CoD WW2: Keine Hakenkreuze im Multiplayer, aber schwarze Deutsche

Der neue Shooter Call of Duty WW2 (CoD WWII) spielt zwar im zweiten Weltkrieg und will den historisch genau abbilden, im Multiplayer nimmt man sich aber Freiheiten. So wird es auf Seiten der Achsenmächte zwar keine Hakenkreuze geben, aber dafür schwarze Soldaten und Frauen.

Das Studio Sledgehammer Games hat sich vorgenommen, Call of Duty: WWII historisch korrekt hinzubekommen und den Zweiten Weltkrieg einer neuen Generation von Spielern nahe zu bringen.

Singleplayer: Historisch korrekt, Multiplayer: Nicht so

Aber beim Multiplayer macht Sledgehammer Abstriche bei der historischen Genauigkeiten und nimmt sich Freiheiten.

So gibt es keine Beschränkungen, welche Waffen Spieler benutzen können, je nach Seite.

Es wird auch möglich sein, als schwarzer oder weißer Soldat, als Mann oder Frau zu kämpfen ohne jede Einschränkung. Die Entwickler wissen natürlich, dass die deutsche Armee nur aus weißen Männer bestand, nehmen sich hier aber Freiheiten. Die Spieler werden im Multiplayer die Hälfte der Zeit auf Seiten der Alliierten, die andere Hälfte auf Seiten der Achsenmächte kämpfen, mit dem gleichen Soldaten.

Die Spieler sollen wählen können, wer sie im Multiplayer repräsentiert ohne Einschränkung.

COD WW2 Titel

Es sei wichtig, dass der Spieler im Multiplayer die freie Entscheidung hat, was er spielt. Es ist also auch möglich, einen schwarzen oder weiblichen Soldaten zu erschaffen, der für die Nazis kämpft.

Hakenkreuz – Dunkles Symbol, passt nicht zum Multiplayer

Das Hakenkreuz, die Swastika, war das Symbol von Nazi-Deutschland – das Hakenkreuz wird in der Singleplayer-Kampagne auftauchen, nicht aber im Multiplayer von Call of Duty: WW2. Als Begründung sagt der Mitgründer des Studios, Michael Condrey, gegenüber eurogamer:

  • In der Kampagne gehe es darum, eine authentische „Zweiter Weltkrieg“-Geschichte zu erzählen
  • Beim Multiplayer gehe es darum, den Spieler, egal was er spielen will, in einen Shooter zu stecken, der im zweiten Weltkrieg spielt

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Multiplayer von CoD WWII soll Gemeinschaft zusammenzubringen. Man will den örtlichen Gebräuchen und Gesetzen weltweit gerecht werden. Und das Hakenkreuz sei ein dunkles Symbol, das emotional aufgeladen ist. Sledgehammer Games glaubt nicht, dass das Hakenkreuz zum Mehrspieler-Modus passt. Man weiß natürlich um die rechtlichen Schwierigkeiten in verschiedenen Ländern.


Mehr Infos zu Call of Duty WW2:

Call of Duty WW2: Multiplayer mit Hauptquartier – Ähnlich wie in Destiny

Quelle(n): eurogam,er
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ace Ffm

Ahhh,da haben wir ja einen dieser Gehirnbaustellenvertreter. Bei dir im Kopf muss es schlimm zugehen. Mein Mitleid hast du jedoch nicht.

Rico

Haha schon wieder son Nazi Spiel uhhhhh^^ Wie wäre es mal mit einem Sklaven Spiel?

Honk Hasser

Einen WWII Shooter „spielen“ und sich über Hakenkreuze echauffieren…..selten so gelacht.

Ace Ffm

Oje,da bekommt der deutsch korrekt spielende Haushaltsnazi bestimmt Bluthochdruck,wenn in seiner deutschen Mannschaft eine farbige Soldatin dabei ist. Da mich diese Idioten schon seit geraumer Zeit mit ihren Emblemen in Games nerven,wird das wohl das allererste Spiel von mir,in dem ich eine Frau im MP nehme. Farbig noch dazu. Auf das ein paar rassenreine CoD Spieler rote Flecken im Gesicht bekommen!

gotchaKC

„Und das Hakenkreuz sei ein dunkles Symbol, das emotional aufgeladen ist.“ …check ^^

-vitroni-

(Geöscht.)

Gerd Schuhmann

Das ist jetzt der Punkt, wo ich sage: Nein, danke. Das brauchen wir nicht.

Das ist so die Grenze, wo es dann kippt, wenn Leute, die nichts mit unserer Seite zu tun haben, herkommen und bei so einem Thema anonym dann seltsame Anwandlungen haben.

Wir lassen viel laufen: Der Kommentar hier ist drüber.

Ace Ffm

Da habe ich wohl wieder ein Glanzkommentar verpasst.

Albert Reznik

Herrlich, wie du deine Vorfahren trittst. Ich als Ausländer weiß , das unsere Großväter Krieg geführt haben und viele Starben. Jeder der meint den shooter so zu verdrehen, spuckt auf die Toten von Stalingrad und normandie sowie die unzähligen Toten.

Ace Ffm

Ok.

gotchaKC

Es gab Farbige in der Wehrmacht. Siehe auch: Legion Freies Arabien. Die haben sich sogar größtenteils freiwillig gemeldet.

Gaburias Myucheu

Selbst Muslime waren dabei ^^
Aber hey wenn Amerika sagt wir waren nur Weiße dann waren wir alle Weiß & vor allem hatten wir keine Muslime in unserer das geht doch mal gar nicht das wir hier Historisch Korrekt denken mensch gotcha sowas darfst du doch nicht sagen 😀

Bodicore

Das Hakenkreuz wird Total übebewertet es ist halt ein Feldzeichen wenn man eines verbietet müsste man alle anderen auch verbieten. Unter allen wir gleich gemordet und zu sagen das er eine Mord schrecklicher ist als der andere ist selbstbetrug.

Ausserdem haben alle grossen Länder Dreck am Stecken und der deutsche Dreck ist auch nicht schmutziger als der Französische, Spanische oder Amerikanische. Genozide sind ja keine deutsche Erfindung.
Nur mit dem Unterschied das die andern Länder stolz auf ihren Dreck sind wären die Deutschen ihre Fehler akzeptieren und sich mir dem Dreck auseinandersetzen und damit leben werden das andere Länder mit dem Finger der auf sie zeigen und insgeheim froh sind das alle Augen dem Finger volgen und nicht die Wahrheit sehen.

In meinen Augen ist dieses verhalten ehrenhafter.

Psycheater

Also den Kommentar hätte Ich mir in nem öffentlichen, freien Forum lieber gespart. Es ist verfassungswidrig außer im historisch notwendigen Kontext. Und dieser ist nur bedingt gegeben im MP. Das Gesetz ist hier zum Glück eindeutig; Hakenkreuze sind verboten. Punkt. Keine Diskussion

Bodicore

Mit keinemn Wort versuche ich die verbrechen Nazis zu entschuldigen oder gar zu glorifizieren, sonder ich verurteile ALLE Kriegsverbrechen gleichermassen, mich stört nur die Scheinheligkeit und die herangehensweise wie mit der Sache umgegangen wird.

Gerne kann man meinen Kommentar löschen wenn ich gegen rechtlichen Grundlagen verstosse oder gegen die Regeln dieses Forums das war nicht meine Absicht.

Es geht mir nur darum wie mit der Sache umgegangen wird.

Guest

„der Deutsche Dreck ist auch nicht schmutziger als der Französische Spanische oder Amerikanische.“ – also hatten die Franzosen, Spanier und Amerikaner auch KZs?

Bodicore

Nein natürlich haben diese Länder keine bekannten KZ, aber sie sind auch in andere Länder einmarschiert und haben unschuldige ermordet und gefoltert, mal googeln was im Vietnamkrieg abgegangen ist, das war genau so scheisse. Und über den Genozid unter den Indiandern die enteignung und einsperrung in ein Reservat-„Getto“ kommt mir auch bekannt vor.

Das kann man nun mal nicht abstreiten wenn man sich historisch mit Krieg auseinandersetzt oder auch nur die Zeitung aufschlägt.
Ist ja nicht so das Krieg gerade eine Auszeit nimmt.

Wir Schweizer haben auch „Hexen“ verbrannt welche zuvor gefoltert wurden und das noch bis fast gestern und unsere Söldner waren bekannt dafür nicht gerade zimperlich zu sein wenn es darum ging mit Stangenwaffen Leute aufzuspiessen.
Es geht nicht darum wer was wieso gemacht hat sondern wer was gemacht hat.
Und das man sich halt dazu bekennt.

Ectheltawar

Ich denke das bezog sich nicht nur auf KZs.

Wenn ich an Frankreich denke, fällt mir da spontan mal die Revolution ein, da sind verdammt viele Köpfe gerollt und ich denke da finden sich in französischen ehemaligen Kolonien auch noch so einige unschöne Geschichten, wie bei allen Kolonialmächten. Wobei im Bezug auf letzteres vermutlich die Belgier das unschönste Kapitel verfasst haben.

Spanien hat eine lange Geschichte voller verdammt unschönen Geschichten, da mag man mal direkt die spanische Inquisition anführen oder gar die Besiedlung der Spanier in Südamerika.

Und selbst ein recht junges Land wie Amerika sollte vorsichtig sein mit dem Finger auf andere zu zeigen, da mag man doch glatt an ein Thema wie Sklaverei denken, bzw die vermutlich „verdunsteten“ Indianer über die man in Amerika ja bis heute nicht gerne spricht.

Ich denke der Holocaust ist sicherlich eines der schlimmsten Ereignisse der jüngeren Vergangenheit, aber im Grunde hat Bodicore nicht Unrecht wenn er sagt das sich solche „Verbrechen“ weltweit und bei fast jedem Land finden lassen.

Wenn es Dir persönlich aber um KZs geht, denke ich muß man Russland ansprechen, ich glaube bis heute dürfte Unklar sein, wie viele Menschen hier ihre Leben in den Gulags verloren haben.

Ace Ffm

Du solltest dir nochmal genau anschauen wie perfekt und akribisch wir den Dreck oder besser Massenmord im Dritten Reich zur absoluten Perfektion getrieben haben. Und das alles unter dem Hakenkreuz. Das ist mit nichts anderem auf der Welt zu vergleichen und man darf es nicht unter dem Dreck den alle anderen auch machen verstecken. Entschuldigungen für unsere Vergehen zu suchen,wird den Opfern des zweiten Weltkrieges nicht gerecht. Überlass das besser den kaputten Hobbynazis in Deutschland,die eh nicht mehr zu retten sind.

Ectheltawar

Bitte nicht falsch verstehen, ich denke es geht hier niemanden darum etwas klein zu sprechen. Nichts das man sagt, tut, oder gar schreibt könnte den Opfern gerecht werden. Das einzige worum es geht, ist das es schlicht nicht das einzig schlimme ist. Aktuell verhält es sich oftmals so, das der Holocaust dafür genutzt wird, um eben die unzähligen Opfer anderer vergehen darunter zu verbergen. Und das es eben auch diesen Opfern nicht gerecht.

Mal das ein oder andere zum nachlesen:
Stalinsche Säuberung
https://de.wikipedia.org/wi
Kongogräuel
https://de.wikipedia.org/wi

Sind jetzt nur mal 2 Beispiele, welche ich persönlich für mindestens genauso schlimm halte. Beispiele bei denen man sogar von mehr Opfern ausgeht. Man sollte sich der Geschichte bewusst sein. Ich mag da nicht Urteilen was hier schlimmer ist als etwas anderes, das alles sind Ereignisse die schrecklich waren und die wir mit aller Kraft verhindern sollten, das so etwas noch jemals geschieht.

