Dr Disrespect behauptet, EA habe ihn bei Battlefield 2042 absichtlich ignoriert: “Seid nicht so erbärmlich”

Im Sommer 2020 bannte Twitch den Streamer Guy „Dr Disrespect“ Beahm permanent. Seitdem gibt es zwischen dem Streamer und der Streaming-Plattform einen ebenso öffentlichen wie detailarmen Streit. Inzwischen streamt Dr Disrespect auf YouTube und behauptet: Dank dem Twitch-Ban wird er von großen Publishern wie EA, etwa für den Release von Battlefield 2042, absichtlich ignoriert.

Wer ist Dr Disrespect? Bis Juni 2020 gehörte Dr Disrespect zu den beliebtesten Streamern auf Twitch. Als ehemaliger Entwickler für Call of Duty spielt er als Streamer vor allem Shooter. 

“Dr Disrespect” ist aber nicht nur ein Name: Der ‘Doc’ ist eine Rolle mit viel Persönlichkeit, die Guy Beahm spielt und fast nie verlässt. Ikonisch sind da die knallroter Brille, fetter Veste, dickem Schnauzer, einem riesigen Ego und eine kurze Zündschnur.

Im Juni 2020 wurde aus diesem Schauspiel plötzlich ein Theater: Dr Disrespect wurde von Twitch gebannt – allem Anschein nach dauerhaft. Bis heute gibt es von keiner Seite eine Erklärung für den Ban. 

Seitdem streamt Dr Disrespect auf YouTube, wo er laut eigener Aussage etwa nur ein Viertel von dem verdient, was er auf Twitch eingenommen hat. Jetzt behauptet der Streamer auch, dass dieser Ban Auswirkungen auf seinen Status in der Gaming-Industrie als Ganzes hatte.

“Es ist offiziell: Ich stehe auf einer Bann-Liste von EA.”

Welche Anschuldigungen macht der Streamer? In einem Stream auf YouTube hat Dr Disrespect vor seinem Publikum nicht nur erneut in Richtung Twitch gestichelt. Er hat auch große Publisher in der Industrie direkt angegriffen, nämlich Activision und EA.

Nachdem Dr Disrespect nicht zum Release von Battlefield 2042 für Events eingeladen wurde, zeigte sich der Streamer wütend und enttäuscht. Er behauptet, dass EA ihn auf einer inoffiziellen Bann-Liste hat. Diese sei dafür verantwortlich, dass er bei den Events nicht dabei sein durfte:

Es ist offiziell, Champs: Ich stehe auf einer Bann-Liste von EA. Ich mein, das sagt euch schon… Seit dem schmierigen Bann der lila Schlange wurde uns hinter den Kulissen auf so vielen Weisen geschadet, Champs. Nicht nur der ursprüngliche Vertrag [mit Twitch].

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Der Ban von der “lila Schlange,” wie der Streamer Twitch wegen der Farbe des Logos nennt, sei deshalb “irre Diffamierung” die ihm “auf so viele Weisen” geschadet habe. Unter anderem habe es seine Beziehungen mit EA zerstört, weshalb er auch bei den Events von Battlefield 2042 nicht dabei sein durfte.

“EA, seid nicht so erbärmlich.”

Was sind die Hintergründe? In der Vergangenheit war Dr Disrespect noch ein zentraler Teil der Releases der größten Shooter-Spiele auf dem Markt. Seit dem Twitch-Ban muss er von außen zusehen.

Ist euch aufgefallen, dass… Ich meine, es gibt einen Grund, warum Activision keinen Call-of-Duty-Partnercode macht oder warum wir nicht mehr direkt mit Call of Duty arbeiten oder gearbeitet haben. […] Alles, was wir mit EA gemacht haben, die Verbindungen, die Beziehungen, die wir über die Jahre aufgebaut haben…

Der Streamer zeigt sich insbesondere enttäuscht zum Release von Battlefield 2042 im Early Access. Seine klarsten Worte richtet er vor seinem YouTube-Publikum deshalb direkt an EA: “EA, seid nicht so erbärmlich und zu Tode erschrocken, holy s**t. Es ist peinlich.”

Der Doc spricht dabei von einem “Shadowban”. Dabei handelt es sich um einen Bann, den der Betroffene selbst nicht einsehen kann. Gebannte sind dabei blockiert,

Weder Twitch, noch Activision oder EA haben auf diese Aussagen bislang reagiert. Ob sich sein Verhältnis mit diesen Größen verbessern wird, insbesondere nach diesen Aussagen, steht aus. 

Im Video seht ihr alles, was ihr zu Battlefield 2042 wissen müsst, in 2 Minuten:

Alles, was ihr zu dem neuen Battlefield 2042 wissen müsst – in 2 Minuten

Twitch bannt einen seiner größten Stars – Scheinbar grundlos

Was ist passiert? Im Sommer 2020 verschwand “Der Doc” plötzlich einfach von Twitch. Seine Fans rätseln seitdem, warum er nicht mehr auf der großen Plattform streamen darf, denn eine Aufklärung gab es nie. Er selbst sagt dazu: “Ich kann nicht darüber reden, aber […] ich weiß, warum. Ich kenne den Grund schon seit Monaten und lasst mich nur das sagen: Es gibt einen Grund, warum wir die Scheiße aus ihnen herausklagen” (via comicbook.com). Seit August 2021 plant Dr Disrespect rechtliche Schritte gegen Twitch.

Auch 1,5 Jahre nach dem Twitch-Ban gibt es deswegen keine öffentliche Erklärung, warum diese Maßnahmen gegen den ‘Doc’ ergriffen wurden. Es gab aber zahlreiche Theorien und detailarme Andeutungen:

Der jetzige Ban war nicht der erste Twitch-Ban von Dr Disrespect, der die Runden machte. Bereits ein Jahr davor, im Juni 2019, wurde der Streamer gebannt: Damals streamte er von einer öffentlichen Toilette auf der E3

Der Unterschied: Nachdem er diese Strafe abgesessen hatte, durfte Dr Disrespect wieder auf Twitch streamen. Die Hoffnung, dass er sich das in der jetzigen Situation wiederholt, scheint er wohl selbst aufgegeben zu haben.

Battlefield selbst hat derweil mit einigen Problemen zu kämpfen. Der Release im Early Access lief nicht unbedingt reibungsfrei, Server-Probleme haben vielen Spielern zugesetzt aber auch das Spiel an sich läuft noch nicht ganz rund:

6 Dinge, welche die Entwickler von Battlefield 2042 dringend ändern müssen

Quelle(n): Dot Esports, Dr Disrespect auf Twitter, Comicbook
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chris

Ich glaube ich stehe auch auf ner Shadow-Bann-Liste…
Ich habe gut 200h in allen Battlefield Teilen zusammen gespielt und trotzdem erhalte ich auch keine Einladung zu solchen Events! Sauerei!

Vorsicht der obere Text könnte Spuren von Ironie und Sarkasmus aufweisen.

DeejayDMD

Hmm… irgendwie traurig zu sehen. er will das spiel spielen und heult jetzt rum, das er nicht schon eher ran darf. er soll sich gefälligst gedulden und ein exemplar kaufen, wenn es kommt, wie jeder andere auch, statt so erbärmlich zu betteln. erinnert irgendwie an ein kleinkind, was nicht bekommt, was es gerne hätte.

Matima

Glaube der Typ ist inzwischen einfach zu groß und kann mit Leichtigkeit ziemlich viel Einfluss mit seiner Kinderarmy auf groß Unternehmen nehmen.

Shiadra

Naja EA muss ja nicht jedem Internet Troll eine Plattform bieten! Finde gut das er abgelehnt wurde, sojemanden braucht das Internet nicht!

Brilliantix

ich feier EA dafür ,der Doc ist erbärmlich!

Osiris80

EA/DICE ignoriert schon immer die Community , warum sollten sie anfangen einem Clown zuzuhören?

Theojin

Ich würde als Publisher auch genau darauf achten, was ich mir für Leute für Events einlade. Selbst wenn er nur eine Rolle spielt, aber so gespielt asiozales Geschmeiß würde ich auch nicht als “Werbeträger” haben wollen. Da gibt es eine Menge andere Leute, die da sicherlich besser passen.

