Destiny 2: Wir standen schon am eigenen Grab – Wird unser Hüter bald sterben?

In Destiny 2 sahen wir vor Kurzem bereits unser eigenes Grab und lauschten sogar einer Trauerrede – allerdings zu einer anderen Zeit. Könnte unser Hüter tatsächlich sterben? Das spricht dafür.

Achtung, potentielle Spoiler! Weiterlesen auf eigene Gefahr!

Was hat es mit dem eigenen Grab auf sich? Vor knapp zwei Wochen kam unerwartet eine neue Quest, die ein gewaltiges Puzzle in den Korridoren der Zeit mit sich brachte. Das Rätsel hielt tausende Hüter eine Woche lang auf Trab. Dann wurde das Puzzle in einer großen gemeinsamen Anstrengung zahlreicher Streamer und Spieler letztendlich geknackt.

Im Mittelpunkt des Rätsels stand ein Grab in den Korridoren der Zeit, das zunächst unerreichbar blieb und sich am Ende als das unseres Hüters herausstellte. Saint-14, den wir in der laufenden Season 9 im Rahmen einer Zeitreise gerettet haben, obwohl er eigentlich bereits tot war, hielt eine Trauerrede unserem Hüter zu Ehren – allerdings in einer anderen Zeitlinie.

Quelle: Reddit-User MrTurtleWings

Aus dem Grab erhielten die Hüter dann ein exotisches Item, wodurch die Quest für das neue Waffen-Exotic Bastion in Gang gesetzt wurde.

Könnte unser Hüter wirklich sterben? Kurzum: Ja, zumindest laut einem bekannten Lore-Experten. Wenn man die Lore rund um die Quest und das neue Exotic Bastion konsequent verfolgt und logisch auslegt, dann müsste unser Hüter tatsächlich sterben. Die große Frage, die sich daraus ergibt, ist nicht ob, sondern eher wann.

Das spricht für den Tod unseres Hüters

Der Lore-Experte Myelin Games hat in einem Video die entsprechende Lore aufgearbeitet und die Aspekte zusammengefasst, die für den zukünftigen Tod unseres Hüters sprechen.

Quelle: Reddit-User MrTurtleWings

Grabrede von Saint-14: Löste man das Rätsel mit der richtigen Abfolge der Räume in den Korridoren der Zeit, so war es endlich möglich ich dem Grab zu nähern und mit diesem zu interagieren.

Darauf hin war eine hallende Stimme des 14. Heiligen zu hören, die offenbar aus einer anderen Zeit stammte. Saint-14 hielt dabei im Prinzip eine Grabrede – für unseren Hüter.

Darin heißt es unter anderem:

  • „…Und er starb bei dem, was er am besten konnte. Bei der Verteidigung der letzten Stadt der Menschheit…“
  • „…Ich habe sein Grab mit einer seiner Lieblingswaffen geschmückt, die in der letzten Konfrontation zerschmetterte. Sie gehörte einmal mir…“

Mit der Waffe ist die Bastion gemeint, soviel weiß man mittlerweile. Zudem ist es nicht zu überhören, das dieses Grab uns gehört und wir endgültig gestorben sein müssen – wenn auch in einer anderen Zeitlinie.

destiny-2-s9-exo-fusion

Die exotische Waffe Bastion: Am Ende der Rede erhalten die Hüter das exotische Item „Chronometrischer Waffenkern“, mit dem dann die Bastion-Quest startet. Damit lässt sich die exotische Waffe, von der Saint-14 auch in seiner Trauer-Rede spricht, mit seiner Hilfe wieder reparieren.

Mit dieser Waffe in der Hand sterben wir laut der Lore, als wir die Letzte Stadt der Menschen verteidigen.

Wie fügt sich das nun zusammen? In Kurzform lässt sich die gesamte Geschichte rund um das Puzzle und die Bastion-Quest folgendermaßen zusammenfassen:

In den Korridoren der Zeit stoßen wir auf unser eigenes Grab. Dort hat Saint-14 den Chronometrischen Waffenkern deponiert.

