MMORPG-Hoffnung zeigt neue Art, einen Charakter zu erstellen: „Ihr wolltet ja vollständige Anpassbarkeit“

MMORPG-Hoffnung zeigt neue Art, einen Charakter zu erstellen: „Ihr wolltet ja vollständige Anpassbarkeit“

In einem neuen Developer’s Update stellten die Macher von Ashes of Creation ihren Charakter-Editor vor. Der bringt einige Funktionen mit, die man so aus MMOs oder Spielen generell noch nicht kennt. Die Möglichkeiten wirken eher wie das, was Designer selbst an die Hand bekommen.

Was ist das für ein MMORPG? Ashes of Creation ist schon seit einiger Zeit in Entwicklung. Im Fokus steht eine sich entwickelnde Welt, die ähnlich wie die von New World klingt. Allerdings befindet sich das Spiel noch in einer frühen Phase. Erste Tester sagen, dass das MMORPG noch einiges an Politur benötigt.

Nach aktuell vielen Spielen aus Asien, gilt Ashes of Creation dennoch für Fans des Genres momentan als die Hoffnung aus dem Westen. Der Chef des Spiels, der Millionär Steven Sharif, verspricht eines der „größten und erfolgreichsten MMORPGs.“

Ende 2021 gaben die Entwickler bekannt, dass sie auf die Unreal Engine 5 umsteigen und zeigten dazu 18 Minuten Gameplay. Nun gibt es neue Einblicke in die kommende Alpha 2. In einem neuen Video gingen Entwickler und Designer dabei vor allem auf den neuen Charakter-Editor ein.

Was ist so besonders am Editor? Anders als die meisten anderen Spiele, arbeitet Ashes of Creation nicht mit Voreinstellungen, die lediglich kombiniert werden können. Stattdessen bekommen die Spieler die fast vollständige Kontrolle über ihr Aussehen.

Die größte Besonderheit ist das „Blending“-Feature. Hier könnt ihr verschiedene Voreinstellungen kombinieren und anschließend über ein Schiebe-Menü einstellen, welches Körperteil sich mehr an welcher Voreinstellung orientiert. Da der Übergang flüssig ist, wirkt der Körper dennoch natürlich.

Das Spannende daran ist, dass auch etwa „Familien“ erschaffen werden können. Durch die Mischung zweier Presets ist das Ergebnis mit beiden Vorlagen mehr oder weniger Verwandt. Das System soll auch bei der Erstellung von NPCs oder Tierbegleitern zum Einsatz kommen, wobei nicht ganz klar ist, ob diese auch in dem Umfang für Spieler verfügbar sind.

Das vollständige Video mit den vorgestellten Anpassungsmöglichkeiten und Optionen findet ihr auf YouTube. Wer sich nicht die vollen 41 Minuten ansehen möchte, findet beim YouTuber Ritchie SH eine Zusammenfassung in 2 Minuten:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Designer sagt: „Ihr macht eigentlich meinen Job“

Das ist alles möglich: Blending ist eine einfache Option, um aus mehreren Voreinstellungen eine eigene Mischung zu erschaffen. Wer jedoch mehr Einfluss nehmen will, kann seinen Charakter auch vollständig formen mit dem „Sculpt“-Feature.

In diesem sind fast sämtliche Körperteile und -partien anwählbar. Über 3D-Modelling könnt ihr dann selbst entscheiden, wie sich Größe, Form oder Krümmung der Bereiche verändern sollen. Außerdem gibt es dutzende Auswahlmöglichkeiten und Schieberegler für:

  • Form, Position und Größe von Tattoos und Narben
  • Körpergröße, Gewicht und Umfang bestimmter Bereiche wie des Hinterteils
  • Falten, Pigmentierung und Hautton
  • die Länge der Haare und des Bartes
  • Farbübergänge bei Behaarung, etwa Ansätze für graues Haar oder mehr

Dabei sind auch „unperfekte“ und realistischere Looks möglich, etwa durch Narben. Je nach gespieltem Volk gibt es jedoch Grenzen und verschiedene Skalierungen, um das Gesamtbild stimmig zu halten.

Möglichkeiten wie unterschiedliche Färbung der Augen (Heterochromie oder ein blindes Auge) sind ebenfalls in der Diskussion, aber noch nicht möglich. Die Entwickler sagen, das alles brauche noch viel Arbeit. Es soll also noch mehr möglich sein.

Wann kann ich mehr sehen? Der Editor und weitere neue Features sollen in der Alpha 2 nutzbar sein. Wann genau diese jedoch stattfindet, wurde noch nicht bekanntgegeben. Einige Fans spekulieren aktuell einen Start im Sommer 2022.

