Designer bei Destiny 2 erklärt, warum Bosse oft nur XXL-Mobs sind

Der Designer Brendan Thorne arbeitet an Destiny 2, vorher war er bei Defiance und WildStar. Auf Twitter erklärt er, warum die Bosse in Raids meist nicht einzigartige Charakter-Modelle besitzen, sondern nur größerere Ausgabe normaler Mobs sind.

Wer spricht da? Brendan Thorne, der, laut seines Linkedin-Profils, seit 2005 im Gaming aktiv ist:

Destiny 2 Thunderlord Teaser

Darum geht’s: Auf Twitter hat Thorne in einer Reihe von Tweets die Antwort auf die Frage gegeben, warum Bosse oft nur XXL-Ausgaben von normalen Mobs sind. Das werde er häufig gefragt.

Kein Wunder, wimmelt es doch in Destiny von Riesen-Servitoren, Riesen-Gefallenen, Riesen-Kabalen und anderen XXL-Ausgaben bekannter Gegner.

Thorne erzählt dazu eine Geschichte aus einem fiktiven Meeting. Das Meeting sei nicht unbedingt auf Destiny gemünzt, sondern sei sein Ergebnis aus 12 Jahren im Gaming bei verschiedenen Studios.

besessene-destiny-2

Lass uns einen fliegenden Riesen-Cyborg bauen

So läuft das fiktive Boss-Meeting: Stell dir vor, du bist Designer und in einem frühen Meeting darüber, wie der nächste Boss wird. Der Chef sagt: „Wir haben 6 Monate Zeit bis zum Launch. Das bedeutet, wir haben viel weniger Zeit.“

Du schlägst dann fröhlich vor, dass der Boss ein ganz neuer riesiger Eichhörnchen-Cyborg-Adler wird, der rumfliegt und Feuer auf den Raid spuckt.

Sofort schauen sich alle Animatoren, Techniker, Artist und Soundeffekt-Leute im Raum gegenseitig an und verziehen das Gesicht.

„Was ist los?“, fragst du.

destiny-2-eintausend-stimmen

Wenn man kein Artist ist, versteht man gar nicht, warum die ihr Gesicht verziehen.

Der Character-Artist, der dafür zuständig ist, den Boss zu machen, wird dir dann erklären, dass deine Idee ein neues Rig benötigt, also das Skelett, mit dem sich der Boss bewegt. Allein das Rig wird zwei Monate dauern.

Der neue Endboss von Destiny 2 zeigt: Atheon ist verdammt lang her

Dann wird die Tech-Designerin sagen „Wir haben keine Flug-Technik in der Engine. Das wird Monate an Engineering-Time kosten. Und wir wissen nicht, für welche Fläche wir das Fliegen entwerfen. Steht es fest, dass er frei herumfliegen kann oder fliegt er Kurven?

Dann schreitet der Chef ein: „Okay, also kein fliegender Boss.“

destiny-2-sleeper

Deshalb sind Bosse nur angepasste Standard-Gegner in Raids

Was ist dann wirklich möglich? Thorne erzählt dann weiter, dass man sich in diesem Meeting letztlich darauf einigt, dass man den Elefanten-Gegner nimmt, den man eh schon hat, ihn auf dreifache Größe aufpumpt und dann noch Stacheln anfügt, damit er cool wirkt.

Dazu könne man noch einige Knochen ans Rig hinzufügen, vielleicht eine Handvoller neuer Angriffs-Animationen erstellen und die Bewegungsmuster anpassen.

Die geplante Sprungattacke fliegt aber raus, weil der Boss dann irgendwo hängenbleiben könnte.

Destiny 2 Hydra Kabal

In der Kurzfassung: Komplett neue Charakter-Modelle zu erstellen sei wahnsinnig aufwändig, weil sie eine Vielzahl von Funktionen erfordern und die Zeit und Ressourcen der Designer immer knapp sind, weil ihre Arbeit an verschiedenen Stellen gebraucht wird.

Man könne viel mehr Dinge machen, wenn man bestehende Assets verwendet und sie neu anpasst, sagt Thorne.

Die komplette, lesenswerte Serie von Tweets lest Ihr hier im Original.

Ihr wollt rund um Destiny 2 immer auf dem Laufenden bleiben? Wenn Ihr nichts bei Destiny 2 verpassen wollt, dann folgt doch unserer Facebook-Seite mit 100% News, Guides und Special zu Destiny 2.

In diesem Artikel lässt sich der Raid-Chef von Destiny 2 in die Karten schauen:

Raid-Chef von Destiny 2 kam von ESO, musste bei Bossen umdenken
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
103 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Skabeis

Genial zusammengefasst, musste laut lachen. Aber so siehts nunmal aus…

Mizzbizz

Die Erklärung ist also kurzgesagt: Es ist billiger solche Bosse zu machen.
Weniger Zeit dafür aufzubringen bedeutet ja nix anderes…. oder? 😉

nabend

Jep, da steht bla bla bla, wir haben ein riesen Budget, aber nichts aus Teil 1 gelernt.

