ArcheAge: Neue Server sollen ohne “Pay2Win” auskommen – die alten aber …

Beim Free2Play-MMORPG ArcheAge hat man sich auf Facebook unglücklich verplappert und indirekt zugegeben: Wir waren früher Pay2Win.

ArcheAge wird schon lange mit dem Vorwurf konfrontiert, ein Pay2Win-Spiel zu sein. So nennt man Games, bei denen sich Spieler durch echtes Geld einen entscheidenden Vorteil über “nicht zahlende Spieler” verschaffen können. Unter vielen MMO-Fans ist das verpönt.

Verpönter Vorwurf: Ihr seid doch Pay2Win

Entwickler und deren treuste Fans streiten das für gewöhnlich aufs Schärfste ab: Nie gibt ein Spiel zu, “Pay2Win” zu sein. Maximal sagt man, Spieler könnten sich Zeit ersparen und so auf einem Niveau mit ihren Freunden spielen, die zwar weniger Geld hätten, aber dafür mehr Zeit im Spiel verbringen könnten. Dann wär ja alles in Butter.

Jetzt steht das neue Update 3.0 „Revelation“ bei ArcheAge an und das Interesse am Spiel steigt. Auf Facebook ist ArcheAge aktiv, beantwortet Kommentare der Fans. Man bemüht sich sichtlich darum, viele von ihnen wieder ins Spiel zurückzuholen.

ArcheAge Ascension

ArcheAge: Frische Server sollen ohne Pay2Win auskommen

Eins der neuen Gimmicks von 3.0 sind „frische Server“, auf denen jeder von vorne anfangen wird. Ein Nutzer fragte über Facebook: Verkauft ihr denn wieder Pakete auf dem Server, damit man einen Vorteil hat?

ArcheAgege antworte: Nein, diese Paket (gemeint ist wohl das Offenbarungspaket) gibt es nur auf den alten Servern. Bei den frischen Servern haben wir ein anderes Paket, das sich rein auf Kosmetik konzentrieren und nicht auf Macht oder „Pay2Win.“ Wir wollen, dass auf den frischen Servern jeder die gleichen Chancen hat.

archeaage

Autsch, da war das böse Wort. Wenn auch in dem Kontext „so wie früher“ will man nun nicht mehr sein. Aber die Aussage impliziert schon, dass man früher und auf den alten Servern durchaus “P2W” war. Die US-Seite Massivelyoverpowered stürzt sich auf die Episode mit der süffigen Überschrift “ArcheAge gibt aus Versehen zu, dass man ein Pay2Win”-Spiel ist Der  eigentliche “Frager” bei FB zeigt sich erleichtert: Super, das ist genau die Antwort, die ich hören wollte.  Andere Fans sind da skeptischer auf FB: “Glaubst du das wirklich?”

Das enthält das “P2W”-Offenbarungspaket

Beim “neuen Paket”, um dem es ArcheAge in der Antwort ging, handelt es sich wohl um das 150€ “Offenbarungspaket” mit Flammenross und zahlreichen Vorteilen.

offenbarungspaket

Tja, wie seht Ihr das? Zweite Chance für ArcheAge? Oder traut Ihr dem Braten nicht?


Eine der skurrilsten Episode in ArcheAge ist das sogenannte “Dolphingate”: Damals hatte ein neuer Producer versucht, den Fans einen Gefallen zu tun und hat ihnen ein Item geschenkt, das vorher ein wertvolles und teures Cash-Shop-Item war …

ArcheAge: Shitstorm Reloaded – Trion Worlds verärgert Wale mit einem Delfin [Update]

Quelle(n): MO
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Haui

AA scheint ein tolles Game zu sein. Habs jedoch nie gespielt, wegen diesen krassen P2W Vorwürfen, die man überall so ließt. Ich traue zwar dem Braten nicht, werde es mir aber nun mal doch zu Gemüte ziehen. Sobald es doch p2w Mechaniken beinhaltet fliegts halt wieder von der Platte!

Wann soll es denn soweit sein?

Saroras

Das Spiel ist 100% P2W da es nur im Item Shop die benötigten Kristalle für Hochstufungen gibt. Man kann diese zwar von anderen Spielern kaufen aber nicht selbst erspielen damit ist P2W Fakt und keine Diskussion mehr nötig. PVP ist in AA auch nicht sonderlich Spaßig da die Equipment Schere im End Game extrem weit auseinander geht und somit jegliche Balance völlig zerstört. Geld macht man nur wirklich durch Stundenlanges Pakete fahren, was sich nach 3 Monaten AA eher wie ein Nebenjob anfühlt als ein Spiel. Was AA Spieler erwartet ist farmen farmen farmen farmen……

Ectheltawar

Ich habe auch letztes Jahr Weihnachten schon gespielt und auch da waren es schon 4 Wochen. Mag sein das es kurz nach Release anders war, aber seid ich selbst spiele waren es schon immer 4 Wochen.