Vorbesteller bestimmter Packs dürfen dann selbst teilnehmen. Da die Verschwiegenheitserklärung für die Alpha 1 aufgehoben wurde, gehen wir davon aus, dass ihr jedoch auch ohne Zugang Bilder zur Alpha 2 sehen können werdet.

Ashes of Creation ist seit über 5 Jahren in der Entwicklung und viele Fans warten gespannt darauf, wie gut das Spiel tatsächlich sein wird. Auch auf MeinMMO setzen wir große Hoffnungen in das MMORPG:

Die 5 aussichtsreichsten neuen MMOs und MMORPGs für 2022

Quelle(n): mmorpg.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Veldara

Sowas ist absolut genau mein Ding!! 😍

Ich liebe es meine Charaktere bis ins Detail möglichst genau so zu gestalten wie ich sie mir vorstelle; Jede/r hat seine/ihre ganz eigene Persönlichkeit und Stil. Deshalb ist es bei mir normal dass ich selbst in recht simplen Charakter Editoren meist mehr Zeit verbrauche als sonst die Meisten. 😊

Da kann es schonmal eine Weile dauern bis ich mich nur schon zwischen 2-3 Haar- oder Augenfarben entschieden habe; meist wird ein Char auch noch 2-3 Mal gelöscht und wieder neu erstellt nachdem er/sie mir ingame dann doch noch nicht ganz gefällt. 😄 (wobei ich darum sofern man die im Editor nicht als Vorlage speichern kann jeweils mehrere Screenshots von den gewählten Einstellungen mache)

Spritzkeks

Ich drück 3x auf random und das ist mein Charakter.
2h im Editor verbringen, um dann einen Charakter zu haben der einem Ingame nicht gefällt, hab ich schon genug Zeit mit verschwendet.

Zusätzlich sollten in den Editoren NPCs zu Referenz sein.
Wie oft hab ich schon Riesen und Zwerge erstellt obwohl das keines Weges beabsichtigt war.

Und am ende ist der ganze Aufwand unter einem Helm, 30m weit weg von der Kamera und 90% der Zeit sieht man eh nur Frisuren von hinten.

Für RPer und Hauptstadt afkler wichtig.

Aber nach der Charaktererstellung denke ich eigentlich nie wieder über das Aussehen meines Charakters nach.

N0ma

Ja ich hab auch mehr Interesse das das Spiel fertig wird.
Man solte nicht denselben Fehler machen wie Star Citizen und sich verzetteln.

ephikles

Ja, der gute Random-Knopf, den nutze ich auch immer!
Schön wäre auch ein „zurück“, falls man bei einer Random-Orgie aus Versehen einen eigentlich coolen Charakter weggeklickt hat.

T.M.P.

Blending hat Star Citizen auch, klappt an sich auch ganz gut.
Aber das Sculpting find ich nochmal ne Ecke interessanter. Direkt an den Punkten ziehen zu können anstatt zig Schieberegler durchzutesten kommt mir echt praktisch vor.

Ein Nachteil bei mächtigem Char-Editor kann es sein wenn man wirklich zu schräge Avatare erstellen kann. Wenn da Bubblehead Angela Merkel gegen Streichholzarm Harry Potter kämpft, geht die Immersion vielleicht etwas den Bach runter^^

T.M.P.

Klingt gut =)
Hab bis jetzt nur die 60 Sekunden geschaut, vielleicht schau ich dann morgen noch das Andere.

Orchal

Oh das ist unerwartet komplex, und ich finde einen Char editor immer sehr wichtig.

Interessant das Ork Volk mal zu sehen, eines von mehreren so weit ich weis. Auf dem ersten Blick nicht ganz mein Fall, aber vielleicht sehen die anderen Orks ja entweder mehr nach meinem Geschmack aus, oder man kann ohnehin so viel editieren dass es passt.

Khorneflakes

ich werde so verdammt lange in diesem Editor sitzen.

Aldalindo

ich feiere sowas, weil ich wohl zu der Fraktion gehöre, die den Char in einem Game als eine Art Alter Ego versteht und sich deshalb immer ewig Zeit zur Erstellung nimmt. Je mehr Möglichkeiten desto besser. AoC wird mir dadurch schon richtig sympathisch 😍

CptnHero

„Designer sagt, ihr macht eigentlich meinen Job“
Jup…und genau das mag ich nicht so.
Ich bin bei sowas immer völlig überfordert, wenn ich im Grunde genommen ein Entwickler-Panel bekomme und jedes noch so kleine Detail anpassen kann.
Ein großes Problem ist das am Ende aber wohl nicht…ich halte es dann so simpel wie möglich und wer sich austoben möchte, der hat dann extra viel Spaß mit so einem Charakter-Editor^^
Sieht nichts desto trotz echt super aus, was man so alles machen kann^^
Fands auch fast schon erschreckend wie genau sie Asmongold nachbilden konnten, natürlich ohne Haare.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x