Das sind die 5 besten Spiele für PS5 mit Multiplayer, die 2022 neu erschienen sind – Laut Metacritic

Das sind die 5 besten Spiele für PS5 mit Multiplayer, die 2022 neu erschienen sind – Laut Metacritic

Sony ist seit Jahren dafür bekannt, die PlayStation mit exzellenten Singleplayer-Titeln zu füttern: Wir bei MeinMMO schauen heute aber darauf: Was sind die 5 besten neuen Spiele 2022 für PlayStation 5, die man auch mit anderen zusammenspielen kann? Es ist ein schräger Mix für die PS5 geworden – mit alten Bekannten und Spielen, die man gar nicht auf der PS5 erwartet.

Wie wurde die Liste erstellt? Wir haben nach den 5 Neuerscheinungen 2022 für die PlayStation 5 gesucht, die den höchsten Wert bei Metacritic erreicht haben und die man auf irgendeine Art online und im Multiplayer spielen kann

Bei der Suche nach den 5 besten neuen Multiplayer-Titeln für die PS5 ist ein sehr schräger Mix herausgekommen.

Elden Ring ist jetzt schon ein Kandidat für das Spiel des Jahres

Das ist die Nummer 1: Die Nummer Eins ist wenig überraschend: Elden Ring. Es hat unfassbare 96 % auf Metacritic erreicht und ist für viele ein Kandidat für das Spiel des Jahres 2022. Gerade weil so viele andere Spiele während der Corona-Pandemie verschoben wurde, ragt Elden Ring dieses Jahr aus dem Angebot heraus.

Alles, was ihr zu dem Multiplayer in Elden Ring wissen müsst

Das knüppelharte Open-World-Actionrollen von From Software erschien am 25. Februar 2022 und hat lägst Kult-Status erreicht.

Viele spielen es als Singleplayer-Spiel, aber es ist möglich, sich mit bis zu 4 Spielern den Herausforderungen zu stellen: Mitspieler werden beschworen.

Ein Gamer hat das bis ins Extrem getrieben und wurde als beschwörbarer Boss-Töter bekannt: Let me solo her.

Ein halbnackter Spieler in Elden Ring wurde zur Community-Legende – Das ist seine Geschichte

Wer steht auf Platz 2? Auf Platz 2 rast das Autorennspiel Gran Turismo 7 ins Ziel. Das hat auf Metacritic 87 % bekommen – von den Fans gab’s aber äußerst miese 2,1. Kritisiert wird vor allem, dass das neue Spiel in der Reihe „always online“ ist. Spieler kritisieren, die Reihe sei zugunsten von „Mikrotransaktionen“ zerstört worden.

Professionelle Kritiker sehen im Spiel aber ein Meisterwerk für jeden Racing-Fan, mit einer großen Vielzahl von Strecken und Wagen.

Gran Turismo 7 verfügt über einen umfangreichen Multiplayer-Modus, über Online-Lobbys oder im Splitscreen zu zweit.

Unsere Kollegen von GamePro erklären euch, wie ihr den Multiplayer-Modus freischalten könnt.

Alles, was ihr zu Destiny 2: The Witch Queen wissen müsst – in 2 Minuten

PS5 bietet Shooter-Klassiker, irres Strategie-Siel für Größenwahnsinnige und ein Skateboard-Plattformer

Wer sind die anderen 3 Games? Es gibt einen skurrilen Mix auf den nächsten 3 Plätzen:

Mit 87 % holt sich Destiny 2: The Witch Queen die Bronze-Medaille. Destiny ist ein Action-MMO und „The Witch Queen“ war jetzt nach einigen eher düsteren Jahren wieder ein Highlight für die Shooter-Franchise. Wir bei MeinMMO sind Destiny eng verbunden: Unsere Seite gilt seit 2014 als erste Anlaufstelle in Deutschland für den Action-Shooter.

Wenn ihr Destiny 2 je geliebt habt, spielt jetzt Witch Queen – So gut war es seit Jahren nicht

Platz 4 holt sich der Strategie-Kracher „Crusader Kings III: Console Edition“, eigentlich ein klassisches PC-Spiel, das die meisten im Singleplayer spielen. Aber es hat viel Erfolg als Multiplayer-Titel und wird in Deutschland gerne auf Twitch gezeigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Auf Platz 5 finden wir „OlliOlli World“ mit 84 % Reviews: Das ist ein „skateboarding Action-Plattformer“ – der hat einen „asynchronen Multiplayer“: In dem Sinne, dass man gegen gegnerische Zeiten antreten kann.