Chris Brunner

Das Problem ist schlichtweg, dass die nicht vorrausschauend entwickelt haben. Wenn man ein MMO entwickelt, sollte man für die meisten Dinge eben auch schonmal eine Grundlage setzen und das Spiel Zugänglich für schnelle Veränderungen machen. Man merkt das schon an den Updates. Augenscheinlich Kleinigkeiten brauchen meist ne Ewigkeit um geändert zu werden.

Psycheater

Naja, gut erklärt jedenfalls. Wieso man sowas allerdings nicht von Anfang an bedenkt ist mir dann doch ein Rätsel 🙂

nabend

Das erklärt schön warum das bei einem 500 Millionen Dollar Projekt so sein muss,
nö tut es nicht.

Chris Brunner

Les dir nochmal alle infos zu der 500 Mio Dollar Geschichte durch und komm dann wieder.
Du wirst feststellen, dass es in wirklichkeit nicht einmal 100 Mio Dollar waren. Mit 500 Mio Dollar, waren eben auch die Werbekosten gemeint, die weit das meiste ausgemacht haben. Zudem drehte es sich da um Destiny 1.

nabend

Lesen – verstehen – schreiben. Mache es in der Reihenfolge, das hilft.
Oder erkläre mir welchen Teil von 500 Millionen Dollar Projekt, hast du nicht verstanden ? Da steht nicht – 500 Millionen Dollar Spiel – da steht Projekt und dazu zählt alles.

Chris Brunner

Wenn du das aber als Argument verwendest im Bezug auf diesen Beitrag, der sich auf die Entwicklung bezieht, dann läuft was schief. Weil wenn du offenkundig weißt, was mit 500 Millionen Projekt gemeint ist, weiß ich gleich 2 mal nicht warum du es hier erwähnst.

Ich bin einfach davon ausgegangen, dass du gewisse Hintergrundinfos nicht hattest, weil sonst würdest du es nicht als Argument einbringen. Hab dich wohl überschätzt, mein Fehler.

nabend

Dein Fehler ist Naivität.

Wenn du denkst das eine Firma wie bungie die c.a. 500 Mitarbeiter beschäftigt (manchmal bis zu 1000), weil sie an einem 500 Millionen Dollar Projekt arbeitet (das bezieht sich auf 10 Jahre für die gesamte Franchise), keine Ressourcen übrig hat um neue
(Boss-) Gegner zu kreieren, nur weil es dir ein Hampelmann erzählt.

Ja dann glaubst du vielleicht auch an den Weihnachtsmann 😉

Chris Brunner

Ok… du hast es doch nicht kapiert.
Gehen wir von dem Maximum aus, das Activision in die Entwicklung stecken wollte: 140 Mio. Obwohl schon klar ist, dass Activision nie den Maximalbetrag ins Game investieren wird. Wir haben ganz klar mindestens 3 Teile Destiny bis jetzt haben, steckt in einem Teil gut und gerne noch ein 47 Mio Budget. So viel hat God Of War 3 seiner Zeit gekostet. Was du dann aber noch vergisst: Die großen Erweiterungen, die jeder Teil hat. Die kleinen lass ich hier mal gezielt weg. Die kosten auch nochmal Entwicklungszeit und was vom Budget. Natürlich könnte man jetzt sagen „Die generieren doch einnahmen.“ Richtig! Aber wer denn genau? Der Entwickler, oder der Geldgeber namens Activision? Es ist wohl vorhersehbar, wo die meisten Einnahmen rein fließen. Es erzählt mir also kein Hampelmann, sondern ich kann 1:1 zusammen zählen und die Fakten lesen.
Apropo: Es sind 700 Mitarbeiter (Stand 2016) . Jetzt vermutlich noch mehr. Wenn jeder von denen nur im Durchschnitt 2000 Dollar monatlich verdient, dann ist das Budget in 10 Jahren allein schon bei dem gehalt mehr als weg. Aber gut… ich höre ja nur auf irgendeinen Hampelmann

Dass ein Destiny auf Sparflamme läuft ist halt so. Das Ding ist einfach, dass die schon im Vorfeld möglichst zugänglich entwickeln sollten, damit solche Dinge leichter zu integrieren sind .
Wenn Trials wegen einem verdammten Emote nicht zugänglich sind, dann läuft in Punkto Zugänglichkeit etwas schief.

nabend

So einen Haufen Mutmaßungen und Theorien, nur um rechtzufertigen das eine Firma wie bungie nicht mehr als ein halbes
Dutzend Gegnertypen ins Spiel einbauen kann,
wow – you make my day !!!!!!!!!!!

