Battlefield 5 bringt zum Release diese 8 Maps – Schaut sie Euch hier an

Gleich zum Release wird Battlefield 5 in den Multiplayer-Modi 8 Maps anbieten. Wir zeigen Euch, welche das sind.

Kürzlich veröffentlichte das Team von Battlefield 5 einen detaillierten Blick auf das, was uns im Online-Shooter erwartet. Der neue Trailer geht über 6 Minuten und stellt auch die acht Multiplayer-Maps vor, die gleich zum Start von BF 5 spielbar sind. Darunter Karten wie Rotterdam oder Narvik.

Hier zeigen wir Euch einen Eindruck der einzelnen Maps. Die Namen stehen noch nicht alle fest, weshalb wir hier Platzhalter verwenden.

Rotterdam

BF 5 Rotterdam

Eine der 8 Maps führt auf die Brücken und Kanäle von Rotterdam. Die engen Häusergassen eignen sich hervorragend für Fights aus nächster Nähe. Dabei reißt Ihr Teile der Stadt in Stücke und sorgt mit schweren Geräten für üble Verwüstungen.

Battlefield veröffentlichte außerdem einen Trailer zur Zerstörung von Rotterdam:

Devastation

Diese Map spielt, wie Rotterdam, auch in Holland. Beide Maps gehören zur Battle-of-Holland-Mission in den Grand Operations. Auf dieser Map herrscht das pure Chaos, ihr kämpft in den übriggebliebenen Trümmern des Krieges.

Battlefield 5 Devastation

DICE bestätigte bereits, dass die Devastation-Map mit dynamischen Zerstörungselementen gebaut wurde. Das bedeutet, dass Teile der Map sich im Laufe eines Matches verändern, wenn sie zerbombt oder beschossen werden. Das soll für realistisches Gameplay sorgen.

Felder in Frankreich – Yellow Fields

Im neuen Trailer läuft der Soldat durch gelbe Felder. Durch den Erzähler erfährt man, dass diese auf französischem Boden erblühen. Einen offiziellen Namen gibt es für die Map noch nicht. YouTuber und Battlefield-Experte „Westie“ gab der Map den Namen Yellow Fields.

BF 5 Yellow Fields

Schnee-Gebirge

Nach den Feldern in Frankreich zeigt der Trailer ein verschneites Gipfel-Gebiet. Fans nennen die Map „Snow Mountain“.

BF 5 Snow Mountain

In der Übersicht der Map erkennt man ein zentrales Lager mit Häusern, aber auch andere kleinere Treffpunkte. Sollte die Map Flugzeuge erlauben, sollte man sich in den Hütten allerdings nicht zu sicher fühlen. Denn sie bieten gute Ziele für Bomben-Angriffe.

Narvik

Eine weitere „coole“ Map findet Ihr mit Narvik. Die schneebedeckte Landschaft Norwegens lädt Euch hier zum Gefecht ein. Inspiriert wurde die Karte durch die Schlacht um Narvik, die von April bis Juni 1940 stattfand.

Euch erwarten hier viele Häuser, in denen Ihr Euch verstecken oder Feinde entdecken könnt.

Hamada

Die Hamada-Karte gehört zu dem Bereich von Nord-Afrika. Da gibt es, zusammen mit Airfield, insgesamt 2 Maps.

Battlefield 5 Hamada

Hier erwartet Euch eine riesige Panzer-Schlacht. Die Map wurde durch einen strategischen Punkt zwischen Lybien und Ägypten inspiriert. Der Kampf mit Fahrzeugen steht hier wohl im Vordergrund.

„Airfield“ in Nord-Afrika

Das ist die zweite Map im Setting von Nord-Afrika. Im Gegensatz zur hellen, sandigen Umgebung in Hamada, wirkt es hier eher düster und zerstört.

Battlefield 5 Airfield

Man sieht Flugzeuge und brennende, verwüstete Hangars. YouTuber Westie nennt die Map deshalb treffend „Airfield“.

Twisted Steel

Kämpft Ihr auf der Twisted-Steel-Map, seid Ihr außerhalb der engen Städte. Hier geht’s auf die Land-Seite Frankreichs. Euch erwarten weite Felder und kleine Wälder.

Battlefield 5 Twisted Steel

Auf Twisted Steel findet Ihr außerdem eine riesige Brücke. DICE sagt, das ist die größte Struktur, die sie jemals für ein Battlefield-Spiel angefertigt haben. Diese Brücke anzugreifen und einzunehmen, erfordert wohl ein hohes Maß von Koordination.

Welches Setting der Maps gefällt Euch am besten? 

Auf den neuen Battlefield-5-Trailer reagieren Fans mit Memes und Liebe

Autor(in)
Quelle(n): Gamerant
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (25)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.