FL4K und Amara bekommen ihre Stärke in Borderlands 3 zurück, Moze kriegt einen Nerf

Borderlands 3 hat einen neuen Hotfix für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Dieses Mal wird gleich an allen vier Kammerjägern herumgeschraubt: Moze, FL4K, Amara und Zane. Es gibt Buffs, Nerfs und einige Fehlerbehebungen.

Das steckt im Update: Die Highlights des neuen Hotfix stellen wohl die Buffs und Nerfs aller Kammerjäger dar. Allerdings steckt noch mehr im neuen Update:

  • Buffs für Amara
  • Buffs für FL4K, die die vorhergehenden Nerfs teilweise rückgängig machen
  • Nerfs, die Moze‘ „One-Shot“-Build abschwächen
  • Fehlerbehebungen/Buffs für Zane
  • Einige Buffs, die nicht an Klassen gebunden sind

Die Änderungen sollen zum einen für etwas mehr Balance sorgen und zum anderen Fehler beseitigen, die sich in der Vergangenheit eingeschlichen haben.

Neuer Hotfix für Borderlands 3 – Änderungen im Detail

Das wird an Amara verändert: Amara erhält einen starken Buff und eine Änderung, die eigentlich eher eine Fehlerbehebung ist:

  • „Elan“ gibt Euch nun pro Rang einen Bonus auf die Nachladezeit.
  • „Phasenumklammerung“ kann nun auf weiter entfernte Ziele angewandt werden und setzt die Abklingzeit sofort zurück, wenn die Fähigkeit verfehlt.
borderlands 3 amara header

Das soll laut Gearbox dafür sorgen, dass Spieler mit Amara mehr Waffen ausprobieren als nur Maschinenpistolen und Schrotflinten.

Das wird an FL4K verändert: Im vergangenen Update wurde eine Abklingzeit von 2 Sekunden zu FL4Ks Fähigkeit „Keine Spuren hinterlassen“ hinzugefügt. Das hat wohl bei einigen Spielern für Frust gesorgt und die Fähigkeit als „unspielbar“ kategorisiert.

Laut den Entwicklern sei eine so lange Abklingzeit aber auch gar nicht vorgesehen. Sie wurde deshalb nun auf 0,3 Sekunden herabgesetzt.

Borderlands 3: Dieser Build für FL4K ist auch nach dem Nerf stark

Das wird an Moze verändert: Moze bekommt eine umfassendere Anpassung. Nachdem im vergangenen Patch nur ihre Fähigkeit, endlos viele Granaten zu werfen behandelt wurde, geht es nun an einen ihrer beliebtesten Builds – den „One-Shot“-Build:

  • Die für den Build notwendigen „Bloodletter“-Modifikationen wurden angepasst
    • Die Verzögerung für die Aufladung ist um 150% erhöht.
    • Die Auflade-Rate ist um 50% verringert.
  • „Distanzüberbrückung“ fügt nun wie vorgesehen Schock-Schaden zu.
  • „Vernichtungsmittel“ hat nun eine inhärente Abklingzeit von 0,3 Sekunden (vorher 2 Sekunden).

Mit den Anpassungen sollte der „One-Shot“-Build nun deutlich schwieriger zu spielen sein. Dafür ist ihre Fähigkeit, endlos viele Granaten zu nutzen wieder im Spiel. Dieses Problem solle sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal angesehen werden.

Das wird an Zane verändert: Für Zane gibt es einige Änderungen, die jedoch nur Fähigkeiten wieder gerade biegen, die zuvor fehlerhaft waren:

  • „Der Tod lauert überall“ sollte sich nun korrekt auf die entsprechenden Kill-Skills auswirken.
  • Wenn Zane die Positionen mit seinem Digi-Clon tauscht, wird der Schaden nun um 130% erhöht (vorher 75%).
Borderlands 3

Viele von Zanes Fehlern, die ihn im Moment schwächer machen als die anderen Kammerjäger, wurden allerdings noch nicht angesprochen. Ob diese Fehlerbehebung hilft, muss sich noch zeigen.

Das wurde noch verändert: Zusätzlich zu den Änderungen an den Kammerjägern wurden einige Waffen verändert. Einige Waffen teilen nun mehr Schaden aus:

  • The Lob
  • Creeping Death
  • Carrier
  • Gunerang

Die vollständige Liste der Änderungen auf Englisch findet ihr im Forum von Borderlands 3.

Borderlands 3: Nach Flop der 1. Event-Woche – Lohnen sich die 14 Gegner in Woche 2?
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
9
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Bodicore
Bodicore
4 Monate zuvor

Das grösste Problem für mich ist halt, dass ich MoZe nicht als das spielen kann das sie eigentlich darstellen sollte…

Der IronBear ist eher Paperbear und einfach nur maximal ein Oh-Shit-Button und selbst geskillt in M3 nicht wirklich zu gebrauchen.

Sieg Fried
Sieg Fried
4 Monate zuvor

Genau das, anstatt mal diese nutzlose Blechbüse zu buffen, nerfen die andere Builds. Ich find sowas peinlich. Desweiteren legen sie so viel Wert auf das Balancing von Champions, dabei vergessen sie das sie ein unglaublich verbugtes Game mit nervigen Lags rausgebracht haben. Ich kann mich nicht erinnern, wann es das letzte Mal so schlimm ist, dass bewegt sich schon sehr auf AC Unity Niveau.

Jonathan Henke
Jonathan Henke
4 Monate zuvor

die sollen gefälligst mal zane durchpatchen die anderen klassen können doch mal warten. man bufft und nerft die anderen klassen und lässt zane links liegen… voll uncool gearbox voll uncool.

Joe Banana
Joe Banana
4 Monate zuvor

Ist es hotfix oder patch? Also server- oder clientseitig? Spiele nämlich offline

Swami Asango
Swami Asango
4 Monate zuvor

„Buffs für FL4K, die die vorhergehenden Nerfs teilweise rückgängig machen“

Zu spät, bin weg zu Destiny Shadowkeep. Hätte Gearbox mal mehr Energie ins fixen mannigfaltig vorhandener technischer Probleme gesteckt, als in dämliche Sandbox-Änderungen eines reinen PVE-Spiels, die mir den Spielspass vermiest haben…. Fanservice at it´s best…

Orchal
Orchal
4 Monate zuvor

Okay, viel Spaß dort.

Ich sehe die beiden Spiele eigentlich gar nicht als die gleiche Art von Spiel auch wenn beides Lootshooter sind. Destiny ist für mich eher ein game as a service Spiel das eher in die MMOFPS Richtung geht mit dem Spieler Hub, den Grindfokus und dem half offenem Konzept.
Borderlands sehe ich eher als reines coop story Spiel das man mit 1-3 Freunden durchspielt und auf dem Weg das beste für sich raus holt. Als Borderlands 2 raus kam gab es die Art wie Destiny ist ja auch noch gar nicht, vielleicht sehe ich daher Teil 3 zu sehr wie Teil 2 und bin daher damit zu frieden.

Swami Asango
Swami Asango
4 Monate zuvor

Ich sehe das genau so. Ich bin ein ausgesprochener Fan der Serie und geradezu froh, das Gearbox der Versuchung widerstanden hat, daraus ein GAAS zu machen. Und gerade ein Borderlands-Spiel hätte das GAAS typische rumgefrickel an der Sandbox, meist veranlasst daraus, das irgendwas OP im PVP Modus ist, nicht gebraucht. Blickt man auf die Vorgänger zurück, so liegt es in der Serientradition, dass bestimmte Kombinationen OP sind und auch sein sollen. Da stösst es mir sauer auf, wenn sich der in einer dreistelligen Spielstundenzahl gelevelte Fl4k-Build plötzlich spielt als würde ich die Gesalbten mit Wattebäuschen bewerfen. Mir versaut so was die Lust auf das Spiel, insbesondere wenn man dann noch bemerken muss, dass die Energie der Entwickler besser dafür aufgewendet worden wäre, Technikbugs wie das starke Ruckeln bei Menüaufruf zu fixen. Ich sehe zum ersten DLC wieder rein, dann aber mit einem anderen Charakter, FL4k ist für mich gestorben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.