In den nächsten Jahren können wir wohl mit mehr Power bei Multiplayer-Titeln für PlayStation 5 rechnen. Sony hat sich Destiny-Entwickler Bungie extra gekauft, um hier den Fokus zu verstärken:

Destiny 2: Sony erklärt, warum sie Bungie kaufen – Wundervolle, aggressive Pläne

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Compadre

Gerade weil so viele andere Spiele während der Corona-Pandemie verschoben wurde, ragt Elden Ring dieses Jahr aus dem Angebot heraus.

Aus meiner Sicht ragt Elden Ring deshalb heraus, weil es endlich mal ein Open World Spiel ist, das aus dieser Ubisoftformel ausbricht, nach der gefühlt 200 Open-World Spiele die letzten 5 Jahre kamen. „Lauf zum Questmarker (neue Quests müssen ja immer markiert sein), hol die Quest, lauf dahin wohin dich der Questmarker schickt, sammle unterwegs noch irgendwas ein und sprech am Ende noch mit einem NPC, der dich dann mit dem Questmarker woanders hinschickt“. Diese Formel hängt einem irgendwann zum Hals raus. Das ist meiner Meinung nach der allergrößte Grund, weshalb Elden Ring da so heraus ragt. Aus meiner Sicht hat das relativ wenig mit der Pandemie zu tun, da hätten noch 10 weitere Horizons rauskommen können, welche diese Ubisoftformel plagiieren.

Compadre

Ja, die Formel an sich ist ja auch nicht verkehrt. Sieht man ja auch an ihrem Erfolg. Wenn man dann halt aber in 5 Jahren gefühlt 10 Spiele im gleichen Open-World Ablauf spielt (alles keine schlechten Spiele!), dann fragt man sich schon irgendwann mal, was eigentlich noch der Unterschied bei den Spielen ist. Und dann kam Elden Ring und hat allen einfach mal gezeigt, auch den Alteingesessenen – die es sich auf ihrer Pole Position mehr als bequem gemacht haben – , wie man frischen Wind in den Laden bekommt.

Das war aus meiner Sicht der allergrößte Punkt, weshalb Elden Ring am meisten herausragt und den Spieler dazu bekam, endlich mal wieder motiviert eine Open World erkunden zu wollen, ohne dass auf der Map bereits zweihundervierzehn Fragezeichen markiert sind, die einen in die nächste Quest schicken, bei der man mal wieder von einem zum anderen Questmarker laufen muss.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Compadre
Steelfish

Wenn der Multiplayer bei elden Ring nur nicht so beschissen umgesetzt wäre. ja ich weiß wie in jedem from Software Spiel halt. Ändert aber halt nichts dran das es Ultra nervig ist wenn man gechillt ne Runde Coop spielen will und dann ständig von diesen drecks invadern unterbrochen wird. Danke from software für das dümmste pvp System aller Zeiten.

daher empfehle ich allen die pc Version mit der seemless Coop mod. Ein echter Traum von einem Coop Game. Und mit randomizer mod dann auch im x-ten Durchgang noch spannend.

EsmaraldV

So ist nunmal das Spiel – leb damit.

Compadre

Ändert aber halt nichts dran das es Ultra nervig ist wenn man gechillt ne Runde Coop spielen will

Genau das ist halt der Punkt. Könntest du das Spiel „eben mal in ner gechillten Coop Runde spielen“, dann wäre es nicht das, was es ist. Wenn du im Koop händchenhaltend durch die Open World ziehen würdest, jeder Questfortschritt bekommt, alle um die Gegner zergen, dann würdest du dem Spiel so viel nehmen, was es eigentlich ausmacht.

Der Koop Modus ist genau so im Spiel, wie er wohl sein soll. Du kannst dir optional Hillfe holen, wenn du an einer Stelle nicht weiterkommst, aber FromSoftware will nicht, dass du im 5er Squad die Immersion der Open World killst.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Compadre
Steelfish

Macht es ja nicht. So ein Schwachsinn. Sie machen’s einfach unnötig kompliziert. Man ja kann ja alles im koop machen. Aber halt doppelt und Etappenweise. Dann einfach gar kein koop, dann weiß man woran man ist. So isses einfach nur lästig. Genauso pvp. Wer faires pvp will Macht irgendwo for der Akademie Duelle. Was soll dieser unnötige Mist mit den invadern? Wieder unnötig kompliziert. Das sagt auch keiner, boah is das geil wenn man grade nen Open world Boss macht und dann noch so nen pisser invaded…

Fromsoftware kann sich da einfach nicht entscheiden. Wie mit den items die man braucht um die Coop Zeichen sehen zu können. Für was die items wenn man sie easy zu Hunderten craften kann?! Dann einfach weglassen. Wieder unnötig kompliziert

Compadre

Sie machen’s einfach unnötig kompliziert. Man ja kann ja alles im koop machen. Aber halt doppelt und Etappenweise.