Dabei handelt es sich um den Waffenkern der Bastion aus der Zukunft. Dieser erlaubt es uns, das Signal der Bastion in der Gegenwart zu lokalisieren.

Saint 14 Begrüßung 2

Wir spüren anschließend die Gefallenen auf, die die Bastion von Saint-14 gestohlen haben, holen uns die Waffe zurück und reparieren sie mit Hilfe des Waffenkerns uns Saint-14.

Dadurch lässt sich auch die Zukunft unseres Hüters vorhersagen: Die Waffe ist nun funktionsfähig. Und zu Beginn seiner Traueransprache sagt Saint-14, das wir bei der Verteidigung der Letzten Stadt sterben.

Denkt man das logisch weiter, müsste es laut Myelin Games also einen weiteren Krieg oder eine Schlacht um die Letzte Stadt der Menschen geben. Dort wird unser Hüter dann sterben – und zwar mit der Bastion in seinen Händen. Der Waffe, die wir gerade erst erschaffen haben.

Denn sterben wir nicht, hätte Saint-14 uns niemals mit dem Waffenkern der Bastion begraben und eine Trauerrede an unserem Grab halten. Hätte er uns niemals mit dem Waffenkern begraben, hätten wir niemals die Bastion zusammensetzen können. Doch genau das haben wir gerade erst vor Kurzem getan.

Folglich führt rein logisch kein Weg daran vorbei, dass wir in der Zukunft von Destiny 2 sterben werden. Früher oder später müsste unser Hüter also tatsächlich sterben.

Warum das coolste Rätsel von Destiny 2 am Ende doch enttäuschte

Wann genau könnte das passieren? Laut Lore kann man bisher nur sagen – in der Zukunft. Wann genau, darüber gibt es aktuell noch keinen Aufschluss.

Einige denken, es könnte am Ende der Season 9 passieren und Saint-14 würde sich dann möglicherweise opfern oder zumindest uns retten – wie wir auch ihn gerettet haben. Dann würde er Platz machen für einen neuen Haupt-NPC in der nächsten Saison und würde als saisonaler Content wieder verschwinden.

Wiederum vermuten andere, dass es am Ende von Destiny 2 passieren könnte und somit möglicherweise einen Übergang zu Destiny 3 schaffen würde.

Destiny 2 Saint-14

Manche Spieler sagen, dass unser Charakter gar nicht zwangsläufig sterben muss. Denn die Quest und das Puzzle würden nur eine alternative Zeitlinie darstellen, in der unsere Reise zu Ende gehen würde.

Und einige scherzen sogar, dass es eine ganz einfache Lösung gibt – einfach niemals die Bastion ausrüsten. Dann könnten wir auch nie sterben.

Es wird auf jeden Fall spannend zu sehen sein, ob unser Hüter tatsächlich das Zeitliche segnen wird und wie sich Destiny 2 (oder 3) in diesem Fall dann entfalten würde. Vorerst sind es jedoch alles nur Spekualtionen beziehungsweise Auslegungen der Lore.

Was denkt ihr? Wird unser Hüter tatsächlich sterben? Wenn ja, wann? Oder ist das alles in euren Augen zu weit hergeholt?

Destiny 2: Bastion im Praxis-Test – So schlägt sich das neue Waffen-Exotic
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!

55
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bienenvogel
2 Monate zuvor

Ja ein Glück, dass ich die Bastion noch nicht habe. wink Und wenn sie sterben, dann sterben sie mit Bad Juju in der Hand.

Außerdem..warum erstellt man dann nicht einfach nen neuen Charakter? ☻

Ich wette das wird der große Twist zu D3, unsere Hüter „sterben“ und wir werden diesmal von der Dunkelheit wiederbelebt. 😲

v AmNesiA v
2 Monate zuvor

Diese Version halte ich für ausgeschlossen. Aus folgendem Grund:
kein Hüter würde, wenn es um die letzte Verteidigung geht, eine Waffe wie die Bastion ausrüsten.
Dafür gibt es bessere exotische Waffen, die in dem Fall den Exo Slot belegen würden. Diese Version kann also nicht stimmen und ist reine Fiktion. wink
Außerdem ist es so wie bei Saint-14. An seinem Grab standen wir auch schon. Komischerweise ist er jedoch gerade putzmunter aufgrund dieser Zeitreisengeschichte und „alternativen“ Zeitlinien.
Unserem Hüter wird schon nix passieren. Ich bin da völlig entspannt.

Mr.Tarnigel
2 Monate zuvor

Ich kann mir nicht vorstellen das wir in Destiny 2 Sterben werden. Wenn dann zum Start von Destiny 3.
Ein toter kann kein Silber im everversum ausgeben 😁

Gorm-GER
2 Monate zuvor

Am Ende von D2 stirbt man, am besten die Menschheit versagt auch gleich mit, um dann in D3 in einer anderen Zeitlinie noch einmal, aber in einem kompletten einheitlichen Destiny Universum neu zu starten, alles aber etwas verändert, nicht genau eins zu eins wie wir es schon kennen. Mann könnte dann in einer Zeitlinie zu Destiny 2 reisen und schauen wie wir unseren tot, und damit sogar das versagen der Menschheit verhindern könnte. Also ich fände es gut, wäre super für nen reboot, passend auch zur neuen Konsolen-Generation. Und ein einheitliches Destiny wünscht sich wohl jeder, dafür würde ich auch gerne Recycling in Kauf nehmen.

SVBgunslinger
2 Monate zuvor

Tot am Ende von D2 und dann D3 als PRequel wink

Marcel Brattig
2 Monate zuvor

Ja wir werden am Ende von d2 sterben sonst könnte bungie ja kein hard reset machen für D3. Tote Hüter brauchen keine Ausrüstung bzw. haben wir dann einfach einen neuen Hüter😂

Treefrogz
2 Monate zuvor

OT: Kommt eigentlich keine Grabesrede mehr wenn man alle 19 Codes eingelöst hat?

Franz-Peter
2 Monate zuvor

Kommt nicht nach den 19. Es gibt einen weiteren Code mit 30 Tore. Dort kommt am Ende die Grabrede

Treefrogz
2 Monate zuvor

Ah, Danke für die Aufklärung 👌

Jokl
2 Monate zuvor

Also werde ich nicht sterben, da ich das Ding nicht nutze.
Aber mal zum Korridor, wir haben ja auch den Saint14 zurück geholt und die Zeitlinie ja so schon manipuliert.
Ich hab ehrlich gesagt nichts gegen einen hardreset mit einem D3, aber wenn das jetzt so die vage Ankündigung bzw. Begründung dafür beinhaltet, dann wäre das schon etwas billig.

Diebombe043
2 Monate zuvor

Bungie hat ja damals gesagt in Session 11 kommt alles von Session 8|9|10 zusammen darauf bin ich am meisten gespannt

just a passing villager
2 Monate zuvor

Ist ja kein Wunder, dass der Hüter gestorben ist, wenn Bastion seine Lieblingswaffe war…

Ich denke, man sollte das alles nicht so in Stein gemeisselt betrachten. Wir haben auch schon das Grab von Saint-14 gesehen und trotzdem steht er jetzt seit ein paar Wochen im Turm rum und trägt das perfekte Paradoxon bei sich, das wir an seinem Grab gefunden haben.
Was in anderen Zeitachsen passiert muss nicht unbedingt Einfluss auf unsere haben. Zeitreisen sind ein extrem komplexes Thema und der Erzähler kann alles so drehen, dass das gewünschte Ergebnis eintritt.

Shaxx Senior
2 Monate zuvor

„Folglich führt rein logisch kein Weg daran vorbei, dass wir in der Zukunft von Destiny 2 sterben werden. Früher oder später müsste unser Hüter also tatsächlich sterben.“

Ob das jetzt so logisch ist, weiß ich nicht.

Was ist daran logisch, daß wir am Grab des 14. Heiligen Waffenteile vom Perfekten Paradoxon finden, diese reparieren und seinem jüngeren Ich diese geben, dann ihn retten und er auf dem Turm steht.

