Streamer sagt: Valorant hat keine Seele und ist nur ein PR-Hype – Stimmt das?

Valorant wird von dem Twitch-Streamer Ster hart ins Gericht genommen. Der einstige Team-Fortress-YouTuber findet, dass Riots neues Spiel ein seelenloses Versatzstück sei und niemand es wirklich spielen wolle. Doch ist das wirklich so? Wir von MeinMMO sind der Sache nachgegangen.

Wer ist Ster? Ster gilt als einer der einflussreichsten YouTuber zum Thema Team Fortress 2. Mittlerweile treibt er sich primär als Streamer bei Twitch herum. Dort hat er über 300.000 Follower und spielt unter anderem Skyrim und den Team-Shooter Paladins.

Was hat Ster über Valorant gesagt? In einem Stream zu Paladins auf Twitch (via Twitch) äußerte sich Ster äußerst kritisch über Riots Team-Shooter Valorant:

Valorant wurde quasi in einem Labor von einem Wissenschaftler entworfen und mit allem ausgestattet, was man sich für erfolgreichen Spiel vorstellen kann. Aber es hat keine Seele und niemand will es wirklich spielen. Aber es hatte genug Marketing von Riot, so dass jeder auf die Idee gebracht wurde, dass er es unbedingt spielen soll. Und es ist einfach scheiße!

Ist Valorant wirklich nur ein PR-Hype ohne Seele?

Ster glaubt, dass Valorant ohne Leidenschaft und Seele am Reißbrett erfunden wurde und man lieblos einfach alle Zutaten eines vermeintlich erfolgreichen Spiels zusammengerührt habe. Die vermeintliche Popularität des Spiels – immerhin sprengte Valorant in der Beta Twitch-Rekorde – sei nur auf die Marketing-Macht von Riot und den kontroversen Twitch-Drops zurückzuführen.

Valorant im Release-Interview: „Wir hatten nicht die Absicht, Twitch zu zerstören“

Was sagen die Umfragen zu Valorant?

Doch ist dem wirklich so? Wenn Ster recht hat, müsste es im Netz negative Statements zum Spiel hageln und Umfragen entsprechend mies ausfallen. Daher haben wir von MeinMMO uns mal die Meinungen und Umfragen zum Spiel angesehen:

Das sagen die Leser von MeinMMO: Unsere eigene Umfrage zu Valorant ist recht eindeutig. Eine Umfrage zum Thema „werdet ihr Valorant nach dem Launch spielen“ wurde von einer Mehrheit auf die eine oder andere Art mit „Ja“ oder zumindest „ich werde es mir mal ansehen“ beantwortet. 60 Prozent von euch sprachen sich positiv für das Spiel aus, zumindest aus der Sicht, Interesse am Spiel zu haben und nicht komplett dagegen zu sein. 34% sind sogar klar für Valorant, während 17% es zumindest mal testen möchten. Das zeigt eine positive Tendenz für Valorant auf MeinMMO.

valorant umfrage mein mmo
60 Prozent der befragten Leser zeigen eine positive Tendenz für Valorant.

Das sagen die Leser der GameStar: Unsere Kollegen von der GameStar haben eine ähnliche Umfrage gestartet, die auf den Ersten Blick ernüchternd ausfiel. Dort haben nämlich 76,94 Prozent der Leser klar mit „Ich habe kein Interesse“ geantwortet.

Das mag erstmal sehr negativ rüberkommen, doch bedenkt, dass die GameStar ein sehr breites Publikum von PC-Spielern anspricht, beispielsweise Fans von Strategiespielen, Single-Player-RPGs und Sport-Games. Viele Leser sind also von vornherein an keinen kompetitiven Online-Shootern interessiert.

valorant-release-umfrage GameStar
Ein vierten der Befragten GameStar-Leser findet Valorant irgendwie interessant.

Bedenkt man dies, dann bedeutet diese Zahl auf der anderen Seite, dass fast 25 Prozent dieser höchst diversen Gruppe in irgendeiner Weise an Valorant interessiert sind.

Wie sind die Meta-Scores zu Valorant?

So wurde Valorant bewertet: Bei Metacritic bekommt Valorant ein Top-Rating von 81 Punkten, doch bei den User-Scores steht es mit 5,6 Punkten im Mittelmaß. Doch schaut man sich die negativen Reviews an, so fällt oft auf, das die Reviewer häufig wütende Counter-Strike-Spieler sind, die Valorant als schlecht gemachten Klon „ihres Spiels“ beschimpfen und wohl um die Relevanz von CS:GO fürchten. Weitere Details zu dieser Metacritic-Analyse zu Valorant findet ihr bei der GameStar.

Und auch wenn es unter anderem wegen des kontroversen Anti-Cheat-Schutz Vanguard berechtigte Kritik an Valorant gibt, sind doch viele der negativen Bewertungen vermeintliches Review-Bombing von Spielern, die „ihr“ geliebtes Counter-Strike vor dem „Klon“ Valorant schützen wollen.

Wie sind die Twitch-Daten zu Valorant?

So oft wird Valorant jetzt noch auf Twitch gestreamt: Zum Start der Beta brach Valorant auf Twitch Rekorde, doch mittlerweile ist der Hype spürbar abgeflacht. Von durchschnittlich fast 500.000 Viewern im Beta-Monat April sind im Juni (Stand 18.06.) nur noch rund 80.000 übrig.

valorant twitch charts juni 2020
Die Twitch-Statistik zu Valorant im Juni 2020.

Das ist zwar ein herber Verlust, der aber auf die fehlenden Twitch-Drops zurückzuführen ist. Damals wurde Valorant von einigen Streamern quasi 24/7 gestreamt und Spieler wollten unbedingt Zugang via zufällig verteilte und limitierte Twitch-Drops haben. Da die Release-Version jetzt kostenlos und ohne Limits beziehbar ist, muss auch niemand mehr rund um die Uhr Streams zum Spiel gucken.

Dennoch schafft es Valorant auch mit diesen, vergleichsweise geringen, Zahlen noch auf Platz 8 der Top-Ten der meistgesehenen Twitch-Games, gleich hinter dem großen Rivalen Counter-Strike.

Was sagen die Fans?

Sieht man sich die Aussagen von Fans an, so zeigt sich nicht das Bild eines seelenlosen Versatzstücks aus dem Labor. Prominentester Fan von Valorant ist wohl der Top-Streamer shroud, der Valorant sehr gerne und oft spielt und sogar prophezeit, das Valorant aufgrund seiner besseren Zugänglichkeit auf Dauer sich vor Counter-Strike durchsetzen wird.

Andere Fans auf Metacritic loben an Valorant die folgenden Dinge:

  • Pringled: Als eingefleischter Counter-Strike-Fan liebe ich dieses Spiel. Die Entwickler haben während der Beta eine Menge Probleme angesprochen und schienen ihre Community gut zu verstehen, was ich von CS ehrlich gesagt nicht sagen kann. Ich denke, das Spiel hat viel Potenzial.
  • Respwn: Wahrscheinlich das beste kompetitive Game des Jahres 2020. Es ist die längst notwendige Erneuerung der taktischen Shooter-Spiele mit modernen Features wie Helden statt gesichtsloser Soldaten. Die Charakterfähigkeiten fügen dem sich sonst wiederholenden Gameplay älterer, ähnlicher Spiele eine Menge Spaß hinzu. Alles in diesem Spiel ist optimiert und fein abgestimmt, um schlank, schnell und konkurrenzfähig zu sein.
  • Xydian: Als ich das Spiel gestern gespielt habe, hatte ich einen Mordsspaß, tolle Charaktere, fantastisches Gunplay, die Karten sind eher meh, aber ich finde sie immer noch ok, die neue Karte ist fantastisch und das zeigt, dass Riot die Beschwerden aus der Beta gehört hat.

Valorant ist kein Spiel für jeden, aber auch kein Spiel für keinen

Fasst man all diese Erkenntnisse zusammen, dann ergibt sich das Bild von einem Spiel, das definitiv nicht „von niemanden“ gespielt wird. Und auch wenn Ster es als seelenloses Machwerk empfindet, scheinen genug Fans es zu spielen und sehr gerne zu mögen.

Es ist in jedem Fall ein kontroverses Spiel, das nicht jedem gefällt, sondern eine bestimmte Zielgruppe anspricht und andere Spieler, die nicht zu der Zielgruppe gehören, komplett kalt lässt.

Valorant ist sicher kein Spiel für jeden Shooter-Fan, sondern für Leute, die eine „moderne Alternative“ zu Shootern wie CS:GO suchen.

valorant ist super titel04
Mittlerweile macht mir Valorant sehr viel Spaß!

Das gilt auch für mich, Jürgen Horn von MeinMMO. Als ich Valorant erst sah, hielt ich es ebenfalls für einen billigen China-Klon von Overwatch oder Counter-Strike. Doch nur wenige Runden in der Beta haben meine Meinung komplett geändert. Das Spiel macht Spaß und das Gameplay ist gut durchdacht und launig.

Ich mag vor allem den neuen Spielmodus Spike-Rush. Und allein die coolen, liebevoll gestalteten Agenten sind für mich alles andere als seelenlose Platzhalter mit Skills.

Doch was ist eure Meinung zu Valorant? Denkt ihr wie Ster oder ist es auch für euch ein spaßiges Spiel mit Zukunft?

Quelle(n): DotEsports
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gabriel

Ein paladins Spieler verurteilt? I’m sorry dass wir keine comic artigen Fantas Wesen haben die auf einem Drachen reiten oder so… XD ey wenns net sein Geschmack ist soll er net Jammern. Ich find valorant gut. Fähigkeiten sind in der Regel sehr kreativ nutzbar und selten komplett broken. Jeder hat quasi die gleichen Möglichkeiten basierend auf dem jeweiligen skill Level. (also wie genau man Fähigkeiten benutzt usw.) und selbst wenn jemand mit den Fähigkeiten besser umgehen kann ist das net direkt ein Vorteil.
Die maos sind eher so meh. Die Riot Easter eggs sind witzig aber ssonst naja.

Max

Also wenn mir jemand der Paladins streamt erzählen will, dass valorant keine Seele hat naja dann bin ich komplett raus. Wer is dieser Ster und warum würde man so jemanden in einem Artikel erwähnen.

Jona

Ähh was glaubt ihr eigentlich wie heutige AAA Spiele entstehen ? 3 Leute in ner Garage haben ne Idee……

Ne

Natürlich fließen Marktforschungsdaten mit ein. Es ist auch nichts Falsches daran Dinge aus anderen spielen zu übernehmen und zu optimieren. Blizzard hat damit sein Unternehmen aufgebaut.

Ich bin der Meinung man muss Valorant gespielt haben um entscheiden zu können ob man es mag. Die ersten Videos haben mich auch nicht begeistert. Zu schlichte Grafik, ist das nicht McCree in SciFi? usw.

Hab es dann angespielt weil 1. ein Freund mich genervt hat und 2. es kostenlos ist.

Was soll ich sagen, ich hab meinen Spass. Dadurch dass Shootergameplay ala CS im Vordergrund steht und die Fertigkeiten dieses „ergänzen“ fühle ich mich bei weitem wohler als zB in Overwatch.

„Kein Shooter für Jeden aber ein Shooter für Viele“

Papa Schtrumpf

Ich habe Valorant bis heute noch nicht gespielt, da ich kein Freund von dem tiefgreifenden Anti-Cheat-System bin. Allerdings habe ich zumindest etwas Gameplay gesehen und obwohl ich sehr gerne MP-Shooter spiele und auch gegenüber CS:GO nicht abgeneigt bin, schafft es Valorant nicht mich zu triggern. Diese große Twitch-Kampagne empfand ich dazu noch ziemlich unsympathisch, auch wenn das aus Marketing-Sicht sicherlich ein ganz guter Move war. Passt aber auch zu dem Spiel, dass wirklich sehr durchdacht wirkt. Da wurde eine Checkliste erstellt und alles abgehakt, damit das ganze eine runde Sache wird. Vielleicht wirkt es deshalb auch wie ein Retortenspiel ohne Seele. Ausnahmsweise empfinde ich das in diesem Fall tatsächlich mal genauso, wie dieser Influencer da. Kann ja auch mal vorkommen, dass man einer Meinung ist 🙂

Deleane

Wer ist Ster ? :whew:

Kruppchan

Steht im Bericht :whew:

Chris

Ich halte von Valorant nicht wirklich viel als Non-CS:GO-Fan sieht es für mich auch sehr stark wie ein Klon aus. Aber man findet hier viele Elemente aus erfolgreichen Spielen und wenig alleinstellungsmerkmale in dem Sinne. Die Aussage „Keine Seele“ kann ich da schon nachvollziehen. Das Gunplay orientiert sich stark an CS und die Klassen erinnern stellenweise stark an Overwatch. Ersteres ist für mich auch der Hauptgrund warum ich da nicht wirklich lange spiele.

Mal abgesehen davon finde ich persönlich, dass ein Shooter im Jahre 2020 nicht so aussehen sollte (Grafik). Aber das ist Geschmackssache und nur meine Persönliche Meinung.

