Warum mich Battlefield 5 zugleich verstört und begeistert

Der Online-Shooter Battlefield 5 ist mittlerweile erschienen und lockt mit extrem packenden Schlachten aus dem 2. Weltkrieg. Dieses „Schlachtfeld-Feeling“ erzeugt das Spiel aber laut unserem Autor Jürgen fast schon zu gut.

Mein erstes Battlefield: Kaum zu glauben, aber in meiner mittlerweile über 20-jährigen Gaming-Erfahrung hatte ich bisher nie ein Battlefield-Spiel gezockt. Irgendwie gingen diese Games immer an mir vorbei, da ich (Online-) Rollenspiele, Adventures und abgedrehte Shooter á la Doom, Fortnite und Borderlands bevorzugte.

Das moderne Kriegs-Setting von Call of Duty oder eben Battlefield war für mich immer weniger sexy. Dafür zockte ich gerne und oft die Star-Wars-Version Battlefront.

battlefield-5-1

Doch als Teil meines Jobs als Redakteur bei MeinMMO fiel mir dieses Jahr erst Black Ops 4 und nun auch Battlefield 5 zu. Also startete ich letzten Abend das Game und spielte mit einem Kumpel zusammen ein paar Runden.

Auf zur Front!

Das ist nicht Fortnite: Vor der Runde fummelte ich ein wenig in den Menüs herum und passte meine Soldaten an. Ich bin nicht erst seit Fortnite ein totaler Skin-Junkie und war etwas enttäuscht, das es in Battlefield halt eher traditionelle Uniformen in maschigem Tarnfleck und Feldgrau gab.

battlefield 5 x3

Die erste Schlacht beginnt: Also ließ ich die militärische Modenschau bald sein und startete mit meinem Freund zusammen eine „Grand Operation“. Die wären laut Kumpel nämlich die beste Idee, um mal ins Spiel reinzukommen, da sie trotz dem Namen recht flott gingen und man auf verschiedenen Maps eine Art Mini-Kampagne spielen würde.

In unserem Fall war das der erste Vorstoß der Wehrmacht im Blitzkrieg gegen Frankreich zu Beginn des Krieges. Unsere Mission lautete: Nehmt als Fallschirmjäger-Division feindliche Artilleriestellungen ein, damit der Haupt-Vorstoß unbehelligt vorrücken kann.

Was für eine Atmosphäre: Dabei begann die Runde tatsächlich im Transportflugzeug, in dem unser ganzer Zug anwesend war. Ein NSC-Feldwebel nahm sogar noch eine letzte Truppen-Inspektion vor und bugsierte mich dann zur Luke des Fliegers.

Battlefield 5 Teaser Titel

Dort sah ich zum ersten Mal das „Battlefield“. Eine grüne Landschaft, die wie Narben von hässlichen braunen Schützengräben durchzogen war. Dazwischen standen dicke Geschütze, unser Ziel. Derweil spuckten FLAK-Batterien Tod und Verderben an den Himmel. Die Luftabwehr-Granaten detonierten überall um meinen Flieger herum.

Ein Flugzeug in der Formation wurde jüngst von den Geschossen zerfetzt und stürzte mitsamt den Insassen brennend in die Tiefe. „Ach du Scheiße!“ entfuhr es mir da: „Das ist ja echt wie im Krieg hier!“

Und genau in dieses Inferno musste ich als armer Soldat abspringen? Aber gut, das Missionsziel erledigt sich nicht von allein und meine Kameraden brauchten mich, immerhin war ich Sanitäter und musste die Verwundeten versorgen. Also sprang ich tapfer aus dem Flugzeug, der Schlacht entgegen.

Krieg ohne Gnade

Unten am Boden ging es gleich ordentlich zur Sache. Ich kam zusammen mit ein paar anderen Soldaten herunter und sofort dünnte feindliches Sperrfeuer unsere Linien aus. Ich rannte geduckt durch einen Graben und versuchte als Sani zu retten, was zu retten war. An Verwundeten war kein Mangel, die Kameraden fielen wie die Fliegen im Kugelhagel.

battlefield 5 gc trailer

Das Grauen des Krieges: Und selbst wenn ich kein Sani gewesen wäre, hätte ich es kaum übers Herz gebracht, die armen Teufel liegen zu lassen. Denn in Battlefield 5 jammern und schreien die Verwundeten zum Gotterbarmen.

Kein Herz für Sanitäter: Auf die Idee, aus meinem geschützten Graben rauszugehen, kam mir übrigens im Angesicht des tödlichen Abwehrfeuers gar nicht in den Sinn. Blöd nur, dass der Gegner das anders sah und ein Feind mit einem Sturmgewehr sich angeschlichen hatte und mich hinterlistig durchsiebte. Die Genfer Konvention wird in Battlefield wohl nicht so ernst genommen und Sanis sind Freiwild.

Ein erschreckendes Erlebnis

Von da an spielte ich offensiver und stürmte zusammen mit Kameraden todesmutig die feindlichen Stellungen. Dort entbrannten wilde Gefechte und ein heilloses Chaos aus Schüssen, Explosionen, zerberstenden Gebäuden und gellenden Schreien.

Battlefield-V-Trailer-04

Wie in Opas Kriegsgeschichten: Dabei wurde ich immer mehr an die dramatischen Kriegsgeschichten meines Großvaters erinnert. Der hatte damals selbst im Krieg an einer ähnlichen Stelle wie hier im Spiel gekämpft und die ganze Szenerie kam mir daher erschreckend bekannt vor.

Das ist fast zu viel Atmosphäre: Battlefield 5 macht bei der Darstellung des Schlachtfeldes fast schon einen zu guten Job. Denn so viel Spaß die filmreifen Schlachten auch machen, so bleibt mir im Hinterkopf immer der Gedanke, dass vor rund knapp 80 Jahren halt wirklich so ähnlich eine Schlacht hier in Europa getobt hatte und das die armen Frontschweine damals keine Respawns und keinen „Insta-Sani-Rez“ hatten.

Battlefield-V-Trailer-05

Darf Krieg Spaß machen? Dieses ungute Gefühl hatte ich übrigens in Battlefront nie, auch wenn ich zum tausendsten Mal als Stormtrooper oder Klonsoldat im Feindfeuer verglühte. Der Konflikt in der weit weit entfernten Galaxie ist trotz fast gleichem Gameplay halt klar fiktiv, währen der Zweite Weltkrieg ein greifbarer und realer Krieg war, dessen Auswirkungen noch heute spürbar sind. Unter anderem bei dem beklemmenden Gefühl, das ich beim Spielen habe.

Leider trotzdem geil: Das wird umso unangenehmer, weil das verdammte Spiel ja tatsächlich ordentlich Laune macht. Es bleibt aber halt immer das mulmige Gefühl, das durch das Setting bei mir ausgelöst wird.

Aber genug von meinen Ansichten und Gefühlen zum Spiel: Wie seht ihr dieses Thema? Ist Battlefield für euch halt einfach ein Shooter mit einem bekannten historischen Setting, bei dem man sich nichts weiter denken sollte? Oder ist es eher problematisch, reale Konflikte der jüngeren Vergangenheit mit Millionen von Opfern als Spiel zu vermarkten?

Battlefield 5: Hier sind 11 Tipps, um ein besserer Soldat zu werden
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
22
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
62 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
sLydonrulezz

Battlefield ist und bleibt das beste Spiel, was je entwickelt wurde.

Wer die Fortsetzung „V“ nicht spielt, aber Fan der Serie war, verpasst ein wirklich gutes Battlefield.

#dice
#thankyou

PS: Deutsche Flugzeuge in BF V sind mein neues Hobby! 😀

Lygras Hypocrit

Der Mist den du erzählt hast hat die Diskussion auch „ungemein“ bereichert. Insofern, wo ist dein Problem ?

Chriz Zle

Hab es seit Freitag Abend und bin hellauf begeistert!
Ich fand bisher alle BF-Teile, na gut Hardline war ein Absturz, sehr gut und habe in jedem Teil hunderte zum Teil tausende Stunden verbracht.

Werde natürlich ab morgen erstmal die Pinnacle Waffen von Destiny 2 farmen, aber sobald da nix mehr zu holen ist wird BFV mein Nr.1 Spiel sein bis das Resident Evil 2 Remake draussen ist <3

Zindorah

Mich wundert das BF5 so gut überall bewertet wird, es aber 0 gestreamt wird. Es ist sogar hinter irgend welchen 0815 spielen, also scheint das Interesse ja nicht so da zu sein? Das schreck mich im Moment ab. Twitch ist eig. immer eine gute Quelle um zu sehen, wie Populär ein Spiel ist.

Phinphin

Mich würde das nur abschrecken, wenn ich selbst vor hätte BF V zu streamen.

airpro

Tierschutzgesetze für die armen Kampfhunde mit denen man Menschen gehetzt hat? An „Total War“ reibt sich vlt auch deshalb keiner weil Goebels Rede nunmal nicht auf total English war. Die Nazis haben auch so effektiv gearbeitet, daß man viele nach dem Krieg an Ort und Stelle behalten hat, und die „Besten“ durften nach Amerika.

Guest

Sorry, auf Drama habe ich keine Lust. Du versuchst hier aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Der Autor der Seite hat sich doch eindeutig dazu geäußert. Das Thema ist hiermit durch, da bringt es auch nichts mir irgendwelche Sachen zu unterstellen, die absoluter Humbug sind.

Guest

Die Total War Spielreihe wird nicht in Deutschland hergestellt. Ich habe auch nirgendwo geschrieben, dass Goebbels diese Bezeichnung erfunden hat, auf deutschem Boden ist sie aber durch Goebbels Rede (“wollt ihr den totalen Krieg?!”) bekannt geworden und steht seitdem für die Mobilisierung der Zivilbevölkerung. Selbst im Schulunterricht ist das stark mit Goebbels verknüpft, da lernt man nicht, was diese Worte im 18. Jhd. Bedeuteten.
Man kann diese Überschrift verwenden, muss man aber nicht und das sieht der Jürgen doch absolut genauso, wie er unten schreibt.
Es geht mir auch gar nicht darum, dass das ehemaliges Nazi-Vokabular war, was man möglichst vermeiden sollte, sondern das junge Leser, die im Geschichtsunterricht hellhörig waren, hier eventuell nicht an eine erbitterte Kriegsführung denken, sondern vielleicht glauben, dass man im Spiel irgendwelche Teenies mit Gewehren an die Front schickt oder 14 Stunden in eine Rüstungsfabrik steckt – das alles hat nichts mit Battlefield am Hut.

Diese Überschrift sollte man also nicht nur aus moralischen Gründen nicht wählen, nein, sie kann für einen Leser mit einer stinknormalen Schulbildung auch irreführend sein.
Ich bin übrigens Lehramtstudent, u.a. Auch für das Fach Geschichte, ich habe schon unzählige Geschichtsstunden am Gymnasium unterrichten können und ich kenne auch die Kernlehrpläne auswendig. Ich kann dir versichern, dass jeder Universitätsprofessor und auch jede Lehrkraft mir hier zustimmen würde.

Alzucard

D habe diferenziert. Der zweite war was alles drumherum, was nicht schlachtfeld war um einiges Schlimmer. Der erste weltkrieg war dahingehend grausam, dass giftgas zum ersten mal wirklich eingesetzt wurde. Klar gab es hiroshima und nagasaki, klar gab es pearl harbor, aber dies ist halt meine subjektive meinung.

Alex Oben

Ich finde es ehrlich gesagt gut so. Wie du schon sagtest, war der 2. Weltkrieg halt wirklich ein realer und schrecklicher Krieg. Ich denke Dice wird sich da auch Gedanken gemacht haben, dass ganze nicht zu einem riesengroßen Abenteuerspielplatz verkommen zu lassen, sondern den Spieler auch zum Nachdenken anzuregen.

Guest

„Der totale Krieg“ – Jürgen, das ist nicht grad die beste Überschrift. Der Ausdruck ist durch Goebbels bekannt geworden und bezieht sich auf die Zivilbevölkerung ab 16 Jahren, die jede erdenkliche Ressourcen in den Sieg stecken sollte. Also Teenies, die an die Front mussten oder weit über 12 Stunden für das NS-Regime Munition in Fabriken herstellen sollten. Das gibt es ja in Battlefield V nun mal nicht.

Jürgen Horn

Jo, hast recht, ich war auch unschlüssig, ob ichs nehmen soll, aber jo, hast mich überzeugt.

fr4GER

Danke wir sind Stolz auf dich. Du machst die Welt besser.

Marleus

Hi, auch auf die Gefahr hin dass ich von jedem niedergemacht werde 😀
aber findet ihr den Stil der Texte auch irgendwie… kp… bisschen clickbait mäßig? Was ich meine ist, dass sich ein extrem ans nächste reiht und irgendwie alles so übertrieben 😀 ? Vielleicht werde ich auch einfach alt 😀

Julian Von Matterhorn

Nee, das Spiel ist wirklich so geil. Im Transportflieger habe ich mich ganz genauso gefühlt.

Jürgen Horn

Es is ein subjektiver Meinugnsartikel, der meine Stimmung beim ersten Spielen wiedergibt. Ich hab das echt so empfunden. Clickbait wärs, wenn ich im Titel was andeuten würde, das im Text dann nicht vorkommt.

Marleus

ich werde es mir auch noch holen und freu mich schon drauf 🙂

Gerd Schuhmann

Ich denke dieser Anspielbericht ist schon authentisch. Find das jetzt vom Titel her auch nicht so extrem. Der Inhalt ist ziemlich extrem – jo. Aber wenn man Jürgen kennt, weiß man, dass das authentisch ist, was er schreibt und das er in dem Moment so empfunden hat.

Ich les lieber sowas als rein nüchterne, dezente Texte. Ich finde Texte zu Gaming können auch ruhig etwas knalliger sein.

Wobei es in der Gesamtheit der Seite auch viele „ruhigere“ Texte gibt, die nicht so sind, sondern eher analytisch. Aber solche „Spieleberichte“ sollten ruhig auch emotional geschrieben sein, finde ich.

So die normalen „Hier sind Tipps“ oder „Guides“ oder „normale News“-Artikel sind auch viel nüchterner und dezenter geschrieben.

Jokl

Alt…, unter hinter jedem Sätzchen ein „:D“, weiter kommentiere ich das lieber nicht!

Diese Clickbait Vorwürfe sind wirklich langweilig, vor allem wenn man dafür einen Post erstellt, statt den Verfasser oder die Redaktion anzuschreiben.
Du zahlst hier keinen Beitrag, siehst ständig „bitte Spenden“ Aufrufe oder sonstige Belästigungen, wie meinst du finanzieren sich solche Seiten?

Gerd Schuhmann

Hier kommt ja dazu, dass sich „Clickbait“ nicht mal auf den Titel bezieht, sondern auf den „Stil des Artikels.“

Das, was Leute lesen, nachdem sie geclickt haben.

Das mit „Clickbait“ ist mittlerweile echt ein Wort geworden, das für „Irgendwie mag ich das nicht – Irgendwas stört mich hier“ steht. 🙂 Ganz komische Entwicklung.

Bei Meinungsartikeln hören wir am häufigsten „Das ist Clickbait“ und das heißt mittlerweile so viel wie „Ich sehe das anders als Ihr.“

Marleus

Hätte ich clickbait mal nicht erwähnt, mir fehlen son bisschen die Worte es zu beschreiben und es war auch anders gemeint.

was ich damit meine ist diese „moderne“ Art zu schreiben, ich möchte damit Jürgen überhaupt nicht angreifen und nichtmal wirklich kritisieren. Mich hat tatsächlich in erster Linie interessiert ob das noch jemanden auffällt. Mir ist vollkommen klar dass das ein Meinungsartikel ist und kein Sachlicher Bericht. Aber trotzdem gibt es sowas wie „Mode“ und „Zeitgeist“ auch im Journalismus. Und ich denke das fällt darunter, wie ich das genau bennen soll fällt mir schwer. Ich hab meinen Text ebend nochmal gelesen, das würde ich jetzt etwas ausführlicher machen weil das etwas auf der Arbeit übers Knie gebrochen wurde. Sorry wenn das falsch rüberkam!

Gerd Schuhmann

Ja, ich versteh das. „Clickbait“ ist halt mittlerweile ein Wort, das oft rumgeworfen wird und das eigentlich kaum noch so verwendet wird, wie es ursprünglich mal gedacht war.

airpro

Clickbait? Nö, man landet ja nicht auf Werbeseiten, aber das Konzept der größten deutschen Tageszeitung hat sicherlich abgefärbt.

Julian Von Matterhorn

Ja schade für dich, dass du bei BFV nicht im rosa Röckchen einen geklauten Tanz tanzen darfst.

