Destiny 2 gibt erste Einblicke in die neue Kampagne – Es wird rätselhaft und herausfordernd

Destiny 2 gibt erste Einblicke in die neue Kampagne – Es wird rätselhaft und herausfordernd

Der Destiny 2 Creative Director James Tsai hat in einem Interview erste Details zur legendären Kampagne in Witch Queen verraten. Er gewährt damit einen aufregenden Ausblick auf die kampagnenstärkste Season, die Destiny 2 bis jetzt hatte. MeinMMO hat sich angeschaut, was die Kampagne so besonders machen soll und welche Änderungen die Spieler erwarten dürfen.

Bereits im Oktober 2021 hatte Bungie die Vorstellung, Destiny 2 zu einem großen Abenteuer zu machen. Joe Blackburn, der Game Director von Bungie, sagte damals „Destiny 2 soll eine Kombination aus TV-Serie und Film werden.“

Das Ziel ist eine Live-Service-Erzählung, die im Adventure-Stil ihre Spieler begeistert und gleichzeitig die Herzen und Köpfe neuer Spieler damit erobert. Dazu gehört auch, dass Charaktere über mehrere Seasons hinweg aufgebaut werden, wie jetzt bei Savathûn.

Von dieser listigen Feindin darf man einiges erwarten: Savathûn ist seit Destiny 1 in alle wichtigen Handlungsstränge infiltriert und hat sich in die Ereignisse eingeschlichen, die die komplette Destiny-Geschichte prägen.

Bungie versteckte ihre Intrigen über Jahre hinweg stets geschickt und dennoch präsent. Ein schon lange geplanter Weg, der nun in der direkten Konfrontation mit der Hexenkönigin in ihrer Thronwelt am 22. Februar den ersten Höhepunkt finden wird.

Um das Feuer im Herzen der Hüter noch mehr zu schüren, verriet James Tsai, der Creative Director von Witch Queen, in einem Interview mit Gameinformer weitere aufregende Details. So sollen nicht nur langjährige Spieler, sondern auch zurückgekehrte Hüter und Neueinsteiger so einiges erwarten dürfen.

  • Die Kampagne soll ganz anders sein als alles, was Bungie in der Vergangenheit bei den jährlichen Kampagnen umgesetzt hat
  • Es wird neue Herausforderungen und Mechaniken geben, an die sich alle Hüter jedes Powerlevels gewöhnen müssen
  • Es wird einzigartige Begegnungen geben, die viel Nachdenken und Verständnis erfordern
  • Zudem bietet die Kampagne wesentlich mehr Mysterien, Rätsel und Puzzles
  • Die Inhalte und Feinde werden an die Anzahl der Hüter angepasst

Der Spielstil von Destiny 2 wird sich verändern

Wie James Tsai es ausdrückt, wird das alles „einen dramatischen Schritt in Richtung der Anpassung des Spielstils für Spieler“ sein. Es soll eine große, raffinierte Herausforderung werden, sich mit einem so gerissenen Feind zu messen.

Der Schurke Savathun, der gerissenste Scharfeind, den wir je hatten, steht im Mittelpunkt. Und es wäre keine Savathun-Geschichte, wenn es keine Tricks gäbe. Sie ist der Gott der List. […] Die Fantasie des Spielers besteht darin, dieses Mal wie ein hellseherischer Detektiv zu sein. Du begibst dich an dieses ungewisse Ziel, an diesen gruseligen, wunderschön grotesken, verdrehten Wunderland-Ort. Was ist hier das Geheimnis? Worauf kannst du vertrauen?

James Tsai, der Creative Director von Witch Queen

Alles spielt in einer aus Licht geschaffenen Welt: Der neue Zielort, Savathuns Thronwelt, soll für diese Geheimnisse der Kampagne ein weitläufiges Gebiet mitbringen, dass die Spieler erkunden können. Alles dort ist die Widerspiegelung von Savathuns Geist, die das gestohlene Licht dafür genutzt hat ein altes Scharreich neu zu erschaffen. Die neue Location wird dabei in mehrere Bereiche aufgeteilt sein.

