GameStar.de
› The Division: Tommy Gun – Was taugt die benannte SMG aus 1.5?
division-tommy-gun

The Division: Tommy Gun – Was taugt die benannte SMG aus 1.5?

Bei The Division schauen wir uns die benannte Maschinenpistole Tommy Gun an. Diese ist seit 1.5 im Spiel.

Das Update 1.5 brachte vier neue Waffen mit Eigennamen in The Division, darunter zwei Maschinenpistolen: Die Tommy Gun und die Thompson M1928. Beide SMGs kommen mit demselben fixen Talent und sie sehen sich auch äußerlich ähnlich. Allerdings ist die Tommy Gun die deutlich bessere Waffe. Wieso das?

divisio-tommy-gun

Tommy Gun

So kommt Ihr an die Tommy Gun – Fundort

Die neuen benannten Waffen von 1.5 sind nicht leicht zu ergattern: Ihr braucht viel Glück, damit sie Euch droppen. Während Ihr Euch die Thompson über Untergrund-Behälter schnappen könnt, müsst Ihr Euch für die Tommy Gun in die Dark Zone wagen. Diese kann DZ-Nachschublieferungen entspringen.

Mögliche Quelle sollen auch Survival-Kisten und die Einsatzleistung-Behälter sein, die Ihr mit Erfahrungspunkten verdient.

division-thompson

Thompson

Unterschiede zwischen Tommy Gun und Thompson M1928

Beide SMGs kommen mit zwei zufälligen Talenten und dem fixen Talent Carefree: Dadurch wird der Hüftfeuer-Schaden um 11% erhöht. Die Optimale Reichweite der Maschinenpistolen ist identisch und das Nachladetempo ähnlich.

Große Unterschiede gibt es beim Basis-Schaden, bei der Feuerrate und der Magazingröße. Die Thompson richtet pro Schuss mehr Schaden an, allerdings hat die Tommy Gun große Vorteile in Feuerrate und Magazin-Größe:

division-tommy-thompson-vergleich

Bildquelle: WOBO

Die Waffen können mit Mods kaum aufgewertet werden. Die Tommy Gun hat lediglich einen Slot für die Magazin-Mod. Da beide SMGs recht instabil sind, ist es ärgerlich, dass keine Mods diesem Nachteil entgegenwirken können.

In einer Grafik, in der der Schaden über Zeit der SMGs angezeigt wird, sieht man: Die Tommy Gun ist die bessere Waffe. Sie richtet mehr Schaden pro Magazin an:

division-graph-tommy

Bildquelle: WOBO

Lohnt sich die Tommy Gun in PvE und PvP?

Das Talent Carefree begünstigt einen offensiven Nahkampfstil. Auf größere Distanz lohnt sich das Hüftfeuer kaum, da die Kugeln der Tommy Gun nur vogelwild durch die Gegend schwirren. Geht Ihr mit den Gegnern auf Tuchfühlung, bedeutet dies aber auch hohes Risiko.

Allerdings: Auch das Blind-Fire – also wenn Ihr aus der Deckung heraus schießt, ohne die Waffe zu schultern – gilt als “Hüftfeuer”, das das Talent aktiviert. Seid Ihr in Deckung und ein Feind nähert sich, ist das Talent praktisch.division-survival-schild

Dennoch wollt Ihr in den meisten PvE-Situationen nicht mitten in die Gegner hineinrennen, nur um sie mit Hüftfeuer erledigen zu können. Der Nutzen von Carefree ist daher stark limitiert. Im PvP hingegen findet man sich öfter in Szenarien wieder, in denen man sich auf kurze Distanz mit anderen Agenten bekriegt.

Interessante Kombinationen für die Tommy Gun sind das überragende AlphaBridge-Set, um zusätzliche Talente auf die Waffe zu bekommen, oder dieser mächtige D3-FNC-Build. Dieses Set ermöglicht es Euch, mit dem Ballistischen Schild eine SMG zu führen. Und mit dem Schild kommt Ihr nah an die Gegner ran!

Fazit: In manchen Situationen kann die Tommy Gun glänzen, allerdings ist sie bei Weitem keine Top-Tier-Waffe.

Dabei waren die SMGs einst die überragende Waffengattung: Fast jeder Agent rannte vor 1.4 mit einer AUG oder einer Vector rum. Zurzeit lohnen sich SMGs kaum noch, womit wir uns im angegebenen Link beschäftigen. Aber wer weiß, möglicherweise wertet das Update 1.6 die Maschinenpistolen wieder auf.

Habt Ihr die Tommy Gun in Eurem Besitz? Was haltet Ihr davon?

Tom Rothstein

Tom “Ttime” ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.

division-tommy-gun

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One