Chris Brunner

Ich möchte noch was ergänzen:
Spar dir einfach weitere Antworten, wenn du erwartest, dass nommel was zurück kommt. Seit du hier in der Kommentarsektion bist machst du nichts anderes als das Spiel in ALLEN Punkten schlecht reden, Leute mit herablassenden Kommentaren dumm von der Seite an zu machen und laut deiner Aussage sollen Leute, die nicht direkt deiner Meinung sind, ich Zitiere „ihre Fresse halten“. Deiner Meinung nach werden Waffen im PvE aufgrund des PvP generft. Dass mittlerweile aber Nerfs im PvPdurch einen Buff im PvE ausgeglichen werden, vernachlässigst du in deinen Aussagen. Ist nur mal so ein Beispiel… Wenn du eh Anthem so feierst, dann bitte spar dir deine 0815 Kommentare hier und begieb dich in den Anthem Bereich, wo du witziger Weise noch keinen Kommentar abgelassen hast…
Mit dir zu diskutieren macht keinen Sinn weil du einfach nur ein Hater bist, der eh kein gutes Wort an sich ran lässt.

nabend

Zuerst mal möchte ich mich bei dir bedanken, hast mich mit deinem Post zum lachen gebracht, wie schon lange nicht mehr.
Also ich weiß nicht was irgendwas davon mit dem Thema hier zu tun hat, darum spare ich mir darauf einzugehen.
Aber nochmals vielen dank, ich hatte wirklich Tränen in den Augen vor lauter lachen und das passiert selten.

Frystrike

Überleg dir bitte noch einmal was du da sagst. 100 Mio Dollar, EINHUNDERT MILLIONEN USD für die Entwicklung eines Spiels, 100 MIO DOLLAR. Das ist ca. die Hälfte an Budget was ein Kino Blockbuster kostet da sind aber noch Schauspieler dabei die eine Millionen Gage bekommen. Hier sprechen wir auch von meherern hundert beteiligten. Destiny ist ein Game mit einem Budget von 100 MIO, weniger beteiligten und keinen teuren Schauspielern (Stimmen sind nicht so teuer), das man da an entsprechende Content Erweiterungen schon am Whiteboard denkt oder Geld für die Contenterstellung da ist sollte man schon erwarten können.

Chris Brunner

Ich hab es mir gut überlegt, du aber offensichtlich nicht verstanden. Ich habe gesagt nicht einmal 100 Mio und nicht, dass es 100 Mio wären.

Real

Deswegen ist es halt wichtig den ganzen kram von vornherein einzubauen. Siehe auch Horizon Zero Dawn!
Wenn man allerdings meint, sein Spiel in 2 Jahren Entwicklung durchprügeln zu müssen, bleibt halt keine Zeit für den geilen Scheiß… selbst schuld.

Wrubbel

Das Spiel ist echt ne Perle, wobei die ja den Großteil gar nicht selber gemacht haben. Schmälert aber das Spielerlebnis nicht.

Domi2eazzzyyy

Also bei mir war das genau der Grund warum ich aufgehört habe.
Hatte es echt satt immer auf die selben Gegner zu schießen.

Und ich bin mal der Meinung wenn mit D3 nicht ein grundsätzliches Umdenken in deren Köpfen stattfindet, dann werden das auch sicher nicht allzuviele Veteranen kaufen.

Keiner hat mehr Lust auf einen Vex Goblin zu schießen den man seit 5 Jahren auf die selbe Art und Weise mit seiner Handcannon penetriert und der sich noch genau so verhält wie am Anfang.

Ich mein die Dinger sind eine überlegene Schwarmintelligenz die eigentlich jeden Schachzug eines Hüters vorausahnen kann.
Ingame sieht das dann aber meistens so aus:
Vex sieht –> „Wiiiii“ Kampfschrei –> Emergency Teleport –> Stumpfes, geradliniges Annähern an Gegner –> Tod.

Jokl

Sind halt keine Borg, die üben noch!

Darius Wucher

Die Vex können die Schritte eines Hüters, wenn ich richtig lieg, nicht vorausahnen, da sie diese wegen dem Licht nicht simulieren können. Glaub mal das das so war 😉

gast

genau, DAS wird’s sein, jeder mensch geht nach rechts oder links, nach vorne oder hinten, aber die hüter …. ja die hüter, die gehen komplett anders 🙂

Darius Wucher

Ist glaub ich laut Lore so, hab ich nicht erfunden ????

gast

das war auch nicht gegen dich gemünzt sondern gegen bungie-logik
inbegriffe eines paradoxons 🙂

Darius Wucher

Kein Problem, sollte nicht klingen als fühl ich mich angegriffen ????
Bin leider kein 100% Lore Experte, also versteh ich die Logik auch nicht ganz XD

Sha

Hüter sind paraaxal deswegen nicht simulierbar . Liegt am Licht der Hüter.