Was ist daran logisch, daß wir eine Waffe reparieren, die den Tod unseres Hüters bedeutet. Wenn wir schon unsere eigene Grabrede hören. Wie überheblich sind unsere Hüter, zu glauben, daß es ihnen nicht passiert?

Eines ist jedenfalls klar: Wer in die Vergangenheit reist, ändert die Zukunft. Manchmal minimal, manchmal gravierend.

Ich bin schon immer davon ausgegangen, dass, sollte ein D3 kommen, es auch wieder einen Hardreset geben wird. Die Idee, das zum Ende von D2 oder evtl sogar in der ersten Mission von D3 unser jetziger Hüter stirbt, finde ich sehr interessant. Damit könnte ich mich sogar anfreunden und wäre auf die Story dahinter gespannt.

Mahagosh
2 Monate zuvor

Klingt für mich nach einer Ankündigung für den nächsten Hardreset – vielleicht für D3 🤷‍♂️

Millerntorian
2 Monate zuvor

Du nimmst mir das Wort sozusagen aus dem Mund. Und da wir ähnlich bedeutungsschwanger und sagenumwoben wie ein chinesischer Gottkaiser zu Grabe getragen wurden, hat man netterweise auch ordentlich Grabbeigaben beigelegt, damit wir im Jenseits gewappnet sind.

Will heissen…D3 wird ein Total Reset und wir fangen wieder alle mit nichts mehr auf der hohen Kante als froher Erwartungshaltung an (oder auch nicht…5 Jahre langen auch mal). Erspielte Items & Co. sind ja auf dem Weg nach wohin auch immer. Walhalla, Elysium, Eden oder vlt. in diese sagenumwobende Cloud.

Siehe Hardreset D1 —> D2

PS: Was auch immer da wieder rumgereimt wird, dieses momentane Lorezusammengeschnippsel und Rumspekuliererei entwickelt sich zu einem lästigen perpetuum mobile. Passt ja ganz gut zu einem der letzten Artikel hier; wenn ich mich recht entsinne, ging es ja darum, wie wir die Storygestaltung an sich so finden.

PPS: Mein Hüter hat eh schon mal seine Sterbegeldversicherung abgeschlossen und sich nach einem lauschigen letzten Ruheplätzchen umgeschaut. Macht man so auf seine letzten Tage, wenn alles erledigt ist. Oder gab’s seit Saison 8+ noch irgendwas an offenen (Innovations-)Posten? Nein? Ok, dann ist ja alles in Butter.

Scofield
2 Monate zuvor

Total reset bedeutet für bungie total reskins.

Das wir kommen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

„ Erspielte Items & Co. sind ja auf dem Weg nach wohin auch immer. Walhalla, Elysium, Eden oder vlt. in diese sagenumwobende Cloud.“

Hast das Everversum vergessen😉

Millerntorian
2 Monate zuvor

Verdammt! grin grin grin

Da hätte ich auch selber drauf kommen müssen; klingt ja schon fast wie Elysium. Ok, das erklärt natürlich auch, wo der ganze bekannte Tess-Krempel herkommt.

Mahagosh
2 Monate zuvor

Sehr schön geschrieben, da gibt es inhaltlich nichts mehr hinzuzufügen 👍
Mein Hüter bekommt momentan deutlich weniger Liebe zu spüren, da mir das Seasonmodell einfach nicht so liegt. Und da andere Mütter auch hübsche „Platin“-Töchter haben, kann ich jetzt auch mal was anderes anpacken. Dann kam allerdings zum Jahreswechsel noch die Aktivitätsstatistik von Sony. Nett gemeinter Service der bei mir dazu geführt hat das die PS4 auch mal ausgeschaltet bleibt. Vielleicht sollte ich auch eine Sterbegeldversicherung abschließen 😂
(Hatte deinen Beitrag übrigens nicht früher gelesen – muss mich noch immer an das neue KommSystem gewöhnen)

Frau Holle2
2 Monate zuvor

ich hab die Bastion nicht geholt. Ich war nicht mal in den Korridoren der Zeit.
Ich bin raus.

just a passing villager
2 Monate zuvor

Danke für diesen wertvollen Beitrag.