Schön, dass es dir trotzdem gefällt.
Fortnite ist halt mehr so für 12 jährige.

Jürgen Horn

Ha, genau das hat mein Kumpel auch gesagt.
Ich „Wo sind hier die Emotes?“
Kumpel: „Emotes? das is Battlefield, nicht Fortnite!“ 😀

Julian Von Matterhorn

Haha, Daumen hoch!

ZappSaxony

Genau die Tastache, das es (nicht nur seit BFv) so „verstörend“ ist, finde ich absolut den richtigen Ansatz. Denn genau dieses Gefühl macht den Menschen die Schrecken des Krieges besser klar, als manche Historische Doku. Und es beweist für mich das Gegenteil der ständigen Killerspiele-Diskussion.
Auch wenn das Spiel Spaß macht, dfinde ich, wird man dadurch mehr zum Pazifisten als andersherum…

BuckyVR6

Es ist wie du schon sagst eine Zwickmühle in der du dich befindest und ich kenn es genauso, bei mir war es damals bei CoD schon so wo du mit dem Russen Stalingrad gestürmt hast und nur Munition hattest. Das Spiel war geil der Hintergrund eher nicht so. Wenn ich mir vorstelle das mein Opa das Zimmer betritt während ich das Spiele würde ich mich Schämen, aber es war auch ein gutes Spiel auf der anderen Seite…

doc

Pokemon ist vom Prinzip höchst brutal!
Du bewirfst „Kleintiere“ mit Bällen, zwingst sie ab dem Moment in diesem kleinen Ball zu leben und stopfst sie voll mit Bonbons damit sie fetter werden, um sie dann auf andere „dicke“ Monster zu hetzen! Oo

Außerdem schickt man sie fort, zu irgendeinem Professor, der dann wilde Experimente an ihnen vollzieht (…oder schlimmeres…), nur weil sie nicht gut genug sind!
Darüber sollten alle Pokemon-Spieler dieser Welt einmal nachdenken! 🙂
Schämt euch! 😀

vanillapaul

BF V lasse ich aus, hab noch einige Spiele offen und RDR2 Online kommt ja auch noch.
Aber diese Beklemmungen die du beschreibst hatte ich in der Kampagne von BF 1 in der ersten Mission. Soetwas hatte ich, soweit ich mich erinnern kann, in keinem anderen Shooter (und Shooter waren lange Zeit mein einziges Genre). Im Endeffekt war das nichts anderes als neue Spawns wenn man gestorben ist und man direkt den nächsten Soldaten gespielt hat. Allerdings hat diese Mission deutlich gezeigt das man als einfacher Soldat nur Kanonenfutter war.

Fly . HD

Ich finde BF1 und BFV einfach toll eher finde ich Scifi Spiele wie COD BO4 weil ich die Angst entwickle zu glauben dass das noch passieren kann aber beim 2. Weltkrieg kann ich sicher sein dass er vorbei ist

slimenator

Ist wie mit Filmen, wenn es gut gemacht ist, ist es egal worum es geht. Im Gegenteil es schürt die Gaffer-Faszination.

Psycheater

Sehr schön geschrieben; und gut das Du deine Hände auch mal an CoD und Battlefield legst ????

Ich bin bisher nicht so recht warm geworden mit BF V; keinen Schimmer woran es liegt. Bisher ist mein Gefühl sogar schlechter als bei BF 1 und hier würde schon sagen das, wenn man beide Titel vergleicht, BF 1 den kürzeren zieht. Aber vllt. kommt das ja noch ????????‍♂️

Was dein mulmiges Gefühl angeht; Ich finde diese „Erinnerung“ für einen persönlich nicht schlecht. Genauso gut kann man das aber auch ausblenden und einfach den Shooter genießen. Ich für meinen Teil würde mich eher auf deine Seite stellen; der die Historie dahinter interessant und beklemmend zugleich findet

Erzkanzler

Jürgen… was bist du dünn geworden 🙂 oder ist das nur der erschreckte Ausdruck auf deinem Gesicht, dass dir ein Battlefield gefällt?

