Die aussichtsreichsten MMOs 2018 – Was ist aus ihnen geworden?

Anfang 2018 haben wir auf MeinMMO die großen Hoffnungsträger bei MMOs und MMORPGs für das kommende Jahr vorgestellt. Jetzt sind wir am Ende von 2018, schauen zurück und fragen uns: Was ist aus den Spielen geworden?

Was sind die „aussichtsreichsten neuen MMOs?“ Jedes Jahr stellen wir bei MeinMMO die großen Hoffnungsträger eines Jahres vor. Die MMOs und MMORPGs, von denen wir uns in diesem Jahr am meisten versprechen: Meist heißt das, dass eine Beta oder eine Alpha starten soll und da ein neues Online-Spiel in irgendeiner Form spielbar wird.

Der Artikel wird dann das Jahr über aktualisiert und viel gelesen.

Unser Artikel zu den „Die 8 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2018“ erschien am 29. Januar. Den haben im Laufe des Jahres etwa 70.000 Leute gelesen.

Heute fragen wir uns: Was dachte man damals über die Spiele und was ist dann wirklich aus ihnen geworden?

Bless-Online-Emote-Dance

Bless – Das lief nicht so gut

Das dachte man zu Beginn 2018: Wir dachten das Fantasy-MMORPG Bless könnte im besten Fall solide Genre-Kost werden, die eine Nische findet und die hungrigen MMORPG-Fans mit etwas Neuem unterhält.

Mehr zum Thema
Neues Free2Play-MMORPG Bless startet auf Steam - So lief's bisher

Im schlechtesten Fall würde Bless keine ausreichende Fans finden und rasch verblassen.

bless_online_killing_blow

So lief es wirklich: Bless startete in den Early Access am 30. Mai. Der wurde aber früh von gravierenden technischen Problemen überschattet.

Das MMORPG erzeugte zwar viel Aufmerksamkeit und MMORPG-Fans stürzten sich auf Bless. Viele waren aber enttäuscht.

Ein Shitstorm gegen Bless tobte über Wochen: Man warf den Entwicklern vor, zu wenig für den West-Release getan zu haben. Manche sprachen sogar von einer Mogelpackung, von einem letzten Versuch, Geld mit einem Spiel zu verdienen, das überall sonst gescheitert war.

Mehr zum Thema
Spielerzahlen von Bless sind drastisch gesunken: Das sind die Probleme

Obwohl Bless schon so lange auf anderen Märkten seine Bahnen gezogen hatte, wirkte das Spiel unfertig und konnte die hohen Erwartungen vieler neugieriger MMORPG-Spieler nicht erfüllen.

Die Entwickler sagten später, man habe das falsch kommuniziert. Bless sei ein Early-Access-Titel gewesen, Spieler hätten aber schon ein fertiges MMORPG erwartet.

Schließlich entschieden sich die Entwickler dann mit dem Release Bless auf ein „Free2Play“-Modell. Doch der Gang ins Kostenlose konnte keine Wende mehr bringen.

Aktuell sind die Spielerzahlen schwach..

bless-spielerzahlen

Quelle: Steamcharts

Von einem Peak im Juni 2018 mit 27.613 aktiven Spielern gleichzeitig, waren in den letzten Tagen noch 2046 in der Spitze übrig. Und das bei einem Free2Play-Titel.

Zwar hat Bless treue Fans, die hier eine neue Heimat gefunden haben. Sie loben etwa das Taming-System und die allgemeinen MMORPG-Features. Sehr viele sind das aber Ende 2018 nicht mehr.

Bless Online The_Two_Factions_Collide

Fazit: Bless hatte eine riesige Chance auf einem ausgetrockneten MMORPG-Markt im Westen zu glänzen. Leider konnte Bless diese Chance nicht nutzen.

Die Frage stellt sich, ob das MMORPG in dieser Form eine Zukunft hat.  Im Hintergrund arbeitet ein Team von Bandai Maco an einer Xbox-One-Version „Bless Unleashed.“

Bless ist der große Verlierer unter unseren aussichtsreichsten MMORPGs 2018.

Auf Seite 2 geht es mit einem einst hoffnungsvollen MMORPG weiter:

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (13)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.