BavEagle

Der arme Doc und Sorry, ich hab kein Mitleid mit diesen Problemen von Streamern. Sind einfach nur die natürlichen Konsequenzen aus deren Jobs und so hart es für kindlich moderne Denkweise auch klingen mag, ich kann da nur antworten: hätte man was Anständiges gelernt 😜
Also auch kein Mitleid …oder wer jammert im Inet rum, weil Firma XY aus wirtschaftlichen Gründen der Personalreduzierung mal wieder Leute entlassen hat und damit berufliche Karrieren und teils auch Lebensexistenzen tatsächlich zerstört hat ? Niemand, obwohl diese Leute keine Millionen verdient haben, aber für ihren Job wirklich hart arbeiten müssen und sich nicht einfach so auf der nächsten Plattform selber präsentieren und wichtig machen können.

Rosco

Was hat das mit was anständiges Lernen zu tuhen? Der Mann hat soviel Kohle verdient wie deine ganze gesamte Familie jemals im Leben verdienen wird. Da könnt Ihr das krasseste Studium
absolviert haben, an seinen Verdienst kommt Ihr nicht dran. Der Mann hat alles richtig gemacht. Zockt, entertained und verdient seine Millionen. Feier den Doc einfach. Mit Abstand der beste Streamer im Business.

CharlieTango

Na da hat ja jemand richtig Ahnung vom Leben 😂
Hast du zu Hause eigentlich auch einen Schrein wo du Streamer wie ihn verehrst mit Opfer usw ? Sind doch offensichtlich die reinsten Götter für dich 😂

Rosco

Genau wie die ganzen Fußballfanatiker die quer durchs ganze Land reisen um bei ihrem Lieblingsverein in der Kurve zu sitzen? Kann ich absolut nicht nachvollziehen aber wenn einer das feiert why not?
Ich finde daran nichts verkehrt einen Streamer unterhaltsam zu finden tbh. Verstehe dieses Streamerbashing nicht. Der man verdient Kohle ohne Ende aber ihm wird unterstellt nichts Vernünftiges gelernt zu haben. Absolut dumme Aussage würde ich sagen.

CharlieTango

Wenn er was vernünftiges gelernt hat,warum macht er dann nichts vernünftiges ? So ein Scheiß ist vieles aber sicherlich nichts vernünftiges.

Und ja ich halte Fussballspieler und Schauspieler auch für gnadenlos überbezahlt.
Es gibt Millionen Menschen die wirklich was brauchbares und sinnvolles für ihre Mitmenschen leisten,ob nun der Polizist,Feuerwehrmann,Krankenschwester und viele andere,warum werden die eigentlich nicht mal so gefeiert und vernünftig bezahlt ?

Stattdessen sitzen Leute wie du vor dem Bildschirm,die solche Spinner wie Götter feiern.

Ein größeres Armutszeugnis für unsere Gesellschaft gibt es kaum.

Rosco

Hä? Nicht jeder Beruf in unserer Welt gibt den Menschen etwas physisches zurück wie Schwachsinn ist bitte deine Aussage.

Seit wann geben Sportler, Comedians, Schauspieler, Finanzberater oder sonstige Berufe die nicht der Grundversorgung dienen etwas WIRKLICH brauchbares der Gesellschaft zurück??

Nach deiner Meinung brauchen wir nur Bauern, Einzelhandel für Grundbedarf, Pflege, Krankenhäuser, den ein oder anderen Handwerker.

Aber TROTZDEM gibt es die Entertainment-Industrie, warum? Weil der Mensch gewillt es sich unterhalten zu lassen, weil Lachen, sich Freuen und feiern minimum genauso zu unserer Gesellschaft gehört wie dein Pfleger und das seit Ewigkeiten, bevor es Internet überhaupt hab.

Lauf mal weiter grimmig durch dein Leben und geh zum Lachen in den Keller nicht das einer sieht das du Belustigt bist.

BavEagle

Bin ganz Deiner Meinung, denn wenn es um den immer wieder gern genannten Unterhaltungsaspekt geht, ich sehe nur noch stupide Bespaßung um jeden Preis.

So sind Fußballspieler auch deshalb dermaßen überbezahlt, weil sich Streaming-Anbieter ein Wettrennen um die Lizenzen liefern und der dumme moderne Zuschauer den Schwachsinn auch noch mittels 3 Abos bezahlt.

Bei Videospielen wird’s dann aber halt noch lächerlicher. Da schauen Leute irgendeinem Streamer beim Spielen zu anstatt selber das Spiel zu spielen und Spaß zu haben. Für diesen “Service” der Streamer werden diese dann auch noch wie Götter verehrt und obwohl einige Streamer aufgrund Klicks und Follower bereits Millionen verdienen, gibt’s nicht wenige, die ihnen auch noch Geld spenden, nur damit ihr Name in ‘nem Stream/Video dankend erwähnt wird. Wie naiv und blöde muss man eigentlich sein ?

Über Qualität der Streams und Videos braucht man dabei gar nicht diskutieren, ist Geschmacksfrage. Aber es ist eine Tatsache, daß man in der heutigen Zeit auch mit dem dümmsten Mist ein finanziell extrem erfolgreicher Streamer werden kann. Einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort und mit Glück genügend Follower erreicht.
Ebenso ist eine Tatsache wie das Streaming-Business funktioniert und so sind nunmal Aussagen und vor allem Empfehlungen von Streamern zumindest mit äußerster Vorsicht zu genießen. Wenn ein Streamer z.B. ein Spiel in den Dreck zieht, riskiert er zukünftig fehlende Event-Einladungen des Publishers und damit seinen weiteren Erfolg hinsichtlich Spielen dieses Publishers.

Dasselbe gilt dann nun in diesem Fall, wenn ein Doc keine Veröffentlichungen mehr auf der bedeutenden Plattform Twitch tätigen kann. Damit wird er für einen namhaften Publisher wie EA uninteressant, denn Publisher verwenden diese Streamer für kostenloses Marketing. Das ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen und verfolgt ausschließlich die gleichen finanziellen Interessen, zum Einen des Streamers und zum Anderen des Publishers.

Einfach lächerlich, daß die Fanboys der Streamer das nicht begreifen sondern ihnen blind und naiv folgen, jegliches Rumgeheule über natürlichste Konsequenzen mit Mitleid bekunden und sie wirklich wie Götzen feiern.

Wirklich ein Armutszeugnis unserer Gesellschaft und schöne neue Welt, es gab mal Zeiten, da wurden Leute noch nach echter Leistung belohnt und Menschen nicht anhand Kontostand bewertet. Heutzutage gleicht es eher “Brot und Spiele” und beim Anblick moderner Idole fühl ich mich oftmals in die Steinzeit zurückgebombt.

Leider macht die Diskussion gegenüber modernen Gamern aber auch null Sinn, sieht man ja auch an den Antworten. Deshalb bin ich mal raus, zum Spaß beim Spielen anstatt irgendeiner Pappnase dabei zuzuschauen, nur um dessen Kontostand zu füllen 🙈

BavEagle

Sorry, aber wenn Du Menschen und die wahren Werte des realen Lebens an Geld und Entertainment festmachst, dann wundert mich auch nicht, daß Du meinen Comment nicht verstanden hast.

Nochmal: die jetzigen Probleme des Docs sind natürliche Konsequenzen seines Jobs, da helfen weder sein jetziges Rumgeheule noch seine Millionen. “Hätte man was Anständiges gelernt”, hätte man Ahnung von tatsächlichen beruflichen Karrieren und deren Risiken.
Im Fall von Streamern reichen für finanziellen Erfolg dagegen einfach genügend Follower und Likes, die hat man dank Leuten wie Dir oder eben nicht. Sagt aber rein gar nix über echte Arbeitsleistung und wahre menschliche Werte aus, im Gegenteil, das typische Rumgeheule der Streamer bei exakt derartigen Vorfällen zeigt nur immer wieder die Naivität und den charakterlichen Abgrund solcher kindlichen Idole.

Aber natürlich werden das diese virtuellen Helden niemals begreifen und die blinden Follower auch nicht. Es geht eben nur ums Geld und Sorry, ich feier niemanden wegen seinem Kontostand. Da kannst Du Dir den Schwanzvergleich betreffs Verdienst meiner Familie stecken lassen, hilft auch nicht und werde ich Dir nicht beantworten *vmg

AdellValliere

Deine Antwort beinhaltet sehr viel Unwissenheit. Du vergleichst eine Person des öffentlichen Lebens mit Angestellte, die von ihrem Unternehmen entlassen wurden. Das Interesse ist hier verschieden geteilt. Das Leben von einem Streamer/Influencer ist auch nicht so easy, wie man sich das gerne ausmalen mag, viele Dinge bekommen Zuschauer oder Interessierte gar nicht. Ich sehe hier nichts von “natürlichen Konsequenzen”, weil uns viel Input fehlt.