Max

Also wenn Sie kein csgo fan sind, wie können Sie dann sagen, dass es wie ein Klon wirkt? Sie haben das game wahrscheinlich noch kein einziges Mal gestartet und wollen hier ihre Meinung offenbaren (die natürlich keinen Aussagewert hat)

Ferner haben Sie wahrscheinlich auch kein einziges Video von einem Dev geschaut der über die Materie spricht, was man mit dem game erreichen will etc. [Mod edit] Lg

Chris

Ich werde den Kommentar direkt melden für den mehr als unnötigen Satz ganz unten. Zuerst die Verhaltensregeln durchlesen, dann irgendwo was rein hauen, da rettet das LG am Schluss auch nichts mehr. 😉 @Irina Moritz muss aber nicht gelöscht werden kann gerne nur moderiert werden. (Edit: Danke fürs Moderieren)
Abgesehen davon:
Gut, dass da ein „wahrscheinlich“ drin steckte. Nur weil ich kein Fan von dem Spiel bin, heißt das nicht, dass ich es nie gespielt habe. Tatsache ist: Ich habe es über Monate probiert, habe mich von nem recht erfahrenen Kollegen auch ausführlich ins Spielgeschehen leiten lassen. Das Gunplay war einfach nicht meins in CS:Go und hab auch schlechte Erfahrung mit vielen toxischen Spielern gemacht. Letzteres ist natürlich nichts, wofür zwangsweise ein Spiel was dafür kann. Und ebenso hab ich Valorant getestet. FÜR MICH wirkt es wie ein Klon, das ist meine persönliche Meinung mit der ich weder etwas schlecht rede, noch behaupte ich es sei tatsächlich so. Wer mit der Meinung anderer nicht klar kommt, sollte es sich 2 Mal überlegen, ob er sich in Foren oder Kommentarsektionen rumtreibt. Und bevor du das auch noch missverstehst: Es steht dir frei deine Meinung zu äußern und deine Sicht auf das Spiel gerne mitzuteilen. Aber unterlasse solche persönlichen Angriffe und bleib beim Thema. Und das mit dem „Sie“ braucht es auch nicht, aber das ist natürlich deine freie Entscheidung. 🙂

Herlitz

Das mag erstmal sehr negativ rüberkommen, doch bedenkt, dass die GameStar ein sehr breites Publikum von PC-Spielern anspricht, beispielsweise Fans von Strategiespielen, Single-Player-RPGs und Sport-Games. Viele Leser sind also von vornherein an keinen kompetitiven Online-Shootern interessiert.

Und Mein-MMO richtet sich größtenteils an Shooterfreunde?
Ich halte beide Umfragewerte für nicht repräsentativ.

Irina Moritz

In unseren Top 5 Games sind 4 Shooter dabei. Auch unsere interne Zahlen zeigen deutlich, dass wir eine große Community von Shooter-Spielern haben. Die Umfrage mag nicht 100% repräsentativ sein, aber sie zeigt zumindest eine Tendenz.

Dave

als außenstehender hab ich bei valorant das gefühl, dass ein algorithmus das konzept geschrieben hat nach der vorgabe die zielgruppe(n) bestmöglich abzuschöpfen 😉 daher kann ich seine aussage schon irgendwie nachvollziehen

Holzhaut

Das trifft meinen Eindruck sehr gut.

Frystrike

Die Auslegung eurer Umfrage ist aber bisserl schwach… 40% sagten, dass sie es NICHT spielen und 34% sagen, dass es spielen, 17% wollen nur testen und 9% sagen „Vielleicht“, Hier kann niemand schreiben, dass 60% FÜR Das Game sind wenn dann kann man sagen 34% sind FÜR das Game und 40% sind DAGEGEN somit überwiegt das Negative Feedback. BItte schau dir das nochmal an ob du das so als Interpretation der Umfrage darstellen willst…

lIIIllIIlllIIlII

Das bringt so oder so nichts. Übertrieben formuliert gehe ich in einen Fahrradladen und frage wer sich den neuen VW Diesel kaufen wird und Titel dann: Teilnehmer der Umfrage haben kein Interesse an VW Dieselfahrzeugen.

Richtig. Ist aber vielleicht auch die falsche Frage für das falsche Publikum. Es sei denn man wollte beweisen, dass Leute die sich gerade ein Fahrrad kaufen eher weniger Interesse an dem Kauf eines VW Diesels haben. Nett zu wissen… aber informativ?

C S

Das wird in Interpretationen von Umfragen leider fast immer so gemacht. Ich könnte hier auch sagen:
Nur 34% sagen sie würden es spielen. 66% haben überhaupt kein Interesse oder sind skeptisch dem Spiel gegenüber.

Irina Moritz

Danke für’s Feedback, wir haben den Absatz weiter angepasst. Der Kern der Aussage war, dass Valorant bei uns positiver aufgenommen wurde und „Interesse vs. Kein Interesse“ ausgeglichener ausfiel, das sollte jetzt deutlicher sein 🙂

alfredo

crucible hast du schon zerstört…
jetzt nimmst du uns auch noch valorant? 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x