WoW Shadowlands bietet 4 Pakte, aber für viele Experten lohnt nur einer

Pakte sind das neue Kern-Feature in World of Warcraft: Shadowlands. Aus ihnen zieht ihr einen guten Teil eurer Stärke in der nächsten Erweiterung. Schon vor dem Release kursieren deswegen viele Guides zu den Pakten und welche „am besten“ sind. Viele Experten empfehlen in ihren Guides die Kyrianer – und das nur, weil diese einen bestimmten Verbündeten Anbieten.

Was ist das für ein Pakt? Die Kyrianer sind der erste Pakt, auf den ihr trefft. Sie sind an Engel erinnernde Wesen mit einem starken Sinn für Disziplin und Regeln. Die Geistheiler etwa, die wohl jeder kennt, stammen aus ihren Reihen. Im Cinematic „Nachleben: Bastion“ erfahrt ihr mehr zur Geschichte der Kyrianer.

Warum sind sie so stark? Viele Guides, etwa auf wowhead, empfehlen die Kyrianer als Pakt für ein optimiertes Spiel, besonders für DPS-Spezialisierungen. Das liegt einzig und allein an Pelagos, einem der möglichen Begleiter und dem ersten transgender Charakter in WoW.

Pelagos hat in seiner Seelenbande die Möglichkeit, zwei Potenzmedien zu aktivieren sowie zwei Fähigkeiten, die den Schaden erhöhen („throughput traits“):

  • Kampfmeditation, die eure Meisterschaft erhöht
  • Die Vergangenheit loslassen, was die Vielseitigkeit erhöht
WoW Shadowlands Kyrianer Pelegos Soulbind
Die Fähigkeiten ganz oben und ganz unten sowie die Plätze mit den gekreuzten Schwertern sind der Grund für Pelagos‘ Stärke.

Potenzmedien sorgen ebenfalls dafür, dass Fähigkeiten mehr Schaden zufügen. Alle anderen Verbündeten haben lediglich ein Potenzmedium oder nur eine dieser Fähigkeiten. Pelagos ist der einzige, der von beidem jeweils zwei bieten kann, was ihn ein Stück stärker macht. Knapp 52 % der Guides auf wowhead empfehlen deshalb die Kyrianer.

Kyrianer sind stark – Aber das heißt erst einmal nichts

Muss ich nun Kyrianer spielen? Grundsätzlich: Nein. Die Empfehlung ist mathematisch das Beste, was ihr besonders für viele DPS-Klassen wählen könnt, ja. Allerdings bringt euch das nichts, wenn ihr mit den Fähigkeiten der Kyrianer nicht zurechtkommt.

Liegt es euch nicht, eure spezifische Klassenfähigkeit der Kyrianer in euren Spielstil einzubauen, seid ihr mit dem Pakt nicht gut beraten und verliert am Ende an Leistung. Und auch sonst „braucht“ ihr diesen Pakt nicht, um gut zu sein.

Grundsätzlich richten sich solche Empfehlungen an Spieler, die auch die letzten Prozente aus ihrer Leistung holen wollen oder müssen, etwa Hardcore-Progress-Spieler. Für alle anderen gilt: Ihr werdet besser mit dem Pakt sein, der euch auch gefällt. In unserem Special auf MeinMMO findet ihr mehr Informationen zu den Pakten und ihren Fähigkeiten.

Wähle deinen WoW-Pakt und gewinne einen Gaming-PC!

Welcher Pakt passt zu mir? Das kommt darauf an, was ihr bevorzugt. Möchtet ihr das Maximum aus eurer Klasse holen, solltet ihr euch informieren, welcher Pakt die beste Fähigkeit für euch bereithält. Ist euch der Stil wichtiger, gibt es neben den Kyrianern noch:

  • Venthyr, die eine Art adelige Gothic-Vampire im Bloodborne-Stil darstellen
  • Nekrolords, die Armee der Schattenlande, die auf brutalistischen Stil und viele Knochen setzen
  • Nachtfae, die alles Lebende beschützen und der Natur nahe stehen

In unserem Sonderheft zu WoW Shadowlands findet ihr noch mehr zu den Pakten und wie sie sich in die Geschichte einfügen. Das Heft geht zum Release der neuen Erweiterung am 24. November in die Post, wenn ihr es jetzt vorbestellt.