  • Savathuns „Hoher Zirkel“, ein opulentes, riesiges Schloss mit Innenhöfen und Skulpturen
  • Eine weitläufige, gruselige und geheimnisvolle Unterwelt
  • Das effektvolle Bayou-Sumpfgebiet, welches durch die Kombi Hitze und Feuchtigkeit einzigartig in Destiny 2 sein wird

6-Spieler-Aktivität wird ein Sturm aufs Hexenschloss: In dieser Location wird dann auch die neue 6-Spieler-Aktivität stattfinden. Wie James Tsai im Interview verraten hat, trägt sie den Namen „Wellspring“ (engl.). Die Spieler werden darin das scheinbar unüberwindbare Schloss von Savathun stürmen. Die Aktivität wird zudem über Matchmaking verfügen.

destiny-2-witch-queen-hexenkoenigin-6-spieler-aktivitaet
Die neue 6-Spieler-Aktivität

Die Kampagne hat Endgame-Feeling: Neben der besonderen Location, soll die Kampagne nicht nur gespielt werden, sondern auch ein Erlebnis bieten. Bungie hat für Witch Queen deswegen den Fokus stark auf die Kampagne gelegt. Spieler werden unvergessliche Begegnungen haben, die viel Nachdenken und Verständnis erfordern. Es ist also durchaus möglich, dass es in Savathuns Thronwelt neue Rätsel und Puzzles geben wird, die es zu entschlüsseln gilt.

Mehr Herausforderungen durch die legendäre Kampagne: Damit es interessant bleibt steht den Spielern in Witch Queen auch eine legendäre Kampagne zur Verfügung. Sie wird jedoch nicht einfach nur schwerer sein.

  • Erwartet darin mehr Feinde mit mehr Gesundheit
  • Modifikatoren, die den Schwierigkeitsgrad weiter erhöhen
  • Sowie sogenannte „Darkness-Zonen“, die sicherstellen werden, dass Spieler den Kampf nicht trivialisieren können
Ein Kampf mitten in der neuen Thronwelt von Savathun

Der Schwierigkeitsgrad skaliert mit: Darüber hinaus erwartet die Spieler in der legendären Kampagne auch ein ganz neuer Ansatz. Bungie wird zukünftig die Anzahl der Feinde in einer Aktivität an die Größe des Einsatztrupps anpassen.

James Tsai erklärte das auch noch genauer:

Unsere Absicht ist es sicherzustellen, dass es keine falsche Spielweise gibt. Du willst es allein spielen; du machst es. Du willst mit Freunden spielen? Sie werden die gleiche harte Erfahrung und die gleiche Leistung bekommen.

Die Belohnungen dafür sollen angemessen sein: Wer sich dieser Herausforderung stellt, darf in der „Witch Queen“-Kampagne auf angemessene Belohnungen in Form von Ausrüstungspaketen, exotischen Items und Modul-Verbesserungen hoffen. Wie gut diese Items dann letztendlich ausfallen werden, ist noch nicht bekannt.

destiny2-schargeist-savathun
Nur mit Finisher können Spieler die Schar-Geister endgültig eliminieren

Die „Strahlende Brut“ wird eine konstante Bedrohung

Mit Witch Queen kommen auch neuartige Gegner ins Spiel mit dem Namen „Strahlende Brut“. Im Grunde sind das Savathuns Streitkräfte und sie werden sowohl im normalen als auch im legendären Schwierigkeitsgrad auf die Spieler warten.

„Wir wollen, dass es sich anfühlt, als würdest du gegen dich selbst kämpfen“, sagte Joe Blackburn einst dazu und wurde noch konkreter: „Wir möchten, dass es sich anfühlt, als würdest du gegen etwas kämpfen, das du verstehst.“

Während ihr also gegen die bekannte Schar kämpft, müsst ihr offensichtlich jederzeit mit diesen Gegnern rechnen. Sie werden ebenfalls vom Licht gestärkt, besitzen ihre eigenen Geister und können damit auch von diesen wiederbelebt werden und so den Spielern mit voller Gesundheit wieder in den Rücken fallen. Diese neue Art der Gegnerfähigkeit muss also zukünftig jederzeit berücksichtigen werden.

Wenn die Spieler sie besiegen wollen, müssen sie schnell sein und den feindlichen Geist vernichten. Hierfür wird es einen speziellen Finisher geben, mit dessen Hilfe die Hüter den Geist ergreifen und in der Hand zerquetschen können.

destiny 2 witch queen hexenkönigin 5 savathun
Nicht nur die große Motte ist ein Problem …

„Bombige Motten“ sind mit Licht aufgeladen: Für Witch Queen scheint es auch empfehlenswert zu sein eine große Mückenklatsche einzupacken. Euch erwarten nämlich auch mit Licht aufgeladene Motten. Und die sind echt Bombe.