Troy Creasy

ich kenne leute die ohne geld zu investieren mehr power haben als welche die cashen.es gibt so viel möglichkieten ingame geld zu machen das erfordert aber viel zeit.Daher sehe ich das nicht so schlimm mit der pay2w aussage.Wer geld locker sitzen hat kann es gerne investieren,aber es geht auch ohne.

Sucoon

ich finde das haussystem schrecklich, war mal 2 wochen über weihnachten verreist und meine häuser + farmen waren weg, das war dann das ende für mich für AA. wenn man gezwungne wird jede woche einzuloggen ist das für mich kein passendes spielprinzip

Derdon

Du kannst 4 Wochen im voraus deine Steuern zahlen ..

Troy Creasy

jap 🙂 aber erst rumheulen,aber vom game null ahnung haben das sind die richtigen.

Ectheltawar

Immer wieder diese seltsame P2W-Diskussion, leider diesmal durch eine eher ungünstige Aussage von Trion selbst angefacht. Wer zu vorige Aussagen zu 3.0 gelesen hat und den damit kommenden neuen Server, weiß das es nicht um P2W geht, sondern das es schon beim letzten größeren Update solche “Fresh-Start-Server” gab, man hier aber den Fehler machte dort auch alte Accounts einen Char zu gewähren und den Shop nicht dicht gemacht hatte. Dadurch konnten dann quasi alte Spieler neue Anfangen, sich aber quasi über die alten Accounts Credits verdienen um diese dann auf dem neuen Server auszugeben. Daher der neue Server der zu Beginn erstmal ohne Shop auskommen soll und eben nur für komplett neue Accounts zugänglich ist.

Was an AA nun wirklich P2W ist, muß jeder für sich entscheiden, was man in AA kaufen kann sind zum einen kosmetische Dinge und zum anderen Zeitersparnis. Es gibt keine Kampfbuffs oder irgendwelche HighEnd-Ausrüstung zu kaufen. Es gibt einfach Dinge, die Spieler belohnen, wenn sie etwas Geld ins das Spiel investieren. Kann man sicherlich als P2W auslegen, wenn man möchte, aber wer das als solches ansieht, wird wohl auch WoW, SW:ToR und im Grunde alle MMOs als P2W bezeichnen müssen. Ich persönlich kenne kein MMO bei dem ich für die Investition von realem Geld keine Gegenleistung erhalte.

Auf der anderen Seite würde mich mal ein MMO interessieren bei dem man für den Einsatz von realem Geld mal schlicht gar nichts bekommt, den sobald es ja zu einer Gegenleistung kommt ist es ja P2W. Würde mich wirklich interessieren wie lange das im Netz bleibt bevor es aufgrund von Insolvenz abgeschaltet wird.

Gerd Schuhmann

Auf der anderen Seite würde mich mal ein MMO interessieren bei dem man für den Einsatz von realem Geld mal schlicht gar nichts bekommt, den sobald es ja zu einer Gegenleistung kommt ist es ja P2W. Würde mich wirklich interessieren wie lange das im Netz bleibt bevor es aufgrund von Insolvenz abgeschaltet wird.
—-
Die Definition ist nicht “irgendeine Gegenleistug”, sondern “Power.”

Öhm, also WoW war lange Zeit so – in den letzten Jahren bisschen aufgeweicht. Ich glaub FF14 hat auch nichts groß in die Richtung, GW2 – gilt als auch sehr fair. Alles, was in Richtung kompetetiv geht, macht das eigentlich automatisch.

Gibt da sicher noch mehr Beispiele – die finanzieren sich dann anders – eben wirklich über Kosmetika oder “Nce2Have”-Items, aber so extrem wie in ArcheAge oder einigen anderen Asia-Spielen ist das bei im Westen erfolgreichen Spielen eigentlich nie. Die haben andere Finanzierungsmodelle als den Cash-Shop.

Die haben in Asien eine andere Kultur, was Cash-Shop angeht. Das sagen die Entwickler auch selbst. Das ist definitiv so.

Derdon

Naja aber dann sollte man den Begriff des p2w doch mal genau definieren … für mich ist es ob ich mir im ingame Shop best in slot Gegenstände oder ähnliches kaufen kann und das kann ich in AA zum Beispiel nicht.
Für jemanden der ein Abo in einem f2p als p2w sieht wird sagen das genau dieses Abo p2w ist, jemand der z.B. die WoW-Goldmarke als p2w sieht wird auch über WoW sagen es ist p2w.
Daher lange Diskussion um nichts …

Gerd Schuhmann

Die Goldmarke bei WoW geht tatsächlich in Richtung p2w, weil du damit echtes Geld in Gold münzen kannst.

Die Frage ist dann: Wie wichtig ist Gold in WoW – und wenn da die besten Items oder sehr starke über Gold zu bekommen wären – wär das ein Problem. Das sind sie aber nicht. Ich hatte früher viele Millionen Gold in WoW – und du kannst nichts damit anfangen, außer dir kosmetische Items zu kaufen oder dich auf ein “Anfänger-Niveau” hochzukaufen. Jedenfalls war das zu meinen aktiven Zeiten in Pandaria so – ich glaub nicht, dass sich da so viel geändert hat. SChwarzmarkt-AH – hm, das wär so ne Grauzone.