Ace Ffm

Wir sind halt alle gleich. Seien es die guten oder schlechten Dinge. Ich schaue als Deutscher trotzdem zu allererst einmal auf unsere Geschichte. Unsere Beamtengenauigkeit + dem Genozid finde ich gegenüber anderen Völkern aber besonders erschütternd.

Bodicore

Also über Beamtengenauigkeit könnte ich hier auch ein Lied singen.
Ich denke weder das eine oder das andere macht an den Grenzen halt. Es ist eher eine Frage der Situation und des Herdentriebs und des sozialen Umfeld.

Bodicore

Ja die Organisation war natürlich zeitgemäss auf hohem Level das war natürlich etwas anderes als verseuchte Decken an die Indianer zu verkaufen, Sklaven in der Arena zerfleischen zu lassen. Es hat aber in meinen Augen nicht weniger System.

Ich denke was uns alle wirklich erschreckt ist die Tatsache dran ist das wir es alle in uns haben und nichts dagegen machen können als einen starken Charakter zu haben.
Wenn man die Flüchtingsproblematik betrachtet und die reaktion aus dem Volk sind die Bemühungen das ganze zu vergessen und besser zu machen mehr als gescheitert.
Ich musst mich von ca. 30% meiner Facebookfreundschaften trennen
das waren telweise Leute die ich nie so eingeschätzt hätte und um Teil schon 20 Jahre kenne.

Ace Ffm

Ist eben immer ein schwieriges Thema. Trotzdem ist die Form wie das hier disskutiert wird sehr gut. Ungewöhnlich aber Beispielhaft. Mein MMO gefällt mir immer besser.

kriZzPi

Kolosumkämpfe sind historisch gesehen ganz anders …selten wurden fatale kämpfe ausgetragen

Bodicore

Ja das ist richtig im „Prime“ der Zeit wo die herrschende Liga anwesend war standen sich die besten Gladiatoren gegenüber Spitzensportler die gut genährt und auch Medizinisch vorbildlich versorgt wurden (einige davon waren sogar freiwillig da) ich habe mir die Dokus auch reingezogen.
Aber in den Nebenkämpfen und in den Arenen ausserhalb Roms war das sicher weniger sauber da waren Hinrichtungen und „billigkämpfe“ für das Volk. Das belegen ja nicht wenige Massengräber.

Ectheltawar

Grundsätzlich mag ich Dir im weitesten zustimmen, jedoch nicht das wir Deutsche mit „unserem eigenen Dreck“ besser umgehen als andere Nationen. Im großen betreiben wir Deutsche nicht weniger eine Verdrängungs- und Vergessenspolitik, wie es auch andere Nationen tun. Alleine der Umstand Symboliken und ähnliches zu verbieten, führt nicht unbedingt zur Besten Gesellschaftlichen Aufklärung bei. Letztere erreicht man in dem man darüber spricht und sich vor Augen führt was alles schief gelaufen ist. Aber selbst das offen darüber sprechen kann ja hier schon mal schnell nach hinten los gehen und man wird in eine Ecke gedrängt, daher bleibt es wohl meistens auch weiterhin beim schweigen.

m4st3rchi3f

Alleine der Umstand Symboliken und ähnliches zu verbieten, führt nicht unbedingt zur Besten Gesellschaftlichen Aufklärung bei. Letztere erreicht man in dem man darüber spricht und sich vor Augen führt was alles schief gelaufen ist.
—-
Genau deswegen ist es ja genau in dem Rahmen (dem historischen Kontext) erlaubt zu zeigen.
Der Verbot dient einfach dazu dieses Symbol nicht offen zur Schau zu stellen.

Ectheltawar

Ich weiß was Du meinst und wie kompliziert das Thema ist. Darüber könnte man sicherlich Stundenlangen diskutieren. Ich kann das Verbot, wie auch die besagten Einschränkungen nachvollziehen. Jedoch bewegen wir uns hier eben auch schnell in einem etwas schwammigen Bereich, ab wann ist es historischer Kontext, und wann eben nicht mehr. Bestens Beispiel haben wir ja hier, ist die Darstellung in einem Computerspiel das auf historische Genauigkeit achten will nun ein historischer Kontext, oder eben nicht? Ich glaube da wird man die unterschiedlichsten Meinungen zu bekommen und wie genau wird das nun von dem deutschen Verbot, bzw seiner Einschränkung, behandelt.