Sie sind in der Lage, jeden Gegner stärker zu machen. Ganz so wie Spieler dies von dem Mod „Mit Licht aufgeladen“ für ihre eigenen Fähigkeiten kennen, wie James Tsai erzählt.

Du könntest also gegen einen Akolythen kämpfen, der mit Licht aufgeladen ist, und wenn du diesen Akolythen besiegst, kommt die Motte herausgeflogen und versucht, ihre Kraft einem anderen der nahen Kämpfer zu verleihen, oder sie kommt hinter dir her und versucht zu explodieren

Bungie Creative Director James Tsai hat damit viele Einblicke in die neue Kampagne und den Spielstil gewährt, der Destiny-2-Spieler in Zukunft erwartet. Für die Kampagne klingen diese Ankündigungen jedoch spannend und könnten das Gameplay tatsächlich besser machen. Auch die bereits vorgestellten Waffen lassen auf einige coole Items hoffen. Wie gut, wird sich spätestens in ein paar Wochen zeigen, wenn die Spieler die neuen Aktivitäten selbst entdecken können.

Was sagt ihr zu den Informationen über die Kampagne? Habt ihr euch solche Änderungen erhofft? Und denkt ihr, der neue Fokus auf die Kampagne ist der richtige Weg für Destiny 2. Schreibt uns eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle(n): GameInformer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CandyAndyDE

Ich stelle mir andauernd folgende Fragen:

Ist die Kampagne dann wiederholbar?

Kann man die Kampagne, nachdem man sie auf Normal gespielt hat (um zum Beispiel einfach nur schnell durchzukonmen) dann nochmal auf heroisch starten?

Muss man dann wieder den Charakter wechseln oder gibt es da ein Menü, wie bei Privat Matches?

Ich finde das von Anfang an schlecht gelöst, dass man Missionen nicht wiederholen kann. Der ein oder andere möchte die coolsten Momente nochmal erleben oder Screenshots von Cutscenes machen.

Die täglichen Story-Missionen bei The Taken King waren damals gut, wo man die Schwarze Spindel freischalten konnte.

Alitsch

Ich gehe davon aus das es wiederholbar ist. Mein größer Sorge wenn Sie das sind je nach Gestaltung sind Sie dann die neue Strikes ? Wir hatten schon so ein Fall (Osiris DLC glaube Ich)

Angelotaqu

Wahrscheinlich so lange wiederholbar bis Bungie entscheidet die wieder raus zu nehmen. Wie die anderen Kampagnen. 🙁

Nexxos_Zero

Off-Topic Frage:
Sagt mal, die Rotation der Zerbrochenen Reich ist ja jetzt täglich.
Weiss jemand ob das auch für die Aszendenten-Anker in Patroullien gilt?

Nexxos_Zero

Kannst mir Selber beantworten, ja die Wechseln auch Täglich.

Martin G.

22.2.2022: Runterladen, Kopieren, Installieren, dann 📺 Abend nächster od. auch übernächster Abend erst spielen. War bis jetzt bei jeder Erweiterung am 1. Abend nicht Spielbar gewesen. (Achtung Destiny 2 Server werden kontaktiert)…..usw.
Od. ev. werden die PS4 & 5 Player und vor Monaten vorbesteller prio haben? Jetzt wo Sony den Laden aufgekauft hat🤷🏻‍♂️

no_Obey

Wen das unten aufgeführte Wahr ist, dann frage ich mich, wozu man noch das Lichtlevel braucht?
Scheint mir einfach nur eine Taktik zur Maximierung der Ingamezeit zu sein?
Die Frage ist ernst gemeint und soll niemanden angreifen, also bitte ich um logische konstruktive Antworten, denn ich kann das beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Der Schwierigkeitsgrad skaliert mit: Darüber hinaus erwartet die Spieler in der legendären Kampagne auch ein ganz neuer Ansatz. Bungie wird zukünftig die Anzahl der Feinde in einer Aktivität an die Größe des Einsatztrupps anpassen.

