WoW: Patch 8.3 ist live – Alle Neuerungen im Überblick und wie ihr anfangt

Der neuste Patch für World of Warcraft ist live. Wir verraten euch die wichtigsten Änderungen von Patch 8.3 Visionen von N’Zoth und wie ihr in den Patch einsteigt.

Nach einer extrem langen Phase auf dem PTR ist nun das neuste Update von World of Warcraft live. Der Patch 8.3 Visionen von N’Zoth ist seit dem heutigen Morgen (15.01.2020) spielbar und die neuen Inhalte können erforscht werden. Wir geben einen kleinen Überblick auf die Highlights des Patches.

Das macht ihr als erstes in Patch 8.3

Neue Storyline direkt zum Start: Direkt nach dem Einloggen dürften die meisten Spieler auf Stufe 120 bereits eine Quest angeboten bekommen, die sie zu Magni führt. Die Questreihe dürfte 1-2 Stunden in Anspruch nehmen und führt auch an die meisten neuen Inhalte heran.

Die Quest-Reihe ist geschichtlich bedeutsam und erklärt, was die Bedrohung durch N’Zoth für Auswirkungen hat und warum die Helden handeln müssen.

Überarbeitete Gebiete Uldum und Tal der Ewigen Blüten: Die meiste Action des Patches geht in Uldum und den Tal der Ewigen Blüten ab. Diese Gebiete werden dauerhaft von N’Zoths Dienern attackiert und bieten je eine Weltquest, mehrere Daily-Quests und sonst den „üblichen Schnickschnack“ von Endgame-Zonen: Versteckte Schätze, Haustiere, Spielzeuge, Seltene Feinde und jede Menge weitere Belohnungen.

Ein regelmäßiger Abstecher in diese Gebiete lohnt sich also, besonders im Kriegsmodus, denn dort gibt es noch mehr Loot.

WoW: 10 Dinge, die ihr zu Patch 8.3 und den Angriffen von N’Zoth wissen müsst

Legendären Umhang gibts für alle: Obwohl Battle for Azeroth keine Legendaries wie in Legion hat, gibt es nun doch einen legendären Umhang für alle Spieler. Diesen schaltet ihr im Verlauf der Einführung frei und könnt ihn im Anschluss ständig weiter verbessern. Der Umhang hat nicht nur mächtige Werte, sondern stärkt auch den Widerstand gegen die Verderbnis – eine neue Spielmechanik, die bei Ausrüstung aber auch dem einen oder anderen Boss im Raid Ny’alotha vorkommen kann.

Verstörende Visionen als Mini-Dungeons: Als neue Art von „Mini-Dungeons“ gibt es die verstörenden Visionen, die ein wenig an das Chromie-Szenario erinnern. Hier müsst ihr die verderbten Versionen von Sturmwind und Orgrimmar erleben und dabei Aufgaben bewältigen und Bosse bezwingen. Zu Beginn könnt ihr nur wenige Minuten bleiben, da der Wahnsinn euren Charakter zu erdrücken droht. Im Laufe der Wochen wird euer Verständnis der Visionen aber immer besser, sodass ihr auch länger bleiben könnt.

Neuer Raid Ny’alotha kommt später: Für Profi-Spieler ist das neue Kern-Feature natürlich der Raid Ny’alotha, die erwachte Stadt. Der Raid startet allerdings, wie nach Patches üblich, erst einige Zeit später. Die insgesamt 12 Bosse können wenige Tage später angegangen werden, zumindest im normalen und heroischen Modus. Der mythische Modus sowie die LFR-Modi folgen noch später.

Was ist euer großes Ziel in Patch 8.3? Fangt ihr wieder mit dem Raiden an? Oder levelt ihr Charaktere für Shadowlands?

Was tun in Patch 8.3 bei WoW? Die To-Do-List für Visionen von N’Zoth

Ihr wollt mehr zum Spiel? Tolle Specials, heiße News und interessante Infos zu World of Warcraft findet ihr auch auf unserer WoW-Seite auf Facebook.

Autor(in)
Deine Meinung?
2
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.