FL4K und Amara bekommen ihre Stärke in Borderlands 3 zurück, Moze kriegt einen Nerf

Borderlands 3 hat einen neuen Hotfix für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Dieses Mal wird gleich an allen vier Kammerjägern herumgeschraubt: Moze, FL4K, Amara und Zane. Es gibt Buffs, Nerfs und einige Fehlerbehebungen.

Das steckt im Update: Die Highlights des neuen Hotfix stellen wohl die Buffs und Nerfs aller Kammerjäger dar. Allerdings steckt noch mehr im neuen Update:

  • Buffs für Amara
  • Buffs für FL4K, die die vorhergehenden Nerfs teilweise rückgängig machen
  • Nerfs, die Moze‘ „One-Shot“-Build abschwächen
  • Fehlerbehebungen/Buffs für Zane
  • Einige Buffs, die nicht an Klassen gebunden sind

Die Änderungen sollen zum einen für etwas mehr Balance sorgen und zum anderen Fehler beseitigen, die sich in der Vergangenheit eingeschlichen haben.

Neuer Hotfix für Borderlands 3 – Änderungen im Detail

Das wird an Amara verändert: Amara erhält einen starken Buff und eine Änderung, die eigentlich eher eine Fehlerbehebung ist:

  • „Elan“ gibt Euch nun pro Rang einen Bonus auf die Nachladezeit.
  • „Phasenumklammerung“ kann nun auf weiter entfernte Ziele angewandt werden und setzt die Abklingzeit sofort zurück, wenn die Fähigkeit verfehlt.
borderlands 3 amara header

Das soll laut Gearbox dafür sorgen, dass Spieler mit Amara mehr Waffen ausprobieren als nur Maschinenpistolen und Schrotflinten.

Das wird an FL4K verändert: Im vergangenen Update wurde eine Abklingzeit von 2 Sekunden zu FL4Ks Fähigkeit „Keine Spuren hinterlassen“ hinzugefügt. Das hat wohl bei einigen Spielern für Frust gesorgt und die Fähigkeit als „unspielbar“ kategorisiert.

Laut den Entwicklern sei eine so lange Abklingzeit aber auch gar nicht vorgesehen. Sie wurde deshalb nun auf 0,3 Sekunden herabgesetzt.

Borderlands 3: Dieser Build für FL4K ist auch nach dem Nerf stark

Das wird an Moze verändert: Moze bekommt eine umfassendere Anpassung. Nachdem im vergangenen Patch nur ihre Fähigkeit, endlos viele Granaten zu werfen behandelt wurde, geht es nun an einen ihrer beliebtesten Builds – den „One-Shot“-Build:

  • Die für den Build notwendigen „Bloodletter“-Modifikationen wurden angepasst
    • Die Verzögerung für die Aufladung ist um 150% erhöht.
    • Die Auflade-Rate ist um 50% verringert.
  • „Distanzüberbrückung“ fügt nun wie vorgesehen Schock-Schaden zu.
  • „Vernichtungsmittel“ hat nun eine inhärente Abklingzeit von 0,3 Sekunden (vorher 2 Sekunden).

Mit den Anpassungen sollte der „One-Shot“-Build nun deutlich schwieriger zu spielen sein. Dafür ist ihre Fähigkeit, endlos viele Granaten zu nutzen wieder im Spiel. Dieses Problem solle sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal angesehen werden.

Das wird an Zane verändert: Für Zane gibt es einige Änderungen, die jedoch nur Fähigkeiten wieder gerade biegen, die zuvor fehlerhaft waren:

  • „Der Tod lauert überall“ sollte sich nun korrekt auf die entsprechenden Kill-Skills auswirken.
  • Wenn Zane die Positionen mit seinem Digi-Clon tauscht, wird der Schaden nun um 130% erhöht (vorher 75%).
Borderlands 3

Viele von Zanes Fehlern, die ihn im Moment schwächer machen als die anderen Kammerjäger, wurden allerdings noch nicht angesprochen. Ob diese Fehlerbehebung hilft, muss sich noch zeigen.

Das wurde noch verändert: Zusätzlich zu den Änderungen an den Kammerjägern wurden einige Waffen verändert. Einige Waffen teilen nun mehr Schaden aus:

  • The Lob
  • Creeping Death
  • Carrier
  • Gunerang

Die vollständige Liste der Änderungen auf Englisch findet ihr im Forum von Borderlands 3.

Borderlands 3: Nach Flop der 1. Event-Woche – Lohnen sich die 14 Gegner in Woche 2?
Autor(in)
Quelle(n): Forbes
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.