WooDaHoo

Jupp. Im Grunde ist das Powerlevel nur da, um künstliche Zutrittsbeschränkungen für Endgame-Aktivitäten zu schaffen oder Leute bei der Stange zu halten, da manche Aktivitäten einen Powerlevel-Vorteil beinhalten (z.B. Eisenbanner und Gambit). Die Gegner selbst skalieren ab erreichen des definierten Levels mit. Es ist somit vollkommen Wurst, ob du in einer Aktivität, die z.B. auf PL 1.330 skaliert ist, mit 1.330 oder 1360 rein gehst. Weder nimmst du danach weniger Schaden noch teilst du mehr aus.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von WooDaHoo
Mausermaus

Es wird einfach wundervoll werden. 😍

Alitsch

Danke an Mein MMO Team für eure Arbeit. Super weiter so 👍. Bis jetzt könnte Ich nichts Innovatives daraus lesen, was wir auf eine oder andere Weise schon nicht irgendwie kennengelernt hatten, weiß nicht warum aber beim lesen dachte Ich an die Abenteuer Mission aus D2 und Forsaken nur in Upgrade Version. Irgendwie werde Ich nicht daraus schlau.
Für mich sorgten die Aktivitäten (Gestaltung-Streiks, Dämmerung) und Aktivitäten spezifischer Loot für Langzeitmotivation. Und vom beiden habe Ich wenig gehört. ( nur auf mein Geschmack bezogen)

Chris

Sehe ich ähnlich mit Besorgnis.

CandyAndyDE

Die Kampagne soll ganz anders sein als alles, was Bungie in der Vergangenheit bei den jährlichen Kampagnen umgesetzt hat

Es wird neue Herausforderungen und Mechaniken geben, an die sich alle Hüter jedes Powerlevels gewöhnen müssen

Es wird einzigartige Begegnungen geben, die viel Nachdenken und Verständnis erfordern

Zudem bietet die Kampagne wesentlich mehr Mysterien, Rätsel und Puzzles

Die Inhalte und Feinde werden an die Anzahl der Hüter angepasst

Merkt euch den Teil. Wir reden nach dem DLC noch mal darüber. 😂

P3CO

Die ganzen kleinen Dinge die man jetzt im Vorfeld hört klingen gut, aber um sich eine richtige Meinung zu bilden, müssen wir ersteinmal ein, zwei Wochen mindestens die Erweiterung spielen, dann kann man Anfang März mal ein gesundes Kommentar abgeben diesbezüglich.

Ich kann jede Meinung verstehen die im Vorfeld rausposaunt wird, nur – erstmal Release kommen lassen und zwei Wochen spielen, ich denke dann kann man fundiert eine Meinung sagen ob es besser wird mit Bungie, oder der gleiche Trott wie seit Jahren beibehalten wurde.

Wird sich zeigen, ich freu mich jedenfalls drauf – Der Rest folgt später 🙂

Chris

Ich befürchte nur ein wenig, dass das Endgame dafür deutliche Abstriche machen muss. Weil dahingehend ist einfach noch nicht so viel bekannt außer eher überschaubare Änderungen bzw. Inhalte.

no12playwith2k3

Kann alles Taktik sein: Wenn die Streamer, Online-Magazine und selbst einzelne Hüter in den ersten Tagen nach Erscheinen des DLC mit Lobeshymnen überschlagen, ohne im Endgame zu sein, dann kurbelt das den Verkauf der Hexenkönigin zweifelsohne weiter an.

In Zeiten, als Destiny 2 mir selbst zu fad war – gerade zu Beginn mit dem Bling-Bling-Raid und den Mini-Erweiterungen – habe ich dann gerne so 2 Wochen gewartet, bis ich das DLC gekauft habe oder eben nicht. Ich denke, diese Zeitspanne wird nun nochmals deutlich ausgedehnt.

Chris

Hab mir halt mühseelig Community + Clan aufgebaut. Wird dann langsam schwer ohne Endgame beides zu halten. 😁
Aber mal abwarten…

Millerntorian

Bauste dir halt wieder mehr reales Privatleben auf. 😉

Ne im Ernst, habe mal jahrelang in einem PVP-lastigen Flieger-MMOPG (noch zu meinen PC-Zeiten) als Leader agiert und nicht nur virtuell, sondern in der Zeit auch in life viele Kontakte geknüpft und/oder gemeinsame (WE-)Aktivitäten gestaltet. Daher kann ich durchaus nachvollziehen, welcher Aufwand, welch Engagement und Herzblut dahinter steckt. Manche glauben ja, man stellt einfach ’nen Clanbutton auf on und dann läuft das schon.

Aber wie so vieles, unterliegt auch ein Clanleben der Veränderung. Wenn die Spielbasis dann nicht mehr stimmt (das war bei dem Game damals so), dann muss man auch mal Adieu sagen. Oder sich anhören. Alls gut; that’s life.

*und ich konnte mich anderen Hobbys deutlich intensiver widmen.

Chris

Da sagst du was. Ich höre immer wieder, wie viele denken es sei ganz einfach nen Clan ordentlich zu Leiten.

