Ein neuer Xbox-Controller für Menschen mit Behinderung kommt gut an

Microsoft hat nun einen neuartigen Controller vorgestellt, der das Spielen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen erleichtern soll. Das Eingabegerät lässt sich individuell einstellen sowie mit zusätzlichem Zubehör verbinden. Der Controller kommt weltweit gut an.

Microsoft hat einen außergewöhnlichen Controller vorgestellt, der noch in diesem Jahr in den Handel kommen soll. Das Eingabegerät ist für Menschen mit körperlichen Handicaps zugeschnitten und lässt sich individuell erweitern. So werden sich alle möglichen Spiele mit nur einer Hand, mit der Schulter oder auch mit den Füßen steuern lassen.

Inklusion beim Gaming

Wofür ist der Controller gedacht? Mit dem Xbox Adaptive Controller erschließt Microsoft den Markt des barrierefreien Spielens. Damit sollen Menschen mit körperlichen Einschränkungen alle Arten von Games spielen können, wie ihre Freunde ohne Beeinträchtigungen.

Wie funktioniert der Controller? Was aussieht wie ein Musikgerät, ist die Basisstation des Controllers, die individuell eingestellt und mit zusätzlichem Zubehör erweitert werden kann. So hat Microsoft für den Adaptive Controller mit weiteren Herstellern zusammengearbeitet, die verschiedene Joysticks, Knöpfe oder Pedale anbieten.

Xbox Adaptive Controller Erweiterungen

Die Erweiterungen, sogenannte Adaptive Switches, werden einfach an eine der 19 3,5-Millimeter-Buchsen angeschlossen, die die jeweilige Eingabe regeln. Damit lassen sich sämtliche Controllerfunktionen auf das externe Zubehör übertragen. So kann der Controller auf die Bedürfnisse des jeweiligen Gamers zugeschnitten werden.

Was denken die Spieler? In den sozialen Medien wird der neue Controller heiß diskutiert. Viele Spieler finden es eine gute Idee, dass sich Microsoft Gedanken um die Gamer gemacht hat, die sich nicht einfach das nächstbeste Eingabegerät schnappen können. Auf der Plattform reddit erhält der Controller viel Lob.

Leichte Kritik wird an dem Zubehör geübt. Betroffene kennen bereits die Preise, die Spezialshops für die Adaptive Switches ausrufen. Nun hoffen sie, dass die Kosten für die Eingabegeräte durch den Open-Source-Charakter des Xbox Adaptive Controllers fallen werden.

Gaming for Everyone

Für Inklusion: Bereits seit 2015 bemüht sich Microsoft mit ihrer „Gaming for Everyone“-Initiative für Inklusion beim Gaming. Was als eine Plattform startete, die Gleichgesinnte und ähnlich fähige Spieler verbinden sollte, wurde schnell in eine Initiative für Diversität umgewandelt.

Der kommende Controller ist eines der Ergebnisse dieser Initiative und wurde zusammen mit Menschen mit Einschränkungen sowie mit gemeinnützigen und speziellen Interessengruppen entworfen.

Der Adaptive Controller soll zu einem Preis von 99,99 US-Dollar angeboten werden. Wann genau und in welchen Ländern das Gerät erhältlich sein wird, ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Quelle(n): Microsoft
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

22
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BranTarik
BranTarik
2 Jahre zuvor

Wo ist die native Möglichkeit von Microsoft selbst das ich endlich Maus und Tastatur an die Xbox One anschließen kann ohne teuer für einen Adapter wie zum Beispiel die XIM zu zahlen?

Jaaaa, ich weiß dass manche der Meinung sind das diese Eingabegeräte nicht an die Konsole gehören. Wenn ich jedoch bedingt durch einen Unfall den Controller nicht mehr richtig bedienen kann sowie eh Maus und Tastatur nur noch nutzen kann wie gewöhnt bin, dann sollte das doch als Kriterium ausreichend sein.

Dieser komische Adapter ist definitiv nichts für meine Belange!