Bei ArcheAge ist es glaub ich die Upgrade-Mechanik, die vielen Kopfschmerzen bereitet. Jedenfalls war das so, als ich mich zuletzt intensiv mit dem Spiel beschäftigt habe.

Zindorah

Fakt ist einfach, das die Top Server von Spielern regiert werden die weit mehrere tausend Euro in ArcheAge investiert haben. Da die “Zeitersparnis” wie sie ein “Fan” nennt, einfach ungeheure Vorteile bringt.

Wir haben z.B. in unserer Community ein Piraten der glaub 15.000 € Investiert hat und bis heute #1 auf dem Server ist. Ebend weil er diesen mega Vorteil hat.

Testen werde ich 3.0 defintiv wenn es wirklich kein P2W geben wird. Ich hoffe jedoch, das es so bleibt und nicht nach 2 Wochen gesagt wird “Hier habt ihr euen Shop”

Derdon

Das ist kein fakt sondern du glaubst das zu wissen!
Fakt ist das du easy ohne Echtgeld (Patron sollte man aber haben) auf 6 -7 k GS kommen kannst.
Gerade in unserer aktuellen Version geht das relativ einfach (ca 6 Monate)

Ectheltawar

Wie schon gesagt, alles eine Sache der Definition. Ich persönlich bin und bleibe Realistisch genug um jedem Wirtschaftsunternehmen einzugestehen, das man Geld einspielen muß, um alles am laufen zu halten.

In AA kann ich mit realem Geld erstmal nichts kaufen, das mir mehr “Power” gibt. Ich kann lediglich Dinge kaufen, die ich wiederum verkaufen kann um InGame-Währung zu erhalten. Die wiederum kann ich dann natürlich auch in Dinge stecken die wirklich die angesprochene “Power” hat, zumindest soweit es irgend jemanden gibt der selbiges auch verkauft.

FF14 fällt raus, Abo! GW2 fällt auch raus, auch hier MUSS ich zahlen um zu spielen! MIr würde ein Beispiel eines MMO reichen das absolut ohne Kosten spielbar ist und es zu keinerlei Einschränkungen kommt. Es gibt solche MMOs schlicht nicht, wer bezahlt steht immer besser da als jemand der nicht zahlt! Daher halte ich die ganze P2W-Thematik für Schwachsinn da es kein objektives P2W gibt, sondern nur ein objektiv empfundenes P2W. Egal welches MMO, reales Geld bringt immer einen Vorteil, und in machen Fällen ist es sogar schlicht die Voraussetzung um überhaupt spielen zu können. 😉

Persönlich führe ich hier aber auch gerne das WoW-Beispiel an. Seltsamerweise würden die wenigsten hier von P2W sprechen. Nun verhält es sich aber so das ich um überhaupt erstmal letzteres spielen zu können, das Grundspiel sowie die AddOns kaufen muß sowie zusätzlich die monatlichen Kosten zu tragen habe. Für die Summe habe ich dann aber erstmal nichts erworben, außer dem Recht zu spielen und die Möglichkeit mir über Zeiteinsatz die angesprochene “Power” zu erarbeiten. Rechne ich diese kosten nun zusammen und zB auf ein Jahr hoch, setze den gleichen Betrag dann in vielen anderen angeblichen P2W-MMOs ein, stehe ich oftmals dort weder besser noch schlechter da.

Einzig der Umstand das jemand die Einstiegshürde auf F2P runtergesetzt hat, scheint also der Schlüssel für die ganze P2W-Diskussion zu sein. Würde AA nun also hergehen und auf einen Grundpreis setzen sowie verpflichtende Abogebühren, dafür aus dem Shop alles rausnehmen das über “Gimmick” hinaus geht, wäre es plötzliche kein P2W mehr. Ich denke 90% der aktuell aktiven Spieler würden dann zwar erheblich mehr dafür zahlen als aktuell, aber dafür ist es halt nicht mehr P2W.

Gerd Schuhmann

Also es geht um das “even playingfield”: Bei WoW bezahlen alle dasselbe, um zu spielen. Es kann sich keiner einen Vorteil erkaufen.

Bei ArcheAge bezahlt der eine mehr, der andere weniger. Der mehr bezahlt hat einen Vorteil.

Aber ich denke, es bringt echt nichts mit dir darüber zu diskutieren. Du hast dir deine Meinung lange gebildet.

Wenn Leute anfangen mit “Die ganze Diskussion ist doof, weil bei allen anderen Spielen ist dsa in nem kleinen Umfang so, deshalb ist es hier in nem großen okay” – was soll ich dazu sagen? Natürlich ist “p2W” subjektives Empfinden. Alles ist subjektiv. Für dich ist die Schmerzgrenze nie erreicht, andere sagen schon bei kleinen Sachen: Nein, das will ich nicht.