Dass ich vor allem Anfang mehr Zeit in die Arbeit am Clan und Server stecken musste, um ne Solide Basis zu haben, verstehen viele leider nicht.
Hab jetzt knapp 30 Member im Clan und davon ist bis auf 1 jeder Aktiv.
Unser Server hat rund 200 Member, mehrere Streamer und Veranstalten auch Serverinterne Events. So kam man ganz gut über die Contentdürre.
Mal schauen, im Worst Case kann man ja vielleicht mit dem Clan auf andere Games ausweichen wenn es mal bei Destiny eher mau läuft.

Splitter

Ach, da würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.

Zum einen kommt ja der neue Raid. Das wird wieder gut für Beschäftigung sorgen. Die Waffen dort in guten Rolls farmen, die Raid Exo holen, Die Challenge Triumphe für den Titel besorgen. Das sind wieder für viele Wochen mit allen drei Klassen einen Durchgang pro Woche.

Das mit der Waffenschmiede wird sicher auch seine Zeit dauern, bis man da alle Perks für die verschiedenen Waffen zur Verfügung hat. Das wird vermutlich auch über viele Wochen für Beschäftigung sorgen.

Außerdem kam mit Beyond Light auch im Laufe der Wochen viel hinzu, was am Anfang nicht ersichtlich war. Die Eramis Story war recht fix durch, aber z.B. nachdem der Raid geschafft war öffnete sich die Tür zum Clovis Bray Kopf und diese ganze Exo-Backstory kam dazu. Und die ganzen Variks Verbesserungen mit den Empire Hunts hat sich auch erst nach einiger Zeit aufgetan. Dann wird es auch sicher wieder Collectibles geben wie die Hasen auf dem Mond oder die Pinguine auf Europa. Ein bis Zwei Questreihen/Rätsel für die vorgestellten Exotic Waffen halte ich auch für realistisch.

+ Die Story in dem Legendären Schwierigkeitsgrad. Ich glaube nämlich nicht, dass man von Anfang an entscheiden kann, ob man die Story in normal oder legendary spielt. Legendary ist hundert pro die Endgame Variante der Story und man braucht vermutlich ein hohen Powerlevel dafür. Also ähnlich wie Nightfall Strikes oder gar Grand Master Strikes aber eben in Form der Story Missionen. Das würde die Story auch länger relevant machen als in den vorherigen Erweiterungen und gleichzeitig Stoff für das Endgame bieten, der sonst nicht da wäre. Das ist jetzt allerdings alles Spekulation meinerseits, aber warum würden sie sich sonst so viel Arbeit machen die Story derartig anzupassen und sogar auf Spielerzahlen skalierbar zu machen.

EDIT: Und außerdem kommt ja noch eine normale Season parallel zur Erweiterungshandlung. Ich glaube dazu hat sich Bungie ja noch gar nicht geäußert. Die letzten Seasons, die zeitgleich mit den Erweiterungen kamen waren zwar alle nicht so pralle, aber trotzdem.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Splitter
Chris

Triumphe und wirklich alles Farmen was geht, ist nicht für jeden die Erfüllung im Gameplay.
1 Raid etc. hilft dir da auch nicht viel weiter.
Allgemein muss mehr endgame kommen, ich befürchte jetzt aber halt, dass sich das Endgame im Vergleich zu den letzten 2 Jahren kaum voran bewegt. Dann zockst du halt den selben Stuff, den du teilweise bereits vor 4 Jahren gezockt hast. Irgendwann ist dann auch mal die Luft draußen.
Deswegen bete ich für Endgameaktivitäten, die man auch wirklich immer wieder spielen möchte.

Bei Beyond Light hattest du aber auch nicht all zu viel Fokus auf Story. Jetzt scheinen da aber extrem viele Resourcen rein zu fließen. Deshalb ist halt auch fraglich, wie viel da dann noch für Endgame übrig war. 🙈

Patsipat

Gibt es eigentlich Infos ob man die Kampagne zwei mal mit einem Char spielen kann? Also einmal auf normal und einmal auf Legendär? Da ich es hasse wenn mir jemand in Dialoge reinquatscht würde ich sie nämlich erstmal alleine gechillt zocken und dann einen zweiten Anlauf mit Freunden starten.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Patsipat
Patsipat

Das Problem an der Sache ist das alle erst einmal alleine spielen wollen. Das man mit jemandem mitgehen kann war mir bewusst, wurde auch schon öfters in Anspruch genommen. Dennoch danke für die Info, es gibt bestimmt Leute da draußen die das noch nicht wissen.