Oder wie ich sage , kleine kevins mit Superhelden Fähigkeiten

Wrubbel

Recht hast du. Mir geht es genau so mit Warframe(1200h).

Marki Wolle

Schwere und kluge Gegner??? Sowas gibts??? wenn nehmen wir lieber den altbekannten und kostengünstigen Timer, dann passt das schon mit der Schwere der Aktivität????

Bienenvogel

Na immerhin bekommt man so mal einen Einblick wie dieser Prozess dort von statten geht. Wir meckern ja immer alle gerne (teiös durchaus zurecht) über fehlende Kreativität, kennen aber kaum die Abläufe und Anforderungen die hinter all dem liegen. So neutral betrachtet macht das schon irgendwo Sinn, leider hilft es nicht dagegen das die Formel manchmal zu oft benutzt wird. Wobei man ja z.b. mit Xol, Panoptes, Riven oder dem neuen Raidboss zeigt das es durchaus geht.

Chriz Zle

Hätte ja aber auch komisch ausgesehen wenn sie den Körper von Crota lediglich mit ner Pappmaske von Xol ausgestattet hätten ^^

Loki

Hüter: „Du siehst aus wie Crota
Xol:“ „NEEEEEIN ICH BIN XOL DER WURMGOTT, ZERSTÖRER ALLES LEBENS..UND …“
Hüter: „Ohne scheiß, du bist Crota und hast eine scheiß Pappmaske auf“
Crota:“Okay….wir hatten kein Budget mehr und die Entwicklung hätte zuviel Kohle gekostet, also haben dir mir eine scheiß Maske gemacht. Wir müssen überall einsparen. Eris Morn wurde komplett gestrichen, die wollte keinen Bikini anziehen“.
Hüter:“Ja es sind schwierige Zeiten. Ich baller dich kurz um, und dann treffen wir uns drüben in der Bar und trinken ein Feierabendbier. Geht auch auf mich“.
Crota:“OK, aber nicht wieder das scheiß Lankabel ziehen, ich bekomm vom Disconnect immer Durchfall“

Bienenvogel

#EinHerzFürCrota

Bienenvogel

Nachdem man Xol mittlerweile so oft besiegt hat, ist er doch genauso lächerlich wie in deiner Crota-Version ????

Jokl

Erklärt warum es bei GoW irgendwann nur sich wiederholende Gegnertypen gibt.
Wobei ich mich da frage, warum war das in den Teilen davor anders, liegts nur am Termindruck und der Kohle?
Der Hohn, hätte mir auf deutsch nen anderen Namen gesucht, aber egal ^^, der ist doch komplett neu designt, Forsaken hat man ja nicht erst nach den beiden DLCs angefangen oder?
Die Barone haben doch teils ein Specialdesign, ich finde daher das Argument für die Optik was unglaubwürdig.
Fliegen und der soll noch dies machen und jenes, ok leuchtet mir halbwegs ein, doch einfach nur nen anderer Look der was hergibt muss doch drin sein.

F58

Der hohn und fast alle barone folgen exakt demselben rig. Ich setze mich seit jahren mit spieledesign auseinander und durchschaue -glaube ich- fast alle komerziell orientierten tricks der designer. Die hohn haben ein neues gegnerdesign, ja. Das heißt ein neues grundmodell, das gerigt und animiert werden muss (warscheinlich sogar von den normalen gefallenen kopiert). Dann werden rüstungsplatten der verschiedenen gegnertypen rangebaut, texturiert und kis programmiert. Mehr ist das nicht. Im vergleich zu komplett neuen gegnern ist das fast nix

Ezechiel2k9

Den Gedankengang kann ich nachvollziehen, würde ich auch nicht anders machen. Minimaler Aufwand für maximalen Ertrag.

Die Frage ist halt wie lang man die Masse damit bei Laune halten kann. Wenn man den Geschäftsberichten glauben kann dann läufts recht ansehnlich. Also sehe ich zumindest für D2 keine Chance das sich da was dreht. Hopes up for D3!

Scardust

Nur eines haben die Jungs da vollkommen vergessen . Es ist auf Dauer langweilig immer wieder Muster XYZ vor die Nase gesetzt zu bekommen.

Ich frage mich immer wieder wo denn die hunderten Leute sind die ja angeblich am Game arbeiten. In der Küche Kaffee trinken?

Loki

Ein großer Teil wird sicherlich schon am Nachfolger arbeiten, sowie an dem neuen Projekt von Bungie und dort trinken sie Kaffee.

