Wir brauchen das beste Party-Spiel aller Zeiten zurück

Wir brauchen das beste Party-Spiel aller Zeiten zurück

Mario Party, Just Dance, SingStar und viele, viele weitere Spiele fallen einem ein, wenn man an typische “Party-Spiele” denkt. Doch das Beste überhaupt braucht dringend mal ein Comeback. Wo zum Teufel ist eigentlich Guitar Hero auf PS5, Xbox Series X|S oder Steam geblieben?

Ein schleppender Schlagzeug-Beat, ein simples Gitarrenriff, ein im Hintergrund anschwellendes Fiepen aus dem Gitarrenverstärker. Plötzlich der reingrätschende E-Bass, gefolgt von einem kratzig gesungenem, “SLOW RIDE, na naa naa na na, na na an, TAKE IT EASY”.  Wenn ich heutzutage diese kurze Sequenz aus Foghats Single “Slow Ride” höre, huscht mir immer wieder ein kleines Lächeln aufs Gesicht. 

Ich kannte diesen 1975er-Song als 13-Jähriger im Jahr 2007 noch nicht. Ich entdeckte Rockmusik gerade erst. Doch Guitar Hero III: Legends of Rock änderte das. Es war der erste Song, den ich jemals auf dem ikonischen Gitarren-Controller spielte – und der, den ich am meisten mit dem Spiel verbinde. 

Das könnte auch daran liegen, dass ich nie vergessen werde, wie ich nachts um ca. 22:30 Uhr (längst Bettzeit) die Kopfhörer aufsetzte, mich vor meinen Fernseher mit der PS2 setzte und den Gitarrencontroller in die Hand nahm, um meine heftigen Rocker-Skills noch etwas aufzubessern. 

Ich schmiss Slow Ride an und war irgendwie enttäuscht – so richtig ballerte der Song trotz Kopfhörern nicht. Selbst, als ich die Lautstärke auf Maximum gestellt hatte, wollte sich der Sound auf meinem kabelgebundenen Headset nicht so richtig geil einstellen. 

Dass der Grund dafür in dem Umstand lag, dass das Kopfhörerkabel überhaupt nicht in den Fernseher eingesteckt war, stellte ich erst fest, als meine Mutter völlig entsetzt ins Zimmer kam und fragte, was zur Hölle ich da mache. Der Sound dröhnte nämlich ordentlich aus dem TV-Lautsprecher, nur leider nicht durch meine Kopfhörer. 

Gemeinsam abrocken – das konnte man bei Guitar Hero wunderbar

Diese Session war an der Stelle beendet. Doch es sollten viele, viele weitere folgen. Mal alleine, aber oft auch mit Freunden, Familie und wer sonst so auf die Plastikgitarre einhacken wollte. 

Sogar “World Tour” und “Band Hero”, die Ableger mit mehr Instrumenten wie Schlagzeug und Mikrofon, legte ich mir später zu. Auch das war immer ein Riesenspaß. Sich mit allen vor den Fernseher zu stellen und ordentlich abzurocken (auch wenn Band Hero irgendwie etwas poplastig geraten war). Guitar Hero ist einfach ein großartiges Party-Spiel – vielleicht das beste.

Doch irgendwann endete auch für mich die Guitar-Hero-Zeit. Vermutlich zu dem Zeitpunkt, an dem ich meine PS2 gegen eine neuere Konsole eintauschte. Doch letztens, im Urlaub, schaute ich in einer Arcade-Halle vorbei, wo tatsächlich ein Guitar-Hero-Automat stand, an dem meine Freundin und ich direkt “Slow Ride” anwarfen und versuchten, den Rekord zu knacken. 

An den Top-Spielern kratzten wir leider nicht, ein Riesenspaß war es trotzdem. Ich war wieder angefixt und habe mich gefragt: Was ist eigentlich aus Guitar Hero geworden? 

Wann das letzte Guitar Hero erschien und wie es um ein neues steht

Was ist das für ein Spiel? Falls ihr den bisherigen Text nur mit großen Fragezeichen über dem Kopf gelesen habt, hier eine kurze Einführung: Guitar Hero ist ein Spiel, bei dem man mithilfe eines Gitarren-Controllers Songs nachspielen kann. 