Dann lass ich mich mal überraschen.

Die erste und größte Herausforderung wird doch am 22.02. sowieso erstmal sein, gegen den ganzen Zoo anzukämpfen – Anteater, Wombat und den Rest vom Streichelzoo

Natürlich erst nachdem man ca. 2-3 Std. auf den Kopierbalken gestarrt hat…

Wenn man dann die legendäre Warteschlange erfolgreich besiegt hat, kann man sich ins Abenteuer stürzen.

Mal sehen was für Anforderungen Bungie danach für die Kampagne auf Legendär aufruft 🙂

So ein bissi freue ich mich nun doch schon drauf 🙂

Millerntorian

Du bist doch auch schon so lange dabei…never play on Patch- or DLC-Day. 😉

Also den einen Tag oder zwei später kann ich abwarten. Da wird noch genug zu tun sein für mich. Und solange spiele ich eben mal nicht. Ich opfere nicht meinen Feierabend, indem ich stundenlang „Warteschlangenposition 13.897, 13.647, 12.958, etc.“ lese. Und dann kommt sowieso „Destiny Server werden kontaktiert“, usw.

Ach ja, und lese hier natürlich auch nix mit! Auch gut, denn sonst würde es bestimmt in den Fingern jucken, die ganzen frustriert Genervten, die Dampf ablassen, zu trösten… 😆

UnderSkilled_and_OverGeared

Seit Day 1 – D1 😬

Ich beschwere mich natürlich auch wieder die ganze Zeit unter dem Artikel bei MeinMMO, wenn es denn losgeht am 22.02, das gehört doch einfach dazu, wenn das neue Addon kommt 😂

ich glaube aber eher, dass mich Horizon – Forbidden West so abholt, dass ich vielleicht da erstmal schaue ob ich mir Platin hole und denn danach so langsam Savathun verhauen gehe ☺️

Millerntorian

ich glaube aber eher, dass mich Horizon – Forbidden West so abholt, dass ich vielleicht da erstmal schaue ob ich mir Platin hole und denn danach so langsam Savathun verhauen gehe ☺️

Willkommen im Club. 😉

*Destiny rennt mir ja nicht weg…

Scofield

Neee navhdem du die legendäre Warteschlange besiegt hast kommt erst der legendäre Zoo.
Bzw. heißt es dann nicht die Dunkelheit hat dich erwischt, sondern die legendäre Wildnis.

Ich plan da erst zum 23.02., alles davor ist meiner Erfahrung nach zumindest nicht sicher.
Wer weiss vllt brauchs auch direkt wieder nen hotfix.

Millerntorian

Hierfür wird es einen speziellen Finisher geben, mit dessen Hilfe die Hüter den Geist ergreifen und in der Hand zerquetschen können.

Ich weiß auch schon, wie der heisst: „Der Seewolf“ 😉

*wer sich erinnert: Als Raimund Harmstorf die Kartoffel zerquetschte…

btt., klingt doch alles nett, auch wenn ich natürlich unverkennbar die Marketing-Musik im Hintergrund vernehme. Aber erst mal spielen, dann sind wir alle schlauer. Und natürlich erst auf „Dödel“ statt legendär. Denn gerade zu Beginn ist es mir wichtig, Atmosphäre aufzusagen und einfach mal genussvoll durch zu schlendern. Denn das kann Bungie unbestritten; tolles Design designen..äh…entwickeln. Und wenn man da gestresst durchhechelt, ist der Unterhaltungsfaktor doch nur halb so groß.

Wird über kurz oder lang eh wieder genug Speedy Gonzales in irgendwelchen Aktivitäten geben, wo man rechts und links des Weges nichts mitbekommt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
KingK

Klingt verheißungsvoll. Ich bin noch am Überlegen, ob ich die Kampagne direkt auf legendär spielen werde, oder erst mit einem zweiten Char.

Splitter

Ich könnte darauf Wetten, dass die legendäre Kampagne an ein hohes Powerlevel geknüpft ist. Also Quasi als Storydurchlauf auf Endgame Niveau. Denke mal nicht das man da direkt durch kann. Abwarten und überraschen lassen. ^^

KingK

Nicht unwahrscheinlich. Vor allem, wenn es da guten Loot gibt. Ich muss zwangsweise immer an D1 denken, wo jede Mission auch eine schwerere Version zur Auswahl hatte. Jedoch gab es da noch nicht die ganzen Modifikatoren von heute

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x