Ich sehe also das Problem einfach darin das es eben dazu führt, das man im Zweifelsfall die Dinge einfach weg lässt und das Thema einfach nicht anspricht. Das ist so oder so der sicherste Weg, aber führt eben auf dauer dazu das solche Themen verdrängt und im schlimmsten Fall am Ende vergessen werden.

m4st3rchi3f

Ja du hast schon recht dass das ein wenig Verdrängungstaktik ist, aber wenn man es nicht verbieten würde gäbe es halt genug Leute die sich das in den Vorgarten hängen würde etc.
Und davor möchte man dann wahrscheinlich auch Opfer/Hinterbliebene vor schützen sich sowas anschauen zu müssen.

Ectheltawar

Ich weiß was Du meinst, leider hat die Erfahrung ja gezeigt das ein Verbot selten zu dem gewünschten Ergebnis führt. Wer sich unbedingt eine solche Symbolik zulegen will, der tut das auch, egal ob verboten oder nicht. Das einige wozu das Verbot führt, ist das die besagten dies eben meist nicht so ganz öffentlich tun. Auch kann es dazu führen, das sich besagte Gruppe Ersatzsymboliken suchen, um sich zumindest gegenseitig erkennen zu können.

Ein Wegfall des Verbots mag an der ein oder anderen Stelle dazu führen das sich wirklich jemand so etwas in den Garten stellt, aber ich bin ehrlich und kann dann zumindest für mich selbst sofort erkennen wer dort wohnt und das es sich um niemanden handelt, mit dem ich Kontakt haben möchte.

Psycheater

Ach was; die Hakenkreuze bringen ein paar Idioten einfach selbst mit ????

Hoolywood Hank

was hat das mit Idioten zu tun? Lies mal ein Buch und du wirst feststellen, dass das in dieser Zeit dazu gehörte.

m4st3rchi3f

Und deswegen müssen gefühlt 50% der Spieler sich ein Hakenkreuz in ihr Profilbild/Emblem bauen?

kriZzPi

Siehe battlefield 1 ich weiß noch wie du auf jeden Panzer am Anfang ne Hakenkreuz Flagge hattes

Psycheater

Und da gehörte das noch nicht einmal im Ansatz historisch dazu xD Vollpfosten solche Leute. Immer sofort melden und gut

Ace Ffm

Echt jetzt? War das so? Das ist das erst BF das ich wegen den Waffen ausgelassen habe.

m4st3rchi3f

Ja, war/ist wirklich so.
Als Alternative gibt es noch erigierte Geschlechtsteile etc.
Eine tolle BF-Community aktuell….
Keine Ahnung ob das an den schon länger schwachen CoD´s liegt. 🙁

Ace Ffm

Das habe ich zum ersten mal bei Black Ops gesehen,der einen Emblemeditor hatte. Hakenkreuze und Beppos in allen Ausführungen. Der MP war toll,hat nur leider die Reife der meisten CoD Spieler offen gelegt. Das belegt wohl das sich BF sehr viele CoD Spieler gekrallt hat. Is ja echt Übel.

kriZzPi

Ja war es sobald man Leuten erlaubt eigene Muster zu machen sieht es aus wie im b/ board

rook

Das es dazu gehört, ist schon irgendwie klar. Aber ich finde die Lösung für den MP eigentlich ganz gut. Was dadurch natürlich passieren kann, es wird so Deppen geben, die dann im HC Modus als schwarzer die eigenen Leute ummähen werden.

Psycheater

Du meinst wohl eher das dann alle schwarzen umgemäht werden 😉 Die Rechten sind zwar blöd; aber leider nicht so blöd

Psycheater

Hm, ok. Also wenn Ich als Spieler eines X-Beliebigen Egoshooters als Emblem ein Hakenkreuz drin habe; wo gehört das dann bitteschön dazu?! ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

43
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x