Sie machen es genau so wie sie es wollen, nämlich dass es dir auf den Sack geht und mit Nachteilen einher geht, wenn du vor einem Boss Hilfe benötigst.

Dann einfach gar kein koop, dann weiß man woran man ist.

Jup, FromSoftware Spiele sind in dem Sinne keine Koop Spiele. Du kannst dir punktuell Hilfe holen, wenn du wo nicht weiterkommst. Einen „richtigen“ Koop Modus soll das Spiel nicht haben und wird es recht wahrscheinlich auch nie geben.

Was soll dieser unnötige Mist mit den invadern?

Wie gesagt, es soll dir auf den Sack gehen, wenn du versuchst händchenhaltend im Koop durch die Open World zu zergen. Wenn du das machst, wirst du am laufenden Band invadet, genau wie seit den frühen Dark Souls Teilen gedacht ist und umgesetzt wird.

Fromsoftware kann sich da einfach nicht entscheiden.

Aus meiner Sicht ist das eine klare Entscheidung, dass man keinen richtigen Koop Modus bringt. Wenn du der Meinung bist, dass der Koop Modus schlecht umgesetzt ist, weil es FromSoftware nicht besser hinbekommt, dann darfst du das natürlich glauben. Wer aber den Spieleentwickler Miyazaki länger verfolgt, der merkt relativ schnell, dass in seinen Spielen nichts dem Zufall überlassen wird. Er will schlicht nicht, dass man händchenhaltend durch die Open World zergt. Wenn du das über Mods machst und dir die Immersion der grandiosen Open World nimmst (und jetzt sag bitte nicht, dass die Immersion im 5er Squad gleich sein soll), dann passiert das nicht in FromSoftwares Namen, was Mods machen.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Compadre
Steelfish

Wer redet denn von Händchenhaltend durchzergen?! So ein Schwachsinn. Wir spielen es zu zweit ‚ mein Bruder und ich. Die mod passt auch die Lebenspunkte etc der Gegner an wodurch es immer noch herausfordernd ist.

Man kann sich ja eben nicht nur punktuell Hilfe holen, dann wäre das nur vor dem Boss möglich. Aber warum kann ich in der Open world zwar komplett gemeinsam rumlaufen, wenn da aber ein dungeon ist muss man aus dem Coop raus, jeder Tritt über die Eingangsschwelle und dann betritt man Coop wieder. Was ist da jetzt der megamäßige Sinn dahinter.

Und ja Miyazaki mags einfach unnötig kompliziert. Das ja in allen Bereichen. Sonst würde man schon lange mal das HUD und die Menüführung etc anpassen. Aber das ist halt dein Stil. Aber beim MP verknacken sie es halt einfach

Compadre

Wer redet denn von Händchenhaltend durchzergen?! So ein Schwachsinn. Wir spielen es zu zweit ‚ mein Bruder und ich.

Ich spiele die FromSoftware Spiele seit bald über 10 Jahren. Das ist kein Vorwurf, Besserwissen oder sonstiges, jeder kann das Spiel so spielen wie er mag, aber eines ist Fakt: Sobald auch nur ein Koop Spieler dabei ist, ändert sich das Gameplay und die Schwierigkeit um 180 Grad (und nein, ein paar HP mehr der Gegner gleicht das bei weitem nicht aus / auch ohne Mod skalieren die HP im Koop btw hoch). In der Regel sehen Koop Kämpfe so aus: Einer hat Aggro, der citet den Boss / Gegner und der andere haut ihm in den Rücken. Das setzt häufig sämtliche Bossmechaniken außer Kraft, gerade das, was die Bosskämpfe so relativ einzigartig machen.

Was ist da jetzt der megamäßige Sinn dahinter.

Habe ich dir ja jetzt mehrfach versucht zu erkären, was der Sinn dahinter ist. Der Entwickler will nicht, dass du das Spiel auf diese Art so spielst und vom einen Dungeon ins andere hüpfst. Kanns dir auch nicht besser erklären, außer dass sich das Spiel nie auf Multiplayer auslegen will und diesen auch nicht attraktiv machen will – genau das Gegenteil und deshalb geht dir der Multiplayer auf den Sack.

Wenn du dann der Meinung bist, dass das so umgesetzt ist, weil es FromSoftware nicht besser hinbekommt (btw., die haben mit ihrer ersten Open World allen anderen Open World Spielen der letzten Jahren mal so richtig eins vors Fressbrett gehauen, würde also schon tippen, dass die auch einen richtigen Multiplayer hinbekmmen würden, wenn sie das denn wollten), dann sollst du das halt so denken. Aber dann spiel doch Spiele, die wirklich komplett auf Koop ausgelegt sind oder spiels halt mit Mods.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Compadre
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx