GameStar.de
› Mecker Mittwoch: Sex, Hitler und Skandale! – Was ist eigentlich Clickbait?
Mecker Mittwoch: Sex, Hitler und Skandale! – Was ist eigentlich Clickbait?

Mecker Mittwoch: Sex, Hitler und Skandale! – Was ist eigentlich Clickbait?

Cortyn meckert über Clickbait. Oder über Clickbait, das keines ist. Oder so.

Einen schönen, verspäteten Mittwochmittag wünsche ich Euch. In all dem Stress rund um den neuen WoW-Patch („Mach noch irgendwas zu den Patchnotes!“ und „Kampfgilde! Kampfgilde!“) musste meine Kolumne ein bisschen nach hinten verschoben werden. Aber umso besser, Schuhmann hat bestimmt schon Feierabend, also kann ich hier richtig loslegen!

Nachdem wir so langsam die „Uhh, Webedia hat Euch so stark verändert“-Welle überstanden haben, kommt es – besonders auf Facebook – in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder zu Kommentaren, die bei einigen Artikeln Clickbait vorwerfen. Die Begründungen dafür sind oft ziemlich kurios, aber ich will mal nicht so sein und das Thema etwas länger behandeln.

Dahinter liegt nämlich eigentlich die grundlegende Frage: Was genau ist eigentlich Clickbait?

Recht schnell könnte man hier jetzt antworten: Alles, was einen Nutzer dazu veranlassen soll, auf einen bestimmten Link zu klicken. Aber das wird der Sache nicht gerecht. Denn damit lässt man den „Bait“-Teil des Wortes außer Acht. Ein Köder. Ein Köder ist meistens dazu da, um jemanden in eine Falle zu locken, zu etwas zu bewegen, das nachteilig für ihn ist. Wenn ich mit einem Wurm an der Angel Fische fange, dann gebe ich ihm das Versprechen einer schmackhaften Mahlzeit – bevor er danach selbst das Zeitliche segnet.

Im Gegensatz zu vielen anderen Seiten – zumindest habe ich diese Ansicht – sind wir offen, was unsere Meinungen zu Themen angeht. Und so ziemlich jeder Autor hier hasst „Clickbait“, wie es von einigen Seiten betrieben wird. „Er wollte nur sein Mount kaufen, doch was dann geschah, das verschlug ihm die Sprache…“ oder „WoW ist tot! Warum Legion Blizzards Untergang einläutet“ wird man bei uns niemals lesen. Warum? Weil es billig ist. Weil man sich als Autor schämt, wenn man sowas veröffentlichen müsste.

Klar, manchmal muss man auch in den sauren Apfel beißen und hinnehmen, dass der olle Schuhmann uns nachträglich einen „Hitler“ in den Titel baut oder von „anschwellendem Interesse“ bei Overwatch-Pornos spricht. Da sitze ich zwar auch in bester „Cpt. Picard Facepalm“-Geste vor dem Bildschirm und überdenke kurz meine Existenz, alle wichtigen Entscheidungen der letzten 10 Jahre und die Zukunft der Menschheit – kann dann aber doch damit leben. Denn immerhin halten die Artikel, was sie versprechen.

Autoren befinden sich da auch immer in einem Zwiespalt. Ich investiere Zeit, Arbeit und damit auch das Geld meines Chefs in meine Beiträge und will, dass diese gelesen werden. Es wäre leicht, einen einzigen Beitrag durch Clickbait so „aufzupeppen“, dass er viele Zugriffe bekommt. Doch das merken sich Leser und ich würde mich dreckig fühlen. Eine gute Überschrift zu finden, die neugierig macht, keine falsche Versprechungen weckt und zugleich nicht die ganze News vorwegnimmt – denn dann kann ich mir den eigentlichen Artikel sparen – ist gar nicht so einfach.

Also bitte ich Euch, zumindest den Teil, der in den letzten Monaten zu gerne „Clickbait!“ schreit, einfach mal zu reflektieren, ob das gerechtfertigt ist. Ich persönlich hasse richtiges „Clickbait“ – wenn mir eine Überschrift etwas verspricht, was der Artikel oder die Kolumne nicht hergibt.

Hearthstone Draenei Embrace the Shadow Artwork Header

Hübsche Draenei sind übrigens das beste Clickbait. Rawr.

Aber dass eine Überschrift neugierig auf den Inhalt machen soll, das ist bei aller Liebe noch kein „Clickbait“ – das ist der Sinn und Zweck einer Überschrift.

Mir kommt es schon fast so vor, dass Clickbait aktuell ein Modewort ist, das man einfach immer dann schreit, wenn man nicht mit einem Artikel einverstanden ist oder nicht sofort alle Informationen aus der Überschrift ziehen kann.

Aber egal – was haltet Ihr von dem Thema Clickbait? Und wie nehmt Ihr es wahr – hier und auf anderen Seiten? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Schuhmann meint: Der Titel für diesen Mecker-Mittwoch kam übrigens so zustande:

Clickbait

Cortyn
Dämon vom Dienst. Mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. Achtung: Artikel könnten Spuren von Meinung enthalten!