Hey, Bungie! Diese Waffen-Exotics fehlen noch in Destiny 2

In Destiny 2 finden sich mittlerweile viele exotische Waffen aus dem Vorgänger. Immer wieder bringt Bungie beliebte Schießeisen aus Teil 1 zurück. Doch welche Waffen-Exotics fehlen eigentlich noch? Ist wirklich schon fast alles wieder da?

Was hat es mit den Rückkehrern auf sich? Eigentlich wurde in Destiny 2 das gesamte Arsenal der Hüter beim Angriff auf den alten Turm zerstört, so zumindest begründete Bungie den Hard Reset zum Release. Hüter konnten ihre Ausrüstung aus Teil 1 nicht im Nachfolger zu Destiny behalten.

Doch seit dem Release von Destiny 2 hat Bungie konsequent immer wieder zahlreiche exotische Waffen aus dem Vorgänger zurückgebracht – die letzten davon gerade vor Kurzem in Season 7. Und es sieht danach aus, als kommen nach der Bad Juju oder der Primus spätestens mit Shadowkeep im Herbst weitere Schießeisen aus Destiny 1 zurück.

Auch wenn sich durchaus so manch ein Fan über die Rückkehr einer alten Liebe wie beispielsweise der Dorn oder der SUROS Regime freut, so hört man auch immer wieder deutliche Kritik. Es sei nun im Prinzip so gut wie alles wieder da, da könnte man auch gleich Destiny 1 spielen. Immer wieder fällt das Wort „Recycling“.

destiny-2-shadow-dorn
Die Dorn

Doch Waffen-Exotics fehlen eigentlich überhaupt noch aus dem ersten Teil? Ist wirklich schon fast alles zurück? Welche könnten schon bald ins Spiel kommen? Und welche davon würdet Ihr noch gerne im Spiel sehen? Wir werfen einen genaueren Blick auf das verbleibende exotische Arsenal von Destiny 1.

Diese exotischen Primär-Waffen aus Destiny fehlen noch in Destiny 2

destiny-necrochasm-ansicht

Necrochasm: Dabei handelt es sich um ein Automatikgewehr mit enger Verbindung zu der Schar. Einige Fans halten es deshalb für sehr wahrscheinlich, dass diese Waffe unter Umständen mit der Shadowkeep-Erweiterung im Herbst zurückkommen könnte.

destiny-vex-mythoclast

Vex-Mythoclast: Ein ikonisches Fusionsgewehr aus der Gläsernen Kammer mit besonderem Feuermodus, das für eine Weile das PvP von Destiny 1 komplett auf den Kopf stellte. Dieses Waffen-Exotic zählt definitiv zu den größten Fan-Lieblingen. Eine Rückkehr wäre also durchaus vorstellbar.

destiny_rise_of_iron_new_weapons_khvostov_7g-0x

Khvostov 7G-0X: Die exotische Version der allerersten Waffe, die Eurer Hüter in Destiny in die Hände bekam. Dieses Automatikgewehr war bei den Fans jedoch nie besonders beliebt. Eine Rückkehr gilt deshalb nicht als wahrscheinlich.

Zhalo Supercell: Ein sehr beliebtes Automatikgewehr, das Blitze zwischen Gegnern verketten konnte. Diese Waffe wird aber wohl nicht zurückkommen, da die Maschinenpistole Risikoreich aus Destiny 2 im Prinzip bereits den gleichen Effekt hat.

Destiny-Monte-Carlo

Monte Carlo: Dieses Automatikgewehr ist aktuell die einzige Waffe, die als sicherer Rückkehrer im Rahmen von Shadowkeep gilt. Denn aufmerksame Fans hatten die Waffe im gezeigten Bildmaterial zur kommenden Herbst-Erweiterung erspäht.

destiny-fabianische-strategie

Fabianische Strategie: Ein exklusives Titan-Exotic und seinerzeit eine der wohl schlechtesten exotischen Waffen des Spiels.

Der erste Fluch: Eine solide exotische Handfeuerwaffe, von denen Destiny 2 aber mittlerweile genug haben dürfte.

destiny-falkenmond2

Falkenmond: Um eine potentielle Rückkehr dieser beliebten Handfeuerwaffe gab es bereits allerlei Gerüchte. Ein Leak legte nah, dass die Hawkmoon möglicherweise im Rahmen der Season 7 zurückkommt, doch noch fehlt von der Waffe jede Spur.

Destiny-red-death

Roter Tod: Dieses beliebte Impulsgewehr dürfte nicht mehr zurückkommen, denn in abgewandelter Form gibt es diese Waffe bereits – und zwar in Form der exotischen Handfeuerwaffe Scharlach.

Keine Zeit für Erklärungen: Ein cooles Impulsgewehr mit spannender Quest und Lore. Es gehörte jedoch nicht wirklich zu den großen Fan-Favoriten. Jedoch wurde die Waffe offenbar im Bildmaterial zu Shadowkeep gesichtet, sie könnte also zurückkehren.

Tlaloc: Ein Scoutgewehr exklusiv für die Warlock-Klasse, das von vielen gerne genutzt wurde.

Boolescher Zwilling: Ein Scoutgewehr, an das sich wohl nicht wirklich viele erinnern werden. Denn dieses Schießeisen war nicht besonders beliebt. Eine Rückkehr ist deshalb wohl nicht sehr wahrscheinlich.

Destiny-Touch-of-Malice2

Boshafte Berührung: Dieses besondere Scoutgewehr zählt wohl zu den größten Highlights und den beliebtesten exotischen Waffen von Destiny 1. Viele Fans fordern bis heute eine Rückkehr dieses Waffe. Nun hoffen einige Fans, dass mit der Rückkehr von Eris Morn in Shadowkeep dieser Wunsch vielleicht endlich in Erfüllung gehen könnte.

destiny-kein-land-außerhalb

Kein Land außerhalb: Eine unter guten Snipern sehr beliebte Nischen-Waffe (einzige für den Primär-Slot), mit der man sich Duelle um die spektakulärsten Kills lieferte. Devrim Kay, der NPC in der ETZ, nutzt diese Waffe übrigens bereits in Destiny 2.

Universalgerät: Diese Schrotflinte (die einzige im Primär-Slot) galt einst als gute Wahl für den Primär-Slot, bis sie nach einigen Änderungen irgendwann spurlos in der Versenkung verschwand.

Exotische Versionen der Raid-Waffen: Zudem gab es noch einige weitere exotische Waffen im Primär-Slot, bei denen es sich jedoch einfach nur um exotische Versionen zahlreicher legendärer Raid-Waffen wie Vision der Konfluenz, Schicksalsbringer oder Crotas Wort handelte. Diese führen wir hier deshalb nicht explizit auf.

Auf der nächsten Seite geht es mit fehlenden Spezial-Waffen weiter.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Alle neuen Exotics der Season 7 – Das können sie, so kommt Ihr ran
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.