Wenn du ein Einblick in die Gaming Entwicklung möchtest, dann schau dir die Dokus auf dem NOCLIP Youtube Channel an. Insbesondere die Doku über die Entwicklung von Horizon Zero Dawn ist interessant.

iToJeTo

Danke für den YouTube Tip!

Boulette

Und warum wird dann das Everversum zu jeder Saison mit neuen Rüstungen versorgt, aber das eigentliche Spiel nicht? D2 versucht ein Loot-Spiel zu sein, aber mit nur bedingt Loot. Das funktioniert nicht.

Marki Wolle

Okey wenn es zu viel Zeit kostet komplett neue Muster und 3D Modelle etc. zu erstellen, aber wenn Thorne meint „Wenn man bestehende Dinge nutzt, könne man viel mehr machen“ dann frage ich mich wo diese „vielen Dinge“ sein sollen, irgendwas müssen die Leute da doch machen, wenn man schon die meisten Sachen nur kopiert????

Bei D1 gut, bei D2 naja und wenn es bei D3 wieder nur die selben Designs gibt dann kotz????

Chriz Zle

Sorry aber die Aussage ist doch ganz klar:

Lieber bestehende Dinge nehmen und damit erheblich Zeit sparen, anstatt einfach mal ins Zeug legen und komplett neues Zeug kreieren.

Das es aufwendig ist, sei mal dahin gestellt.
Aber schau ich mir die Entwicklung bei D2 an, dann ist dieses Spiel das Paradebeispiel für „Copy & Paste“.
Sehr schade das der Zeitfaktor ganz nach vorne gestellt wird als Ausrede!

Hansli

Das ist halt die Mentalität in der heutigen Zeit. Die Gewinne müssen von Jahr zu Jahr höher sein. Vielleicht ändert der 3. Weltkrieg wieder was.

Sha

Sonst alles okay …

WooTheHoo

Apropos: Als ich gestern meinem Vater per WhatsApp einen schönen zweiten Advent wünschen wollte, schlug mir mein Telefon nach dem Eintippen von „zweiten“ als erstes „Weltkrieg“ vor. War das ein Zeichen? ^^

Nexxos Zero

Sie hätten ja schon massiv Zeit wenn sie zu Beginn von D2 nicht alles hätte müssen neu erfinden müssen. Man hätte doch schön am Endstand von D1 anknüpfen können aber neee…. einfach alles neu nur damit man NEU!!! draufkleben kann.

Humanoid

Dann hätten sie das Spiel aber nicht als neu verkaufen können. Bei solchen Angelegenheiten hat leider der Publisher die Hosen an. Bungie muss sich dem leider beugen. Wenn es nach Bungie gehen würde, hätten sie viel mehr integriert. Activision sollte man boykottieren genauso wie EA.

Nexxos Zero

übrigens dein neure Gamertag…. Der Zeug ja mal absolut von Stl und Niveau XD
Willst du dich hier nicht auch so nennen^^

Chriz Zle

Der wurde schon wieder von MS gesperrt und ich habe irgendeinen Random Namen bekommen ^^
Prinz Porno werde ich von meinen Kumpels schon seit locker 15 Jahren genannt XD

WooTheHoo

Probier doch mal Flavio Felatio, Seb Schwengel oder Peter Pimmel oder so. Irgendwas muss doch funktionieren. XD

Chriz Zle

Hab jetzt nen anderen gemacht, wollte halt das Kaiser aus meinem Gamertag raus haben ^^

Alex Oben

Verstehe ich nicht….ich hatte 3 Jahre Lang „Admiral Rektal“ in meiner FL (Ja hab den nur wegen dem Namen geadded xD). Und bei dir wird Prinz Porno gelöscht? Frechheit!

Nexxos Zero

Ach soo…. ich dachte schon du hättest meinen PC gehackt und ein paar dinge gefu…. lassen wir das. Jedenfalls hättest du das wissen können das DER name gesperrt wird XD

sir1us

Es ist aber leider in jeder Branche so

Guest

Das Problem besteht wohl auch darin, dass sich die Fans damit vollkommen abgefunden haben. Niemand hört mit Destiny auf, nur weil man wieder gegen die Schar kämpft, zumindest ist das meine Erfahrung.
Die haben ja auch gemerkt, dass die Leute da auch gar nicht mehr so krass am meckern sind und sich das ganze auch mit alten Skins gut verkauft. Dementsprechend stecken die ihre Ressourcen wohl gerne in anderen Dingen.