Zum Thema “Was anständiges lernen”: Der Doc gehörte ursprünglich zu SHG, er wird also etwas “vernünftiges” gelernt haben. Die meisten Streamer, die heute Erfolg haben, haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, haben Studiert und/oder auch hart gearbeitet.

Beim Doc ist die ganze Sache etwas schwerer, was auch mit seiner Rolle zusammenhängt. Als “Guy” wird er wohl anständig und vernünftig in Verhandlungen gehen, als “Doc” ist er ein Schauspieler. Ich mag den Doc auch nicht wirklich, was er aber tut, ist andere zu unterhalten. Ein Job wie jeder andere.

BavEagle

Sorry, aber Deine Antwort unterstellt mir Dinge, die ich nie behauptet habe sondern allerhöchstens wird meine Phrase “hätte man was Anständiges gelernt” falsch interpretiert. Da hab ich mich vielleicht unglücklich ausgedrückt, aber leider auch nicht an umgehendes Schubladendenken gedacht.

Also zu Deiner Info:
Ich folge keinem einzigen Streamer, da diese für mich keinen Mehrwert darstellen und mich auch nicht unterhalten. Im Gegenteil, zu meiner Unterhaltung spiele ich Spiele anstatt anderen dabei zuzuschauen.
Deshalb erlaube ich mir aber auch kein Urteil über die jeweilige Qualität eines bestimmten Streamers, trotzdem aber ein Urteil über den Job und die Aktivitäten sämtlicher Streamer und das rein anhand gesundem Menschenverstand.

So ist es ganz unabhängig von tatsächlich vorhandenen oder eben nicht vorhandenen Berufsausbildungen und menschlichen Werten eine Tatsache, daß man als Streamer gar keine Qualifikation oder Leistung benötigt, um erfolgreich zu sein. Ein Paradebeispiel dazu ist Montana Black, einfach nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort und aus eher zufälligen Gründen eine unglaubliche Zahl von Followern erreicht.
Ebenso ist es eine Tatsache, daß ein Streamer für den finanziellen Erfolg sowohl gezielt Werbung für Produkte, Dienstleistungen, etc. tätigen muss als auch vor allem darum bemüht sein muß, frühestmöglichen Zugang zu Informationen und auch Zugang zu exklusiven Events u.ä. zu besitzen. Außerdem muß ein Streamer eine enorme Reichweite besitzen und auch darum stets bemüht sein.

Nur so funktioniert das gesamte Business der Streamer, denn auf der einen Seite verdienen sie an diesen Umständen und auf der anderen Seite die jeweiligen Unternehmen, indem Streamer für die Unternehmen kostenlose Werbung darstellen.
Genau deshalb sind aber alle Aussagen und Empfehlungen von Streamern mit äußerster Vorsicht zu genießen, denn verstoßen Streamer gegen diese Regeln ihres Jobs, riskieren sie den Verlust aller für ihren finanziellen Erfolg relevanten Gegebenheiten.

Und genau das ist jetzt beim Doc der Fall. Ganz egal wie qualitativ hochwertig und unterhaltsam seine Streams vielleicht für viele Gamer sind, mit dem Verlust der Plattform Twitch wurde er für EA uninteressant und das ist allein sein Problem und dann nunmal natürliche Konsequenz seines Jobs.

Inwiefern einem Streamer dann das Anrecht zusteht, das nicht zu akzeptieren, rumzuheulen und seine Follower auf den Plan zu rufen, das ist Schwachsinn. Im realen Leben hat man nicht recht, weil man mehr Likes und Follower besitzt.
Aber inwiefern sich die Follower bereits nicht mehr im realen Leben befinden, sieht man auch daran, wenn solche Streamer nun schon als “Personen des öffentlichen Lebens” bezeichnet werden. Das ist auch absolut lächerlich und eine eventuelle Begründung, daß mittlerweile TV-Sender öfters Streamer (aber eigentlich eher Influencer) in ihre Sendungen einladen, liegt ausschließlich am Interesse der Medien bezüglich jüngerem Zielpublikum und dessen Hype um Streamer & Co. getreu dem Motto “Geld regiert die Welt”.
“Personen des öffentlichen Lebens” sind solche Streamer deshalb noch lange nicht, denn würdest Du eine Umfrage in der gesamten Gesellschaft betreffs irgendeinem auch noch so bekannten Streamer starten, wüßte die ganz große Mehrheit nichtmal ansatzweise von wem Du sprichst. Das wird sich auch nicht ändern, auch die jüngeren Generationen schauen eher zufällig vielleicht mal ein paar Streams und Videos, kennen aber die Streamer nicht beim Namen und folgen mehrheitlich nicht Streamern sondern gehen echter Unterhaltung im realen Leben nach. Wenn überhaupt sind es dann Influencer, welche irgendwie bekannt sind, aber eben keine Gaming-Streamer. Aber so mancher Hardcore-Gamer überbewertet einfach sein Hobby während der Durchschnittsspieler seine Games noch selber und ohne Beeinflussung von Streamern spielt.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von BavEagle
Ähre