Aber daraus zu folgern: Deshalkb ist das völlig irrelevant und wir sollten nie wieder darüber sprechen – Nein. In welcher Welt ist “Das ist subjektiv” ein Grund, ein Thema zu beerdigen? In unserer nicht. 🙂

Also dieses “Ich beende die Diskussion”, weil ich sie nicht gewinnen kann – nee, so läuft das nicht im richtigen Leben.

Ectheltawar

Du hast mich Mißverstanden, ich diskutiere für mein Leben gerne. Und natürlich habe ich eine Meinung, hätte ich keine müsste ich auch nicht diskutieren. Letztlich passe ich auch immer mal wieder meine Meinung zu Thema X oder Y an. Betrachte ich zB meine Einstellung zum Thema F2Play, oder das hier diskutierte P2W, und vergleiche meine aktuelle Meinung, mit jener vor 4-5 Jahren, so liegen da Welten zwischen. Gerne nehme ich auch etwas aus dieser Diskussion mit, was dann wiederum in eine spätere Version meiner Meinung einfließt. 😉

Bis an diesem Punkt hier ist es aber für mich nur wieder das ewige schlecht reden, eines eigentlich schönen Spiel. Seid Vanguard weiß ich wie enorm der Einfluss von schlechter und eben auch falscher Presse sein kann.

Was Du meinst mit P2W ist mir durchaus klar, jedoch sollte man das eben auch korrekt darstellen. AA ist F2Play, das bedeutet es kann erstmal vollkommen kostenfrei gespielt werden. Trotz allem verursacht es im Hintergrund ja nicht weniger Kosten als jedes andere MMO. Das muss eingespielt werden! Leider reicht ein reines Abo-Angebot bei vielen Spielen nicht um damit die nötige Spielerzahl zu generieren, die das ganze am Leben halten kann. Um dem Entgegenzuwirken muß man dann auf ein anderes Geschäftsmodel wechseln.

F2Play ist eines davon und erzeugt durch seine niedrige Einstiegshürde mehr Spieler. Leider aber erstmal welche die keinerlei Gewinn einbringen. Nun muß ich also etwas verkaufen und das geschieht eben über optionale Abos, Shops und Co. Diese sind aber dann eben auch so aufgebaut das quasi wer will, für jene bezahlt, die rein gar nichts investieren wollen. Und eben an genau dieser Stelle ist der von Dir angesprochene Knackpunkt. Der eine zahlt 1000€, 10 andere nichts! Wäre es also Gerechtfertigt das der Spieler, der quasi für die anderen 10 das Spiel finanziert, daraus auch keinen Vorteil ziehen darf?

Darin liegt für mich der Hund begraben. Die meisten MMO-Anbieter würden ein Abo-Model bevorzugen. Rein Wirtschaftlich ist das aus vielerlei Gründen wesentlich besser und einfacher. Die Realität sieht aber so aus das es für viele Spiele nicht funktioniert und man leider nicht anders arbeiten kann.

Ich beende die Diskussion gewiss nicht weil ich sie nicht gewinnen kann, ich beabsichtige nicht sie zu gewinnen, ich schildere schlicht meine Meinung. Sie muß weder besser noch schlechter, als Deine eigene sein, noch muß sie richtiger oder falscher sein. Es ist nur eine Meinung und etwas anderes würde ich nicht behaupten.

Gerd Schuhmann

Und eben an genau dieser Stelle ist der von Dir angesprochene Knackpunkt. Der eine zahlt 1000€, 10 andere nichts! Wäre es also Gerechtfertigt das der Spieler, der quasi für die anderen 10 das Spiel finanziert, daraus auch keinen Vorteil ziehen darf?
—–
Und genau darunter verstehen die Leute “Pay2Win.” Dass der Whale, der am meisten bezahlt, einen riesigen Vorteil über die hat, die nichts bezahlen. Dass die kostenlos spielen können, weil der andere bezahlt – das ist richtig. Aber genau das ist Pay2Win. Und das lehnen extrem viele ab.

Die sagen: Mir ist es lieber, ich kauf das Spiel und bezahl was dafür und es ist nicht “pay2Win” und gut ist. Nur geben viele Spiele den Leuten diese Wahl heute nicht mehr – und das halten viele für den Niedergang des Genres. Und deshalb misstrauen sie F2P so extrem.

Die Leute wollen nicht “die kleinen Fische” sein, die der große Wal mitdurchfüttert, bis er sie dann frisst. Die Leute wollen Chancengleichheit.

Und da zu sagen: Das ist ja nur gerecht, wenn der Wal stärker ist, der bezahlt ja auch dafür – ja, das mag man gerecht finden. Den Fischen erklärt man das aber nie so offen. Das finden die erst schmerzhaft heraus, wenn sie gefressen werden.

https://www.youtube.com/wat

Derdon

Naja aber dein Beispiel ist eben nicht so ganz korrekt, Spieler A regradet ein Item auf Legendär und stellt das ins AH Spieler B kauft nun für 5tsd € Apex und kauft sich das Item.
Spieler A hat das Gold und Spieler B hat das Item.
Trion bzw. der Cashshop hat aber damit nichts zu tun…. Es ist eine Transaktion zwischen den Spielern … Ist das nun p2w ?

Gerd Schuhmann

Trion hat damit nix zu tun – Trion kassiert doch die 5000$ für Apex? Wer soll die denn sonst kriegen?

Derdon

Aber Trion hat doch nicht das Item hergestellt ? Du kannst auch anstatt Trion einfach Paypal einsetzen wenn du willst. Ist das nun p2w oder nicht ?

Gerd Schuhmann

Ja klar. Der eine bekommt ein Item durch “play2Win”, er investiert Zeit/Glück/Skill ins Spiel und bekommt was, das ihn stärker macht – super.
Der andere investiert Geld ins Spiel “5000$ an Trion Worlds” und bekommt ein Item, das ihn stärker macht – P2W.

Und das “Geld” geht an den Publisher, der wird hier “bezahlt.” Ich versteh gar nicht, wie du das ernsthaft fragen kannst.

Haui

Armer Gerd, datt bringt doch nix 😉

P2W ist heute eine Religion geworden, an die viele glauben.
Und wie sagte Albert Einstein: ” Wer nix weiß muss alles glauben” ;-p

Derdon

Der Publisher hat aber noch immer nicht das Item, wie gesagt gesagt handeln die Spieler über Paypal, was ist dann?

Aber wenn ich das richtig verstehe, bitte korrigier mich, ist jedes Spiel das die Möglichkeit beinhaltet Items im Shop zu kaufen und diese für Ingame Währung zu verkaufen p2w….

Das trifft dann natürlich auf AA zu, genauso wie auf BDO, Albion, EvE, WoW uvm …

Gerd Schuhmann

Boah Leute. Ich diskutiere mit dem anderen schon den ganzen Tag darüber.

Du verstehst es nicht richtig, du verstehst es falsch. Du willst es falsch verstehen.

Deiner Ansicht nach ist entweder jedes Spiel P2W und damit ist ArcheAge okay. Oder keins ist P2W, dann ist ArcheAge auch okay.

Die Diskussion ist dir eigentlich scheißegal, hauptsache es kommt am Ende raus. ArcheAge ist okay. Was soll ich da noch mit dir reden?

Ectheltawar

Das ist schon korrekt, darum geht es aber nicht. Grundsätzlich steht halt einfach die Frage im Raum ob man etwas, das einem Vorteile verschafft, für reales Geld kaufen kann. In Deinem Beispiel hat Spieler B halt reales Geld bezahlt um schnell an die nötige InGame-Währung zu kommen um sich das besagte Angebot von Spieler A zu kaufen. Man könnte also sagen, er hat sich für reales Geld einen Vorteil erkauft. Definiert man P2W nun einfach darin, das man sich für den Einsatz einer beliebigen Summe einen Vorteil gegenüber anderen Spielern kaufen kann, so wäre der Vorgang halt als P2W zu bezeichnen.

Hält man seine persönliche P2W-Definition aber nun so Allgemein, fallen eben auch fast alle anderen MMOs unter den P2W-Aspekt. Selbst ein WoW bietet nunmehr eine WoW-Münze an, die einen gewissen Vorteil bringt. Und solche Kleinigkeiten findet man heute in fast jedem MMO, egal ob B2P, F2P oder halt Abo.

Worüber man halt theoretisch streiten könnte ist halt die Ausprägung des P2W. Bei letzterem kommt es aber sicherlich auch in 10 Jahren noch zu den unterschiedlichsten Meinungen. Der eine sagt halt, “Ja dann zahl halt deine Tausend Euro, ich erspiele mir das kostenlos in 2 Monaten”, anderen ist aber schon das Zuviel, da sie schlicht erwarten das niemand einen Vorteil hat, egal ob er etwas bezahlt oder eben nicht.

Gerd Schuhmann

Das ist doch akademisch. Ich brauch keine Definition von Pay2Win oder eine rationale Betrachtung aller möglichen Alternativen, wenn ich das Gefühl habe: Das ist unfair. Ich hab hier verloren, weil der andere mehr Geld im Spiel gelassen hat.

Wenn ich Schach gegen wen spiele und der Gegner beginnt mit 3 Damen, fühl ich mich verarscht und spiel das nicht mehr nach diesen Regeln. Da zu sagen: Ja, aber definier mir erst mal, warum das unfair ist … das bringt doch nichts.

Eine WoW-Münze bringt dir in der Realität keinen wirklich messbaren Vortei. Das empfindet man nicht als “unfair.” In ArcheAge tun es die Leute. Bei Guild Wars 2 empfindet Cash-Shop keiner als unfair – bei Black Desert empfinden es viele so. Das ist entscheidend.

Und dann kann man halt so pingelig sein und: Ja, baer bei Guild Wars 2 da muss man ja auch die Erweiterung kaufen – ja, aber die hat im Prinzip jeder, der das ernsthaft spielt – das ist dann wieder “Even Playginfield.” Bei Destiny z.b. auch – da stirbst du, da denkst du: Der andere hat “Glück gehabt”, “bessere Leitung”, “spielt einfach besser” – aber du denkst nie “Der hat wohl mehr ausgegeben als ich.”

Das ist viel einfacher als du tust – das ganze Problem.

Ectheltawar

Ich kenne Leute die haben wegen dem GW2-Shop damit aufgehört.

Ich hab auch bekannte die sich bis heute über die WoW-Münze aufregen und damit den Goldkauf legalisiert haben.

Unterm Strich sind wir uns also einig, es ist ein persönliches Empfinden. Wer AA als Unfair empfindet, sollte es nicht spielen. Wer WoW oder GW2 oder was auch sonst als unfair empfindet, sollte halt das nicht spielen.

Ich persönlich werde mir aber sicherlich nicht Anmaßen zu beurteilen, wer was als Unfair empfindet.

Gerd Schuhmann

Einzelne Leute glauben auch, dass Stachelbeer-Eis das beste Eis von allen ist. Und manche glauben, Dolph Lundgern wär ein Spitzenschauspieler. Die sind aber wahrscheinlich in der Minderheit. Das sind halt subjektive Sachen – das heißt aber nicht, dass solche Begriff wie “gut” oder “lecker” gar keine Rolle spielen.

Ich die Idee zu sagen: Das ist persönliches Empfinden, also gibt es das nicht – sehr, sehr strange.

Die überwiegende Meinung über WoW oder GW2 ist “fair” – die überwiegende Meinung bei ArcheAge ist “uff – Pay2Win.” Und das lässt sich nicht wegdiskutieren, so sehr man es auch versucht. Ich bin jetzt hier raus – das dreht sich im Kreis.

Ectheltawar

Ehrlich jetzt? Ich bin anderer Meinung als Du, ergo kommt das “aber die Mehrheit”-Argument um nochmals zu unterstreichen das Deine Meinung mehr wert hat als meine. Hätte ich so jetzt nicht erwartet. Ist ja hinlänglich bekannt das die Mehrheit immer im Recht ist und die Besten Entscheidungen trifft…..

Ich habe doch nie behauptet das es kein P2W gibt. Ich habe lediglich gesagt das, das jedes P2W-Gebrüll eher aus einer subjektives Sichtweise dazu entsteht. Im übrigen hast Du mir auf diese Aussage hin vorgeworfen das ich die Diskussion damit beenden wollte und es ja Unsinn wäre dem ganzen eine subjektive Komponente zuzuschreiben.

Nun kommst Du selbst mit einem Empfinden für Fairness daher, entspricht das nicht weitestgehend meiner Aussage des subjektiven Empfindens im Bezug auf P2W?

Ich erwähnte im übrigen das tolle Beispiel Vanguard, und wer das verfolgt hat weiß ja das öffentlich publiziertes zwangsmäßig zur Wahrheit wird. Leider sind viele der Meinung das AA P2W vom Feinsten ist, weil sie es auf Portalen wie mein-mmo.de oder anderen gelesen haben, selbst gespielt? Fehlanzeige!

Ich bilde mir da lieber mein eigenes Urteil, welches natürlich persönlicher Natur ist, aber nur weil Zeitschrift XY schreibt das etwas so ist, erachte ich es nicht als Naturgesetz. Ich hab viele F2Play-MMOs gespielt und auch genug als Abo. Wenn es um F2Play geht, erachte ich AA noch als recht harmlos und fühle mich darin weniger genötigt etwas kaufen zu müssen, als es in vielen anderen der Fall ist.

Schade eigentlich das es sich im Kreis dreht, aber so ist das manchmal, wenn man überall liest das XY so ist, muß es halt auch so sein. Die kleine Minderheit, welche mit dem glücklich ist, was die Presse zerreißt, muß zwangsmäßig ja im Unrecht sein, sonst wäre es ja keine Minderheit.

Gerd Schuhmann

Die Leute kommen her und fragen: Ich will ein Free2Play.Game spielen. Ist ArcheAge fair? Kann ich da mithalten, wenn ich nichts zahle?
Das wollen Leute wissen.

Und ich soll denen sagen: Entscheid das selbst? Ich weiß überhaupt nichts. Ich hab zwar eine Meinung. Ich geb dir aber keine Informationen, find das mal alles selbst raus.

Das ist deiner Ansicht nach, das Verhalten, was korrekt wäre? Seh ich echt anders. 🙂 Sehen die Leute auch anders. EIne Aufgabe der Gaming-Presse ist es, Spielern Informationen zu geben und ihnen bei ihrer Kauf-Entscheidung zu helfen. Über ArcheAge gibt es viele Informationen, die manche lieber verschweigen möchten.

Ist das echt mein Problem? Oder das Problem des Spiels? Mach ich meine Aufgabe, wenn ich das verschweige?