Millerntorian
2 Monate zuvor

Muss ja nicht immer alles ein Feuerwerk der hochgeistigen Erkenntnisse sein. wink

Zumindest erklärt das den beschissenen verregneten Winter ohne Schnee; Frau Holle ist halt raus.

Dat Tool
2 Monate zuvor

Dann geht es weiter mit Destiny. Wo uns der Geist auf dem Feld fand :))

Snake
2 Monate zuvor

Also schicken wir unseren Geist in die Vergangenheit damit er uns da wiederbelebt. Würde sogar Sinn machen.

Nero00i
2 Monate zuvor

mhm Destiny 2 könnte ggf. mit einem Cliffhanger enden.

Und bei Destiny 3 könnte ich mir vorstellen das es ein Prequel wird.

Die Geschichte vor dem ersten erwachen unseres Hüters.

Damit könnte Bungie dieses „neues Spiel“ alles weg Image entfernen und den neuen Spielercharakter mit richtigen Waffen, items, Währung und max PL. ausrüsten.

Alex
2 Monate zuvor

Das wäre zwar interessant aber spielerisch noch ein weiterer Rückschritt, einige Gegner Rassen gab es da ja noch nicht, würden wir fast nur noch gegen Gefallene kämpfen.

Nero00i
2 Monate zuvor

Naja nicht so ganz.

Vor dem ersten erwachen des D1 Hüters gab es mehr Rassen als zuvor die wurden aber von der Schar vernichtet.

Natürlich ist die Frage wo der Reisende überall war und wieviel Zeit vergangen ist bis zum Destiny 1 Erwachen.

Vielleicht haben Hüter die vor langer Zeit verstorben sind Rassen kennengelernt die unser Geist selbst nicht kennt.
Schließlich kannte unser Geist die Vex oder die Schar aus Destiny 1 auch nicht beim ersten Kontakt.

Wir würden auch verstorbene Hüter kennenlernen oder auch Eris Morn und ihren Einsatztrupp bevor sie alle starben.

Ich könnte es mir auch so vorstellen wie bei Battlefield 1 wo man jeder und niemand ist.

z.B. Als Einsatztruppmitglied von Eris und dessen Versagen im Kampf gegen Crota.

Wie in der Grabrede gesagt wurde war der Hüter ein Lichtblick und konnte alle bezwingen (Crota, Oryx, usw)

Destiny hat genug postiv Zeug und jubel. Es wird Zeit das die düsteren Sachen wieder zurückkehren.

Und der Hüter gegen die Dunkelheit, selbst wenn der Hüter trotz Sieg sterben würde wäre das Ende von Destiny.

Es würde Frieden herrschen und danach würde es an Feinden die eine Bedrohung der Stadt sein könnte nichts mehr geben.

Alex
2 Monate zuvor

Ich hatte das ganze sogar so verstanden das wir in den Korridoren verloren gegangen sind und das rätsel diesen Zeitraum für uns versinnbildlichen sollte, warum sollte man sonst da das Grab aufstellen, alles etwas seltsam. Sagt ja auch sowas wie “vielleicht bist du ja noch irgendwo da draußen und dann töten wir den Schurken“, Klang so als sei man nur vermisst und nicht wirklich Tot.
Zu alle dem hat Saint 14 nur alten kram aufgezählt, entweder wir leisten keine großen Heldentaten vor unseren Tot mehr oder es spielt eben nicht in der Zukunft, sondern in einer parallelen Gegenwart wo wir das Rätsel eventuell nicht geschafft haben was weis ich, alles etwas seltsam und ich wette der Handlungsstrang wird so schnell nicht mehr aufgegriffen.

Kaszub
2 Monate zuvor

Yap – wenn die saison 10 so wie die 8 u.9 weitergeht stirbt mein hütter definitiv… Abgesehen davon: „mit der bastion in der hand“ kann ein hüter nur sterben…

Frau Holle2
2 Monate zuvor

*mit seiner Lieblingswaffe*….. was raucht der Heilige ?

AUT Anti Typ // Belcl Patrick
2 Monate zuvor

bisschen zu viel vom in äther getränkten Vogelfutter gesnacked 😂😂

Treefrogz
2 Monate zuvor

Mein Hüter stirbt schon seit Wochen (Monaten?) so langsam vor sich hin wink

huhu_2345
2 Monate zuvor

Ist doch ganz einfach:
Es gibt ja bereits die Theorie das einige Figuren im Spiel wissen das sie nur ein Teil des Spiels sind.
Sobald die Server von Destiny 2 abgeschaltet werden, Sterben wir.
Irgent ein Spieler wird dann sicher auch die Bastion ausgerüstet haben.

Checker Pat
2 Monate zuvor

Also ich denke dass wir durch den Besuch der Korridore und das wiederbeschaffen der Bastion die Zukunft verändert haben könnten… wenn unser Hüter sterben sollte was dann??? Ich vermute es wird alles anders sein😉✌️

Irgendwas muss doch auch die loyalitätsquest bewirkt haben um unsere Zukunft zu beeinflussen… zumindest hieß es „diese quest wird Auswirkungen auf die Zukunft haben“

Vielleicht hilft uns ja dann der Vagabund 😉

Z31TG315T
2 Monate zuvor

Erinnert mich an „Wer hat an der (Sonnen-) Uhr gedreht? … heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder keine Frage“
Schaun mer mal was Bungie sich ausgedacht hat 😏

Scofield
2 Monate zuvor

Wär vielleicht besser wenns so ist. Dann hätte d2 ein Ende.

Und ich könnte es mir auch vorstellen, dass es bungie so für einen hardreset macht.

RaZZor89
2 Monate zuvor

Nur leider stellt man sich die Sachen besser vor als sie letztendlich sind

Baujahr990
2 Monate zuvor

Kein Wunder dass unser Hüter stirbt, wenn er zum finalen Endkampf die Bastion mitnimmt.

Ich hab gehört:

Spoiler
Wir sterben auch, im Kampf gegen einen Unbesiegbaren Gegner, aber der 14. Heilige wird uns retten, indem er sich opfert und unseren Platz einnimmt. Ab da gibts nur noch Beutezüge aus dem Buch.

Felwinters Elite
2 Monate zuvor

Einfach zum Abschluss eine Mission raushauen in der wir alle Waffen verlieren und nur die Bastion auf dem Weg finden. Was dann passiert kann in einer epischen Mission gerne geklärt werden

MrMittenz
2 Monate zuvor

Riecht verdächtig nach einem Weg die Story in Richtung Destiny 3 zu lenken. Unser Hüter stirbt im Verlauf von Destiny 2 irgendwann und mit Destiny 3 starten wir mit einem neuen Hüter. Würde sicherlich vielen nicht gefallen, aber ich fände das wahnsinnig interessant.

GameFreakSeba
2 Monate zuvor

Ich fände es so wahnsinnig „einfallsreich“ einen erneuten Hardreset zu erklären…….

Pat
2 Monate zuvor

Das wäre tatsächlich Horror. Unser Hüter stirbt zum Schluss und folglich ist unser gesamtes Inventar wieder einmal weg.
Bitte nicht Bungie🙏

Rush
2 Monate zuvor

Wieso nicht? Benutzt du y1 waffen oder armor 1.0? Welche waffen benutzt du in feuerprobe / raids / albtraumjagden?

Alex
2 Monate zuvor

Exos nutze ich noch aus Y1 Legendäre auch, auch wenn sie mittlerweile neue perks haben bleiben sie Y1 Waffen. Albtraumjagd und Feuerprobe spiele ich nicht solang Bungie nicht endlich aufhört mir vor schreiben zu wollen welches Loadout ich nutzen soll, dümmstes System ever dieses Champions System, zumindest bis sie Mods für Exos und Generell Universal Mods raushauen ist das für mich toter Kontent und das hab ich schon von mehreren in ähnlicher Ausführung gehört.

Scardust
2 Monate zuvor

Naja, also sehr viele J1 Sachen (Waffen, Rüstungen, Stichwort: Exo) sind ja in J2 wieder gekommen obwohl ja aaaaaalles zerstört wurde.

GameFreakSeba
2 Monate zuvor

Darum gehts nicht primär. Hab fast 2.000 Verbesserungskerne, 30.000 Waffenteile etc.
Alles was sich so angesammelt hat, wo man „sinnlos“ gespielt hat. Sowas hat mich immer motiviert. Diese Hardresets kotzen mich an oder besser gesagt, die Kommunikation dazu kotzt mich an. Was ist daran so schwer zu sagen ob es einen gibt oder nicht ? Natürlich kenn ich die Antwort – keiner würde mehr die neuesten Pässe etc kaufen aber trotzdem nervt mich das.

Scardust
2 Monate zuvor

Ist aber gang und gäbe in MMO´s. Egal ob WoW oder sonstwas, wenn das Level Cap angehoben wird ist der Rest für die Tonne, egal ob du 2 Tage oder 2 Monate für Gegenstand XYZ gefarmt hast. Ich meine, irgendwie muss es ja weiter gehen, sonst würden wir heute noch mit dem G-Horn oder der Vex zocken.

GameFreakSeba
2 Monate zuvor

Ja aber ich könnte trotzdem meine angesammelten Gegenstände gegen neue eintauschen. Irgendwas, was mir das Gefühl gibt, dafür belohnt zu werden und die Zeit nicht „umsonst“ gewesen ist. Das ich wahrscheinlich keine alten Waffen oder Rüstungen tragen würde, ist ja klar. Jetzt konnte ich beispielsweise ohne Probleme meine Rüstung aufs Meisterwerk aufrüsten, da ich fleißig Kerne und Glimmer (Schiffe) im Tresor hatte. Sowas würde ich mir auch als Übergang zu D3 wünschen.

Scardust
2 Monate zuvor

Am besten machen sie mit D3 einen klaren Schnitt und hören mit dem Recycling auf. Alles neu, ich möchte da ehrlich gesagt nichts aber auch gar nichts vom alten sehen (also NPCs die Story relevant sind und sowas sind natürlich eine Ausnahme), weder Waffen noch Rüstungen.

Und am allerbesten, getrennter Loot für PVP und PVE damit dieses ständige generfe (weil Waffe X in PVP zu stark ist) aufhört. Da kann sich ein Team ums PVP und eines ums PVE kümmern, getreu dem Motto, Teile und Herrsche. Anders bekommt es Bungie sowieso nicht in den Griff.

Rush
2 Monate zuvor

Ist doch seid forsaken getrennt, weap dmg, perk dmg wie kill clip, toben usw.

Scardust
2 Monate zuvor

Muss wohl an mir vorbei gegangen sein, gut bin schon eine Weile nicht mehr aktiv im Game.

Rush
2 Monate zuvor

Hast halt mats ohne ende, musst nie wieder was farmen in d2 . Das ist deine belohnung als fleißiger ressourcen manager smile aber ich versteh dich, ist halt viel zeit und blut reingeflossen

Pat
2 Monate zuvor

Bungie soll einfach den gesamten loot, den man sich hart erarbeitet hat, für D3 überarbeiten bzw. gegebenfalls anpassen. Und wenn ich D3 spiele,dann erwarte ich halt neue(zusätzliche) Rüstungen und neue Waffen. Ich habe kein Bock Waffen aus Teil 1 und Teil 2 in Destiny 3 zu farmen, nur weil unser Hüter wieder Mal alles verloren hat…

Nthusiast
2 Monate zuvor

Wieso mit einem neuen Hüter? Wir sterben, wie unser Geist, und unsere Ausrüstung verrottet über die Jahrzehnte. Allerdings findet uns dann ein neuer Geist, sagen wir mal z.B. auf einem Autofriedhof, und wir können uns frohen Mutes von neuem in den Kampf gegen die Dunkelheit stürzen.. 😊

Scardust
2 Monate zuvor

Hah das wärs doch! Gleich auf zur gläsernen Kammer und die Vex farmen lol

Nthusiast
2 Monate zuvor

Aber erstmal Lichtlevel 29 werden.. wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.