Pakte sind zwar das wichtigste Feature in Shadowlands, aber nicht die einzige Neuerung. Mit dem neuen Addon bekommt WoW etliche Inhalte, die das Spiel teilweise stark verändern. In unserem Special findet ihr alles zu Features, Story und Inhalten von Shadowlands.

Quelle(n): wowhead
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cukky

Rummms und da kommt auch schon der dicke Pelagos nerv Hammer geflogen.
So schnell geht das.

Zid

Was man hier auch bedenken sollte, ist das es eben verschiedene Spielertypen gibt und eben auch ein großer Teil der Spielergemeinschaft keinen Wert auf Paktlore oder „Klassenstyle“ legt (Und das sind definitiv mehr als 1% der Hardcore Spieler). Um ehrlich zu sein kenne ich nur wenige Spieler, die überhaupt Questtexte lesen. Ich für meinen Teil bevorzuge WoW gegenüber allen anderen MMOs v.a. wegen des fordernden PVE Contents (v.a. M+ Highkeys) und des sehr guten Gameplays. (Sry liebe Anti-Tab-Targeting Fraktion :D)
So wie ich jedoch Verständnis für alle Spieler aufbringen kann, die Lore und Charakterstyle schätzen, finde ich es gleichzeitig etwas traurig, wie sich teilweise über Leute ausgelassen wird, welche eben andere Spielelemente bevorzugen und das Spiel auf eine andere Weise spielen. (Siehe Offizielle WoW Foren für entsprechendes Trauerspiel :D)
Um zum Punkt der Paktwahl zurück zu kommen: Ich sehe hier den Anfang von BFA all over again. (Unbalanced Random EQ Effekte) Die ersten 4 Wochen wird Blizzard wrsl wieder 100 mal an den Pakten Rumschrauben und alle Spieler, welche eben Wert auf eine optimale Klassenperformence legen, dürfen (unter welchen Aufwänden auch immer) 100 mal Ihren Pakt wechseln….
Und das Argument „Ja man braucht das ja nicht um das Spiel spielen zu können“ ist halt auch nicht sinnvoll. Eben so gut könnte man sagen, man braucht auch keine Paktlore und könnte eine zusätzliche Talentreihe einbauen. Damit wären aber auch nicht alle glücklich.

JennyH

Jaaa das ist eine schlechte empfehlung. Jede empfehlung bis auf: „Nimm das was dir lore technisch/optisch am besten gefällt“ ist es. Schon in der Beta gibt es dauernd balance patches und stellt euch jetzt vor ihr nimmt ein covenent das ihr nicht mögt…oder auch eine klasse, nur damit sie danach generft wird und nicht mehr die beste ist.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von JennyH
Cukky

Vielen ist es gar nicht bewusst welche Auswirkung zum Beispiel eine Änderung bei einen einzigen Spell haben kann .
z.B Magier hat sich in den letzten 2 Wochen viel geändert.

Eigentlich kann man erst eine Empfehlung aussprechen wenn die Patch notes zur Öffnung des Mystisch Raids kommen.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Cukky
Kyriae

Endlich mal eine – von wenigen – Seiten, die das ausspricht was viele Spieler denken.
Soll jeder den Pakt nehmen, den er will.

Cukky

Ja das kommt halt aber nur von denen die keine Ambitionen haben oder 100% eine Feste Gruppe.
Jeder Spieler der mindestens „ab und zu“ auch Random unterwegs ist, wird gezwungen sein auch dann den nötigen Pakt dabei zu haben.

Marcel

Blödsinn! Es gibt nicht den einen „nötigen“ Pakt. Jeder ist nützlich und hat seine Daseinsberechtigung.
Keine Ambitionen ist ebenfalls nicht korrekt. Alle Pakte sind für 99 % der Spieler gleich gut, bis auf die 1 % Hardcore Mythic Progress Eumel die jedes Quäntchen DPS rausquetschen müssen.

Cukky

Ja dann hast du nicht das durchgemacht wie ich es in BFA durch machen musste…
Ich habe gern Holy Priester gespielt und Bis auf die Russen, die haben mich meist schnell angenommen , wurde ich stets abgelehnt sobald der KEy 15 oder höher war….
Ich wurde sogar aus Gruppen wieder entfernt, als dann auf einmal ein Restro Dudu in Gruppesuch tool sich gemeldet hatte.

Also, wenn sich heraus stellen sollte das ein Pakt 2-3 % mehr dmg macht reicht das schon aus das die meisten Random Gruppen genau auf sowas achten…..

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x