Alex Oben

Ich gehöre da zu den wenigen die das wirklich nicht stört… ich bin mit der Vielfalt der Gegner zufrieden. Ehrlich gesagt finde ich das Setting abwechslungsreicher als wenn ich wie in jedem 2. RPG gegen irgendwelche Orcs kämpfe. Habe Mit Schar, Vex, Kabale, Gefallenen ein gutes Grundgerüst an abwechslungsreichen Gegnertypen, die ja auch innerhalb der Rasse unterschiedliche Monster Bieten.. Die Besessene bzw. Hohn würde ich da nicht als eigene Klasse aufführen…sind schließlich die anderen Gegnertypen nur halt besessen und die Hohn halt eher gefallene mit Reskin^^

Skaar Vaneel

Finde auch, die Destiny Community ist die toxischste aller Spiele.
Wollen immer schneller und als erstes irgendwo sein (bspw. lvl-cap) und heulen dann dass es nix in dem spiel gibt, statt zu checken dass der weg das ziel ist.
Die sache mit dem recyclen von gegner assets ist auch absolut nichts neues. In diablo 1-3 kämpft ihr alle vermutlich immer gegen den selben gegner im anderen skin, trotzdem wird der kram gefeiert. Wenn das jedoch in DESTINY passiert….oh oh…..dann sinds die schlechtesten entwickler der welt….
Ne andere sache:
Auch wenns mega interessant ist, rate ich davon ab „entwickler dokumentationen“ oder ähnliches zu schauen (es sei denn ihr wollt in die branche). Wenn man sich zu sehr mit game design und entwicklung auseinandersetzt wird man leider früher oder später desillusioniert und spiele wirken weniger immersiv.

Eluri

Für die Größe des Studios und das Budget was dahintersteckt sind das schwache Argumente.

Wenn das wirklich reale Einwände seitens Bungie sind, dann sollten sie sich schämen!

LXVIII

2 Monate nur für das Skelett? Mit einem Mitarbeiter auf 450€ Basis wahrscheinlich

Dave

einen Kernpunkt verstehe ich an der Argumentation überhaupt nicht: Wieso setzt man ein „frühes“ Meeting 6 Monate vor Release an!?
Wenn ein Spiel 2-4 Jahre zum Release benötigt, werden solche Designentscheidungen nicht schon in der Konzeptphase, also im 1. Jahr festgelegt?

Azaras

ich denk mal das geht da eher um dlc etc

Gerd Schuhmann

Ich denke hier geht es um ein Meeting zu „neuem Content“, also eher DLC/Erweiterung/Großer Patch.

Dave

Okay! Aber beim Mars DLC haben sie’s auch auch hinbekommen… whatever..

WooTheHoo

Ich könnte mir fast vorstellen, dass einige der Hellas-Becken-Assets sogar noch aus D1 stammen. Ansonsten gibt´s dort z.B. an „neuen“ Gegnern nur die Sniper-Schar, Nokris und den Sandwur…ähm Tremo…ähm Wurmgott. Selbst das Design der Kriegsgeist-Anlage gab es ja schon in ähnlicher Form in D1. Vielleicht wurde das DLC auch schon größtenteils während der Hauptarbeit an Vanilla-D2 geschaffen, während die aktuellen DLC „zusätzlich“ improvisiert wurden? Kann ja sein.

Alitsch

Keine Ahnung was Ich davon halten soll.

seine Aussage hört sich beinah:
„erwartet von uns nichts neues oder nicht viel wir schaffe es gerade so euch zu Größtenteil den reskinnten Material anzubitten.Für mehr sind wir nicht fähig oder in der Lage“

Recht hatte er,

was seltsam ist , es ist nicht nur Raidbosse sondern diese Anwendung findet überall in Destiny statt.
Ich liebe Destiny aber langsam gewinnt Reskinn und kaum vorhandene Entwicklung am Gewicht.
errinern mich zu sehr an 7 Jahr der Beziehung oder Ehe 🙂

WooTheHoo

Aber die Halsbruch ist doch komplett anders, als das normale Gambit-AR! Immerhin hat es einen Lappen um den Lauf gewickelt bekommen UND ein anderes Visier. ^^

Jokl

Und die Gefallenen haben Lederhelme auf und heißen Hohn, ein Schelm wer beim Wort Hohn ein Wortspiel entwickelt ^^!

JamMamela

OT
Weiß jemand welcher Rüstungsperk an einer Brust stabiler ist wenn man mit Handfeuerwaffen spielt.
Besseres Zielen für leichte Waffen oder speziell besseres Zielen für Handfeuerwaffen?

HansWurschd

für Handfeuerwaffen. Bestenfalls mit dem Perk „Verbessertes“. Gibts allerdings nur in der Träumenden Stadt oder Raid.

Wrubbel

Sicher das es den Verbesserten für Handfeuerwaffen überhaupt gibt?