Die aussage “hätte man was anständiges gelernt” ist einfach bullshit.
Doc hat, bevor er sich für das streamen entschieden hat, bei activision als map designer für call of duty gearbeitet, ein job den man ohne was “anständiges” zu lernen mit sicherheit nicht vernünftig ausüben kann.
Er ist kein 15jähriger fortnite streamer der die schule hingeschmissen hat, sondern ein erwachsener mann, der sich fürs streamen entschieden und dabei einen großartigen charakter erschaffen hat. Womit er unzählige menschen unterhält und damit auch noch verdammt viel kohle verdient. Alles richtig gemacht könnte man da sagen

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Ähre
BavEagle

Auch Dir Danke für das umgehende Schubladendenken bezüglich meiner Aussage, aber meine Erklärung dazu kannst Du in meiner Antwort an AdellValliere lesen.
Trotzdem amüsant zu sehen wie schnell man mit einer solchen Aussage umgehend die Follower eines Streamers auf den Plan rufen kann und woran sie die Qualitäten eines Menschen festmachen. Sorry, wenn ich andere reale Werte besitze.

Alex

Den Stil der Figur die er darstellt wöllte ich auch nicht als aushängeschild haben wollen.

Mac31

Nun der Dr. bzw. seine Kunstfigur ist schon ein Original. Damit hat er viel Erfolg, aber so ein Original wird auch damit leben müssen, das sein Stil nicht jeden gefällt. Und Ja, dann wird man halt auch mal nicht eingeladen.

Lieblingsleguan

Ich mag den Doc auch nicht sonderlich, aber wenn EA einen Streamer mit 3,6Mio Abonnenten und damit auch seine Fans aus dem Marketing ausklammert, könnten sie sich schon zumindest dazu äußern.

Aber das ist Teil eines größeren Problems. Früher mussten die Publisher Journalisten mit vorab-Mustern versorgen und sahen unseriös aus, wenn sie einflussreiche Magazine ausklammerten, heute ist das Influencer Game viel wichtiger und da kann man sich dann die aussuchen, die einem gute Publicity bringen.

Malo

Mit so einer sachlichen Argumentation wird es aber auch nicht besser…..solche Streamer führen sich auf als wären sie der Messias persönlich. Die Firmen beleidigen um wieder in den inneren Kreis aufgenommen zu werden hat schon was paradoxes.

Scaver

Ist wohl nachzuvollziehen. Er wurde von der weltweit größten Streaming Plattform gebannt. Das wird ja irgendwelche Gründe haben. Da diese aber bis heute nicht öffentlich sind, würde ich mich von ihm auch distanzieren.

Davon ab… ich hätte als Publisher oder Entwickler von Anfang an nicht mit dem zusammen gearbeitet. Da wäre ich lieber pleite gegangen!

Mag den Typen kein bisschen. Die Gaming Welt wäre eine tausend mal bessere ohne ihn. Dabei rede ich von der Kunstfigur! Der Mensch dahinter ist mir egal, aber die Kunstfigur ist eine Seuche für die Gaming Welt!

N0ma

” Das wird ja irgendwelche Gründe haben.” Ist ein NoGo Argument. Falls es gemacht wurde damit Twitch Geld spart, kann man es nicht ihm anlasten. Das wäre die Umdrehung unseres Rechtsprinzip, schuldig bei Vorwurf.

monk

Die Gaming Welt wäre eine tausend mal bessere ohne ihn.

warum?

Higi

Lieber Doc schauen als so Hot tube Nixen, die am Mic schlabbern….

Zenao

oder einfach beides nich anschauen

boing1337

ich mag den doc, und seine streams zusammen mit tim auf yt sind sehr geil !

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x