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Würde man Maus und Tastatur „erlauben“ würde man seine eigene Produktpalette kanabilisieren. Was wäre taktisch unklug. Da hört die Humanität dann doch schon ganz schnell auf wink

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Die Eingabegeräte meiner Wahl sind Maus und Tastatur keine Kompatiblität heisst für mich kein Gerät und keine 10-15 Spiele im Jahr alleine durch mich. Das ist für Microsoft finaziell kein Thema aber Kleinvieh macht Mist und wenn es nur eine halbe Million Spieler so denkt ist die Zahl schon eine ganz andere…

Aber egal die haben ja hochbezahlte Menschen bei Microsoft die es besser wissen.

airpro
airpro
2 Jahre zuvor
airpro
airpro
2 Jahre zuvor

ein schwarzer Wii Nunchuk, 3 Jahre nach Kinnect beginnt MS die Future of Gaming.
Als ich die Zwei Kochplatten gesehen hab dachte ich aber gleich die könnten das Problem der Elite Deadzones vlt doch lösen, ansonsten kann man an die Buchsen ja vlt auch noch leistungsfähige Hardware ausm PC Bereich ankoppeln. https://edge.alluremedia.co

Visterface
Visterface
2 Jahre zuvor

Sehr schön. Jetzt müssen die Entwickler noch mehr Möglichkeiten in ihre Spiele einbauen. Vorzeigebeispiel ist hier Nintendos Mariokart 8 für die Switch mit ihrem Autopilot und Autogas. Das war ja für manch einen Menschen mit Behinderung eine wahre Offenbarung

Nora mon
Nora mon
2 Jahre zuvor

und für mich ein Grund es nur einmal zuspielen und dann nie wieder.

Bintang
Bintang
2 Jahre zuvor

„und für mich ein Grund es nur einmal zuspielen und dann nie wieder.“

——————————-

Du hättest diese Optionen auch einfach ausschalten können. Das weißt du aber schon oder?!

Visterface
Visterface
2 Jahre zuvor

Das tut mir Leid für dich aber ich hoffe du weißt, dass diese Hilfen optional sind.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Selbst wenn man den humanistischen Grundgedanken mal ausklammert (wobei ich es bewunders- und begrüßenswert finde, dass ein so kapitalistisch ausgerichtetes Unternehmen hier aktiv wird) wird es Zeit die letzlich doch stark veralteten Eingabemethoden aufzubrechen und/oder zu hinterfragen.

Warum z.b. zusätzliche Fußschalter seit Jahren ein Schattendasein führen (egal ob im Office- oder Homebereich) ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich persönlich halte ja Controller schon für einen Rückschritt in der „Individualisierung“ der Eingabe und habe sie als Standardisierung und „kleinsten gemeinsamen Nenner“ abgelehnt besitze aber manigfaltige Ab­s­t­ru­si­tät schon einfach aus Faszination (ja selbst die von mir gehassten Controller… ich will wenigstens fundiert hassen wink ). Mir wäre es lieber gewesen, wenn diese „Diversifizierung“ der Eingabemöglichkeiten bereits vorher bestanden hätte und man es nicht jetzt als „Humanitäres Hilfsprojekt“ zu Marketingzwecken nutzen würde. Letztlich aber lieber so, als gar nicht.

P.S.: Und vom Design her… ist das bei weitem das „Erwachstenste“ und Sinnvollste was ich im Bereich Controller seit langem gesehen habe. Dieses ganze Plastikmonster-RGB-Stealth-Fighter-R0xXor-boah-bin-ich-nen-krasser-15-jähriger-Desgin für „Gaming-Hardware“ geht mir eh auf den Geist. Ich will klare Formen, Holz, Aluminium und „form follows function“. Bin ich da der Einzige?

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Inwiefern sind Controller ein Rückschritt? Könntest du das bitte näher ausführen?

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Sehr gern, behalte aber bitte im Hinterkopf, es ist einzig und allein meine ganz persönliche Meinung. Ich lege keinerlei Wert auf Allgemeingültigkeit, möchte niemanden missionieren, und behaubte nicht, dass ich die einizg gültige Wahrheit erfahren habe oder gar den Stein der Weisen mein Eigen nenne.

Controller reduzieren die Möglichkeiten eines Entwicklers, schon allein aufgrund der Möglichkeiten unterschiedlicher Eingaben. Zwar gibt es massenweise „workarounds“ duch Doppel- und Triple-Belegungen, doch letzlich stehen dem Entwickler faktisch weniger belegbare Eingabeschnittstellen zur Verfügung. Die limitierte Beschleunigung bei Stick vs. Maus-Eingabe zwingt zu reduzierten Steuermodellen und die fehlende Genauigkeit in der Positionierung wird oftmals duch Aim-Assists ausgeglichen. Aktuell stehen mir ohne Doppelbelegung 88 Tasten auf meiner Tastatur und 18 Schaltmöglichkeiten auf meiner Maus + Mausrad zur Verfügung, hinzu kommt die schier unendliche Modellvielfalt, offene Standards und freie Adressierbarkeit (im Rahmen des Betiebssystems) der Schnittstellen. Auch wenn diese Möglichkeiten nicht vollumfänglich genutzt werden, kann ich sie zumindest nach meinen Vorlieben und Möglichkeiten konfigutieren. Ein Controller bietet, allein duch die verringerte Anzahl an Eingabemöglichkeiten diese Flexibilität nicht. Controller haben Spielumgebungen simplifiziert um sie den Möglichkeiten des Eingabegerätes anzupassen. In meinen Augen hätte aber eine Evolution der Eingabegeräte und nicht eine Simplifizierung der Spielwelten die logische Folge sein müssen, entsprechend sind Controller für mich, im Hinblick auf die Möglichkeiten ein evolutionäres Spielempfinden zu erzeugen, ein Rückschritt.

Gorden858
Gorden858
2 Jahre zuvor

Interessanter Gedankengang. Ich verstehe auch, wo du stehst. Mir ist aber nicht ganz klar, von welchem Punkt aus du einen Rückschritt siehst. Von den Eingabemöglichkeiten, die ein PC üblicherweise hat, zu denen einer Konsole? Weil wenn ich mir die zeitliche Entwicklung anschaue, haben Controller doch wesentlich mehr Eingabemöglichkeiten als früher. Die ersten Ataricontroller sind schließlich mit einem Steuerkreuz und zwei Aktionstasten ausgekommen grin

Auch hätte ja jeder Spieler die Möglichkeit eine Tastatur auch an seine Konsole anzuschließen, um flexibler zu sein. Das wollen die Leute aber nicht, weil sie lieber in gemütlicher Fläzposition auf dem Sofa spielen wollen. Und wenn ein Entwickler das Gefühl hat, dass sein Spiel durch die Beschränkungen eines üblichen Controllers geschmälert wird, kann er ja was eigenes dazu entwickeln. Aber dann muss ihm klar sein, dass die meisten Spieler nicht bereit sein werden, dafür nochmal extra zu investieren. Das ganze System lebt doch davon, dass der Entwickler ziemlich genau weiß, welche Möglichkeiten der Kunde hat und die nötigen Aktionen dafür optimieren kann und der Spieler im Gegenzug eine Tastenbelegung bekommt, mit der er im Normalfall einfach losspielen kann.

Ich habe wie wohl die meisten seit Jahren einen Xbox-Controller und bin mit der Handhabung und den Eingabemöglichkeiten vollkommen zufrieden. Und das Design von dem ist doch auch eigentlich bodenständig.

kriZzPi
kriZzPi
2 Jahre zuvor

Ich argumentiere jetzt mal als ganz kleiner Indie Entwickler das man besser auf Kontrolle entwickeln kann der Kontroller verlangt eine durchdachtere Tastenbelegung und ein besseres menü .. Der Entwickler optimiert sein Spiel besser da er beschränkt is

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

*grins* darum ist der Controller aber nicht das bessere Eingabegerät. Stell dir vor Entwickler optimieren Tastenbelegung und Menü OBWOHL sie alle Möglichkeiten hätten wink

kriZzPi
kriZzPi
2 Jahre zuvor

Ok dann hat der kontoller aber immer nocj den Vorteil das er zwei stick hat die im werte im 3 Dimensionen Raum geben und der PC nur eine Maus hat die das kann .. So kann man eine viel bessere lauf steuerung machen und die Tastenkombinationen auf den Kontroller reichen locker aus

Matthias W (Ayato)
Matthias W (Ayato)
2 Jahre zuvor

Puh bin ich froh das ich nur von hören her eingeschränkt bin aber finde es toll das es für die anderen nun auch was gib . Ich hoffe das es mehr kommt und das auch andere Hersteller nach ziehen

Chiefryddmz
Chiefryddmz
2 Jahre zuvor

Preis finde ich vollkommen ok so.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Wow stolzer Preis allerdings besser als nichts für eingeschränkte.

Stefan Kremer
Stefan Kremer
2 Jahre zuvor

Stolzer Preis? Das ist relativ günstig. Andere fangen erst ab 400 aufwärts an. Das ist dann bei denen nur die Basis wie bei Microsoft.

Koronus
Koronus
2 Jahre zuvor

Ich bin halt der Normalkonsument der 40€ für einen Controller wofür man ein weiteres Spiel bekommt teuer findet. Das es so etwas bereits kommerziell gibt und nicht nur im Eigenbau wusste ich nicht.

Nebukader
Nebukader
2 Jahre zuvor

Gerade für diesen Nischenmarkt ist das verdammt günstig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.