HansWurschd

Ziemlich ja, meine sogar eine solche Rüstung zu besitzen.
E: Wobei besseres Zielen glaube ich auf dem Helm ist und bei der Brust war quasi anti-flinch. Schon einige Tage nicht mehr gespielt. ^^

RagingSasuke

Ja, hab ich!

Wrubbel

Ah danke. Ich war mir echt nicht mehr sicher. Für Lineare Fusis und Sniper gibt es die definitiv.

Eluri

Die waffenspezifischen sind immer besser als die allgemeinen.

undead

Also wäre ich an seiner Stelle hätte ich das mit Defiance aus meinem Lebenslauf gestrichen bzw. ausgelassen.

Fabian Ahlers

War auch mein erster Gedanke….

Sleeping-Ex

Moment mal, in der Quintessenz bedeutet das, dass die Entwickler entweder zu faul oder überfordert sind – oder beides.

Hinzukommt bescheidenes Ressourcenmanagement und suboptimale Terminierung.

Damit würde ich ja nicht hausieren gehen…

Jokl

und der böse Chef!

Z3ratul

„Man könne viel mehr Dinge machen, wenn man bestehende Assets verwendet und sie neu anpasst, sagt Thorne.“

Dann spricht ja eigentlich gar nichts dagegen die „alten“ Destiny 1 Karten und Inhalte nach Destiny 2 zu übertragen. Wenn man das Ganze dann noch neu anpasst wäre der Inhalt doch ein Super DLC für kaum Aufwand. Wäre sicherlich auch für viele Spieler interessant die nie Destiny 1 gespielt haben.

Ich bin übrigens kein Programmierer oder Game-Designer aber von meiner Sicht aus hatte sich bis auf Grafik und Oberflächen Elemente nur wenig geändert in Destiny 2.

Jürgen Janicki

Etwas OT

Weiß man eig schon wo die schmiede exos droppen?

Hab aus einem der wöchentlichen Beute Züge der waffenkammer einen seltenen Beutezug rausbekommen mit mächtiger rüstung als Belohnung…. Oder ist es sicher, dass da was aus der exo quest rausploppt?

Eleventh Doctor

Das erste Exo (Granatwerfer) droppt aus dem neuen Raid. Ansonsten ist bisher nur die neue Exo Quest (diese Kiste mit den 4 Schlössern) bekannt 🙂

Jürgen Janicki

Danke dir, das mitm raid exo hab ich mitbekommen…

Hab mich über den Beutezug gefreut, hatte die Hoffnung, dass da was rauskommen könnte, werd ich aber erst heute sehen ????????

Jürgen Janicki

Aus dem seltenen Beutezug kam kammer rüstung raus…. Natürlich genau die Handschuhe die ich vorher aus der 2. Schmiede bekommen hab, mit genauso beschissenen perks und 1 Power-Level unter meinen Handschuhen ????

Marki Wolle

Naja Defiance war jetzt nicht so der Burner????.

Aber große Mobs sind doch cool.????

TheDivine

Große Möbse sind immer gut ????

Willy Snipes

( . Y . )

TheDivine

Nur zur Klarstellung: Möbse=Mehrzahl von Mobs !

Marki Wolle

Natürlich????????

Nexxos Zero

Naja….. in deinem Fall wäre es aber
Singular = Mob
Plural = Mobs

Ich glaub du hast da was verwechselt^^

EDIT: Klugscheissermodus: Aus

TheDivine

Spielverderber….????

Nexxos Zero

Lu li luuuu……
Immer wieder gern und nur für dich XD

Jokl

Er hat kein „P“ verwendet, das muss man ihm zu gute halten!

Zonk

Ganz einfach weil die Zeit und Ressourcen sparen wollen und zu faul sind extra neue Modelle zu entwerfen! Ich find das echt lächerlich die Begründung, Destiny ist eine riesige Marke mit großem Publikum, fast jedes kleinere MMO bekommt es gebacken einzigartige Bosse zu gestalten die dann eben auch einzigartige Angriffe, Bewegungsabläufe und Mechaniken haben. Bungie als absoluter Big Player ist es zu aufwendig….LOL lächerlich!

Guest

Teilweise kann ich diese Argumentation nachvollziehen, teilweise habe ich aber auch wenig Verständnis für dieses Problem, weil wir hier nicht von einem Indie-Studio sprechen. Da sitzen Männer und Frauen, die jahrelange Berufserfahrung haben. Die Marke Destiny gibt es auch nicht erst seit gestern.
Ich habe mich beispielsweise mega gefreut, als ich im Livestream des neuen Raids sah, dass da ein etwas anderer Boss rumrennt.
Ich würde mir nur langsam echt wünschen, dass bei den normalen Gegner auch neues Volk hinzukommt. Also nach dieser Argumentation müssten die Dark Souls Entwickler pro Bossfight an die zwei Jahre gebraucht haben. Für die normalen Gegner auf der Karte auch noch mal gut 10 Jahre oder ähnliches.
Ja, das eine ist ein reiner Multiplayer, das andere eher auf den Singleplayer ausgelegt, aber in Destiny verhalten sich die Gegner auch nicht sonderlich intelligent. Der Gegner greift in der Regel den an, der am nähsten steht oder den meisten Schaden anrichtet. Da bemerke ich keine strategische Tiefe und das die Gegner sich anders verhalten, wenn mehrere Hüter in der Nähe sind. Zudem ist der Pool an Bewegungen und Angriffe bei den Gegnern in Destiny stark beschränkt. Entweder schießen die oder sie stampfen/hauen – mehr ist da nicht drin. Also bis auf ein, zwei Bossfights, hat man in Destiny 1 und 2 innerhalb einer Stunde alles gesehen, was diese Gegner im Spiel all die Jahre zu bieten haben und das war anfangs auch nicht schlecht, aber so langsam ist da doch die Luft raus, für mich zumindest.

Edit: Mein krassestes Erlebnis mit PVE Gegner hatte ich übrigens in Bloodborne. Das habe ich damals im Bundle mit der PS4 bekommen. Ich weiß nicht mehr genau wo es war, aber irgendwann stieg man eine Treppe oder Leiter runter und dann stand auf der rechten Seite in etwas weiter Ferne ein andere Jäger. Wir wussten damals nicht, ob das ein andere menschlicher Spieler war oder nicht. Das wussten wir auch nach zwei Minuten immer noch nicht, weil der sich so unglaublich geschickt bewegt und so viele Movements drauf hatte, also das konnte damals für uns absolut unmöglich ein NPC sein! Wir haben dann eine Komplettlösung raus gesucht und stellten fest, dass es wirklich ein NPC ist. Bis heute habe ich noch keinen so geilen NPC gesehen, wie in Bloodborne und das Spiel ist nun auch schon einige Jahre alt. Hut ab, sage ich da nur : )

Momo

Wobei auch Bloodborne ab und zu recycelt. 😛 aber ist noch alles gut da es ja seehr viel Varians gibt.

SRBRY

Hey,

bitte „Zerschmettender Thron“ in „Zerbrochener Thron“ ändern 🙂

WooTheHoo

Zerbröselter royaler Rückenlehnen-Hocker? 🙂

SRBRY

Was willst mir mit diesem Kommentar sagen?

WooTheHoo

Ich mag einfach alternativen Wortfindungsblödsinn. Ist nicht böse gemeint. 😉
Edit: Und ich habe gerade freie Spitzen, weil ein Kunde unseren Termin um eine halbe Stunde verschoben hat und es sich nicht lohnt, in der Zeit etwas neues anzufangen. ^^

SRBRY

Na dann – weiterhin viel Spaß dabei.

WooTheHoo

Danke.

Stormcaller

Eine verständliche Begründung, wenn auch im Kontext mit Destiny 2 sehr unbefriedigend. Denn irgendwie bekämpft man seit Destiny 1 nahezu die selben Gegnertypen, die sich eben nur minimal verändern (Stachelbeispiel). Da fragt man sich schon, wo die ganzen Designer dran arbeiten, wenn man aus Gründen der Ressourcenschonung nur bestehenden Content recyclen kann.

Man hat ja schonmal an verschiedenen Stellen gehört, dass die Arbeitsprozesse und Tools bei Bungie nicht gerade perfomant sein sollen, aber bei so einer Ausrede für bezahlten Content bzw. dem Geld das Activision mit D2 gescheffelt hat, fragt man sich schon ob man da nicht mal jemanden einkaufen sollte, der sich auf Workflow-Optimierung spezialisiert hat, um mal etwas Ressourcen freizuschaufeln. Und ja, wenn ich mir F76 und die diversen WoW Addons der letzten Jahre angucke, scheint Asset-Flipping voll im Trend oder die einzige Möglichkeit für aktuelle Entwickler zu sein, kontinuierlich Content nachzuschieben. Macht es nicht besser, in meinen Augen.

RagingSasuke

Und eigentlich sollte es nicht unser Problem sein, wie sie etwas in der vorhandenen Zeit hinkriegen.
Meinen Kunden ist es auch scheiss egal wie sie ihre Ware kriegen, egal ob ich mit Auto, Helikopter oder Panzer zu denen komme, für die zählt nur das Endergebnis, weil sie dafür bezahlt haben.
Ich versuche ja immer mitzufühlen bei den Entwicklern etc., ich hab auch immer viel Verständnis für sowas aber da keine einzige sau im normalen Job Mitleid oder Gnade mit dir hat, warum sollte ich es dann haben? 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

103
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x