Ich mag die Reihe sehr, sie schafft es in meinen Augen wirklich gut bildgewaltige und wirklich spannendes Spielgefühl abseits von extrem kurzer Time to Kill zu erzeugen. Battlefield kann (teamplay vorausgesetzt) wirklich spannend und taktisch anspruchsvoll sein. Etwas das ich immer geliebt habe. Ok, sich in BFBC2 mit dem Noobtube durch die Häuser zu sprengen war jetzt nicht ganz so taktisch, aber auch sehr spaßig.

Mir hat BF1 allerdings bis „jetzt“ von der Inszenierung her etwas besser gefallen auch wenn ich die BF V Map Narvik wirklich als grafisches Meisterwerk empfinde.

Toller Anspielbericht, hab ich wirklich richtig gern gelesen!

Jürgen Horn

Ich hab nochmal gut 10 kg abgenommen seit der Messe :D. Freu mich, dass du es bemerkt hast 😀

FunPlayer

Steht dir super. Ganz im ernst 🙂
ich wünschte ich könnte das auch so leicht 🙁

Jürgen Horn

Leicht war das net 😛

Julian Von Matterhorn

Low Carb / Keto?

Jürgen Horn

Kalorienzähler-App, Smartwatch, viel Sport, weniger Bier.

Erzkanzler

Freundin: „Ach, bei dem fällt dir das auf? Aber wenn ich ne neue Frisur hab…“

max

Was mich hier immer etwas verstört. Warum ist der Stöffel der Einzige hier, der immer wieder sein Gesicht in das Bild der News posten muss?
Hält er sich wirklich für so hübsch?

Gerd Schuhmann

Das ist nicht nur der Stöffel. Wir hatten jetzt auch Leya, Benedict und Sven in Titelbildern gehabt. 🙂

Wir ermutigen Jürgen auch immer dazu, sich ins Titelbild zu nehmen, weil sein markanter Look wie ein Click-Magnet funktioniert!

Jürgen Horn

Mich muss niemand ermutigen :P. Und nein, für hübsch halt ich mich nicht, aber ich find, dass solche Bilder bei sowas gut wirken.

vanillapaul

Wenn schon ein Selfie, dann doch aber bitte mit Duckface. ^^

Jürgen Horn

Duckface zum Krieg, is klar 😛

Willy Snipes

Hat funktioniert.
Der sexy Magnet hat mich förmlich angezogen 😉

Grumpy

max, man merkt, dass Du keine großen Zeitungen wie z.B. Frankfurter Allgemeine, Zeit, Spiegel, New York Times, Washington Post usw. liest. Im Nachrichtengewerbe, in welchem Bereich auch immer, ist es üblich, sein Gesicht zu zeigen.

Wir sind Gamer, übersetzt SPIELER, wir sind hier nicht bei Spiegel-Online, wir duzen uns hier, wir haben Humor, wir haben FUN. Wir spielen gemeinsam online, wir sind SOZIAL.

max, du klingst wie ein grimmiger Opa, der eine harte Kindheit hatte, und nicht wie ein fröhlicher Gamer.
Und guck dir mal die großen Streamer an: die sind voller Leben und Energie, lachen, ärgern sich, wundern sich, haben einfach viele Gesichter.

Ich finde es super, dass mein-mmo.de kein Roboter ist, sondern lebendig!

KingK

Genau so gings mir ewig Jürgen. Habe immer nur Adventures, RPGs oder SciFi Shooter gespielt. Kriegsspiele mochte ich lange nicht mehr. Mein letztes war CoD – das allererste^^
Dann hatte ich mich vor über einem Jahr zu BF1 überreden lassen und hatte da ähnliche Erfahrung. Die Inszenierung des Schlachtfeldes war extrem authentisch. Genau das, was ich eigentlich nicht mochte. Nicht nur, weil ich von den damaligen Kriegsspielen satt war, sondern auch weil ich Krieg nichts abgewinnen kann. Zumindest denen, die es gegeben hat. Fiktive SciFi Schlachten oder Kämpfe sind realitätsfern und genau mein Ding.
Naja lange Rede kurzer Sinn: ich hatte das Kriegsszenario relativ schnell nicht mehr im Fokus und hatte ab da monatelang eine extrem geile Zeit mit meinen Jungs.