Sorry, aber es langweilt mich auch. Ich hab diese Diskussionen vor 2 Jahren schon geführt mit Leuten, die richtig viel Geld in ArcheAge investiert hatten und die das bis aufs Blut verteidigt haben. Guck mal das Video da von Extra Credit. Da ist echt alles gesagt.

Ich find ArcheAge ist nen schönes Spiel. Wenn sie jetzt wirklich die Kurve auf den Fresh Start Servern kriegen, ist das super. Aber diese blinde Verteidigung von P2W – das hab ich nie gut gefunden und das werd ich auch in Zukunft nicht super finden. Und ArcheAge merkt ja selbst, wie vie da kaputtgegangen ist. Das wissen die doch seit 2 Jahren. Also …

Ectheltawar

Glaubst Du mir geht es da anders? Trotz allem sehe ich einen unterschied darin zu sagen: “Klar bringt es Dir Vorteile wenn Du Geld investierst”, als eben zu sagen “Ohne realen Geldeinsatz bist Du in dem Spiel verloren”. Ich werde oft gefragt ob man AA kostenlos spielen kann, meine Antwort darauf ist schon immer die gleiche gewesen: “Natürlich kannst Du es kostenfrei spielen, wenn Du aber Geld investierst kommst Du schneller voran. Grundsätzlich ist aber alles, was man kaufen kann, auch erspielbar.”

Bei letzterem sehe ich halt den Unterschied, es gibt eben auch F2Play-Titel da ist eben das leider nicht der Fall. Dort kann man sich Dinge oder Buffs kaufen, die halt nur derjenige besitzt, der reales Geld investiert. Zb wird die Masse sicherlich WoT als “fair” bezeichnen, ich persönlich sehe darin aber weit mehr P2W, als eben in AA da ich dort für Geld Dinge erwerben kann, die jemand der keines investiert nicht benutzen kann (Thema: Goldmunition).

Ich spiele AA seid kurz nach dem Release und muß offen gestehen das ich verdammt viele Spieler kennengelernt habe, die es gespielt haben und damit wieder aufgehört haben. Ich kann mich an niemanden erinnern, der aufgehört hat wegen des P2W-Aspekt. Fast alle haben wegen dem RNG-Mist in AA aufgehört und der ist es auch, den ich persönlich in AA verteufel. Es würde mich schlicht freuen wenn die Presse sich mal mehr darauf stürzt, als eben den P2W-Aspekt. Meine Liste an Ex-AA-Spielern ist lang und ein Großteil würde vom Fleck weg wieder spielen, wenn Trion die Art der Aufwertung endlich ändern würde.

Aber es scheint ja vergebliche Mühe zu sein, AA ist nun mal ein abartiges P2W-MMO in dem man nichts erreichen kann wenn man nicht tausende von Euros investiert.

Ectheltawar

Eben. 😉
Daher sehe ich das Kernproblem nicht im P2W, sondern schlicht im F2Play. Letzteres vermittelt leider den falschen Eindruck, da viele glauben das hier von einem echten “kostenlos” die Rede ist.

Leider kann so etwas aber nicht funktionieren, den wenn es keinen Anreiz für eine Investition gibt, wird auch niemand Geld in etwas investieren. Das was viele als P2W bezeichnen, erachte ich einfach nur als logische Konsequenz auf das F2Play-Model ohne welches wir vermutlich einen besser überschaubaren MMO-Markt hätten mit wesentlich weniger Titeln.

Worin ich jedoch persönlich durchaus unterscheide ist das Maß des Kaufdruck, was mach einer dann eben als starkes P2W, bzw schwaches P2W bezeichnen würde. Hier hab ich im Bezug auf AA einen Bekannten der für sich selbst mal nachgerechnet hatte. Er hat recht intensiv 2 Monate gespielt und seinen Fokus dabei voll und ganz auf das erwirtschaften von InGame-Währung gelegt, bzw damit seine Ausrüstung zu verbessern. Nach den besagten 2 Monaten ohne realen Geldeinsatz, hat er sich dann seinen Ausrüstungsstand angesehen und nachgerechnet wieviel es ihn an realem Geld gekostet hätte das ganze quasi sofort über den Einsatz der Kreditkarte zu kaufen. Erschreckenderweise kam er dabei auf einen höheren 4stelligen Betrag.

Klar mag das nun als Ärgerlich angesehen werden das Spieler XY, auf dem gleichen Ausrüstungsstand ist, den ich selbst erst nach knapp 12 Monaten Spielzeit hatte. Aber wenn ich dann nachrechne das ich für diese 12 Monate keine 50€ bezahlt habe, er aber nun noch 5 Jahre an der Kreditkartenabrechnung bezahlt, ist das simpel für mich ein Maßstab der mich nicht stört. 🙂

Caldrus82

Die sollten lieber mal diese neuen 150 Euro Paks gratis raushauen an die Leute, die sie damals übers Ohr gehauen haben mit ihren “wir werden nicht p2w” Versprechungen, den ganzen gamebreakern etc.pp…. die glauben ja wohl nicht ernsthaft, dass so hart geprellte Kunden nochmal Geld für ihren Scheiss ausgeben.

