaLama8985

Inzwischen ist mir es egal, was geplant wird und umgesetzt.
ich hatte super Jahre mit Destiny und nehm zur Überbrückung noch alles mit was kommt, egal wie und warum es kommt🥰😁✌️🤗

Shin Malphur

Jaaa, ist doch wunderbar in Ordnung! Brauchbare Zone zum patrouillieren und 3 Strikes. Brauch da jetzt nicht noch mehr „tote Zone“, die nicht wirklich genutzt wird. Und bevor ich da jetzt nochmal für irgendwelche Events hin soll, dann lieber mal die Dreaming City wiederbeleben oder dem Riff endlich mal eine Bedeutung geben(!), für all die Bereiche, die Brach liegen.

Volkeracho

Die Zone zum patrouillieren kommt aber nicht mehr. Obwohl der Kontent ja wegen der Strikes eigentlich da ist 🙁

no12playwith2k3

Es geht doch eigentlich gar nicht um den Umfang der “Erweiterung” des Kosmodroms, sondern darum, dass man quasi Season 13 “hyped”, um dann plötzlich nach Erscheinen reumütig einen Fehler in der Kommunikation einzugestehen.
Marketing-Kalkül. Nichts weiter.

Chris

Ganz ehrlich? Ist mir deutlich lieber. Genug haben eh rumgemeckert, dass zu viel Fokus auf alten Content gelegt wird und grade im Bezug auf zu viel Recycling ist es besser, wenn die sich deutlich mehr auf neue Inhalte fokussieren.
An mir ist es ehrlich gesagt sogar vorbei gegangen, dass man da noch mehr vor hatte als jetzt im Game ist. Dachte ehrlich gesagt, dass das genau so geplant war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x