Aktuell hält mich Forsaken noch vom Kauf ab, aber ich denke ich werde früher oder später zugreifen.

huntersyard

ich muss sagen bf1 fand ich nicht so dolle…nach bf4 war das eher ein abstieg…wahrscheinlich ist es geschmackssache…werd mir demnächst mal bisl mehr Infos zu bfv holen und dann mal schauen…
aber wie du schon sagtest…forsaken hält einen erstmal sowieso noch davon ab 🙂

KingK

BF1 war mein erstes. Ich glaube BF4 hätte mir auch gefallen, aber da war ja Destiny 1 im Weg xD

TukTukTeam[OGC]

Mit BF3 und BF4 ist für mich der Zenit der Reihe auch erreicht gewesen. BF1 war ganz okay und BF5 ist auch nicht mehr als okay. Macht zwar spaß aber so richtig packt mich das Spiel nicht mehr.

Kendrick Young

^^ guter Beitrag

Mir gefällt der Teil echt super, gibt nur 3 sachen die mich bisl nerven. Das man bei momentanen Maxlvl keine von diesen BF coins zum freischalten bekommt.

Das die maps zwar echt cool sind, Aber ich die maps doof in den Operations finde, da wird quasi immer die erste map dann gleich 2x gezockt. Auch wenn anderer modi. Ich mochte BF1 garnicht. die Operations dort mit immer neuer Map bei den Operations fand ich aber sehr nice.

und 3ter Punkt. Es fehlt das Wegziehen der Kameraden hinter deckungen. 2 Kameraden an einem Torbogen. ich kann sie nicht links oder rechts dahinter schleifen und wiederbeleben, nein ich muss mich auch in den torbogen stellen was dann zu 99% den Tod bedeutet.

Ansonsten aber geiles Game ^^

Ähre

Kameraden wegziehen kommt noch ins spiel

Gres Nim

Toller Beitrag, hast es echt gut getroffen. Ich freue mich ab nächster Woche auch dieses Spiel zu spielen. Und klar, es soll auch Spaß machen ist immerhin jetzt nur ein Spiel, kann aber für einige abschreckend wirkend, weil man ja ständig virtuelle läute umkippen sieht. Von daher ist es gut dies so festzuhalten, denn immerhin sind spiele Kulturgut und kann und sollte entsprechend die Geschite festhalten um nicht zu vergessen.

Alzucard

Der ecxhte krieg ist nur noch schlimmer. Vor allem der erste war das pure grauen. Der zweite war dagegen nicht ganz so schlimm, da war eher das drumherum das grausame.

Senfgas und stellungskrieg im ersten und vergasung im zweiten.

PalimPalim

“Der zweite war dagegen nicht ganz so schlimm“ krieg allgemein ist schlimm^^ menschen aus der mittel/unterschicht gehen für eine Handvoll reiche är***e sterben…

Fly

„War is when the young and stupid are tricked by the old and bitter into killing each other.“ – Nico Bellic

Erzkanzler

Ich hab so das Gefühl… für die Opfer war der zweite jetzt auch kein Spaß…
Von Kriegratings würd ich vielleicht einfach Abstand nehmen 😀 auch wenn im ersten Weltkrieg sicher relativ barbarische Mittel zum Einsatz kamen, waren die Atombomben auf Hiroschima und Nagasaki auch kein Zuckerschlecken… ja genau das war auch im zweiten Weltkrieg!

Einigen wir uns darauf, Krieg is nich so die tolle Sache und deren Grausamkeit ist jenseits jeglicher Vergleichbarkeit.

HP

Was man auf jeden Fall sagen kann ist das im 1.WK die Zivilbevölkerung nicht so stark involviert war. Es wurden nicht ganze Städte dem Erdboden gleichgemacht. Das führte ja auch nach dem Krieg zur „Dolchstosslegende“.

Forwayn

Soweit ich richtig informiert bin, ist der 30-jährige Krieg mit Abstand der verheerendste und grausamste gewesen, den der europäische Kontinent je gesehen hat. Nur ist er zeitlich schon so weit weg, dass er gerne aus dem Fokus gerät.
Ich finde es bedauerlich, dass sich dieses Settings bisher keine Spieleschmiede angenommen hat.

Jürgen Horn

Da hast du durchaus recht, aber ich fürchte, dass der 30jährige Krieg eher schlecht für Games taugt.

Alzucard

der wohl grausamste und mörderischste krieg war der, der mongolei unter dschibgis und kublai khan 11% der weltbevölkerugn wurde ausgelöscht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

62
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x