Ciguminati

Hm reizen würde es mich schon, wenn ich nur nicht immer diesen blöden install bug 1005 error bekommen würde…

Comp4ny

Es hieß dass alte und neue Accounts auf den Frischen Servern spielen können.
Nun lass ich neulich dass nur Neue Accounts dort spielen können.

Was stimmt den nun?

Gerd Schuhmann

Mein Infostand: nur neue Accounts.

http://www.trionworlds.com/

Derdon

Nicht ganz, nur ACC auf denen noch kein AA lief (wenn andere Trion Games damit gespielt wurden geht es)

Gerd Schuhmann

Ja, gut – das sind ja “neue Accounts” – also “neu” im Sinne von “unbenutzt.”

Comp4ny

dann werde ich mir wohl einen neuen erstellen müssen.
Und am Ende verkündet TRION neue Fake-Meldungen wie viele neue Spieler ja “angeblich” in AA unterwegs sind.

Steffen Kiky

Ich habe das Spiel schon zwei mal angefangen und spiele es immer noch auf Rangora. Wer unbedingt in dem Spiel P2win machen möchte soll es machen. Nötig ist es nicht.
Ich bin ja gespann ob es Trion diesmal ohne Pannen hingekommt. Ein neuer Server wird nicht reichen, der wird überlaufen. Das Interesse ist groß, das Spiel hat jedenfalls verdient. Jetzt muß die Umsetzung klappen.

Derdon

Leider wie immer komplett aus dem Kontext genommen…
Archage ist weniger p2w als z.B. BDO nur leider hat es nicht die Community oder die Magazine die dafür schreiben.
Wie auch immer, vieles soll auf dem Freshstart anders gemacht werden als bei den ersten Freshstartservern und danach sieht es momentan aus.

Gerd Schuhmann

Also der Kontext ist. Da hat einer bei FB gefragt, ob es auch auf den neuen Servern dieses Paket gibt. Und die Antwort war: Nein, das gibt es das nicht. Da soll es kein Pay2Win-Vorteil für jemanden geben, sondern nur Kosmetika.

Also das legt doch sehr nahe, dass sie selbst das Paket als “P2W” sehen. Zumindest haben das einige Leute so verstanden.

Was für einen Kontext hättest du da noch gerne im Text gehabt? Da Argument “ArcheAge ist weniger Pay2Win als Black Desert” finde ich komisch. Also bei Black Desert wurden einige der Probleme ja auch angesprochen

Steffen Kiky

Wo bitte ist BDO mehr P2Win als AA? Dann hast eins der Spiele nicht gespielt.

Derdon

genau genommen spiele ich AA aktiv und BDO habe ich 6 Monate gespielt 🙂
Gerd Schuhmann ich denke ihr verfolgt die Diskussion um den Freshstart Server auch, das ganze bezieht sich auf alle sorgen der Community das die “neuen” Freshstart Server ähnliche Probleme bekommen wie die “alten” und da gab es eben einige (das lag aber nicht am Shop sondern an den Credits die ACC übergreifend laufen in AA).
Am 10. Dezember sind alle schlauer 🙂 (und ich bin kein Fan von 3.0 finde das Update eher schlecht für AA)

Koroyosh

Ich sehe es auch so, dass AA eher P2W ist als BDO…. aber man muss doch Werbung für AA machen 😉
AA würde mich zwar auch interessieren, aber ich habe nicht Zeit noch ein MMORPG zu spielen, zudem bezweifle ich, dass die Life Skills bei AA besser sind (meine Hauptspielweise).

Badoldy

Waaaat xD dazu fällt mir nix mehr ein. Oh wayaaaa … bist du die ganze Zeit im Garten am Ernten oder wie kommst du da drauf? Du solltest mal raus gehen … wie die Leute es immernoch nicht wahr haben wollen. JUNGE die geben es selber zu!!!!!!!!!!!!!! was wilslt du denn mehr?????? 😀 ich brech noch zusammen vor lachen. Selbst wenn der Publisher/Entwickler es zugeben wollen es die Spieler net wahr haben. Tja euch ist dann net mehr zu helfen … bleibt da wo ihr seid. Pixel ist für euch besser geeignet. In der echten Gesellschaft landet ihr alle unter der Brücke …

Wahnsinn… nach so eine Aussage… bin fassungslos 😀

Badoldy

Dem ist nichts mehr hinzu zufügen xD oh man… was ich seit Jahren sage aber die Archeage Fanboys nicht wahr haben wollen und mit rosarote Brille weiter zocken!

Marc El Ho

Ja die Fanboys. Und die Fanboys die Fanboys anderer Spiele sind, aber diejenigen Fanboys nennen von denen sie keine Fanboys sind, wollen auch immer nichts anderes hören….

Badoldy

kp wen du meinst aber ich spiele hin und wieder aus Langeweile CSS 🙂 seit Archeage nix mehr angerühert was an meine Geld ran will

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x