Der Controller hat 5 farbige Knöpfe oben am Hals sowie einen Anschlagschalter unten am Korpus. Auf dem Bildschirm laufen dann die Tasten passend zum Song auf euch zu und ihr müsst mit dem richtigen Timing die Tasten und den Anschlagschalter bedienen – als würdet ihr Gitarre spielen. 

Dazu gibt es noch Features wie das Hochreißen der Gitarre, um einen „Abrock“-Modus freizuschalten, der temporär doppelte Punkte bringt oder ein Tremolo an der Gitarre, um Töne vibrieren zu lassen.

Die Songs auf den Spielen kommen aus den unterschiedlichsten Richtungen. Es gibt auch eigene Guitar-Hero-Spiele zu Aerosmith oder Metallica. Das Repertoire bot viele Songs, kam aber vor allem aus der Rockrichtung – da war von KISS über Guns `n Roses oder die Scorpions so ziemlich alles dabei. 

Legendär bis heute ist der Song „Through the Fire and Flames“ von DragonForce, der am Ende von Guitar Hero III über die Credits gespielt werden konnte. Der war aber lächerlich schnell und schwierig – schaut mal hier beim YouTuber GuitarHeroPhenom vorbei, dann wisst ihr Bescheid:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Wann erschien das letzte Guitar Hero? Das letzte „klassische“ Guitar Hero war Guitar Hero 6: Warriors of Rock, das 2010 erschien. 2015 erschien noch „Guitar Hero: Live“, mit einem überarbeiteten Controller. Danach war weitestgehend Schluss mit Guitar Hero und bis heute gibt es nur wenig wirklich Vergleichbares. 

Ubisoft veröffentlichte mehrere Ableger von „Rocksmith“, für das man aber eine tatsächliche Gitarre verwendet und das eher als Lernplattform fungieren kann.

Was mich vom Prinzip her noch sehr an Guitar Hero erinnert, ist das VR-Spiel „Beat Saber“. Da setzt ihr eine VR-Brille auf und zerschlagt mit zwei Lichtschwerten in der Hand im Takt auf euch zufliegende Blöcke. Im Geiste ist das irgendwie mit Guitar Hero verbunden, aber letztlich doch was völlig anderes.

Ab und zu taucht Guitar Hero noch auf YouTube oder Twitch auf – das fällt aber oft eher in die Kategorie „kurios“, wie etwa in dem Beispiel, als ein Streamer die Songs einfach nachträllerte, um DMCA-Strikes zu umgehen.

Und was ist mit einem neuen Guitar Hero? In der Hinsicht sieht es leider eher schlecht aus – Nach Guitar Hero: Live wurde das Projekt begraben und die Produktion eingestellt, weil es sich nicht mehr rechnete. 

Allerdings ist Retro ja gerade mal wieder in Mode und sowieso kommt alles irgendwann mal zurück – Remakes sind sehr beliebt bei den Entwicklern, siehe The Last of Us beim Summer Game Fest.

Und ein bisschen Hoffnung gab es Anfang 2022: Da sprach Microsoft-Boss Phil Spencer im Zuge der Übernahme von Activision darüber, was für coole IPs die doch im Katalog hätten. Und ja: Auch Guitar Hero wurde explizit von ihm erwähnt.

Das ist zwar weit weg von einer Ankündigung eines neuen Guitar Hero, aber man darf ja ein wenig hoffen. Wer weiß – ich hätte zumindest Lust, die Plastikgitarre mal wieder auszupacken!

Was für Spiele sind in der Versenkung verschwunden, bei denen Ihr gerne ein Comeback sehen würdet? Erzählt es uns in den Kommentaren.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fun Hellsing

Dafür gibt es ja Clone Hero und früher mal Frets of Fire

derHeiland1974

Hat mir – wie auch Rockband – wirklich gut gefallen. Für mich ist allerdings das beste Party-Spiel aller Zeiten „You Don’t know Jack“ (auf Deutsch). Gibt es leider nur noch selten auf Englisch und da auch weniger gut als früher…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx